Workaway 2021: Freiwillige vor!

Eigentlich wärst du am liebsten Globetrotter – aber du musst arbeiten?! Dann verbinde doch einfach beides mit Workaway. Hier findest du nützliche Tipps, um die Welt zu bereisen und gleichzeitig Geld zu verdienen

Einfach abhauen und um die Welt reisen, ist das auch dein Traum? Mit Workaway kannst du ihn wahr machen. Dafür solltest du allerdings gut zupacken können und keine Angst vor schmutzigen Fingern haben. 

Ein paar Stunden tägliche Arbeit tauschst du gegen einen Schlafplatz und Verpflegung. Das klingt nach einer Win-Win-Situation, oder? Je nach Gastgeber könnten dies deine Aufgaben sein:

  • Babysitten oder Kinderbetreuung
  • Kellnern
  • Hilfe im Hotel (Rezeption, Zimmerservice)
  • Haus- oder Gartenarbeit, inklusive Reparaturen
  • Versorgung von Tieren (füttern, pflegen, misten)

Was ist Workaway überhaupt?

Workaway ist eine Online-Plattform, die dir ermöglicht, Gastgeber auf der ganzen Welt zu kontaktieren, relativ kostengünstig weltweit zu reisen und dabei andere Länder und Kulturen kennenzulernen.

Wie funktioniert Workaway?

Auf der Seite www.workaway.info kannst du dich für 39 Euro gebührenpflichtig registrieren. Du hast dann ein Jahr lang Zugriff auf alle Funktionen der Plattform inklusive den Kontaktdaten zu den weltweit über 40.000 Hosts.

Du kannst dich über die verschiedenen Gastgeber informieren, mit ihnen Kontakt aufnehmen und deinen Aufenthalt bei ihnen zu planen. Nach deinem Aufenthalt könnt Ihr euch gegenseitig bewerten. 

Außerdem kannst du über Workaway andere Reisende kontaktieren, Reisepartner finden und Erfahrungen austauschen. Für eventuelle Fragen steht dir rund um die Uhr ein 24-Stunden-Support aus erfahrenen Reisenden zur Verfügung.

Natürlich kannst du dich auch einfach nur über die verschiedenen Möglichkeit eines Workaway erkundigen. Dafür musst du dich noch nicht registrieren. Du findest auf der Seite zahlreiche Erfahrungsberichte auf Deutsch.

Workaway Webseite Anders Reisen Workaway Webseite Anders Reisen

Warum sollte ich Workaway machen?

Mit Workaway kannst du deine Reisekosten erheblich senken und dein Reiseland gleichzeitig viel besser kennenlernen und schnell Kontakt mit Einheimischen schließen.

Für wen ist Workaway geeignet?

Workaway eignet sich hervorragend, um nach dem Abi oder Studium die Welt (zumindest teilweise) zu bereisen. Im Gegensatz zu Work and Travel arbeitest du nicht gegen Bezahlung sondern (stundenweise) für Unterkunft und Verpflegung.

Vielleicht möchtest du aber auch die Zeit zwischen zwei Jobs oder dein Sabbatical für ein Workaway nutzen. Workaway eignet sich übrigens auch für Familien, digitale Nomaden oder die Generation 50+.

Workaway im Garten arbeiten Team zusammen Workaway im Garten arbeiten Team zusammen

Wie viel Geld brauche ich dafür?

Während deines Aufenthalts hast du in der Regel Kost und Logis frei, brauchst also nur „Taschengeld“ für Sonderausgaben (Sightseeing) und deinen persönlichen Bedarf. Außerdem natürlich Geld für Flug- oder Bahntickets zu deinem nächsten Ziel. 

Bist du minimalistisch unterwegs, dann reichen dir vielleicht 300 bis 400 Euro pro Monat. Als realistisch kannst du  in etwa 1.000 Euro einplanen. In dieser Summe ist dann auch ein kleiner Puffer für unvorhergesehene Ausgaben enthalten.

Eignet sich Workaway für die Generation 50plus?

Auch wenn viele Workawayer relativ jung sind, haben Senioren haben gute Chancen, einen Platz zu finden. Manchmal werden sie aufgrund ihrer beruflichen Erfahrungen sogar bevorzugt oder direkt gesucht. NGOs oder Schulen gehören hier zu den beliebten Kategorien, aber auch Homesitting ist eine Option.

Interessant ist in diesem Zusammenhang vielleicht auch die Möglichkeit, sich als Paar bei Workaway zu registrieren und dann gemeinsam auf (Arbeits-)Reisen zu gehen.

Ist Workaway sicher?

Workaway basiert grundsätzlich auf gegenseitigem Vertrauen und funktioniert meistens gut. Trotzdem gibt es schwarze Schafe – auf beiden Seiten. Viele Fragen kannst du schon klären, indem du das Feedback anderer Workawayer liest. Allerdings ist Workaway keine Versicherung, dass alles nach deinen Wünschen klappt.

Nimmst du Kontakt zu einem bisher unbewerteten Host auf, dann solltest du möglichst viele deiner Fragen im Vorfeld klären. Stelle Fragen, am besten telefonisch oder über Skype. Gib deine persönlichen Daten nur den Hosts, mit denen du wirklich in Kontakt bleiben möchtest und triff vor Antritt deiner Reise klare Vereinbarungen.

Informiere dich über die politische Lage, Infrastruktur, übliches Verhalten und Tabus in deinem Reiseland. Kümmere dich um einen ausreichenden Versicherungsschutz während deines Workaways. Es gibt dafür spezielle Reiseversicherungen.

Wichtige Fragen, die du vor deiner Reise klären solltest:

  • Sind noch andere Reisende/Arbeiter vor Ort? Wenn du als Frau allein unterwegs bist: Sind noch andere Frauen dort?
  • Wie sind die Schlafgelegenheiten geregelt?
  • Ist die Gegend sicher?
  • Wie ist die Verpflegung geregelt? Wie viele Mahlzeiten bekommst du?
  • Was ist deine tägliche/wöchentliche Arbeitszeit?
Nachhaltig Reisen Arbeiten am Bauernhof Farm2Table Mauricio Workaway Mauri Basil im Feld arbeiten

Dein Workaway Account: Mach dich interessant!

Es gibt mehr Reisende, die sich für die Jobs bewerben als Gastgeber. Damit du ganz vorn dabei bist und einen tollen Job findest, solltest du ein aussagekräftiges Profil erstellen. Es ist deine Visitenkarte und zusammen mit deinem Anschreiben die einzige Möglichkeit, einen Gastgeber von deinen Qualitäten zu überzeugen.

Was gehört in ein gutes Workaway-Profil?

  1. Der erste Eindruck zählt. In deinem Profil ist das dein Profilbild! Es sollte nicht zu steif, aber auch nicht zu locker sein. Ein nettes Urlaubsfoto oder Portrait von dir eignet sich sehr gut. Wichtig ist aber, dass du auf dem Bild lächelst!
  2. Schreib einen ansprechenden Einleitungstext, damit die Leute dich kennenlernen können. Wer bist du? Was machst du? Wie lebst du? Warum reist du?
  3. Verkaufe dich gut! Welche Fähigkeiten hast du anzubieten? Hast du schon gekellnert, bist du sportlich oder hast du schon immer gern fotografiert oder programmiert? Dann schreib das in dein Profil. Handwerkliche Fähigkeiten sind auch immer gern gesehen.

Was ist zu beachten, wenn ich einen Host anschreibe?

Ein Host bekommt in der Regel eine Menge Zuschriften gegen die du in Konkurrenz trittst. Am besten geht das mit positiven Bewertungen. Wenn du die (noch) nicht hast, musst du anders überzeugen.

  1. Lies das Angebot und das Profil des Hosts sehr aufmerksam. Du findest darin wichtige Informationen über seine Erwartungen und Anforderungen, aber auch über seine Person, Familie und Lebenssituation. Gehe in deinem Anschreiben auf diese Infos ein. Erwähne eventuelle Gemeinsamkeiten und wie du den Anforderungen gerecht wirst.
  2. Formuliere einen interessanten und individuellen Betreff. Manche Hosts bekommen täglich so viele Anfragen, dass sie von den meisten nur die Betreffzeile lesen. Nur wenn dein Betreff interessant klingt, dann besteht die Chance, dass auch deine Mail gelesen wird. Er muss deinen potentiellen Gastgeber also unbedingt neugierig machen!

Was hat es mit dem Feedback auf sich?

Feedback ist bei Workaway äußerst wichtig! Genauso, wie du nach einem Gastgeber mit positivem Feedback suchst, suchen auch die Hosts nach gut bewerteten Gästen/Arbeitern.

Was spricht für Workaway in Europa?

Workaway ist auch in Europa möglich, beispielsweise in England, Frankreich oder Irland, aber auch in Spanien, Portugal oder Island. Ein paar Dinge sprechen sehr deutlich für ein Workaway in Europa. In erster Linie sind das ganz praktische Überlegungen:

  1. Die Kultur ist zwar anders, aber weniger fremd wie zum Beispiel in Afrika oder Asien, das Gleiche gilt für Sprache und Essen.
  2. Die Verkehrsmittel sind der Regel zuverlässiger, sowohl in Bezug auf die Pünktlichkeit als auch bei Verkehrstauglichkeit und Sicherheit. Letzteres betrifft nicht nur die Wartung von Bussen, Bahnen und Co, sondern auch die Kriminalität im Verkehrsmittel.
  3. Reiseimpfungen sind in der Regel nicht nötig.
  4. Grundsätzlich hast du schon durch deine gesetzliche Krankenversicherung innerhalb der EU Anspruch auf medizinische Versorgung, allerdings nicht unbedingt mit heimischem Standard. Eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung ist daher sinnvoll.
  5. Last but not least sind die Wege kürzer. An- und Abreise erfordern keinen Interkontinentalflug und die Heimat ist im Notfall nicht fern. Ganz nebenbei sinken so deine Kosten und du leistest einen nicht unerheblichen Beitrag zum Klimaschutz. Besonders für eine kürzere Zeit Workaway ist Europa daher durchaus zu empfehlen.
Workaway im Garten arbeiten Frau Workaway im Garten arbeiten Frau

Workaway: Weltweit reisen & arbeiten

Natürlich ist Workaway nicht nur in Europa möglich sondern praktisch weltweit. Beliebte internationale Ziele sind Kanada, Neuseeland und Australien. Allerdings brauchst du für Australien ein Visum. Etwas exotischer sind Japan oder Hawaii, aber auch hier findest du Arbeit.

WWOOF: Die etwas ländlichere Workaway-Alternative

Eine interessante Alternative zu Workaway ist das sogenannte WWOOFing. Die namensgebende Plattform hat sich auf freiwillige Arbeit auf organischen Farmen spezialisiert. Es ist inzwischen in über 100 Ländern möglich. Du kannst dich im Internet für dein Wunschland registrieren oder dir vor Ort einen Job suchen.

Workaway im Garten Arbeiten Team Salat Workaway im Garten Arbeiten Team Salat

Welche anderen Anbieter und Konzepte gibt es noch?

Neben Workaway und WWOOF gibt es Plattformen mit organisierten kostenpflichtigen „Volunteer-Reisen“ beispielsweise zum Gorilla-Beobachten nach Uganda. Hier ist eine Liste:

  • https://www.freiwilligenarbeit.de unabhängige Vergleichs- und Informationsplattform mit Projekten unterschiedlicher Anbieter, organisierte Projekte für Jugendliche ab 16 Jahren mit weitgehend anerkannter Teilnahmebescheinigung
  • https://www.rainbowgardenvillage.com Soziale und ökologische Projekte in zahlreichen Ländern, Betreuung vor Ort, „für Menschen zwischen 16 und 99 Jahren“, auch für Familien und Senioren geeignet sowie für Sabbaticals
  • https://www.sabbatjahr.org/ Infos und Tipps zum Sabbatical für verschiedene Berufsgruppen und zu Freiwilligenarbeit (im Ausland)
  • https://www.manatapu.de/ Freiwilligenarbeit in Lateinamerika mit Beratung und umfangreicher Betreuung, Projekte für Jugendliche ab 16 Jahren und auch für Berufstätige, Familien, Paare, Gruppen
  • https://www.weltwaerts.de für junge Menschen zwischen 18 und 28 mit Abitur bzw. Haupt- oder Realschulabschluss mit Berufsausbildung, Praktikum oder geleistetem Freiwilligendienst

Noch Fragen?

Die Erfahrungen nach einem halben Jahr Workaway sind so vielfältig wie die Workawayer selbst. Je nachdem, welchen Job du auswählst, kannst du eine Menge lernen oder deine vorhandenen Kenntnisse an andere Menschen weitergeben. Du spürst, wie es sich anfühlt in deinem Reiseland wirklich zu leben und lernst das Land durch die Augen eines Locals kennen. 
Gerade am Anfang wirst du manchmal keine Antwort bekommen. Vielleicht hast du unsere Tipps bei der Bewerbung nicht befolgt und kannst du dein Anschreiben noch optimieren. Andernfalls bewirb dich bei einem Host ohne Bewertung, der das gleiche Problem hat.

Achte bei dabei unbedingt auf dein Bauchgefühl und darauf, wie die Kommunikation läuft. Wie reagiert der Host auf deine Fragen? Ist er bereit, mit zu skypen oder zu telefonieren? Wenn nicht, dann such lieber weiter, sicher wirst du irgendwann einen geeigneten Gastgeber finden.
Für Workaway brauchst du in der Regel kein Arbeitsvisum, vorausgesetzt du bekommst für deine Arbeit kein Geld. Ein einfaches Touristenvisum sollte ausreichen.
Als Workawayer werden die Reisenden/ Arbeiter bezeichnet, die Gastgeber werden Hosts genannt.

Fazit: Workaway, die perfekte Kombination von Arbeit & Reise?

Einfach Urlaub machen kann jeder, ein Land wirklich erleben nicht. Um richtig in die Kultur einzutauchen, solltest du für eine Zeit im Land leben und arbeiten. Komplett auswandern ist oft aber auch keine Lösung.

Workaway ist für viele die perfekte Möglichkeit, Reisen mit kleinem Budget und Leben in verschiedenen Ländern miteinander zu kombinieren, ohne sich langfristig festlegen zu müssen. Ob das mit einer Plattform wie Workaway passiert oder ohne ist letztendlich eine Typ-Frage.

Team Image
Arne Preuß

Moin, Moin! Ich bin Arne und komme aus einem Kuhdorf in Schleswig-Holstein. Gelebt habe ich schon in Hamburg, Spanien, Berlin, Malta und gerade ist meine Homebase in Zypern.

22 Kommentare

    Danke für deinen interessanten Blog, möchte als Gastgeberin schöne Erfahrungen machen. Da auch ich vegan lebe, ein sehr bewusstes Leben führe,wäre es schön dies mit jemanden zu teil. In meinem Holzlehmhaus und 2500 m² Garten brauche ich Hilfe, um meinen Garten noch mehr in ein blühendes essbares Pardies zu verwandeln.
    Auch organisiere ich Workshops für earthbags, Bienenbeuten, veganes kochen, Selbstheilung uvm.

    Wie stelle ich jetzt einen Kontakt her. Ist dies auch in deutsch möglich.
    Wäre schön noch hilfreiche Tips zu erfahren. Liebe Grüße Elisabeth

    Hallo Gesa, Hallo Conni,

    momentan mache ich meine erste Workaway-Erfahrung in Mexiko und bin begeistert von der Plattform und dem Projekt hier. Da ich relativ wenige handwerklichen Fähigkeiten vorzuweisen habe, war ich am Anfang eher skeptisch, ob ich überhaupt einen Host finden werde. Doch so schwierig ist das gar nicht, wenn man Interesse und den Willen zur Partizipation zeigt, dann klappt das auch problemlos. In Zukunft werde ich noch mehr Liebe in meinen Betreff stecken und bin gespannt welche Erfahrungen ich noch mit Workaway sammeln werde.

    Liebe Grüße aus Mexiko
    Marie

    Hi Stephen,I don’t have any specific stats for non profits as such, but I would say that some of the stats I present here are just as relevant as ultimately they are less about sales and more about social reinforcement and rennmmecdatioos leading to a certain action (whether that’s buying a product or supporting a cause)

    Hi,

    ich habe eine Frage, muß sich der Arbeiter selber um die Versicherung kümmern oder muß das der Gastgeber machen?

    Workaway ist echt genial, werde dieses Jahr für einen Monat nach Dänemark gehen…wie hast du das denn damals mit Versicherungen angestellt?

    Hi,
    alle zusammen, lebe seit zwei Jahren aus dem Koffer und konnte schon einigen helfen mit dem Tip zum Versicherungsproblem. Care Concept hat viele esasy varianten die gut absichern, bezahlbar sind und ohne große Probleme abwickelbar sind.
    Gruß an alle und viel Freude

    3.000 Euro ?

    wie viele Länder hast du besuch ?
    Reisen kosten ?
    Für was genau hast das Geld ausgegeben?

    Also du hast sehr schone erfahrung aber 3000eu ist sehr viel geld.

    Hallo Gesa!

    Klasse dein Beitrag, ich selber plane gerade selber meine Auszeit mir Workaway.

    Grüße aus Köln Christina

    Doofe Frage aber ich stelle sie jetzt doch hier, da ich bisher keine anderen Informationen darüber finden konnte.Was hat es mit dem Betrag, von den 20 US Dollar bzw. (22 Euro?), den du an Workaway gezahlt hast auf sich. Ist das ein “Mitgliedschaftsbetrag” bzw. hast du erfahren warum du diesen Betrag zahlen musstest und an wen der geht? Wenn ich mich nicht irre gibt es auch Organisationen die so etwas kostenlos anbieten…

    Hallo Gesa,
    bin gerade auf diesen Post gestoßen und danke Dir vielmals dafür.

    Jeden(!) Deiner Tipps sollten alle die Workawayen wollen beherzigen. Wie im “echten Leben” sind der erste Eindruck und die Kommunikation sehr wichtig und oft entscheidend.

    Seine sechs Sinne sollte man immer beisammen haben, zu Hause und besonders unterwegs :-)

    LG
    Alex (Workaway Team)

    Vielen Dank für den Tipp. Wir leben im Womo, wollen demnächst durch Europa reisen und das ist eine tolle Idee die Reisekasse zu entlasten. Wir brauchen noch nicht einmal ein Bett :-)

    LG
    Andreas

    Warst du denn in dem jeweiligen Land kranken versichert oder galt der aufenthalt als art urlaub, immerhin arbeitet man ja…

    Schöner und vor allem informativer Artikel.

    Ich würde das auch so gerne machen!
    DU sagst du hast 3000€ ausgegeben, sicherlich ohne Flugtickets oder?
    Wie bist du den eigentlich von A nach B gekommen?

    Cool, möchte im herbst für neun monate durch die welt reisen da wäre das natürlich super.bezahlt man nur die einmalige gebühr und kann dann auf der ganzen welt mithelfen?

    Hey Leute..
    Oh man, wenn ich das alles hier so lese bekomm ich echt jucken unter den Fingern.. ich will los.. am besten gleich morgen :)
    Hm…. Einfach toll…

    Hi Valeria,

    Dann könnte Workaway genau das Richtige für dich sein!

    Ich war in England, Schottland, Irland, Frankreich, Spanien und Portugal mit Workaway unterwegs. Vor allem im westlichen Europa gibt es sehr viele Hosts, die Hilfe suchen. Aber auch Australien und Neuseeland sind stark vertreten.

    Da wirst du bestimmt wen finden! Viel Glück!

    Geilo! Danke für den Tipp. Ich möchte auch so gerne helfen, mitanpacken und natürlich neue, alte Leute und Länder kennenlernen + erleben. :)

    Voll gut, dass du das ein halbes Jahr gemacht hast. Warst du in vielen Ländern?

Ich freue mich über deinen Kommentar

Image
Team Image

6. August 2013

7 superwichtige & praktische Tipps für digitale Nomaden

7 superwichtige & praktische Tipps für digitale Nomaden
Image
Team Image

14. September 2012

Adieu Deutschland: So geht mein Nomadenleben weiter!

Adieu Deutschland: So geht mein Nomadenleben weiter!