Tipps zur Anwendung der Menstruationstasse: einführen, herausnehmen & reinigen

In unserem Artikel über Menstruationstassen haben wir dir die nachhaltige Alternative zu Tampons und Binden vorgestellt. Wir haben dir SelenaCup, Merula Cup und weitere Menscup-Modelle vorgestellt und sind näher auf die Vorteile der Silikonbecher – gerade als Reise-Utensil – eingegangen.

Menstruationstasse vs. Tampons und co.

Auf Reisen ist die Menstruationstasse eine praktische Alternative

Dabei haben wir auch darauf hingewiesen, dass die Anwendung einer Menstruationstasse ein wenig Übung erfordert. In diesem Artikel beantworten wir die Frage, wie benutzt man eine Menstruationstasse? Wir sagen dir zudem, wie du sie am besten reinigst und desinfizierst.

Die Menstruationstasse sollte im mittleren Scheidendrittel sitzen. Du musst sie also nicht so weit wie einen Tampon einführen.

Dafür kann es verschiedene Ursachen geben:

  • Der Durchmesser der Menstruationstasse ist zu groß
  • Es hat sich kein Vakuum gebildet
  • Du hast die Tasse zu tief eingeführt
  • Die Tasse ist zu weich

Wenn die Menstruationstasse drückt oder du sogar Schmerzen beim Einführen hast, kann es sein, dass deine Tasse zu groß ist. In dem Fall solltest du zu einer kleineren Menstruationstasse wechseln und schauen, ob du damit besser zurecht kommst.

Wenn du sie gar nicht fühlst und sie zuverlässig Blut auffängt, sitzt sie richtig. Es braucht ein wenig Übung, um abzuschätzen, wie tief sie eingesetzt werden muss.

Anleitung: So setzt du die Menstruationstasse ein

Das Einführen der Menstruationstasse ist für viele interessierte Frauen ein besonderes Thema. Denn schon in der Größe unterscheiden sich Menscups wie die Einhorn Papperlacup oder die Me Luna deutlich von Tampons.

Sie sehen erstmal unangenehm groß aus. Aber mit etwas Übung lassen sich die Silikonbecher gut einführen. Sie machen auch beim Tragen keine Probleme – den richtigen Sitz vorausgesetzt.

Verschiedene Menstruationstassen Einfuehren

Menstruationstassen gibt es in verschiedenen Größen und Farben

Eines vorneweg: Periodenbecher gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen. Die grundlegende Form und die Anwendung sind allerdings immer gleich.

Vor dem Gebrauch: desinfizieren, reinigen, kochen

Hygiene ist das A und O bei der Verwendung von Menstruationstassen. Das gilt natürlich nicht nur für deine Hände, sondern auch für die Tasse selbst.

Bevor du die Menstruationstasse zum ersten Mal verwendest, solltest du sie unbedingt desinfizieren. Dazu hast du verschiedene Möglichkeiten.

Lege die Menstasse für 2 bis 5 Minuten in kochendes Wasser. Achte darauf, dass die Tasse richtig im Wasser schwimmt und nicht den Boden des Topfes berührt.
Lege die Tasse in ein mikrowellenfestes Gefäß, das du mit ausreichend Wasser füllst. Anschließend erhitzt du es in der Mikrowelle für etwa 2 Minuten. Das heiße Wasser hat eine sterilisierende Wirkung.

Bis zur Verwendung bewahrst du die Tasse dann am besten in ihrem Aufbewahrungsbeutel auf.

Unsere Empfehlung für deine Reisen: Im Handel gibt es sogenannte Sterilisationsbecher, in denen du deine Menstasse diskret sterilisieren kannst. Das funktioniert entweder mit Wasser in der Mikrowelle oder mit speziellen Tabs und kaltem Wasser. Das ist besonders praktisch, wenn du dir eine Unterkunft mit anderen teilst.

Menstruationstasse einfuehren Sterilisationsbecher

Sterilisationsbecher zum Reinigen der Menstruationstasse

So führst du die Menstruationstasse ein

Damit du die Menstruationstasse richtig einsetzen kannst, musst du sie ein wenig falten. Wie du etwas weiter unten liest, gibt es verschiedene Falttechniken.

Wichtig ist, dass du entspannt und locker bist, damit das Einführen leichter klappt. Wenn es nicht gleich beim ersten Mal klappt, dann ist das eben so. Vielleicht liegt dir eine andere Falttechnik besser.

Nimm dir Zeit, herauszufinden, was für dich okay ist und was nicht klappt.

Wie beim Tampon kannst du den Periodenbecher im Stehen, im Sitzen oder im Hocken einführen. Führe den gefalteten Becher so weit ein, dass du ihn nicht mehr spürst.

Als Faustregel kannst du beachten, dass der Stiel der Tasse nicht aus der Scheide herausschaut.

Welche Position für dich am bequemsten ist, wirst du so schnell herausfinden. Lasse den Becher dann Aufploppen, damit er sich entfaltet.

Abbildung richtiger Sitz der Menstruationstasse

Die Menstruationstasse sitzt nicht so tief wie ein Tampon

Der richtige Sitz der Menstruationstasse ist wichtig. Um zu testen, ob sie sich entfaltet hat, kannst du mit dem Finger am unteren Rand der Tasse entlang fahren.

Wenn die Tasse noch nicht ganz richtig sitzt, lasse deine Muskeln spielen. Oft reicht es, die Scheidenmuskulatur anzuspannen, damit die Tasse sich deinem Körper anpasst.

So kannst du die Menstruationstasse falten

Ein bisschen Origami am Silikonbecher hilft enorm beim Einsetzen der Menstruationstasse.

Menstruationstasse falten Einleitung
Menstruationstasse falten C-Faltung Das ist die einfachste Art, die Kappe zu falten. Drücken den Rand der Kappe zusammen und knicke ihn dann in der Mitte ein. Von oben siehst du nun ein C oder – etwas romantischer – ein Herz.
Menstruationstasse falten Muschel-Faltung Bei dieser Faltung geht es vor allem darum, die Menstruationstasse noch etwas schmaler zu drücken. Drücke den Rand der Tasse an einer Stelle nach unten. Der übrige Rand soll sich darüber hinweg wieder zu einem Fast-Kreis zusammenbewegen. Mit ein wenig Druck vollendest du diesen Kreis und hältst die Tasse fest, damit die Muschel nicht sofort wieder auseinander springt.
Menstruationstasse falten Lilien-Faltung Auch die Lilie ist eine sehr kleine Faltung. Dabei drückst du den Rand der Tasse zusammen, bis eine Linie entsteht. Diese knickst du dann mittig und falt.
Menstruationstasse falten S-Faltung Die S-Faltung wird auch als Kobra-Faltung bezeichnet. Sie eignet sich sehr gut für große Tassen. Drücke den Rand der Tasse zusammen, so dass eine Linie entsteht. Falte diese an zwei Stellen – es entsteht ein S bzw. eine Kobra.

So entfernst du die Menstruationstasse

Der erste Schritt ist wie immer: Hände waschen! Finde eine bequeme Position, entweder stehend, sitzend oder hockend – und dann: Pressen!

Übe mit deiner Beckenbodenmuskulatur etwas Druck nach außen aus und umfasse die Kappe. Löse den Unterdruck, indem du sie leicht zusammen drückst. Wenn du merkst, dass sich das Vakuum löst, kannst du die Menstruationstasse vorsichtig herausziehen.

Bitte ziehe nicht einfach am Stiel, der Kugel oder dem Ring, um die Menstasse zu entfernen. Denn es kann wirklich schmerzhaft sein, wenn sich das Vakuum nicht löst.

Wenn es nicht gleich klappt, bleib’ ruhig und entspanne dich. Es kann helfen, die Tasse ein wenig zu drehen, damit sie sich löst.

Hast du die Menstasse herausgezogen, kannst du sie in die Toilette entleeren. Anschließend spülst du die Tasse mit etwas Wasser aus oder reinigst sie kurz mit Toilettenpapier. Achte aber darauf, dass keine Papierfitzelchen haften bleiben.

So reinigst du deine Menstruationstasse

Während deiner Periode leerst du die Tasse im Schnitt zweimal täglich. Danach spülst du sie mit (Trink-)Wasser aus. Optimalerweise wäschst du sie mit einer milden Seife aus – das geht zu Hause meist etwas besser als unterwegs.

Menstruationstasse einfuehren waschen

Unterwegs kannst du die Tasse mit etwas Wasser ausspülen… … oder spezielle Reinigungstücher verwenden

Es ist dir unterwegs zu unsicher, die Tasse nur mit Wasser auszuspülen? Im Handel gibt es spezielle Sterilisationsbecher und Sterilisationstücher zur Reinigung.

Hast du Fragen zur Benutzung der Menstruationstasse?

Erfahrungsgemäß gibt es bei Neu-Anwenderinnen einige Fragen, die wir natürlich gerne beantworten.

Je nach Hersteller werden 8 – 12 Stunden angegeben. Aber natürlich spielt die Stärke deiner Periode eine entscheidende Rolle. Teste am besten anfangs, wie oft du die Tasse wechseln musst, indem du sie nach ein paar Stunden entfernst und leerst. Mit der Zeit wirst du ein Gefühl dafür bekommen, wie oft das Wechseln erforderlich ist.
Du kannst die aufgefangene Menstruationsflüssigkeit einfach in die Toilette geben. Danach spülst du die Tasse mit Wasser aus. Für unterwegs empfiehlt es sich, eine Wasserflasche bereitzuhalten. Damit kannst du die Tasse über der Toilette ausspülen.
Ja. Dabei stört die Tasse überhaupt nicht.

Doch noch nicht alles beantwortet? Schreib’ uns deine Fragen gerne in die Kommentare.

Fazit: Nimm dir Zeit beim Einsetzen der Menstruationstasse

Gerade auf Reisen ist eine Menstruationstasse eine wunderbare Alternative zu Tampons und Binden. Du brauchst nur eine Menstasse und musst dir nicht den halben Rucksack mit Hygieneartikeln vollstopfen. Dazu kommt, dass du jetzt nach Reiseziel nicht überall deine gewohnten Produkte kaufen kannst.

Mit einer Menstruationstasse bist du unterwegs auf der sicheren Seite. Allerdings solltest du dich rechtzeitig mit der Anwendung vertraut machen.

Am besten fängst du schon mindestens drei Monate vor deiner Reise an zu „üben“, wie du die Menstruationstasse benutzt.

Menstruationstasse perfekt fuer unterwegs

Weniger Müll, weniger Gepäck – perfekt für unterwegs

Wie kann ich die Menstasse falten? Wie weit einsetzen? Wie kann ich sie entfernen? Das alles ist am Anfang gewöhnungsbedürftig. Nimm dir Zeit, dich mit deinem Körper und dem kleinen Silikonbecher auseinanderzusetzen.

Gerade am Anfang hast du vielleicht das Gefühl, das Ding sitzt nicht richtig oder geht nicht raus. Das legt sich, wenn du ein wenig Erfahrung gesammelt hast.

Es muss nicht beim ersten Mal perfekt klappen. Vielleicht musst du auch mehrere Menstruationstassen ausprobieren, um die richtige für dich zu finden. Wenn du sie dann gefunden hast, hast du eine ideale Reisebegleiterin für die besonderen Tage.

Team Image
Paulina

Ich freue mich über deinen Kommentar

Image
Team Image

22. April 2014

Keine Panik, Mädels: 5 Tipps, wenn du unterwegs deine Tage bekommst

Keine Panik, Mädels: 5 Tipps, wenn du unterwegs deine Tage bekommst
Image
Team Image

23. April 2013

Packtipps für Frauen: Was wir auf Reisen wirklich brauchen!

Packtipps für Frauen: Was wir auf Reisen wirklich brauchen!