„The Office“: Netflix sperrt’s in Deutschland – So schaust du die Serie trotzdem

„The Office“ ist aufgrund von Geoblocking nicht bei Netflix Deutschland verfügbar. Wir zeigen dir, wie du es mit einem VPN dennoch schauen kannst

Die Welt kann manchmal so ungerecht sein: Der nächste Urlaub steht erst in sechs Monaten an, Mon Chéri macht Sommerpause und „The Office“ kannst du in Deutschland eigentlich nur über Umwege schauen. Eigentlich! Denn tatsächlich kannst du als eingefleischter „Stromberg“-Fan das US-Pendant der Büro-Comedy im Mockumentary-Stil auch hierzulande genießen.

Alles, was du dazu benötigst, ist ein Netflix-Konto und einen VPN-Zugang – mehr nicht. Wie es funktioniert, liest du in der folgenden Anleitung.

„The Office“ bei Netflix Deutschland im Stream schauen: Step-by-Step mit ExpressVPN

Die meisten VPN-Anbieter machen es dir besonders leicht, das Geoblocking verschiedener Streaming-Dienste wie Netflix oder Hulu auszuhebeln. Für die Einrichtung unter Windows oder einem anderen Betriebssystem musst du keine komplizierten Einstellungen vornehmen. Wie einfach es funktioniert, zeigen wir dir am Beispiel von ExpressVPN:

  1. Besuche die Website von ExpressVPN und wirf nach einem Klick auf den „Los geht’s-Button“ einen Blick auf die drei verfügbaren Abo-Modelle. Sie unterscheiden sich in der Länge der Laufzeit voneinander – der weitere Leistungsumfang ist dagegen gleich. Wie bei den meisten VPN-Anbietern üblich, entscheidet die Laufzeit des Abos über den Preis. Grundsätzlich gilt: Je länger die Abo-Laufzeit, desto niedriger ist auch der Preis pro Monat.
  2. Bei der Registrierung stehen dir mehrere Zahlungsmethoden offen. Neben PayPal hast du die Wahl, mit Kreditkarte oder Giropay zu bezahlen. Wenn du anonym bleiben möchtest, empfehlen wir dir, die Rechnung mit Bitcoin zu begleichen.
  3. Nach der Registrierung zeigt dir ExpressVPN im Browser ein vorgefertigtes Kennwort zu deinem Konto an. Bewahre es an einem sicheren Ort auf oder speichere es in deinem Browser. Optional kannst du mit einem Klick auf „Mein eigenes Passwort erstellen“ ein individuelles Kennwort festlegen.
  4. ExpressVPN schickt dir eine Bestätigung per E-Mail. Darin sind noch einmal alle Details zum Abo hinterlegt.
  5. Besuche jetzt die ExpressVPN-Webseite und klicke oben rechts im Fenster auf „Mein Konto“. Melde dich danach an deinem Account an.
  6. Wie bereits erwähnt, musst du die VPN-Verbindung nicht mit Windows-Bordmitteln einrichten. ExpressVPN bietet für eine Reihe an Betriebssystemen und Plattformen die entsprechenden Tools an.
  7. In diesem Fall klicken wir auf „Download für Windows“ um den VPN-Client für Windows herunterzuladen. Je nachdem welches Endgerät du einsetzt, musst du eine andere App herunterladen. Kopiere unbedingt den Aktivierungscode unten rechts im Fenster: Diesen Code benötigst du, um die Software zu aktivieren. The Office bei Netflix – ExpressVPN Aktivierungscode
  8. Die anschließende Installation ist nahezu selbsterklärend und gibt keine Rätsel auf.
    Hinweis: Während der Installation und bei der ersten Anmeldung, wird dich Windows mit einem Hinweisfenster darüber informieren, dass die Software Änderungen am System vornimmt. Bestätige den Warnhinweis jeweils mit einem Klick auf „Ja“.
  9. Nach der Installation startest du den VPN-Client auf deinem Endgerät per Mausklick oder Fingertipp auf deinem Smartphone. Beim ersten Start führt dich der Assistent durch das Programm und erläutert die Funktionen. Praktisch, vor allem wenn du dich noch nicht mit dem Thema VPN auseinandergesetzt hast.
    The Office bei Netflix – ExpressVPN Funktion
  10. Befolge die weiteren Schritte und trage den Aktivierungscode ein, wenn du dazu aufgefordert wirst.
    The Office bei Netflix – ExpressVPN Aktivierung
  11. Fast geschafft! Wenn die Einrichtung abgeschlossen ist, wähle einen Server aus, indem du auf das Dreipunkt-Menü klickst. Im nächsten Fenster wählst du eine Server-Location aus. Klicke danach auf den großen Button mit der Unterschrift „Nicht verbunden“.
    The Office bei Netflix – ExpressVPN US-Server-Standort auswählen
  12.  Es kann jetzt einen Augenblick dauern, bis die Verbindung mit dem Server steht. Du erkennst es daran, dass der Button grün umrandet ist und darunter „Verbunden“ steht.
    The Office bei Netflix – ExpressVPN-App ist verbunden

Zwischenfazit: Der Download der VPN-Software inklusive Installation dauert kaum länger als 5 Minuten. Achte darauf, dass du zur Installation den Aktivierungscode aus deinem ExpressVPN-Konto griffbereit hast. Aber nun zur eigentlichen Frage: Kannst du jetzt einen Blick auf das Büro werfen, dem namensgebenden Ort, an dem die Handlung von „The Office“ spielt? Um es vorweg zu nehmen: Ja! Und zwar wie folgt:

  1. Gib netflix.com in die Adresszeile deines Browsers ein und melde dich dann am Netflix-Konto an.
  2. Tippe danach „The Office“ nach einem Klick auf das Lupensymbol in das Suchfeld ein. Jetzt kurz warten und dann staunen: In den Suchergebnissen taucht die Serie ganz links auf.
The Office bei Netflix – Erfolgreiches Suchresultat nach der Serie auf Netflix

Gesucht und gefunden

Watch „The Office“: Wer streamt es?

Derzeit ist Netflix die beste Anlaufstelle für „The Office“-Fans. Allerdings ist sie nicht im Angebot des deutschen Netflix enthalten. Aus diesem Grund musst du, wie oben beschrieben, einen VPN-Service wie ExpressVPN oder NordVPN nutzen. Wenn du den Einsatz eines Virtuellen Privaten Netzwerks scheust, kannst du aber auch auf einen anderen Streaming-Anbieter ausweichen:

  • Videoload hat alle neun Staffeln der Serie in HD-Auflösung im Programm. Dann allerdings zu deftigen Preisen, die sich zwischen 9,99 Euro und 19,99 Euro pro Staffel bewegen.
  • Auch bei Amazon Prime Video sind die Staffeln 1 bis 6 auf Deutsch erhältlich, z.B. für 2,49 Euro pro Folge.
  • Bei iTunes bekommst du alle Folgen der 1. bis 6. Staffel in deutscher Sprache für 59,99 Euro in HD-Qualität.

Bei der hier besprochenen US-Version von „The Office“ handelt es sich um eine Adaption des britischen Originals von und mit Ricky Gervais. Das Pendant dazu in Deutsch gibt es natürlich auch: Die Serie „Stromberg“ mit insgesamt 5 Staffeln lief mit großem Erfolg im Free-TV auf Pro7.

Die meiner Meinung nach beste Variante ist aber nach wie vor das Original aus England. Allerdings helfen bei dem Original aus England auch VPN-Tricks nicht weiter: Weder bei Netflix USA noch im britischen Ableger des Streaming-Dienstes ist die Serie verfügbar.

Was läuft auf Netflix? Verschaffe dir Durchblick im Streaming-Dschungel

Es kommt leider immer mal wieder vor, dass Serien wie die US-Version von „The Office“ nicht in Deutschland ausgestrahlt werden. Ein VPN-Dienst verschafft dir Durchblick: Denn bist du erst mit einem VPN-Server in den USA verbunden, kannst du das komplette Programm aus Übersee einsehen. Das gilt natürlich auch für andere Streaming-Dienste, wie Hulu oder Disney+.

Worum geht es in der Serie „The Office“?

Ohne Zweifel ist „The Office“ US eine der Netflix-Serien, die man gesehen haben muss. Dreh- und Angelpunkt ist das Großraumbüro der Paper Company Dunder Mifflin Inc. mit Sitz in Scranton, Pennsylvania. Michael Scott ist der Boss und wird in der US-Version von Steve Carell verkörpert.

Eventuell ist er dir vielleicht noch aus „Dinner für Spinner“ oder „Evan Allmächtig“ bekannt. Anders als „the German Kotzbrocken” Stromberg, ist er ein netter Kerl, der seine Angestellten durch – meist unangebrachte – Scherze und Büro-Partys bei Laune halten will. Was „The Office“ aber einzigartig macht, sind die teils sehr schrulligen Charaktere und ihre Beziehung zueinander.

Besonders hervor stechen im Cast Dwight Schrute, gespielt von Rainn Wilson, und Jim Halpert, der von John Krasinski dargestellt wird. Jim hat es sich zur Aufgabe gemacht, Dwight mit fiesen Pranks zur Weißglut zu bringen. Durch den Mockumentary-Stil kommen alle Mitarbeiter in kurzen Interviews zur Sprache und kommentieren aktuelle Vorkommnisse aus ihrer Sicht.

Das führt natürlich zu allerlei Missverständnissen und Verwirrung, die das tägliche Chaos im Büro nur noch weiter befeuern. Wer auf Serien mit unvorhersehbaren Wendungen und einer an Wahnsinn grenzenden Gruppendynamik steht, ist hier goldrichtig.

Hinweis: Da nur die Season 1 bis 6 auf Deutsch synchronisiert wurden, musst du bei den Staffeln sieben, acht und neun mit dem englischen Originalton vorliebnehmen.

Warum kann ich „The Office“ nicht bei Netflix schauen?

Nicht alle Inhalte von Netflix sind weltweit verfügbar. Ursache ist das Geoblocking. Auf Deutsch gesagt handelt es sich dabei um die Sperrung von Internetinhalten je nach geografischer Herkunft. Durch die komplizierte Rechtevergabe von Serien und Filmen in den einzelnen Ländern variiert das Netflix-Angebot teils stark.

Anhand der IP-Adresse, die dir von deinem Internetanbieter zugewiesen wird, erkennt der Streaming-Dienst, in welchem Land du dich befindest. Demzufolge stellt Netflix nur die Inhalte zur Verfügung, die in diesem Land auch abrufbereit sind. Dieser Ländersperre fällt auch „The Office“ zum Opfer.

Zum Glück lässt sich die Ländersperre aber mit einem VPN-Dienst überlisten. Sobald du dich per VPN mit einem Server in den USA verbindest, sieht es für Netflix so aus, als ob du dich dort aufhältst. Übrigens: Wenn du „The Office“ auf Deutsch anschauen möchtest, ist das auch über einen amerikanischen Server möglich.

„The Office“ online streamen: Das richtige VPN für deine Zwecke

Das Preis-Leistungs-Verhältnis der VPN-Anbieter schwankt teils erheblich, und nicht jeder Dienst eignet sich gleichermaßen für unbeschränktes Video-Streaming. Aus der Masse der Anbieter stechen allerdings zwei Anbieter hervor, die schnell und äußerst zuverlässig sind:

ExpressVPN: Unser Alltime-Favorite

ExpressVPN ist nicht nur extrem schnell, sondern bietet mit mehr als 2.000 Servern in 94 Ländern an 160 Standorten ein nahezu lückenloses Netz aus VPN-Servern. Perfekt für Video-Streaming: Neben der hohen Bandbreite der Verbindung, die Video-Ruckler nahezu ausschließt, gibt es bei ExpressVPN keine Volumenbeschränkung.

Product

Der beste VPN-Anbieter

ExpressVPN

Zum Angebot

Glänzen kann der Anbieter auch mit dem breiten Angebot an Apps und Software für alle relevanten Betriebssystem und Endgeräte. Die Preise von ExpressVPN im Überblick:

  • 15-Monats-Abo : 6,67 Euro pro Monat (im ersten Jahr)
  • 6-Monats-Abo: 9,99 Euro pro Monat
  • 1 Monat: 12,95 Euro

NordVPN: Streaming-Experte

Einer der Pluspunkte von NordVPN ist, dass sich der Firmensitz in Panama befindet. So unterliegt der Dienstleister keiner Pflicht zur Vorratsdatenspeicherung und eignet sich geradezu perfekt für das Video-Streaming. Stark: Sicherheit durch die Kombination zweier VPN-Server und Anonymität durch die Unterstützung des Onion-Netzwerks.

Product

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

NordVPN

Zum Angebot

Weiterhin bietet NordVPN ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Preise im Überblick:

  • 3-Jahres-Abo: 3,11 Euro pro Monat
  • 2-Jahres-Abo: 4,44 Euro pro Monat
  • Jahres-Abo: 6,22 Euro pro Monat
  • Monats-Abo: 10,64 Euro

Tipp: Auch wenn beide Anbieter kein kostenloses Probe-Abo anbieten, gehst du kein Risiko ein. Sagt dir der Dienst nicht zu, kannst du die 30-tägige Geld-zurück-Garantie in Anspruch nehmen.

Fazit: Ab ins Büro via VPN

Wer erst wenige Folgen von „The Office“ im Free-TV geschaut hat, und jetzt alle 201 Folgen bingen möchte, ist bei Netflix sehr gut aufgehoben. Voraussetzung ist allerdings ein VPN, etwa von ExpressVPN. Die Einrichtung ist erstaunlich einfach und sehr schnell erledigt.

The Office bei Netflix – Serienprogrammseite auf Netflix

Inklusive Anmeldung bei ExpressVPN und Installation des Windows-Clients haben wir dafür weniger als fünf Minuten Zeit benötigt. Ein Virtuelles Privates Netzwerk hilft dir, Geoblocking zu umgehen und so zum Beispiel auch die Bundesliga im Ausland zu schauen. Am besten du packst es gleich mit auf deine Bucket List!

Team Image
Jens

Daach zesamme! Ich bin Jens und komme aus dem schönen Rheinland. Als Serien-Freak bin ich seit Jahren Dauergast bei Netflix. Bei allen Fragen rund um (den) Streaming-Dienst(e) seid ihr bei mir an der richtigen Adresse.

Ich freue mich über deinen Kommentar