Kinox Sperre umgehen 2021: So schaust du Serien & Filme im Stream

Popcorn, Sofa, Fernsehabend – wäre da nicht die Kinox Sperre. Wir zeigen, wie du sie (theoretisch) umgehen kannst und wie grenzenloses Streaming auch ganz legal möglich ist.

Das Internet macht es möglich: Hier findest du quasi jede Serie und jeden Film, komfortabel als Stream für zu Hause und unterwegs. Doch seit dem 9. Februar 2018 können längst nicht mehr alle Serienfans Kinox.to und Co. nutzen. 

Denn wer Kunde bei Vodafone Kabel Deutschland ist, bekommt nur noch einen Sperrbildschirm zu sehen: Kinox geht nicht mehr!

Vodafone Kinox.to Sperre Umgehen Hinweis

Das war’s dann mit dem Fernsehabend: Kinox.to ist nicht erreichbar

Die Kinox Vodafone Sperre wird durch DNS-Blocking umgesetzt. So richtig wirkungsvoll ist das aber nicht. Denn die Sperre kannst du problemlos umgehen, indem du beispielsweise den DNS-Server an deinem Router wechselst. Noch einfacher ist der Einsatz eines VPN, wie z.B. ExpressVPN oder NordVPN.

Ein kleiner Hinweis vorab: Die Nutzung von Kinox.to und ähnlichen Streaming-Seiten ist nicht legal. Wir zeigen dir, wie du die Kinox Sperre theoretisch (!) umgehst und dabei unerkannt bleibst. Von der praktischen Umsetzung raten wir dir allerdings deutlich ab! 

Aber genug der Vorworte. Los geht’s!

Step-by-Step-Anleitung: Kinox.to mit ExpressVPN

ExpressVPN ist unser Testsieger unter den VPN-Anbietern. VPN ist die Abkürzung für Virtual Private Network. Mit einem VPN surfst du, indem du einen Umweg über einen VPN-Server in einem anderen Land machst. Dadurch nutzt du dessen IP und bist somit anonym im Netz unterwegs. 

Mit einem VPN bleibt deine tatsächliche IP-Adresse geheim und du kannst nicht identifiziert werden. 

Aus diesen Gründen hat ExpressVPN uns in Sachen Streaming überzeugt:

  • Durchgehend schnelle Surfgeschwindigkeit
  • Datenschutz und Schutz deiner Privatsphäre auf dem neuesten Stand
  • Sehr einfache Bedienung
  • Kompatibel mit allen Geräten und Betriebssystemen (Windows 10, Mac, Android oder iOS)

Die Installation ist einfach und in wenigen Minuten abgeschlossen. Befolge einfach diese Schritte:

Schritt 1: Wähle ein Abonnement

  • Entscheide dich auf der Website von ExpressVPN für eines der Abonnements.
  • Gib deine E-Mail-Adresse und bevorzugte Zahlungsmethode an.
ExpressVPN Konto Eroeffnen Drei Schritte

Mit dem 15-Monats-Abo sparst du deutlich

Geld sparen kannst du mit dem 15-Monats-Abo. Falls ExpressVPN dir doch nicht gefallen sollte, bekommst du dank 30-Tage-Geld-zurück-Garantie dein Geld unkompliziert zurück.

Schritt 2: Download & Installation

  • Du bekommst eine Bestätigungsmail mit einem Link, der dich zur Downloadseite führt.
  • Lade die Software herunter und folge der Installationsanleitung.
  • Beim ersten Öffnen wirst du nach dem Aktivierungscode gefragt, den du ebenfalls auf der Downloadseite findest.
ExpressVPN Downloadseite

Download und Installation sind in wenigen Minuten durchgeführt

Schritt 3: Starte die VPN-Verbindung

  • Klicke auf den großen Startknopf, um den VPN-Tunnel aufzubauen. Färbt er sich grün, steht die Verbindung.
  • Mit einem weiteren Klick beendest du die Verbindung wieder.
ExpressVPN Grossbritanninen Docklands Oberflaeche

Einfacher geht’s nicht: Ein Klick, und du surfst sicher

Schritt 4: Wähle einen Server aus

  • Öffne das Menü mit allen Servern durch einen Klick auf den Servernamen unter dem Startbutton.
  • Wähle im Reiter „Alle Standorte“ einen der verfügbaren Server.

Damit du den Vodafone Webblock umgehen kannst, musst du einen Server außerhalb Deutschlands wählen.

ExpressVPN Standorte Auswahl

Alles ist übersichtlich sortiert – du findest sofort, wonach du suchst

Auf dem Handy: Webblock bei Android, iPhone, iPad und Co. umgehen

Vodafone nutzt einen DNS-Webblock, um dich von Kinox.to fernzuhalten.

DNS ist die Abkürzung für Domain Name System und ist sowas wie ein Telefonbuch: Die aufgerufene Seite wird vom DNS mit einem Verzeichnis abgeglichen. Ist die Zielseite gesperrt, wie es Kinox.to bei Vodafone ist, wirst du nicht weitergeleitet. 

Mit dem Smartphone hast du meist nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten, die DNS-Einstellungen zu ändern. Falls es doch klappt, sind die Änderungen auch nicht immer dauerhaft, sondern bleiben nur bis zum Geräteneustart. 

Apps wie Cloudflare oder DNSet können dir in einigen Fällen den Zugriff auf Kinox.to ermöglichen. Allerdings funktioniert dieser Weg nicht für jeden Nutzer. Den DNS-Webblock von Vodafone kannst du so jedenfalls nicht wirkungsvoll austricksen.

Deutlich einfacher (und sicherer) ist der Einsatz eines VPN. Denn ExpressVPN ist mit jedem Gerät und Betriebssystem kompatibel. 

Ein weiterer Bonus: Du kannst ExpressVPN auf 5 Geräten gleichzeitig nutzen.

Streaming Rechtsfrage: Ist Kinox.to legal oder illegal?

Die kurze (und bittere) Antwort für Film- und Serienfans: Ja, Kinox.to und Co. zu nutzen ist illegal. Auch die vielen Anleitungen im Netz mit allerlei Versprechen ändern an dieser Tatsache nichts. 

Nach einem eindeutigen Urteil des Europäischen Gerichtshofs von 2017 verstoßen nicht nur die Betreiber von illegalen Streaming-Diensten gegen das Gesetz, sondern auch deren Nutzer. 

Bis zu diesem Urteil bewegten Streamer sich in einer Grauzone, solange sie die Inhalte nicht dauerhaft herunterluden. Nun begehen sie damit aber eine Urheberrechtsverletzung. Der EuGH geht davon aus, dass Nutzer durchaus erkennen können, ob Inhalte ohne Einverständnis der Rechteinhaber im Netz zu finden sind. 

Und zugegeben, wenn du einen aktuellen Kinofilm, eine beliebte neue Serie wie „4 Blocks“ oder Liveübertragungen im Sport kostenlos siehst, ist das auch nicht schwer zu erraten.

ExpressVPN Kinox Sperre Amazon Prime

Die 3. Staffel von „4 Blocks“ läuft ab Dezember 2020 auf Amazon Prime

Die Chance erwischt zu werden ist nach wie vor eher gering. Nutzer der illegalen Streaming-Seiten können nur über ihre IP identifiziert werden. Die meisten Plattformen zeichnen diese aber nicht auf. 

Nutzt du ein VPN, bist du zusätzlich geschützt, da deine IP verborgen bleibt. Höchstens registrierte Nutzer dieser Streaming-Seiten können anhand ihrer angegebenen Daten identifiziert werden.

Die gefürchtete Abmahnwelle blieb bisher aus. Allerdings nutzten 2018 einige Betrüger die Sorge der Nutzer durch Fake Abmahnungen aus. Falls du eine Abmahnung erhalten solltest, lasse sie deshalb von einem Anwalt prüfen, wenn du unsicher bist.

Kinox-Alternativen: Streamkiste, movie4k & Co.

Was für Kinox gilt, gilt auch für viele andere Streaming-Portale. Denn das Urteil des EuGH betrifft sämtliche Inhalte, die ohne die nötige Erlaubnis online zur Verfügung gestellt werden. Anders als Kinox.to kaufen Streaming-Anbieter wie Netflix oder Amazon die Lizenzen für Filme und Serien. Deshalb können sie dir diese Inhalte legal zur Verfügung stellen.

Zudem ist es egal, ob ein Streaming-Portal wie Kinox.to die Inhalte selbst zur Verfügung stellt oder lediglich auf andere Seiten verlinkt. Sobald du diese Streams nutzt, verstößt du ganz klar gegen das Gesetz.

Rein theoretisch kannst du bestehende Sperren aber auf dieselbe Weise wie die Kinox-Sperre mit einem VPN umgehen.

Netflix & Amazon: Mit VPN (fast) alles legal streamen

Wenn du beim Streamen auf der sicheren Seite sein willst, halte dich an die seriösen Streaming-Anbieter Netflix, Amazon oder Disney+. Diese kosten zwar Geld, aber dafür verstößt du nicht gegen das Gesetz. Wenn du ein wenig sparen willst, kannst du dir bei den meisten Anbietern auch einen Account mit Freunden teilen.

Bonus für VPN-Nutzer: Mit einem VPN kannst du das Geoblocking von Netflix umgehen und beispielsweise auf Netflix USA zugreifen. Auch im Urlaub kannst du so Netflix im Ausland schauen.

Netflix funktioniert nicht: Geoblocking umgehen

Viele Nutzer fragen sich, ob das Umgehen von Geoblocking mit einem VPN eigentlich legal ist. Denn aus lizenzrechtlichen Gründen dürfen Streaming-Dienste manche Inhalte nur in bestimmten Ländern zur Verfügung stellen. Um dies zu gewährleisten, können nur Nutzer mit der entsprechenden Landes-IP darauf zugreifen. 

Da du mit einem VPN die IP eines anderen Landes wählen kannst, umgehst du das Geoblocking. Damit verstößt du allerdings nur gegen die Nutzungsbedingungen von Netflix, aber nicht gegen geltendes Gesetz.

Du weißt nicht, was Netflix wo anbietet? Auf uNoGS.com kannst du gezielt suchen, welche Inhalte in welchem Land verfügbar sind.

Netflix Programm Unogs

„Wo lief noch mal…?“ Auf uNoGS.com wirst du fündig

Für dich getestet: Die besten VPN-Anbieter

Bei der Wahl des passenden VPN-Anbieters zählt neben der Schnelligkeit auch, dass der Anbieter eine No-Log-Richtlinie hat. Mit dieser garantiert er, dass der dein Surfverhalten nicht aufzeichnet. Nur so ist deine Anonymität auch wirklich geschützt.

Neben unserem Testsieger ExpressVPN können wir mit NordVPN und CyberGhost noch zwei weitere Alternativen empfehlen. Alle drei haben eine No-Log-Richtlinie. Kostenlose Alternativen sind hingegen meist schwarze Schafe, die du lieber meiden solltest.

Der High-Performer: ExpressVPN

Der beste VPN-Anbieter

Product

ExpressVPN

Dieses VPN liefert eine starke Performance für hohe Ansprüche. Sehr schnell, hohes Sicherheitsniveau und überlistet sogar Netflix.

Hohes Sicherheitslevel

Server in 94 Ländern

Sehr schnell

Leichte Bedienung & toller Support

Umgeht Netflix-Geoblocking

Nach Testphase kostenpflichtig

Die Stärken von ExpressVPN haben wir schon aufgeführt: Ungeschlagen schnell, sicher, leicht in der Bedienung und kompatibel mit allen Geräten. Außerdem ist ExpressVPN mit über 3.000 Servern an 160 Standorten in 94 Ländern flexibler als jeder andere Anbieter.

ExpressVPN kostet dich im 15-Monats-Abo umgerechnet 5,65 Euro monatlich.Die hervorragende Leistung rechtfertigt den Preis auf jeden Fall.

Der Preis-Leistungs-Sieger: NordVPN

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

Product

NordVPN

NordVPN liefert ein tolles Gesamtpaket mit übersichtlicher Nutzeroberfläche zu einem unschlagbaren Preis. Streamt alle Mediatheken problemlos aus dem Ausland.

Leicht zu bedienen

Zusätzliche Sicherheitsfunktionen

Günstige Drei-Jahres-Abonnements

Schneller Support per Live-Chat

Keine Speicherung von Nutzungsdaten

Testversion nur mit Angabe von Zahlungsdaten

Sehr viel auf Englisch

NordVPN gehört ebenfalls zu den ganz Großen am Markt. Nicht ganz so schnell wie ExpressVPN, ist die Übertragungsrate noch immer vollkommen ausreichend zum Streamen. In Sachen Sicherheit und Kompatibilität kann NordVPN problemlos mithalten.

Damit du von dem günstigen Preis profitierst, musst du dich allerdings länger binden als bei ExpressVPN. Im 24-Monats-Abo kostet dich NordVPN umgerechnet 2,97 Euro im Monat.

Für ganz Sparsame: CyberGhost

Vielseitiges VPN mit guten Geschwindigkeiten

Product

CyberGhost VPN

Dieses VPN hat starke Features, verpackt in einer tollen Benutzeroberfläche. Keine Log-Dateien und starke Verschlüsselung.

Viele Serverstandorte

Für Streaming geeignet

No-Logs-Policy

45-Tage-Geld-zurück-Garantie

Keine kostenlose Option

Nur günstig bei langen Abolaufzeiten

Noch günstiger als mit NordVPN geht es nur mit CyberGhost. Die Übertragungsrate reicht in der Regel problemlos zum Streamen aus. Wenn du dich auf ein 3-Jahres-Abo einlassen kannst, zahlst du gerade einmal 2 Euro pro Monat.

Vorsicht geht vor: Kostenlose VPN und Proxy-Server

Neben kostenpflichtigen VPN-Anbietern gibt es auch eine Vielzahl von Gratis-VPN. Empfehlenswert ist aber keine dieser Alternativen. Die Leistung eines seriösen Anbieters wie ExpressVPN, NordVPN oder CyberGhost hat eben auch einen Preis. 

VPN for free bedeutet deshalb immer auch mindestens einen dieser Nachteile:

  • Langsame Surfgeschwindigkeit und/ oder begrenztes Datenvolumen
  • Völlig ungeeignet zum Streamen oder gar geblockt
  • Wenige verfügbare Server, nicht immer frei wählbar
  • Kein Datenschutz, Privatsphäre nicht gewährleistet
  • Daten werden an Dritte weitergegeben
  • Werbeeinblendungen
  • Nicht kompatibel mit allen Geräten oder Betriebssystemen

Unser Fazit: Kinox.to nutzen ist möglich – aber verboten

Auch wenn es für Film- und Serienfans ärgerlich ist: Kostenloses Streamen ist kein Kavaliersdelikt im akzeptablen Graubereich mehr. Stattdessen ist die Nutzung von Kinox.to und ähnlichen Seiten eine Urheberrechtsverletzung.

Das DNS Blocking der Vodafone Kinox Sperre ist leicht zu umgehen, und mit einem VPN bleibst du beim Streamen unerkannt. Wirklich sicher bist du aber nur, wenn du die legalen Streaming-Angebote von Netflix, Disney+ oder Prime nutzt. 

Aber auch abseits des Streamings ist der Einsatz eines VPN eine gute Idee, wenn du sicher geschützt surfen möchtest. Wähle aber unbedingt einen seriösen Anbieter wie ExpressVPN, NordVPN oder CyberGhost

Wie stehst du zum Webblock von Kinox.to und Co.? Und welches ist dein VPN-Favorit? Verrate es uns in den Kommentaren – wir sind gespannt!

Team Image
Mauricio Preuß

Hi! Ich bin Mauricio und als Unternehmer hauptsächlich digital unterwegs. Sicherheit liegt mir beim Reisen sehr am Herzen, daher verbinde ich mich nur mit VPN in fremde Netze. Positiver Nebeneffekt: als Serienjunkie überliste ich damit jegliches Geoblocking und streame alle meine Lieblingsserien.

Ich freue mich über deinen Kommentar