Google in China nutzen 2022: So umgehst du mit VPN Sperren & Geoblocking

Wir verraten dir, was hinter der Google-Sperre in China steckt und ob du wirklich gänzlich auf den nützlichen Service verzichten musst.

Am Fuße des Shanghai-Towers mal eben schnell etwas googeln – hoppla. Das funktioniert nicht? Bei dem Versuch, in China die marktführende Suchmaschine aufzurufen, prallst du gegen die „Great Firewall“. 

Google Suche auf dem Laptop

Aus unserem Leben gar nicht mehr wegzudenken: die große Suchmaschine

Google Suche auf dem Laptop

Aus unserem Leben gar nicht mehr wegzudenken: die große Suchmaschine

Wir verraten dir, wie du dein Smartphone zücken, das Geoblocking umgehen und Google befragen kannst, ohne der Internetzensur zum Opfer zu fallen.

Mit einem VPN (Virtual Private Network) holst du dir deine Privatsphäre im Internet zurück. Unser Testsieger ExpressVPN, der Preis-Leistungs-Sieger NordVPN oder das Schnäppchen CyberGhost verschaffen dir als Internetnutzer neue Freiheit und Sicherheit, fernab der Überwachung.

Die Services von Google findest du in China seit 2010 nicht mehr. Grund dafür ist die Zensur seitens der chinesischen Regierung. Die Zensurvorgaben haben sich so zugespitzt, dass Google sich schlussendlich zurückgezogen hat.
Ja, Google ist in China verboten. Auch andere Dienste aus dem Silicon Valley sind von einer Sperre betroffen, darunter der Google-Service YouTube, Facebook, WhatsApp, Instagram und Twitter.
In China ist es verboten, sich regimekritisch zu äußern und zu Protesten gegen die Regierung aufzurufen. Deswegen stellen Medien eine Gefahr dar, die eine große Menge Menschen erreichen, ohne unter der Kontrolle der staatlichen Behörden zu sein. Daher zensiert das Regime zahlreiche Internetplattformen im Land der Großen Mauer, wie z.B. Google.

Die wichtigsten Infos auf einen Blick:

  • Google ist in China gesperrt
  • Mit einem VPN kannst du die Sperre umgehen
  • Der VPN-Dienst sollte eine Kill-Switch-Funktion haben

Step-by-Step-Anleitung: Wie funktioniert Google in China mit VPN?

Ein VPN-Dienst ist dein Begleiter im Internet, wenn du in einem Land gesperrte Webseiten aufrufen und deine Privatsphäre schützen möchtest. Wie du in China Google nutzen kannst, wie überall sonst auf der Welt, zeigen wir dir anhand unseres Testsiegers ExpressVPN:

  1. Besuche in deinem Browser die Website von ExpressVPN.
  2. ExpressVPN Homepage 2021

    Willkommen bei ExpressVPN

  3. Wähle dein bevorzugtes Abo-Modell & deine Zahlungsmethode.
  4. ExpressVPN Buchen Angebot

    Das günstigste Abonnement ist das mit der längsten Laufzeit

  5. Folge den Schritten der Installationsanweisung & füge den Code aus der Bestätigungsmail ein.
  6. ExpressVPN Anmeldung Mobile Ansicht

    Die Anweisungen sind simpel & eindeutig formuliert

    ExpressVPN Mobile Anmelden

    Die Anweisungen sind simpel & eindeutig formuliert

    ExpressVPN Aktivierungscode
  7. Öffne die VPN-App & wähle Deutschland aus der Länderauswahl der Server aus.
  8. ExpressVPN Standorte Auswahl

    Die Liste der Länder ist lang & bietet dir eine Menge Server

    ExpressVPN Mobile Empfohlene Standorte

    Die Liste der Länder ist lang & bietet dir eine Menge Server

  9. Über den großen Button stellst du eine Verbindung zum deutschen VPN-Server her.
  10. ExpressVPN Server Deutschland Verbunden

    Leuchtet das grüne Licht auf, bist du erfolgreich verbunden

    ExpressVPN Deutschland Verbunden Mobile

    Leuchtet das grüne Licht auf, bist du erfolgreich verbunden

  11. Öffne Google wie gewohnt in deinem Browser & los geht die Reise!

ExpressVPN

Bester VPN-Anbieter für Google in China

  • 30 Tage Geld-Zurück-Garantie
  • Live Chat Support

Kein Google in China: Was steckt hinter dem Verschwinden der Suchmaschine?

Ob in Peking, Shanghai oder Hong Kong – willst du in China eine schnelle Internetrecherche durchführen, musst du dich einigen Herausforderungen stellen. Das System unter Staatsoberhaupt Xi Jinping beschränkt deine Bemühungen im Internet mit fortgeschrittener AI (Artificial Intelligence). 

Die chinesische Regierung verbietet ihrer Bevölkerung z.B. den freien Zugang zu den weltweiten Social Media. Das soll die Information über Missstände oder moralische Bedenken Einhalt gebieten. Die kommunistische Partei lässt Nachrichten und damit den gesamten Journalismus streng kontrollieren und zensieren. 

2010 erfolgten Cyberattacken unter dem Namen „Operation Aurora“ auf Google und andere große Firmen. Mutmaßlich gingen die Angriffe von China aus und verfolgten das Ziel, an Daten chinesischer Dissidenten zu gelangen. Anschuldigungen auf chinesischer und amerikanischer Regierungsebene wurden laut.

Das Resultat: Google stellte als Maßregelung dieser Provokation ein Ultimatum. Es beende seinen Dienst in China, wenn es keine unzensierte Version betreiben dürfe. Dies wurde abgelehnt und Google zog sich zurück. Obwohl das Unternehmen zwar schlussendlich freiwillig abtrat, könnte man sagen, dass es auf geschickte Art herausmanövriert wurde. 

Googleplex Headquarters

Das Herzstück des Unternehmens: der Googleplex in Mountain View

Googleplex Headquarters

Das Herzstück des Unternehmens: der Googleplex in Mountain View

Welche Google Services sind gesperrt?

Das Unternehmen Google bietet dir eine ganze Bandbreite an Diensten, auf die du ohne VPN in China verzichten musst: 

Durch Text oder Stimme kannst du in der Google Suchmaschine Informationen aller Art recherchieren. Suchst du vor Ort jedoch „Sehenswürdigkeiten in Hong Kong“ kommst du nicht weit, es sei denn du verwendest ein VPN.

Google Maps dient dir als Navigator, ob mit dem Auto, Fahrrad, öffentlichen Verkehrsmittel oder zu Fuß. Gibst du jedoch einen Suchbegriff wie „Restaurants in der Nähe“, ein Ziel oder eine genaue Adresse in China ein, kannst du die Route nur mit einem VPN abrufen. Auch Google Street View, das fast überall auf der Welt funktioniert, wird auf dem chinesischen Festland abgebrochen.

Der kostenlose E-Mail-Dienst Gmail ist in China nur verfügbar, wenn du ein virtuelles privates Netzwerk einsetzt.

Mit dem Webbrowser Google Chrome kannst du auf das World Wide Web zugreifen. Über Chrome kannst du Websites finden, lesen und verwalten. Ohne VPN hast du in China jedoch ein Problem und kommst mit dem Browser nicht ins Internet.

Google Meet & Google Chat sind Videokonferenz- und Messaging-Dienste von Google. Mit jedem, der ebenfalls ein Google-Konto hat, kannst du Online-Meetings abhalten oder chatten – mit einem Virtual Private Network auch aus China.

Google Pay ist ein Bezahldienst, den du über App aufladen und überall nutzen kannst, wo der Händler die Bezahlmethode akzeptiert – in China ist das leider nicht der Fall.

Über die Galerie-App Google Fotos kannst du alle deine Bilder und Videos in deinem Google-Konto sichern, auf anderen Geräten synchronisieren und jederzeit abrufen. Nutzt du den Service solltest du nur mit einem VPN auf deine Reise nach China gehen. So kannst du deine Fotos sichern, falls dein Handy kaputtgeht oder geklaut wird.

YouTube ist ein Videoportal, das für jedermann frei und kostenlos zugänglich ist. Du kannst alle möglichen Videos anschauen, bewerten, kommentieren, teilen oder sogar selbst hochladen. In einer Premium-Version zahlst du einen monatlichen Preis und erhältst viele Features wie z.B. Videos ohne Werbeanzeigen genießen – nur in China bleibt der Bildschirm ohne VPN schwarz.

Die Google Cloud bzw. Google Drive ist ein virtueller Speicher, in dem du die lokalen Dateien auf deinem Rechner synchronisieren und sichern kannst. Genauso wie auf Google Fotos bekommst du in China nur mit einem VPN Zugriff.

Auch der Google PlayStore – ein Äquivalent zum AppStore von Apple – ist in China nicht verfügbar. Apps und Co für dein Android-Gerät kannst du also während deines Aufenthalts im Land weder kaufen noch downloaden. Nur mit einem VPN hast du die Möglichkeit, dein Google Play Guthaben aufzuladen, um Abonnements oder Neukäufe zu bezahlen.

Google Ads und Google Analytics sind Services, die vor allem für Unternehmen oder Website-Besitzer interessant sind. Über Ads schaltest du Werbeanzeigen, für die du pro Klick durch einen User zahlst. Mit Analytics überprüfst du die Performance deiner Website. Beide Services sind für chinesische Websites und Plattformen nicht zugänglich.

Alle Google Services

Google bietet Usern eine ganze Menge verschiedener Services

Alle Google Services

Google bietet Usern eine ganze Menge verschiedener Services

Hinter der „Great Firewall“: Zensur-Anforderungen & Blockade

Fragst du dich, wie es sein kann, dass ein Unternehmen mit so großem Marktanteil aus einem technisch fortschrittlichen Land verbannt wurde? Die sogenannte „Great Firewall“ ist so alt wie das Internet in China selbst. 

Ähnlich wie die Chinesische Mauer Gefahren und Eindringlinge von außen abwehren sollte, funktioniert auch die neue, digitale Mauer. Sie besteht aus einer Reihe von Maßnahmen zur Zensur des freien Internets. Die „Great Firewall“ reguliert den Datenverkehr und blockt IP-Adressen, um ausländische Informationsquellen unzugänglich zu machen. 

Kai-Fu Lee TedTalk

Von Microsoft zum Google CEO: Kai Fu Lee brachte das Unternehmen in China an die Spitze

Kai-Fu Lee TedTalk

Von Microsoft zum Google CEO: Kai Fu Lee brachte das Unternehmen in China an die Spitze

Die Auswirkungen der Zensur bekommst du selbst in Deutschland zu spüren, wenn du dir ein neues Smartphone kaufst. Im Handelskonflikt zwischen den USA und China veranlasste Donald Trump 2019, keine Android-Updates und Google-Play-Store Zugänge mehr an die Firma Huawei zu vergeben. Die seither erschienenen Smartphones der chinesischen Firma bieten weltweit keine Google Services mehr.

Google versuchte kurzzeitig, sich mit einer neu entwickelten Version den Zugang zum chinesischen Markt zu sichern. Mit „Project Dragonfly“ wollte das Unternehmen eine Version entwickeln, die sich den Zensurvorgaben der chinesischen Regierung anpasst. 

Viele Google-Angestellte sowie Menschenrechtsaktivisten von Amnesty International protestierten, der Konzern würde damit eine repressive Regierung unterstützen. So wurde das Experiment nach massiver Kritik wieder eingestellt.

Great Firewall of China

Die digitale Schwester der Chinesischen Mauer ist Chinas Online-Abwehrsystem

Great Firewall of China

Die digitale Schwester der Chinesischen Mauer ist Chinas Online-Abwehrsystem

Chinesische Alternative heißt Baidu statt Google

Baidu ist in China deine Alternative zu Google. Die Dienste des gleichnamigen Unternehmens ähneln in ihren Funktionen dem Weltmarktführer. Baidu kannst du allerdings nur auf Mandarin (Hochchinesisch) nutzen. 

Zum Service von Baidu zählen unter anderem eine Suchmaschine, App-Download-Plattformen (ähnlich dem Google Play Store oder App Store) und Online-Video-Portale.

Die Führung des Landes lässt der einheimischen Bevölkerung jedoch kaum Möglichkeiten der freien medialen Kommunikation. Human Rights Activists und andere Bewegungen suchen sich Wege des verschlüsselten Austauschs mit Oppositionellen und Hilfebedürftigen über erlaubte Seiten wie z.B. WeChat, Baidu oder Weibo.

Baidu China Homepage

Die Suchmaschine der Chinesen – Information erhält nur, wer die Sprache beherrscht

Chinesische Internetzensur: Was bedeutet Geoblocking?

Reist du in das bevölkerungsreichste Land der Erde, wirst du die Erfahrung machen, dass sich nach Grenzüberschreitung einige Gewohnheiten deines „digitalen Alltags“ verändern. Facebook ist blockiert, WhatsApp, Instagram, Twitter und die Google Dienste funktionieren nicht. Suchbegriffe führen dich auf gesperrte Websites. 

Schuld daran, dass du in China deine Apps nicht nutzen und Websites nicht aufrufen kannst, ist das sogenannte Geoblocking. Deine IP-Adresse verrät den Plattformen, dass du dich in China aufhältst. Damit gilt das chinesische Gesetz, das bestimmte Inhalte und soziale Netzwerke sperrt, auch für dich.

Netflix mit VPN Censored Computer

Gesperrte Websites statt Suchergebnisse – mit einem VPN umgehst du Geoblocking

Netflix mit VPN Censored Computer

Gesperrte Websites statt Suchergebnisse – mit einem VPN umgehst du Geoblocking

Geoblocking mit VPN umgehen: Wie geht das?

Ein VPN verschlüsselt deine IP-Adresse und leitet deinen Datenverkehr durch einen VPN-Tunnel. Du surfst über die IP-Adresse des ausgewählten Servers. Dadurch bleibt dein tatsächlicher Standort verborgen. 

Wählst du z.B. einen VPN-Server mit Standort in Frankfurt, denken die Plattformen, du seist in Deutschland. So kannst du z.B. alle Google Services oder das deutsche Online-Entertainment nutzen – obwohl du eigentlich in Beijing bist.

Macau China Feuerwerk

Beeindruckende Bilder vom glitzernden Macau live auf Instagram teilen – ein VPN macht’s möglich

Macau China Feuerwerk

Beeindruckende Bilder vom glitzernden Macau live auf Instagram teilen – ein VPN macht’s möglich

Gesetze: Worauf muss ich mit VPN in China achten?

VPN in China sind grundsätzlich nicht erwünscht. Allerdings bewegt sich der Gebrauch in einer rechtlichen Grauzone. Der Grauton hängt z.B. davon ab, in welcher Region du dich befindest und welchem Zweck der VPN dient. Einigen Geschäftsleuten sind nach Antragstellung gewisse VPN-Zugänge erlaubt. 

Als Reisender bleibt dein Surfen mit VPN-Service nicht völlig risikofrei. Wirst du dabei erwischt, kann dir ein Bußgeld bis zu 150 Euro drohen und du musst die Software entfernen – Einheimischen drohen weitaus härtere Strafen.  

In jedem Fall empfehlen wir dir einen seriösen Anbieter, der über die Kill-Switch-Funktion verfügt. Diese trennt dein Gerät automatisch vom Internet, sollte die VPN-Verbindung einmal ausfallen. So kannst du in keinem Fall getrackt werden.

Chinesische Laterne

China hat viel zu bieten – mit VPN bewegst du dich frei durchs Land

Chinesische Laterne

China hat viel zu bieten – mit VPN bewegst du dich frei durchs Land

VPN-Anbieter im Test: Welcher Service ist der beste für China?

Ein gutes VPN verschafft dir in allen Ländern der Welt Vorteile und Freiheiten im Internet. Deine Daten sind gesichert und werden nicht an Dritte weitergeleitet. Du schützt dich damit vor Cyber-Attacken und bewegst dich standortunabhängig im Netz. 

VPN Verbindung auf dem Handy

Hol dir mit einem VPN deine Freiheit im Internet zurück

VPN Verbindung auf dem Handy

Hol dir mit einem VPN deine Freiheit im Internet zurück

Durch die Verschlüsselung deiner IP-Adresse gewinnst du Zugriff auf Inhalte, die in deinem Land blockiert sind. Unsere ausgewählten VPN-Dienste verfügen alle über die – vor allem für China wichtige – Kill-Switch-Funktion. 

In unserem VPN-Test haben wir unterschiedliche Anbieter verglichen und teilen mit dir unsere Favoriten:

ExpressVPN: Unser Testsieger

ExpressVPN ist ein leistungsstarker VPN-Dienst mit Server-Standorten in 96 Ländern. Uns überzeugt ExpressVPN wegen seiner hohen Geschwindigkeit im Netz. Ob Videoportal oder soziales Netzwerk – mit ExpressVPN bist du sicher und frei unterwegs. Für 5,99 Euro* pro Monat streamst, surfst und chattest du, wie du es von zu Hause gewohnt bist.

Der beste VPN-Anbieter

ExpressVPN

Dieses VPN liefert eine starke Performance für hohe Ansprüche. Sehr schnell, hohes Sicherheitsniveau und überlistet sogar Netflix.

Hohes Sicherheitslevel

Server in 94 Ländern

Sehr schnell

Leichte Bedienung & toller Support

Umgeht Netflix-Geoblocking

Nach Testphase kostenpflichtig

NordVPN: Der Preis-Leistungs-Held

NordVPN ist sicher und hält sein Qualitätsversprechen. Im Speed-Test schneidet NordVPN etwas langsamer ab, als unser Testsieger ExpressVPN. Für 3,49 Euro* pro Monat bietet der Service unter unseren Favoriten das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

NordVPN

NordVPN liefert ein tolles Gesamtpaket mit übersichtlicher Nutzeroberfläche zu einem unschlagbaren Preis. Streamt alle Mediatheken problemlos aus dem Ausland.

Leicht zu bedienen

Zusätzliche Sicherheitsfunktionen

Günstige Zwei-Jahres-Abonnements

Schneller Support per Live-Chat

Keine Speicherung von Nutzungsdaten

Testversion nur mit Angabe von Zahlungsdaten

Sehr viel auf Englisch

CyberGhost: Der Anbieter für Schnäppchenjäger

CyberGhost steht ExpressVPN und NordVPN in puncto Sicherheit in nichts nach und eignet sich ebenfalls als verlässlicher Begleiter im Netz. Allerdings ist CyberGhost im Vergleich am langsamsten. Für 1,99 Euro* pro Monat ist der Anbieter ein echtes VPN-Schnäppchen.

Vielseitiges VPN mit guten Geschwindigkeiten

CyberGhost VPN

Dieses VPN hat starke Features, verpackt in einer tollen Benutzeroberfläche. Keine Log-Dateien und starke Verschlüsselung.

Viele Serverstandorte

Für Streaming geeignet

No-Logs-Policy

45-Tage-Geld-zurück-Garantie

Keine kostenlose Option

Nur günstig bei langen Abolaufzeiten

*Alle Preise Stand April 2022

ExpressVPN, NordVPN und CyberGhost bieten eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie, in der du risikofrei testen kannst, welcher VPN-Anbieter am geeignetsten für dich ist.

Kostenlose Anbieter: Keine gute Idee

Kostenlose VPN-Anbieter sind keine sichere Lösung, wenn du ungestört im Netz surfen willst. Sie werden schnell erkannt und gesperrt. Gratis-Dienste haben zudem keine No-Logs-Policy, die dafür sorgt, dass deine Daten nicht protokolliert werden. Bei hochwertigen VPN-Diensten ist diese Policy Standard.

Tanzen mit Handy

Wieder frei – mit VPN wirfst du die Last der Einschränkungen ab

Tanzen mit Handy

Wieder frei – mit VPN wirfst du die Last der Einschränkungen ab

In China solltest du gut vorbereitet sein und einen seriösen Anbieter wie ExpressVPN, NordVPN oder CyberGhost nutzen. Die Installation solltest du unbedingt vor Einreise einrichten, denn in China kannst du ohne VPN eventuell nicht mehr auf die Seite zugreifen oder dein VPN-Kauf wird getrackt.

Fazit: Sicheres VPN für sicheres Surfen in China

Chinas Politik macht es dir nicht leicht, wie gewohnt im Internet zu surfen. Mit einem VPN kannst du jedoch unbeschwert im Netz stöbern. Weil es den Behörden ernst damit ist, Inhalte zu sperren, empfehlen wir dir, deinen VPN-Anbieter mit Bedacht auszuwählen. 

So einfach: Für ein VPN brauchst du kein technisches Vorwissen oder besondere Hardware. Alles, was du benötigst, ist ein Gerät mit Internetverbindung, wie ein Laptop, Smartphone, PC, Tablet oder SmartTV.

Ein Account bei ExpressVPN, NordVPN oder CyberGhost bietet dir Datenschutz und Online-Freiheit. Jetzt wird auch in China wieder gegoogelt – viel Spaß!

Kannst du in China auf Google verzichten? Oder hat ein VPN dir weitergeholfen? Teile deine Erfahrung mit uns in den Kommentaren?

Team Image
Kerstin Kuempel

Hi! Ich bin Kerstin und mache mir die Welt zu meinem Zuhause. Nachdem ich bereits eine längere Zeit in Australien gelebt habe, hielt ich es daheim nicht lange aus, packte meine Sachen und wohne seither in meinem ausgebauten VW-Bus in Spanien, nächsten Monat geht's nach Italien und wer weiß, wohin danach – nur bloß nicht zurück ins Rheinland! Natürlich perfekt digital ausgestattet und immer auf der Suche nach den optimalen Bedingungen für Streaming & Co, teile ich mit euch meine Erfahrungen über die besten VPN für alle möglichen Zwecke!

Ich freue mich über deinen Kommentar

Image
Team Image

16. April 2022

Facebook in China nutzen 2022: Mit VPN zur Social-Media-Plattform

Facebook in China nutzen 2022: Mit VPN zur Social-Media-Plattform
Image
Team Image

15. September 2020

Netflix China

Netflix China
Image
Team Image

19. Juli 2020

Geoblocking: EU verabschiedet neues Gesetz – Was du wissen musst

Geoblocking: EU verabschiedet neues Gesetz – Was du wissen musst