7 Spar-Tipps mit denen du schneller an deine Weltreise kommst

spar tipps

Wer verreisen will braucht erstmal Geld. Am besten so schnell wie möglich.

Um dir das Sparen für deine Weltreise zu erleichtern, haben wir im folgenden ein paar Tipps zusammengestellt, die dir helfen werden deine Finanzen zu optimieren. So kommst du garantiert schneller an dein Ziel und kannst anfangen deine Sachen zu packen!

1. Überleg dir wie viel Geld du in etwa für deine Reise brauchst

Wie lange willst du unterwegs sein? Ein paar Monate, ein halbes Jahr, ein Jahr oder gar ohne Rückkehrpläne?

Welche Region / Länder willst du bereisen? Südostasien und Südamerika sind um ein vielfaches günstiger als Australien, Neuseeland, Nordamerika, Japan oder Europa. Für erstere können €600 – €1000 im Monat vollkommen ausreichen, während letztere meist das doppelte bis dreifache verschlingen können.

Wie viel musst du vorab für Flüge, Impfungen und Ausrüstung mit einrechnen?

2. Kalkuliere deine monatlichen Einnahmen und Ausgaben

Um überhaupt anfangen können zu sparen, musst du erstmal herausfinden wo dein ganzes Geld jeden Monat hingeht. Analysiere deine Ausgaben indem du zuerst all deine Fixkosten aufschreibst. Überleg dann wie viel du normalerweise für Essen, Ausgehen, Shoppen und dergleichen ausgibst. Was bleibt zum Ende des Monats übrig?

3. Mach Abstriche bei den Ausgaben

Damit du dein Sparpotenzial optimieren kannst, sind Einsparungen von Nöten. Wenn auch schwierig am Anfang, werden sie bald in Fleisch und Blut überlegen, vor allen Dingen wenn du täglich daran denkst wofür du sparst.

Stell dir die Frage: Wo kannst du einsparen? Am einfachsten ist es auf unnötige Ausgaben und Luxuskonsumgüter zu verzichten: weniger Essen gehen, statt bei Kaisers lieber bei Aldi einkaufen, weniger neue Klamotten kaufen oder auf billigere umsteigen. Wer sein Auto aufgeben, sich einen Mitbewohner ins Haus holen, zum Rauchen und Alkohol trinken aufhören kann, kann noch schneller sein Sparziel erzielen.

4. Finde heraus wie viel du monatlich sparen kannst

Mit allen Kalkulationen und Sparstrategien: wie viel Geld kannst du nun effektiv jeden Monat auf die Seite legen? Sei realistisch, aber sei die auch bewusst dass Sparen in den meisten Fällen auch Opfer bringen heisst. Aber je mehr du gewillt bist zu tragen, desto schneller kommst du an dein Ziel.

5. Eröffne ein neues Bankkonto nur für dein Reiseprojekt

Ein offizielles Reisebankkonto wird das ganze um einiges realer für dich machen. Richte monatliche Daueraufträge von deinem Hauptkonto auf dein Reisekonto ein, so automatisierst du dein Sparprozess ganz einfach.

6. Verkaufe Sachen die du nicht mehr brauchst

Wenn du vor dem Antritt deiner Reise noch etwas mehr Kleingeld brauchst, warum nicht Ebay ausschöpfen?

7. Nimm einen Nebenjob an

Wenn es dir schwerfällt deine Ausgaben zu minimieren oder du schneller dein Sparziel erreichen willst, bleibt nur ein Ausweg: Mehr Einnahmen durch mehr bezahlte Arbeit. Hast du Zeit für einen Nebenjob abends oder am Wochenende? Auch wenn es anstrengend ist, du weißt ja wofür du es tust!

 

Hast du noch weitere Tipps oder Anregungen? Lass sie uns in den Kommentaren wissen!

 

Foto: anieto2k via Creative Commons

P.S.: Lust überall zu leben und zu arbeiten? Dann hol' dir mein E-Book "Digital, unabhängig, frei: Die Kunst überall zu leben und zu arbeiten"!

P.P.S.: Willst du auch erfolgreicher Blogger zu werden? Dann hol dir unseren Blog Camp Onlinekurs!

//

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Starte in dein Digitales Zen Nomadenleben!

Hol' dir meine ultimative dreiteilige E-Mail-Serie inklusive:

★ Genaue Anleitung zur Ortsunabhängigkeit
★ Die besten Orte für Digitale Zen Nomaden
★ Der wichtigste Schlüssel zu deinem Erfolg

Plus: Werde Teil meines inneren Kreises und erhalte exklusive und persönliche Einblicke in mein Leben und Business unterwegs. Ehrliche und ungefilterte Worte über das bewusste Leben jede Woche einmal in dein Postfach. Bist du dabei?

Connie

Namaste!

Ich bin Conni. Spiritueller Freiheits-Junkie. Surf-Yogi. Vegan.

Als Digitale Zen Nomadin mit Online Business lebe und arbeite ich seit 2012 auf der ganzen Welt. Ich zeige dir, wie du deine eigene Ortsunabhängigkeit erreichst – und das mit einem ganzheitlichen Lifestyle, der dich jeden Tag glücklich macht.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ich freue mich auf deinen netten und hilfreichen Kommentar!

Eure 24 Gedanken

  • Simon 04.05.2012 um 16:30 Uhr

    So haben wirs auch gemacht :)
    Wünsche dir einen tollen Start mit deiner Site, sieht super aus.

    Beste Grüsse aus China.

    • Conni Biesalski 06.05.2012 um 06:05 Uhr

      Danke dir, freut mich zu hören! Und alles Liebe aus Indonesien nach China :)

  • Kilian 30.07.2013 um 15:07 Uhr

    Natürlich! Crowdfunding! – Einfach ein cooles Reiseziel finden und andere davon begeistern! Sie zahlen dir dann deine Reise..

    Im Reise-Forum unter Reisen ohne Geld, hab ich einen kleinen Bericht dazu geschrieben: http://bit.ly/18KKFXO

    Einen schönen Reisegruß schickt

    Kilian

    • Sylvie 15.06.2014 um 20:14 Uhr

      Danke, super Idee Kilian! Ich werde die Moeglichkeit aufjedenfall im Hinterkopf behalten. Habe eben auf pling.it eine deutsche Reisebloggerin entdeckt, die schon auf der Suche nach wohlwollenden Spendern ist … :-)

  • Ina 21.08.2013 um 15:33 Uhr

    Einige Dinge mache ich schon seit Langem und ich muss sagen: Es läuft ;-)

  • Sandra 21.08.2013 um 15:42 Uhr

    Was sich bei mir als sehr effektiv herausgestellt hat: Überlegen, wie viel Geld man den Monat über braucht und dann direkt am Monatsanfang den Rest aufs Urlaubskonto draufpacken. Kommt mehr bei rum, als wenn man am Monatsende den Rest nimmt ;)

    Frohes sparen weiterhin…

  • sbarina346 25.11.2013 um 14:49 Uhr

    Danke für die tollen Tipps!

  • Daniel 22.12.2013 um 11:51 Uhr

    Hi,
    mir gefällt dein Blog sehr und ich verfolge ihn schon seit einer ganzen Weile :)
    Ich habe mal eine kleine Reisefrage: Was hälst du von einer Interrailtour ?
    Ich möchte im Sommer Europa entdecken und ich habe keine Lust mir tausend Flugtickets zu buchen. Hast du damit Erfahrung ?

    LG
    Daniel

  • Andreas Wilhelm 29.04.2014 um 17:43 Uhr

    Interrail kann ich dir nur empfehlen. War selbst mehr als einen Monat unterwegs und so bin ich dann aufs Backpacking gekommen. Kauf dir aber dir zuliebe das Ticket für einen Monat unbegrenzte Fahrten in ganz Europa! Preislich liegst du je nachdem ob du an Stränden campieren willst oder Hotel (habe selbst nie über 25 € gezahlt pro nacht, EGAL wo) zwischen 1000 und 2000 Euro.

  • Valeria 29.04.2014 um 18:03 Uhr

    Sehr, sehr geile Tipps – danke! Einige wende ich bereits seit einiger Zeit an, aber einem bestimmten Grund bleibt trotzdem nix im Monat über bzw. mache sogar Miese. Habe also soeben nochmal deine Tipps gründlich studiert und muss sagen: Da geht noch was! Obwohl meine fixen Ausgaben schon bei gerade mal ca. 200€ sind.

    Tipp für andere: Ausmisten, zu Hause kochen und mal einige Wochen oder Monate kein Shopping, keine Party o.ä. bringt wirklich enorm viel! Einfach bewusst darauf achten und zählen, zählen. Beispiel: Jeden Tag mit Freunden unterwegs sein, kostet mich derzeit ab 30€. 30×30 sind 900€.
    No way! Soviel verdienen viele gerade mal – kein Wunder, dass dann das Dispo schnell ausgeschöpft ist.

    Merke jedoch: Das, was du zusätzlich nimmst, hast du garnicht! Bleibst also auch theoretisch immer im Minus. Es sei denn du kümmerst dich um mehr Einnahmen, weniger Ausgaben usw. siehe Connis Post ;)

  • Fab 01.07.2014 um 20:54 Uhr

    Ich habe nach mehreren Langzeitreise einfach den Life-Style von den Reisen mit in mein normales Leben gebracht. Denn auf Reisen pflege ich den wenig-Konsum-Lifestyle und erfreue mich einfach an den tollen Aussichten, den Menschen, dem Wetter etc. und kaufe nur, wenn ich etwas brauche. Das habe ich einfach adaptiert. Somit komme ich mittlerweile mit viel weniger Geld aus hier in Deutschland und mein Sparkonto freut sich. Aber ich muss auch ehrlich gestehen, dass dieses manchmal gar nicht so einfach ist, das „normale Leben“ versucht einen immer wieder einzusaugen und zum Konsum zu verführen … stark bleiben!.

  • Lukas Mex 11.01.2016 um 11:55 Uhr

    Hey Conni, sehr interessanter Block und inspirierende Ideen. Ich habe eine Frage an dich, vielleicht kannst du mir Tipps geben? Ich bin 21, Student der Wirtschaftswissenschaften im 3 Semester. Ich bin sehr eifrig und erfolgreich was den stofflichen Teil und die Noten angeht. Jedoch merke ich, dass mich der Stoff nicht wirklich interessiert und ich menschlich kaputt arbeite und ich immer uninspirierter von der Welt werde und abstumpfe. Daher hege ich gerade den Gedanken mein Studium aufzugeben und mich auf Reisen zu begeben um dort von anderen Menschen und Kulturen zu lernen. Ich spreche bereits Englisch und Französisch fließend und kann ein wenig Spanisch. Ich will gerne mein Spanisch auf ein fließendes Niveau bringen und würde vielleicht noch gerne Chinesisch anfange zu lernen. Glaubst du es ist ratsam mein Studium dafür aufzugeben? Ich muss dazu sagen, dass ich ein Stipendium erhalten habe und in einem Semester nach Paris gehen werde, falls ich mein Studium weiterführe. Ich freue mich gerade jedoch überhaupt nicht mehr darauf und würde am liebsten losziehen und in der Welt mein eigenes Ding machen. Wie gesagt Sprachen lernen, mich mit der Welt auseinander setzen und darüber schreiben und mich selbst kennen lernen und meine Persönlichkeit weiterentwickeln. Ich habe jedoch Zweifel und Fürchte, dass ich zu naiv bin. Was ist deine Meinung dazu? Bin ich zu naiv, vielleicht ein zu großer Träumer?

  • Stephan 03.04.2016 um 22:39 Uhr

    Hallo Conni, ein wunderschöner Blog!  Und der Inhalt ist auch super! Würdest du vielleicht mal bei mir einen Gast Artikel veröffentlichen? Ich habe auch ein Blog, der befasst sich mit Geld sparen bei Reisen Buchen. Im meinem letzten Artikel habe ich Kreuzfahrten unter die Lupe genommen. http://www.warumda.de/2016/04/01/10-tipps-kreuzfahrt-g%C3%BCnstig-buchen/
    Es würde mich sehr freuen wenn du dich bei mir meldest, und einen Gast Artikel für meinen Blog schreibst.
    lieber gruss 
    Stephan