VPN: deutsch sehen und weltweit streamen – unsere Tipps 2020

Du suchst einen VPN-Anbieter mit deutschen Servern oder in deutscher Sprache. Wir haben für dich alle Tipps zum ungebremsten Streamen!

Wenn du weltweit sicher surfen und auf die vollständige Bibliothek von Netflix & Co zugreifen willst, brauchst du ein VPN. Gleiches gilt, um vom Ausland aus das deutsche Streaming-Angebot nutzen zu können. Fernsehen im Internet ist damit kein Problem mehr, und du musst nicht einmal dein Netflix-Abo ändern. Mit einem VPN kannst du dich aber auch quasi unsichtbar machen und hast die Garantie für sicheres Surfen in einem ungeschützten Netzwerk.

Große VPN-Anbieter haben weltweit Standorte, über welche du deine IP verschleiern und dadurch anonym surfen kannst. Mit moderner Software verschlüsseln sie deine Daten zudem. Und das ist durchaus sinnvoll: Zwar hast du nahezu überall auf der Welt Zugang zum Internet. Aber nur mit VPN kannst du auch in restriktiveren Ländern geschützt surfen. Achte dabei aber auch die jeweiligen Gesetze, wenn du in diese Länder reist: Während VPN in Russland noch legal ist, ist VPN in der Türkei nicht mehr erlaubt.

VPN ist die Abkürzung für „Virtual Private Network“. Ein VPN funktioniert wie ein geschützter Tunnel von deinem Computer zu einem VPN-Server. Anstatt mit deiner eigenen IP surfst du mit der des VPN-Servers, wodurch du anonym und sicher vor Ausspähung bist. Auch das Geoblocking von Netflix & Co für ihre Streams kannst du mit einem VPN umgehen und so zum Beispiel auf das amerikanische Netflix-Angebot zugreifen.

Am einfachsten erkennst du eine bestehende VPN-Verbindung, indem du deine VPN-Software überprüfst oder wenn du eine Ländersperre umgehen kannst, die ohne ein VPN nicht zu überwinden ist. Um Fehler in der VPN-Verbindung zu erkennen, gibt es verschiedene Tools wie WhatIsMyIPAdress. Je nach Problem, dem du auf den Grund gehen willst, benötigst du andere Tools. Die meisten sind kostenfrei nutzbar.

Du kannst beruhigt sein: Grundlegend ist VPN legal. Illegale Handlungen bleiben natürlich auch weiterhin illegal. Umgehst du Ländersperren von Streaming-Diensten, verstößt du ggf. gegen deren Nutzungsbedingungen. Es gibt allerdings einige Länder wie China, der Irak oder der Oman, in denen auch die Nutzung von VPN verboten sind oder du nur von der Regierung lizenzierte VPN-Anbieter nutzen darfst. Informiere dich vor einer Reise beim auswärtigen Amt, welche Gesetze in deinem Reiseziel gelten.

Der Service eines seriösen Anbieters ist sehr sicher. Allerdings gibt es auch Anbieter, die deine Daten aufzeichnen, oder nicht für einen ausreichenden Schutz sorgen. Achte bei der Wahl deines Anbieters auf eine No-Log-Policy, die sicherstellt, dass dein Surfverhalten nicht aufgezeichnet wird. Denn nur Daten, die gar nicht erst gesammelt werden, können weder gestohlen noch weitergegeben werden.

Ein VPN ist nicht nur dann sinnvoll, wenn du die IP eines anderen Landes benötigst, um beispielsweise auf ein Streaming-Angebot zugreifen zu können. Sobald du ein öffentliches WLAN in einem Cafe, Bahnhof oder Flughafen nutzt, bietet nur ein VPN dir den nötigen Schutz vor ungewollten Mitlesern. Auch Firmen setzen VPN ein, wenn externe Mitarbeiter sicher auf das Firmennetzwerk zugreifen können sollen.

Wählst du für eine VPN-Verbindung einen deutschen Server, behältst du eine deutsche IP, während du zugleich die Vorteile eines VPN genießt. Allerdings sitzen die meisten VPN-Anbieter in Ländern, deren Namen wir höchstens mal im Erdkundeunterricht gehört haben. Welche Regeln für den Datenschutz für sie gelten, ist nicht immer leicht einzuschätzen. Deshalb auf das vermeintlich beste Pferd eines deutschen Anbieters zu setzen, ist im ersten Moment verständlich: Es gilt der deutsche Datenschutz, und wenn Support und Software deutsch sind entsteht kein Sprachproblem.

Allerdings überzeugen die wenigen deutschen VPN-Dienste nicht wirklich. Gerade in Sachen Datensicherheit gibt es deutlich bessere Anbieter. Ganz vorne mit dabei ist unser Testsieger ExpressVPN mit Servern in Deutschland, einer durchgängig sehr hohen Geschwindigkeit und exzellenter Datensicherheit. Auch die Sprache ist selten ein Problem.

Du siehst: Der Blick über den Tellerrand, bzw. die Landesgrenze lohnt sich bei der Wahl des passenden VPN-Dienstes.

ExpressVPN einrichten: So geht’s Schritt-für-Schritt

Eine große Stärke von ExpressVPN ist, dass es in unserem Test nicht nur der beste VPN-Service war, sondern auch die Einrichtung sehr einfach und schnell erledigt ist. Technisches Vorwissen benötigst du nicht, ebenso wenig musst du Englisch sprechen.

Ebenfalls relevant ist, dass ExpressVPN für jedes Betriebssystem (Windows, Mac, iOS, Android) und nahezu jedes Endgerät, wie zum Beispiel dein Handy oder Tablet, verfügbar ist. Auf diese Weise surfst du nicht nur zu Hause sicher, sondern auch jederzeit geschützt unterwegs. Die App gibt es im Play Store bzw. im App Store für dein iPhone. Auch für Browser wie Firefox und Chrome gibt es entsprechende Erweiterungen.

Installation und Einrichtung sind mit diesen drei einfachen Schritten erledigt:

Schritt 1: Abonnement auswählen

Wähle auf der Website von ExpressVPN abhängig von deinem Betriebssystem die passende Version der Software aus. Anschließend entscheidest du dich für ein Abonnement und gibst deine E-Mail-Adresse und Zahlungsmethode ein.

ExpressVPN Buchen

Noch einfacher lässt sich der Download nicht gestalten

Unser Tipp: Es lohnt sich, das 15-Monats-Abo zu wählen. Dieses ist auf den Monat gerechnet günstiger. Und falls dir ExpressVPN nicht gefällt, kannst du innerhalb des ersten Monats dank der 30-Tage-Geld-zurück-Garantie dein Geld problemlos zurückerhalten. Wenn du nur für kurze Zeit ein VPN benötigst, kannst du ExpressVPN durch diese Testversion damit quasi umsonst nutzen.

Schritt 2: Download und Installation

Du erhältst eine Bestätigungsmail mit dem Link, der dich zur Download-Seite führt. Lade die Software auf deinen PC herunter und folge der Installationsanleitung. Ebenfalls auf dieser Seite findest du deinen Aktivierungscode, den du kopierst und nach der Installation im gestarteten Programm einträgst. Damit bist du auch schon fertig. Ein weiteres Login ist ab jetzt nicht mehr nötig, du musst dir also kein Passwort merken.

VPN Legal Installation

ExpressVPN leitet dich durch die Installation

Schritt 3: VPN-Verbindung aufbauen

Jetzt kannst du direkt eine VPN-Verbindung aufbauen. Die Aufmachung ist intuitiv: Klicke dafür einfach auf den großen Start-Knopf, und die Software baut den sicheren Tunnel auf. Er wird grün, sobald die Verbindung steht. Willst du die Verbindung beenden, klicke noch einmal auf diesen Knopf.

ExpressVPN Oberflaeche

Die Nutzeroberfläche von ExpressVPN ist deutsch, aber sie ist so einfach, dass sie auch auf Englisch kein Problem wäre

Du hast bei ExpressVPN die Wahl zwischen tausenden Servern. Um den passenden auszusuchen oder zu wechseln, klicke auf den Server-Namen unter dem Start-Knopf. Dadurch öffnest du das Menüfenster, in dem übersichtlich, nach Ländern sortiert, sämtliche Standorte aufgeführt sind.

Achtung: Wechselst du den Server während einer bestehenden VPN-Verbindung, wird diese kurzfristig unterbrochen.

VPN Deutschland: Was können die Dienste?

Ein deutscher VPN-Dienst hat einen Heimvorteil: Es gelten die deutschen Richtlinien zum Schutz deiner Daten. Insbesondere sind Software und Support auf Deutsch. Englisch ist vielleicht eine Weltsprache, aber gerade bei komplexeren Themen wie einem VPN fühlen sich viele Nutzer in ihrer Muttersprache doch sicherer.

In Sachen Datenschutz ist jedoch Vorsicht geboten. Deutsche VPN-Anbieter sind verpflichtet, mit Behörden und Geheimdiensten zu kooperieren. Deine Daten sind in Deutschland zwar grundlegend gut geschützt – aber nur, bis die Behörden darauf zugreifen wollen. Eine garantierte Anonymität bedeutet unser Datenschutz also nicht zwingend. Der Spagat zwischen deiner Anonymität und dieser gesetzlich festgelegten Zusammenarbeit ist kaum zu schaffen. Vermutlich ist dies der Grund, weshalb es kaum deutsche VPN-Dienste gibt.

Deshalb ist es sinnvoll, Aspekte wie Sicherheit und auch die Leistung zu betrachten, statt sich von vornherein auf das Heimatland eines Anbieters festzulegen. Große Anbieter wie ExpressVPN oder NordVPN bestechen beispielsweise durch ein sehr hochqualitatives Angebot in Sachen Geschwindigkeit und Verschlüsselung. Gleichzeitig sind sie weitestgehend auf Deutsch verfügbar. Deutsche Anbieter wie ZenMate oder WebSecuritas sind zwar nicht grundlegend schlecht, reichen in Sachen Geschwindigkeit und Datenschutz aber nicht an ihre Konkurrenten heran.

Anders gesagt: Ein deutschsprachiger Support gleicht nicht aus, dass deine Daten nicht sicher sind.

VPN: Kostenlos ist nicht free

Es gibt nicht nur verdammt viele kostenpflichtige VPN-Dienste, sondern auch mindestens ebenso viele kostenlose. Oder besser gesagt: vermeintlich kostenlose! Denn wenn du für ein VPN nicht mit Geld bezahlst, steht dafür ein anderer Preis an. Das ist im besten Fall nur eine sehr langsame Verbindung oder eine zu geringe Anzahl von Servern, die den Streaming-Diensten gehören und geblockt werden. Im schlimmsten Fall gibt dein VPN-Anbieter deine Daten ohne dein Wissen an Dritte weiter.

Das ist ärgerlich, aber auch logisch: Jeder VPN-Anbieter hat Kosten. Server müssen gewartet werden, und nicht jedes Land ist ein günstiger Standort. Dazu kommen die Software-Entwicklung und der Kunden-Support. Kein Unternehmen kann diese Leistungen verschenken. So wirst du beispielsweise häufig mit einem kleinen kostenlosen Datenvolumen gelockt, welches du gegen Bezahlung aufstocken kannst. Andere Dienste wie OKFreedom schreiben offen in ihre AGB, dass sie ggf. deine Daten weitergeben.

OkayFreedom AGB

Dieser Abschnitt in den AGB ist ein ziemlich guter Grund, von diesem Anbieter die Finger zu lassen

Free VPN und dubiose Freeware ist also selten eine gute Entscheidung. Aber auch seriöse Anbieter können kostenlose Angebote machen. Dies ist dann meisten ein Gratis-Monat, oder du erfährst im Vorfeld sehr deutlich, mit welchen Einschränkungen du zu rechnen hast. Für einen Test ist dies durchaus eine gute Möglichkeit. Wenn du langfristig VPN nutzen möchtest, solltest du aber ein Abonnement bei einem der seriösen Anbieter kaufen.

Wenn du auf der sicheren Seite sein willst, entscheide dich deshalb lieber für einen seriösen Anbieter. Diese kosten zwar Geld, aber dafür kriegst du eine hohe Qualität, guten Support und weißt, dass deine Anonymität gewährleistet ist.

VPN-Vergleich: Welcher ist das beste VPN?

Neben ExpressVPN gibt es auch andere gute VPN-Dienste. NordVPN und CyberGhost sind ganz vorne mit dabei, wenn es um Leistung und Sicherheit geht.

Bedenke, dass jedes VPN deine Geschwindigkeit reduziert, da du einen Umweg über einen VPN-Server gehst. Bei guten Anbietern wie ExpressVPN wirst du aber kaum eine Veränderung in der Internetverbindung bemerken und kannst schnelles und sicheres Internet genießen.

Dieser VPN-Anbieter-Vergleich gibt dir einen guten Überblick.

1

ExpressVPN

Product

Hohes Sicherheitslevel

Server in 94 Ländern

Sehr schnell

Leichte Bedienung & toller Support

Umgeht Netflix-Geoblocking

Dieses VPN liefert eine starke Performance für hohe Ansprüche. Sehr schnell, hohes Sicherheitsniveau und überlistet sogar Netflix.

Jetzt kostenlos testen
2

NordVPN

Product

Einfach zu bedienen

Preiswertes 3-Jahres-Abonnement

Zusätzliche Sicherheitsfunktionen

Keine Speicherung von Nutzungsdaten

Fixer Support via Live-Chat

NordVPN liefert ein tolles Gesamtpaket mit übersichtlicher Nutzeroberfläche zu einem unschlagbaren Preis. Streamt alle Mediatheken problemlos aus dem Ausland.

Zum Angebot
3

CyberGhost VPN

Product

Viele Serverstandorte

Für Streaming geeignet

No-Logs-Policy

45-Tage-Geld-zurück-Garantie

Dieses VPN hat starke Features, verpackt in einer tollen Benutzeroberfläche. Keine Log-Dateien und starke Verschlüsselung.

Jetzt CyberGhost VPN testen

Und was ist jetzt mit den deutschen VPN-Anbietern? Zumindest einen kurzen Blick auf ihre Vor- und Nachteile wollen wir werfen, um sie mit den oben aufgeführten Anbietern vergleichen zu können. Ausgewählt haben wir ZenMate und WebSecuritas.

ZenMate kurz im Überblick

VPN Deutsch Zenmate Software

ZenMate wirbt mit einem günstigen Preis und warnt zugleich davor, dass du gerade ungeschützt surfst

ZenMate bietet eine kostenlose Variante mit eingeschränkten Funktionen sowie eine kostenpflichtige für den vollen Umfang der Leistungen an. Die Bedienung ist einfach, und die Auswahl von 3.000 Servern in 30 Ländern kann sich sehen lassen.

Allerdings weist die Datenschutzerklärung ein paar Mängel auf. Torrent und Filesharing erlaubt ZenMate nicht, und die Standorte außerhalb Deutschlands bringen deutliche Geschwindigkeitseinbußen mit sich. Inzwischen gehört ZenMate zu Kape Technologies aus Israel, ist also in dem Sinne kein wirklich deutscher Anbieter mehr.

WebSecuritas kurz im Überblick

VPN Deutsch Websecuritas Software

Auf den Punkt: WebSecuritas wirbt mit dem Sitz in Deutschland

WebSecuritas ist ein „echter“ deutscher VPN-Anbieter. Zum Angebot gehören neben einem VPN auch ein Virenschutz und ein Tracking Blocker. Letztere verhindern, dass sogenannte Tracker, also Spionageprogramme, dein Surfverhalten ausspähen. Es gibt unabhängig von VPN viele Tracking Blocker, die vielfach als Add On im Browser installiert werden können.

Nachteilig ist neben der Frage des Schutzes deiner Daten auch der recht hohe Preis. Zudem ist WebSecuritas nicht auf allen Geräten nutzbar: Router und Spielekonsolen lassen sich damit nicht schützen. Torrent ist nicht erlaubt und Filesharing nicht zu empfehlen. Auch für restriktive Netzwerke wie beispielsweise in China ist dieser Anbieter nicht geeignet.

Fazit: Virtuelles Privates Netzwerk – Wenn, dann richtig

Ein VPN ist aus vielen Gründen sinnvoll: Du willst auch auf Reisen sicher im Internet surfen, auch in einem öffentlichen Netzwerk privat bleiben, sowohl auf das heimatliche Streaming-Angebot als auch auf die gesamte Netflix Bibliothek zugreifen, und online deine Anonymität schützen.

Der beste VPN-Anbieter

Product

ExpressVPN

Dieses VPN liefert eine starke Performance für hohe Ansprüche. Sehr schnell, hohes Sicherheitsniveau und überlistet sogar Netflix.

Hohes Sicherheitslevel

Server in 94 Ländern

Sehr schnell

Leichte Bedienung & toller Support

Umgeht Netflix-Geoblocking

Nach Testphase kostenpflichtig

Die Auswahl an Anbietern ist riesig. Allerdings halten nicht alle, was sie versprechen. Während du dich bei ExpressVPN auf die Qualität eines der führenden Anbieter verlassen kannst, kann das deutsche VPN-Unternehmen WebSecuritas nicht überzeugen. Statt dich für ein deutsches Unternehmen zu entscheiden, vergleiche lieber weltweit. Nur so findest du wirklich den besten Anbieter.

Team Image
Mauricio Preuß

Hi! Ich bin Mauricio und als Unternehmer hauptsächlich digital unterwegs. Sicherheit liegt mir beim Reisen sehr am Herzen, daher verbinde ich mich nur mit VPN in fremde Netze. Positiver Nebeneffekt: als Serienjunkie überliste ich damit jegliches Geoblocking und streame alle meine Lieblingsserien.

Ich freue mich über deinen Kommentar