VPN Australien: Sicher surfen in Down Under 2020

Australien ist gefährlich? Nicht unbedingt: Mit einem VPN bist du online bestens geschützt. Nur vor Schlangen musst du dich selbst in Acht nehmen.

Down Under, Land der Kängurus, Beuteltiere und tödlichen Spinnen. Für viele Menschen ist es ein Traum, einmal den roten Kontinenten zu bereisen. Aber genauso, wie du dich in der Wildnis vor Spinnen, Schlangen und Skorpionen schützt, ist auch deine Sicherheit im Internet wichtig.

Öffentliche Netzwerke sind immer ein Risikofaktor, vor allem in großen Städten wie Melbourne oder Sydney. Und wenn du dich den ganzen Tag an dem Land sattgesehen hast, möchtest du abends vielleicht deine Serie weiterschauen – ohne, dass eine Ländersperre von Netflix dich davon abhält.

All diese Probleme kannst du auf einen Schlag lösen: mit einem VPN!

Mithilfe eines Virtuellen Privaten Netzwerks legst du dir eine anonyme IP zu. So bist du sicher geschützt im Internet unterwegs. Außerdem kannst du deinen Standort virtuell in ein anderes Land verlegen. Dadurch hebelst du das Geoblocking durch Mediatheken und Streaming-Anbieter aus.

In unseren Augen ist ExpressVPN der beste VPN-Dienst. Warum? Das erklären wir dir hier.

How-to ExpressVPN: Easy zum besten VPN für Australien

Product

Der beste VPN-Anbieter

ExpressVPN

Zum Angebot

ExpressVPN ist ein Highperformer und gehört zu den besten VPN-Diensten. Für die Installation brauchst du kein technisches Vorwissen. Sie ist kinderleicht und dauert nur wenige Minuten. Folge einfach diesen 3 Schritten.

Nicht nur die Software für den Rechner ist sehr einfach zu bedienen. Die Apps für Android und iOS sind genauso einfach aufgebaut. Also schütze am besten gleich alle deine Geräte.

Schritt 1: Abonnement wählen

  • Auf der Website von ExpressVPN wählst du die passende Version der Software für dein Betriebssystem: Windows, Mac, Linux, iOS, Android.
  • Entscheide dich für ein passendes Abonnement.
  • Am Ende trägst du deine E-Mail-Adresse ein und gibst deine bevorzugte Zahlungsmethode an.
ExpressVPN Buchen

Einfach und übersichtlich wählst du dein Abonnement aus, mehr Angaben sind nicht nötig

Um zu sparen, wähle das 12-Monats-Abonnement. ExpressVPN bietet dir eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Wenn der Anbieter dich nicht überzeugt, bekommst du dein Geld ohne Probleme zurück.

Schritt 2: Download & Installation

  • Du bekommst eine Bestätigungsmail. Folge dem Link darin zur Downloadseite.
  • Lade die Software herunter und folge der Installationsanleitung. Das dauert nur wenige Minuten.
  • Kopiere den Aktivierungscode auf der Downloadseite. Wenn du die Software öffnest, wirst du direkt gebeten diesen Code einzutragen. Dies ist nur einmal nötig.
Netflix The Office Express VPN Aktivierung

ExpressVPN-Aktivierungscode einfach eingeben

Schritt 3: VPN-Tunnel aufbauen

  • Schon geht’s los: Klicke auf den großen Connect-Knopf, damit ExpressVPN eine sichere Verbindung startet.
  • Sobald die Verbindung steht, ist der Knopf grün.
  • Klicke noch einmal auf den Knopf, um eine bestehende Verbindung zu beenden.
ExpressVPN Oberflaeche

Die Nutzung ist intuitiv: Es gibt nur einen Startknopf

Wähle deinen virtuellen Standort in Australien

Möchtest du deinen virtuellen Standort ändern? Um die IP eines bestimmten Landes zu bekommen, klicke auf den Namen des Servers unter dem Startknopf. So gelangst du direkt zu einer Übersicht aller verfügbaren Server.

Im Reiter „Alle Standorte“ sind diese nach Kontinent und Land sortiert. In Australien stehen dir gleich mehrere Server zur Verfügung: Zwei in Sydney und jeweils einer in Melbourne, Perth und Brisbane.

ExpressVPN Standorte

Über 3.000 Server, übersichtlich sortiert: So findest du immer den, den du gerade brauchst

Ein VPN-Server mit hoher Geschwindigkeit

ExpressVPN sorgt mit der No-Log-Richtlinie und dem hohen Sicherheitsstandard für deine Privatsphäre und Sicherheit. Der Anbieter zeichnet keine Verbindungsdaten auf. So weiß niemand, wann du welche Seiten besucht hast. Vor allem aber wird der Dienst seinem Namen gerecht und ist wirklich „express“!

Jedes VPN verlangsamt deine Surfgeschwindigkeit durch den Umweg über einen anderen Server leicht. Deswegen ist es wichtig, dass dein Anbieter schnelle Server einsetzt. Ansonsten bist du zwar geschützt und anonym, aber eben auch im Schneckentempo unterwegs.

ExpressVPN bietet dir über 3.000 Server mit exzellenter Übertragungsrate an 160 Standorten in 94 Ländern. Weltweit ist kein Anbieter besser aufgestellt.

IP-Adresse „fälschen“? Warum VPN das legal schaffen

Welchen Vorteil hat es, über ein VPN einen Standort in einem anderen Land anzugeben? Sicher und anonym surfen kannst du schließlich auch mit der IP-Adresse des Landes, in dem du dich aufhältst. Und ist das „Fälschen“ der IP-Adresse überhaupt erlaubt?

Deinen Standort virtuell nach Deutschland verlagern

Um dich zu beruhigen: VPN sind in Australien erlaubt. Während ein VPN in der Türkei z.B. nicht zwingend legal ist, musst du dir in Australien keine Sorgen machen. Illegale Handlungen im Netz bleiben natürlich illegal. Aber ein VPN kannst du bedenkenlos einsetzen. Und angesichts der Vorteile solltest du das auch!

Diese Vorteile bietet dir ein VPN:

  • Du bist anonym unterwegs. Wer deine IP-Adresse zurückverfolgen will, gelangt nur bis zu dem Server, den du über den VPN nutzt.
  • Dank der No-Log-Richtlinie ist deine Privatsphäre geschützt.
  • Du umgehst das Geoblocking von Netflix und anderen Streaming-Diensten.
  • Mit ExpressVPN kannst du auch die Filesharing-Software uTorrent nutzen, ohne dass in dem P2P-Network deine IP bekannt wird.

Diese Nachteile eines VPN wollen wir dir jedoch auch nicht verschweigen:

  • Ein VPN verlangsamt deine Surfgeschwindigkeit ein wenig. Ist das Netz schlecht, macht sich das bemerkbar.
  • Ein seriöser und zuverlässiger VPN-Anbieter kostet Geld. Aber mit einem Jahres-Abonnement sparst du deutlich.

Deine Australische VPN-Verbindung in Deutschland

Du hast dich in eine australische Serie verliebt, auf die du zu Hause keinen Zugriff hast? Mit einem VPN ist das kein Problem mehr. Mit nur einem Klick surfst du mit australischer IP oder sicherst dir den Zugriff auf Streaming-Anbieter aus den USA wie HBO oder Hulu.

ExpressVPN hat dabei gegenüber den kostenlosen VPN-Anbietern die große Stärke, dass Streaming-Dienste wie Netflix die Server-IPs nicht kennen und sie deshalb nicht sperren können.

NordVPN: Eine fast kostenlose Alternative

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

Product

NordVPN

NordVPN liefert ein tolles Gesamtpaket mit übersichtlicher Nutzeroberfläche zu einem unschlagbaren Preis. Streamt alle Mediatheken problemlos aus dem Ausland.

Einfach zu bedienen

Preiswertes 3-Jahres-Abonnement

Zusätzliche Sicherheitsfunktionen

Keine Speicherung von Nutzungsdaten

Fixer Support via Live-Chat

Testversion nur mit Angabe von Zahlungsdaten

Sehr viel auf Englisch

ExpressVPN ist unser absoluter Favorit. Aber die vielen Vorteile kosten natürlich etwas. Planst du eine Reise nach Australien ist es verständlich, wenn du versuchst, dein Reise-Budget zu schonen. In diesem Fall ist NordVPN eine gute Alternative.

Mit dem Zwei-Jahres-Abonnement zahlst du umgerechnet nur etwa 3,30 Euro im Monat. Die Übertragungsrate ist nicht ganz so hoch wie bei ExpressVPN, aber noch immer vollkommen ausreichend zum Streamen. Auch NordVPN hat eine No-Log-Richtlinie und ist in Sachen Sicherheit ebenfalls absolute Spitze.

Das Problem eines kostenlosen VPN-Service

Geht es nicht noch günstiger? Schließlich gibt es ja auch VPN-Anbieter for free…

Den umfassenden Service eines kostenpflichtigen Abonnements gibt es allerdings nicht umsonst: Ein sicheres VPN mit aktueller Software und schnellen Servern kostet den Anbieter Geld. Diesen Dienst wird niemand verschenken.

Bei einem kostenlosen Anbieter musst du also einige Einschränkungen in Kauf nehmen:

  • Dein Datenvolumen ist beschränkt oder deine Surfgeschwindigkeit wird gedrosselt. Diese Option ist für Streamen nicht geeignet.
  • Dir stehen nur wenige Server zur Verfügung. Diese sind dazu meist noch überfüllt und dadurch sehr langsam.
  • Deine Logs werden aufgezeichnet. Durch diese Protokolle können andere herausfinden, wo du surfst.
  • Die Sicherheit ist nicht auf dem neusten Stand und die Software nicht für jedes Betriebssystem vorhanden.
  • Deine Daten sind öffentlich oder können an Dritte verkauft werden.

Du siehst: Ein kostenloses VPN ist keine gute Idee. Es ist aber auch nicht jeder kostenpflichtige Anbieter empfehlenswert.

OkayFree beispielsweise gibt in den AGB direkt an, deine Daten aufzuzeichnen und eventuell weiterzugeben.

Suche dir immer einen Anbieter mit No-Log-Richtlinie und Kill-Switch. Diese Funktion unterbricht sofort die Verbindung, wenn der VPN-Schutz für deine Privatsphäre nicht gewährleistet ist.

Okayfreedom AGB.

So etwas will man natürlich nicht in den AGB des eigenen VPN-Anbieters finden

Unser Fazit: Niemals ohne VPN nach Down Under

Möchtest du in Australien das deutsche Netflix-Angebot schauen? Oder zu Hause einfach „nur“ sicher und anonym im Netz unterwegs sein? Dann brauchst du auf jeden Fall ein VPN.

Mit nur einem Klick schützt ein VPN dich überall, wenn du surfst. So schützt du deine Privatsphäre vollkommen legal auch in öffentlichen Netzwerken. ExpressVPN ist unser absoluter Favorit und besticht durch die höchste Geschwindigkeit.

Für den etwas kleineren Geldbeutel ist NordVPN eine gute Alternative. Aber egal, wie du dich entscheidest: Genieße Australien – and stay safe!

Du hast schon Erfahrungen mit einem VPN in Australien gemacht? Lass uns teilhaben an deinen Erlebnissen! Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

Team Image
Mauricio Preuß

Hi! Ich bin Mauricio und als Unternehmer hauptsächlich digital unterwegs. Sicherheit liegt mir beim Reisen sehr am Herzen, daher verbinde ich mich nur mit VPN in fremde Netze. Positiver Nebeneffekt: als Serienjunkie überliste ich damit jegliches Geoblocking und streame alle meine Lieblingsserien.

Ich freue mich über deinen Kommentar