Avast SecureLine VPN vs NordVPN 2024: Simpler VPN-Client gegen VPN-Titanen

Auf den ersten Blick ist es ein ungleiches Duell: NordVPN bietet umfangreichere Sicherheits-Features und eine größere Serverauswahl. Hat Avast SecureLine VPN etwas entgegenzusetzen?

Ahoi! Ich bin Andrea und bin gerne unterwegs in der Welt – mit meinem Köfferchen und auch virtuell. Im Internet setze ich auf VPN. Weil’s sicherer ist und vor allem, weil ich damit überall meine Lieblingssendungen streamen kann. Meine Daten speichere ich in einer Cloud – da sind sie sicher und ich kann von überall darauf zugreifen.

Wie wir testen | Unser Team

Der Name Avast steht seit dem Ende der 80er Jahre für Online-Sicherheit. Das tschechische Unternehmen ist vor allem für seine Antivirensoftware bekannt. Neben einigen anderen Anwendungen für deine Privatsphäre und Datensicherheit, gehört auch ein Virtual Private Network (VPN) zum Portfolio des Unternehmens.

Avast SecureLine VPN vs NordVPN: Es hat fast etwas von David gegen Goliath, wenn wir das recht einfache Avast VPN gegen NordVPN antreten lassen, den Branchen-Giganten und Zweitplatzierten unseres VPN-Anbieter-Tests 2024.

Avast SecureLine VPN vs NordVPN
Ring frei für das Duell Avast SecureLine VPN vs NordVPN

Das sind die Stärken der beiden Duellanten:

Avast SecureLine VPN

  • Günstige Abos
  • Einfache Bedienung
  • Automatischer WLAN-Schutz
  • Kostenlose Testversion

NordVPN

  • Hohe Verbindungsgeschwindigkeit
  • Umfangreiche Sicherheitsfeatures
  • Zahlreiche Zusatzfunktionen
  • Streaming-Kompatibilität
  • Sehr große Serverauswahl

Dieser Artikel ist interessant für dich, wenn du auf der Suche nach dem richtigen VPN-Dienst bist, weil wir beide Kontrahenten gründlich getestet haben und sie dir mit allen wichtigen Funktionen und Details vorstellen.

Das Wichtigste auf einen Blick:


  • NordVPN als VPN-Titan & Avast als etabliertes Online-Sicherheits-Unternehmen sind vertrauenswürdige Anbieter.
  • Avast SecureLine VPN ist etwas günstiger, dafür ist NordVPN schneller und hat umfangreichere Funktionen.
  • NordVPN verfügt über mehr als 6.000 Server in 62 Ländern, Avast SecureLine VPN greift lediglich auf 700 Server in 36 Ländern zu.

VPN-Anbieter Vergleich: NordVPN gegen Avast Secureline VPN

NordVPN ist seit 2012 aktiv und gehört zu den größten VPN-Anbietern weltweit. Das Unternehmen hat seinen Firmensitz in Litauen. Allerdings befindet sich der rechtliche Sitz in Panama, wo es keine rechtliche Grundlage gibt, Nutzerdaten an die Behörden weiterzugeben.

Viele Daten gäbe es ohnehin nicht: NordVPN verfolgt eine strikte No-Logs-Policy, speichert also keine Informationen über deine Online-Aktivitäten. Daten wie deine IP-Adresse, DNS-Anfragen oder dein Browserverlauf sind geschützt und du bleibst anonym.

Auch Avast setzt bei seinem VPN-Client auf eine No-Logs-Richtlinie. Mit seinem Sitz in der Tschechischen Republik ist Avast außerhalb des Einflussbereichs der 5-, 9- oder 14-Eyes-Alliances. Das heißt, die Behörden gelangen auch hier nicht an deine Daten.

Für unseren Vergleich der beiden VPN-Dienste schauen wir uns diese Aspekte genauer an:

  • Privatsphäre & Datenschutz
  • Zusatz-Funktionen
  • Verbindungsgeschwindigkeit
  • Länder- & Serverauswahl & Streaming-Kompetenz
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Support
  • Kompatibilität

Es sind also insgesamt acht Punkte zu vergeben. Mit diesem Rüstzeug gehen die beiden Kontrahenten in den Zweikampf:

NordVPNAvast SecureLine VPN
FirmensitzLitauen (rechtlich Panama)Tschechische Republik
Servernetzwerk6.059 Server in 61 Ländern700 Server in 36 Ländern
StreamingJaJa
Torrenting / GamingJaJa
No-Log-RichtlinieJaJa
SicherheitsfeaturesKill-Switch, Split Tunneling, Bedrohungsschutz, Stealth VPN, Ad-Blocker, Anti-Tracking, Malware-Blocker, Virenschutz, Tor über VPN
VPN-ProtokolleIKEv2/IPsec, IKEv2, L2TP, OpenVPN, PPTP, SSTP, WireGuard (Nordlynx)IPsec, OpenVPN, WireGuard, Mimic (eigen)
Geräte / BetriebssystemeAndroid TV, Apple TV, Fire TV, Chromecast
Xbox, Playstation, Oculus Quest, Nintendo Switch
Raspberry Pi
diverse Router
Windows, macOS, Linux, Android, iOS
Android TV, Windows, macOS, Android, iOS
Simultane Verbindungen610
Kundensupport24/7 E-Mail-Support, 24/7 Support-Chat
Wissensdatenbank
Kontaktformular, Forum, Wissensdatenbank
Geld-zurück-Garantie30 Tage30 Tage
Preis für 2-Jahres-Aboab 3,99 Euro* pro Monat4,25 Euro* pro Monat

*Preise: Stand Januar 2024

Sicherheit & Datenschutz: NordVPN deutlich überlegen

Deine Online-Privatsphäre und die Sicherheit deiner Daten zu gewährleisten, ist der maßgebliche Zweck eines VPN-Dienstes. Etwa, wenn du dich in ein öffentliches WLAN einwählst. Anfällige Sicherheitsfeatures könnten dazu führen, dass Hacker und Cyberkriminelle deine Daten ausspionieren.

Dank zahlreicher VPN-Protokolle und zusätzlichem Bedrohungsschutz hat NordVPN hier die besseren Waffen.

Verschlüsselung & Protokolle

Die verschiedenen VPN-Protokolle bieten unterschiedliche Geschwindigkeit und Sicherheit. Idealerweise arbeitet ein VPN mindestens mit dem OpenVPN-Protokoll, das dem aktuellen Sicherheitsstandard entspricht.

NordVPN lässt dir die Wahl zwischen diesen Protokollen:

  • OpenVPN
  • IKEv2/IPsec
  • NordLynx (eigenes auf Basis von WireGuard)

Bei der Verschlüsselung setzt NordVPN auf die etablierte AES-256-Bit-Verschlüsselung sowie die neue, noch zuverlässigere ChaCha20-Verschlüsselung.

Avast SecureLine VPN bietet dir je nach Betriebssystem verschiedene Protokolle an:

  • Windows & Android: OpenVPN, WireGuard oder Mimic
  • macOS & iOS: IPsec, Mimic

Das Mimic-Protokoll ist – wie NordLynx von NordVPN – eine Eigenentwicklung von Avast. 

Die Verschlüsselung erfolgt beim Avast VPN ebenfalls auf den Verschlüsselungsstandard mit 256 Bit. Bei beiden Anbietern haben Hacker und Behörden also praktisch keine Chance, an deine Daten zu gelangen.

NordVPN setzt bei seinen Servern nicht nur auf Verschlüsselung, sondern nutzt RAM-basierte Server, bei denen die Daten bei jedem Neustart komplett gelöscht werden.

Datenschutz & No-Logs-Richtlinie

Ein wesentlicher Vorteil beider VPN-Anbieter ist ihr jeweiliger Unternehmenssitz in einem Land, in dem sie nicht zur Herausgabe von Daten gezwungen werden können.

Zudem sagen beide Anbieter in ihren Richtlinien zu, keine Daten zu speichern und deine Online-Aktivitäten nicht zu protokollieren. Allerdings hat sich bisher nur NordVPN unabhängigen Security-Audits unterzogen – und diese erfolgreich bestanden: 2020 durch PriceWaterhouseCoopers und 2022 durch Deloitte.

DNS-Leak-Schutz & Kill-Switch

In unserem Test haben beide VPN-Dienste den DNS-Leak-Protection-Test problemlos absolviert. Wir haben keine Lecks ausfindig machen können. Deine echte IP-Adresse ist also geschützt.

Eine zuverlässige Kill-Switch-Funktion ist unerlässlich für einen guten VPN-Client. Dieser Notausschalter schützt deine IP-Adresse, indem er die komplette Internetverbindung kappt, wenn die Verbindung zum VPN unerwartet getrennt wird.

NordVPN DNS Leak Test 2024
… als auch NordVPN haben den Test bestanden

Avast SecureLine VPN ist mit diesem Feature ausgestattet. NordVPN hat sogar zwei Varianten an Bord: Während der App-Kill-Switch festgelegte Programme blockiert, trennt der Internet-Kill-Switch deine komplette Verbindung ins Netz.

DDoS-Schutz & NAT-Firewall

Da beide VPN-Dienste deine IP-Adresse zuverlässig verbergen, schützen sie dich vor DDoS-Angriffe, bei denen dein Endgerät mit unzähligen Anfragen überhäuft wird, sodass die Verbindung zum Server langsamer wird oder abbricht.

Da sie außerdem beide aktuelle VPN-Protokolle einsetzen, die von NAT-Firewalls nicht blockiert werden, kannst du in deinem Netzwerk mehrere Geräte über eine einzelne IP nutzen. Die individuellen IPs werden dabei zuverlässig verborgen.

Ad-Blocker & Co

Das (de-)aktivierbare CyberSec-Feature von NordVPN blendet Werbung aus und schützt dich vor Phishing und Malware. Dazu wird eine ebenso drastische wie effektive Methode eingesetzt: Es werden alle Seiten blockiert, die Bedrohungen enthalten können.

NordVPN Bedrohungsschutz
NordVPN schützt dich auch unabhängig von der VPN-Verbindung vor Bedrohungen

Avast SecureLine VPN kommt ohne eine solche Funktion aus. 

Mit bewährten VPN-Protokollen für jedes Betriebssystem, erfolgreichen Security-Audits und RAM-Servern sichert sich NordVPN den ersten Punkt im Duell.

Zusätzliche Funktionen: Torrenting, Multi-Hop & Browser-Erweiterungen

Viele VPN-Dienste bieten dir neben den bereits genannten Sicherheitsfunktionen zusätzliche Features an. Auch hier hat NordVPN die Nase vorn. Werfen wir einen Blick auf die Details.

Eine Split-Tunneling-Funktion ermöglicht dir, VPN-Verbindungen für bestimmte Programme einzurichten. Dadurch sparst du Internetbandbreite, denn nur ein Teil deines Traffics läuft über das VPN.

NordVPN hat Split-Tunneling in allen Anwendungen integriert, bei Avast SecureLine VPN findest du es nur in der Android-App.

NordVPN schützt deine Daten zudem zusätzlich mittels Multi-Hop. Der Anbieter nennt das Feature Double VPN. Dabei wird dein Datenverkehr über zwei hintereinander geschaltete Server geleitet. Diese zweite Verschlüsselungsebene macht es Hackern noch schwerer, an deine Daten heranzukommen. Avast SecureLine VPN verfügt nicht über eine solche Funktion.

Beide Anbieter ermöglichen dir Downloads über Torrenting-Dienste und P2P-Tauschbörsen. Avast SecureLine VPN stellt dir dafür spezielle Server in acht Rechenzentren zur Verfügung. Die Verbindungsgeschwindigkeit ist dabei nicht konstant hoch, sodass Downloads manchmal etwas länger dauern als ohne VPN.

AvastVPN Serverliste

In der Serverliste von Avast findest du die speziellen Torrenting- und Streaming-Server

NordVPN erlaubt Torrenting über fast alle Server: 5.163 der mehr als 6.000 Server sind als P2P-Server ausgewiesen. Dass der Dienst SOCKS5-Proxy-Server verwendet, sorgt für hohe Geschwindigkeiten und zusätzliche Datensicherheit.

Sowohl NordVPN als auch Avast SecureLine VPN bieten dir Browser-Erweiterungen. Bei NordVPN ermöglichen diese simultanen Verbindungen, sodass du unterschiedliche Browser mit VPN-Servern verschiedener Standorte verbinden kannst.

Die NordVPN-Erweiterungen sind verfügbar für:

  • Google Chrome
  • Microsoft Edge
  • Mozilla Firefox

Für Chrome und Firefox sind auch Erweiterungen von Avast SecureLine VPN verfügbar. Allerdings sind diese lediglich eine Art Fernbedienung für den VPN-Client. Darüber kannst du direkt aus dem Browser auf das VPN zugreifen und dieses für die komplette Verbindung (de-)aktivieren. Außerdem kannst du einen Blocker einschalten, der deine IP-Adresse in browserbasierten Video- und Sprachchats versteckt.

Diese Funktion leitet deinen Datenverkehr durch das Onion-Netzwerk. Dazu verbindet sie dich zunächst mit einem VPN-Server und dann mit dem Onion-Netzwerk. Dein Internetanbieter kann zwar erkennen, dass du ein VPN nutzt, aber nicht, dass du Tor benutzt. Bei NordVPN ist das Feature integriert, das Avast VPN verzichtet darauf.

Auch in Sachen Zusatzfunktionen überzeugt NordVPN, während Avast SecureLine VPN keine besonderen Extras zu bieten hat – 2:0 für den Branchen-Primus.

Avast Secureline VPN

Avast SecureLine VPN kann als VPN-Dienst nicht mit dem Branchenstandard mithalten.

Günstige Abos

Kostenlose Testversion

Gute Geschwindigkeit

Wenig Zusatzfunktionen

Zum Angebot

Speed-Test: Up- & Download-Speed im Überblick

Unser Testsieger ExpressVPN ist der Spitzenreiter in Sachen Verbindungsgeschwindigkeit. NordVPN kommt nahe heran und auch Avast SecureLine VPN ist in der Regel ziemlich flott.

Eine stabile Verbindung mit hoher Übertragungsrate ist erforderlich für ruckelfreie Streams und Online-Games. Beim Gaming sollte zudem die Latenz (Ping) unter 50 Millisekunden liegen, idealerweise unter 30. Ansonsten kann es zu Rucklern und Aussetzern kommen.

Diese Werte hat der Geschwindigkeitstest ergeben:

PingDownloadUpload
Ohne VPN1296,57 MBit/s33,80 MBit/s
NordVPN Frankfurt/Main1692,87 MBit/s32,68 MBit/s
NordVPN London2591,74 MBit/s32,15 MBit/s
NordVPN New York12693,02 MBit/s25,47 MBit/s
Avast VPN Frankfurt/Main1787,14 MBit/s31,76 MBit/s
Avast VPN London2079,04 MBit/s31,76 MBit/s
Avast VPN New York9491,38 MBit/s31,73 MBit/s

(gemessen an einem Internetzugang mit 100 MBit/s)

NordVPN liefert dank des hauseigenen NordLynx-Protokolls auf WireGuard-Basis konstant hohe Geschwindigkeiten und Datensicherheit. Die Meshnet-Funktion von NordVPN ermöglicht dir außerdem, ein virtuelles Netzwerk zu erstellen, über das du Multiplayer-Games zocken kannst.

Speed NordVPN London
NordVPN gewährleistet eine schnelle Verbindung

In unserem NordVPN Test hatten wir keinerlei Probleme bei Online-Games. Avast SecureLine VPN hingegen liefert zwar meist ebenfalls hohe Geschwindigkeiten und eine niedrige Latenz, dennoch kommt es hier von Zeit zu Zeit zu kurzen Aussetzern.

Speed AvastVPN London
Bei Avast geht es manchmal eher gemächlich zu

Abgesehen vom Gaming ist die Performance von Avast SecureLine VPN absolut in Ordnung. Die Download- und Upload-Geschwindigkeit war hoch und unsere Streams liefen problemlos – wenn wir das Geoblocking überlisten konnten. Dazu im nächsten Kapitel mehr.

Diese Runde geht an NordVPN, das bei der Geschwindigkeit leichte Vorteile hat, vor allem aber mit der stabileren Verbindung punktet.

Server- & Länderauswahl: Streaming, Gaming & Geoblocking umgehen

Die Länderauswahl sowie die Auswahl an Servern und Standorten lässt erahnen, wie die nächste Runde des Zweikampfs ausgeht.

  • Mit Avast SecureLine VPN kannst du dich mit 700 Servern in 36 Ländern verbinden.
  • NordVPN wartet mit 6.059 Servern in 61 Ländern auf.

Das VPN von Avast verfügt über spezielle Streaming-Server an insgesamt sechs Standorten in Deutschland, Großbritannien und den USA. Leider überwinden aber auch diese speziellen Server von Avast nicht jede Ländersperre – anders als bei NordVPN.

NordVPN Benutzeroberflaeche
NordVPN präsentiert dir alle Standorte auf einer Karte

Serverstandorte & -verfügbarkeit für Netflix, Hulu & Co

Was das Streaming von Filmen und Serien angeht, gehört NordVPN neben ExpressVPN und CyberGhost zu den besten Anbietern in unserem Test. Auch ohne ausgewiesene Streaming-Server schafft es der Dienst zuverlässig, das Geoblocking der Streaming-Plattformen zu umgehen

Dazu gehören Amazon Prime Video, BBC iPlayer, HBO Max, Disney+ und Hulu ebenso wie Netflix. Sport-Fans freuen sich über das Angebot von Sky und DAZN. Für den Amazon TV-Firestick ist sogar eine eigene VPN-App erhältlich.

Außerdem kannst du dich über die Meshnet-Funktion von NordVPN von jedem Standort aus in dein Netzwerk einwählen, um das Account-Sharing-Verbot von Netflix zu umgehen.

NordVPN Meshnet
Mit der Meshnet-Funktion von NordVPN kannst du Netflix überlisten

Avast SecureLine VPN scheiterte im Test leider an den Ländersperren der meisten Streaming-Plattformen. Lediglich ausländische Netflix-Mediatheken und Youtube-Inhalte konnten wir damit streamen. Allerdings klappte das nicht immer zuverlässig: Von Zeit zu Zeit ist Avast an der Netflix-VPN-Sperre gescheitert. 

Mit seiner Kompetenz beim Streaming fährt NordVPN souverän den nächsten Punkt ein.

Installation & Benutzerfreundlichkeit: Intuitive Bedienung bei Avast Secureline VPN & NordVPN 

Einen VPN-Dienst installierst du mit wenigen Mausklicks auf deinem Rechner. Wir zeigen dir das Prozedere am Beispiel unseres Preis-Leistungs-Siegers NordVPN.

Beste Preis-Leistung

NordVPN

NordVPN bietet ein überzeugendes Gesamtpaket zum unschlagbaren Preis.

Leicht zu bedienen

Zusätzliche Sicherheitsfunktionen

Streams beliebiger Mediatheken

Angabe von Zahlungsdaten für Testversion

Zum Angebot
    Step 1
  1. Rufe die Website von NordVPN auf und schließe das Abo deiner Wahl ab. Du hast die Wahl zwischen drei Tarifen und Laufzeiten.

  2. Step 2
  3. Registriere dich mit einer gültigen E-Mail-Adresse als Nutzer und wähle deine bevorzugte Zahlungsmethode aus.

  4. Step 3
  5. Logge dich anschließend in dein Benutzerkonto ein und klicke auf „Downloads“.

  6. Step 4
  7. Suche die Installationsdatei für dein Gerät und Betriebssystem und starte den Download- bzw. Installationsprozess.

  8. Step 5
  9. Öffne die Software auf deinem Computer und melde dich an.

  10. Step 6
  11. Verbinde dich mit einem VPN-Server oder einem Land deiner Wahl (Schnellverbindung).

Die Installation von Avast SecureLine VPN erfolgt ähnlich. Genaueres dazu erfährst du in unserem ausführlichen Testbericht.

Benutzeroberfläche & Bedienbarkeit: So einfach wie übersichtlich

Beide Dienste haben sich in unserem Test als ausgesprochen einfach zu bedienen herausgestellt. Damit sind sie auch für Neulinge im Bereich VPN-Service unkompliziert einzurichten und zu verwenden.

Avast SecureLine VPN wartet in der Menüleiste auf seinen Einsatz. In der Anwendung hast du unter anderem Zugriff auf die wohl sortierte Server-Liste und die Einstellungen. Mit nur wenigen Mausklicks richtest du damit Verbindungsregeln oder den Smart VPN-Modus ein.

AvastVPN Menu
Im Menü von Avast SecureLine VPN findest du dich schnell zurecht

NordVPN bietet dir mehr Funktionen, ist aber ebenfalls sehr übersichtlich, sodass du alle notwendigen Einstellungen unkompliziert vornimmst. Den VPN-Server wählst du etwa über eine Weltkarte aus, auf der alle Standorte markiert sind.

In Sachen Benutzerfreundlichkeit gibt es keine großen Unterschiede zwischen den beiden Diensten. In dieser Kategorie vergeben wir an beide Dienste einen Punkt: 5:1 für NordVPN.

Kosten, Abonnements & Kündigung: Flexibel & einfach

Avast SecureLine VPN ist – zumindest zum Zeitpunkt dieses Artikels – eine Ausnahme in unserem VPN-Vergleich: Du kannst den Dienst für 60 Tage kostenlos testen. Ob das reicht, um gegen unseren Preis-Leistungs-Sieger NordVPN bestehen zu können? Sehen wir uns die Details an.

Tarifmodelle & Preisspanne der Anbieter

NordVPN bietet dir vier Tarife mit unterschiedlichem Funktionsumfang, die du monatsweise, für ein Jahr oder für zwei Jahre abonnieren kannst: Standard, Plus, Komplett und Ultra. Alle Tarife enthalten einen Online- und Bedrohungsschutz sowie einen Ad-Blocker. Ab dem Plus-Tarif kommt ein Datenleck-Scanner und ein Passwortmanager hinzu. 

Buchst du den Komplett-Tarif, erhältst du zusätzlich einen Cloud-Speicher und eine spezielle Datei-Verschlüsselung. Der neue Ultra-Tarif umfasst neben all diesen Features ein Tool, das dir hilft, deine persönlichen Daten aus Suchportalen oder Unternehmensdatenbanken löschen zu lassen.

Die Tarife von Avast SecureLine VPN unterscheiden sich lediglich in der Laufzeit und dem Preis. Der Funktionsumfang hingegen ist immer derselbe.

Die Tarife beider Anbieter im Überblick:

Avast SecureLine VPNNordVPN
Monatsabo-Standard: 12,99 Euro*
Plus: 13,99 Euro*
Komplett: 14,99 Euro*
Ultra: 16,59 Euro*
Jahresabo (pro Monat)4,29 Euro*Standard: 4,99 Euro*
Plus: 5,99 Euro*
Komplett: 6,99 Euro*
Ultra: 8,59 Euro*
2-Jahres-Abo (pro Monat)4,25 Euro*Standard: 3,99 Euro*
Plus: 4,99 Euro*
Komplett: 5,99 Euro*
Ultra: 7,59 Euro*
3-Jahres-Abo (pro Monat)4,25 Euro*-

*Preise: Stand Januar 2024

Du suchst nach einem VPN-Schnäppchen mit gutem Funktionsumfang? Dann schau dir CyberGhost mal genauer an. Unser Preis-Tipp ist ideal zum Streamen und mit 2,19 Euro* pro Monat im 2-Jahres-Paket (plus 2 Gratis-Monate) eine günstige Alternative zu Avast und NordVPN.

Geld-zurück-Garantie & kostenlose Testversionen

Kostenlose Testzeiträume sind inzwischen eine Seltenheit bei VPN-Diensten. In der Regel bieten dir die Anbieter die Möglichkeit, den Preis für das Abo zurückzufordern, wenn du nicht zufrieden bist. Meist hast du dazu 30 Tage Zeit.

So ist es auch bei Avast SecureLine und NordVPN. Allerdings gibt es immer mal wieder spezielle Angebote. Zum Zeitpunkt dieses Artikels etwa kannst du Avast SecureLine VPN 60 Tage lang kostenlos testen. Jedoch nicht, ohne deine Zahlungsdaten anzugeben.

Zahlungsoptionen & -bedingungen

Dein Avast-Abo kannst du mit Kreditkarte, per PayPal oder Banküberweisung bezahlen.

NordVPN bietet dir eine größere Auswahl an Zahlungsmethoden:

  • Kredit- oder Debitkarte
  • Sofort-Überweisung
  • AmazonPay
  • Prepaid-Karten
  • iTunes / Google Pay
  • Kryptowährungen (z. B. Bitcoin)

Bei NordVPN hast du also die Möglichkeit, das Abo komplett anonym zu buchen, indem du eine Wegwerf-E-Mail-Adresse nutzt und mit Bitcoin bezahlst.

Kündigen

Beide Anbieter machen dir den Kündigungsvorgang erfreulich einfach. Du kannst die automatische Verlängerung des Abos direkt in deinem Kundenkonto deaktivieren. Bei NordVPN steuerst du dazu den Reiter „Abrechnung“ und danach den Punkt „Abonnement“ an. Bei Avast findest du die Einstellung für die Abo-Verlängerung unter „Meine Abonnements“.

Beide Services kannst du nach dem Beenden der automatischen Verlängerung bis zum Ende des gebuchten Zeitraums weiter nutzen. Danach löschst du mit wenigen Mausklicks dein Kundenkonto inklusive aller Daten. 

Ob die Tarif-Vielfalt, die NordVPN dir bietet, ein großer Vorteil oder Nachteil ist, ist wohl Ansichtssache. Den einen ist die Tarifstruktur zu unübersichtlich, die anderen freuen sich, den Funktionsumfang an ihre Bedürfnisse anpassen zu können.

Wir vergeben einen weiteren Punkt an NordVPN, weil es dir mehr Zahlungsmethoden bietet und du es komplett anonym nutzen kannst, während du bei Avast mindestens deine E-Mail-Adresse und Zahlungsdaten angeben musst.

Verfügbarkeit: Support, Kundenservice & FAQ

Wenn wir Software testen, schauen wir uns auch immer den Kundensupport an. Denn wenn du mal ein Problem hast, solltest du schnelle und kompetente Unterstützung erhalten.

NordVPN und Avast SecureLine VPN bieten dir verschiedene Möglichkeiten, Hilfe zu finden – von der Wissensdatenbank bis zum Kontaktformular.

Kontaktmöglichkeiten & Reaktionszeit

Hast du Fragen zu Avast SecureLine VPN, kannst du dich über das Kontaktformular an den Kundenservice wenden. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es etwa 24 Stunden dauert, bis du eine Antwort erhältst.

NordVPN bietet dir neben dem Kontakt per E-Mail einen 24/7-Live-Chat, um den Support zu erreichen. Im Chat begrüßt dich zunächst ein Chatbot. Wenn dieser dir nicht helfen kann, springt ein Mitarbeiter ein. Per E-Mail kommt die Antwort weniger prompt als im Chat, aber nach unserer Erfahrung recht flott.

FAQ-Bereich & Wissensdatenbank des Anbieters

Bei Avast findest du einen umfangreichen FAQ- und Wissensbereich, in dem schon viele Fragen beantwortet werden. Daneben informiert dich das Unternehmen in seiner Avast Academy allgemein über Themen rund um Online-Sicherheit. Außerdem stellt das Unternehmen ein Forum für den Austausch mit anderen Usern zur Verfügung.

Auch bei NordVPN findest du eine Wissensdatenbank mit häufig auftretenden Fragen. Auf Youtube präsentiert das Unternehmen zudem einige hilfreiche Videos.

In dieser Runde geht es sehr knapp zu, der Support-Chat für die eiligen Fälle sichert schließlich NordVPN einen weiteren Punkt.

Kompatibilität (Betriebssysteme & Geräte): Windows, Linux, Handy-Apps, Konsolen – Vorteil für NordVPN

Am Computer zu Hause, unterwegs mit dem Laptop oder Handy – die meisten von uns sind fast rund um die Uhr in irgendeiner Weise online. Dazu kommen Smart-TVs und Konsolen, die ebenfalls eine Verbindung ins Internet haben. Für die Anbieter von VPN-Diensten bedeutet das, möglichst viele Plattformen abzudecken.

In dieser Kategorie zeigt sich deutlich, warum NordVPN für uns zu den besten VPN-Services gehört: Es ist für mehr Geräte erhältlich als der Avast-Konkurrent. Allerdings kannst du Avast SecureLine VPN gleichzeitig auf bis zu zehn Geräten nutzen – bei NordVPN sind es nur sechs.

NordVPN ist für Windows, macOS und Linux erhältlich. Bei Avast SecureLine VPN musst du leider auf einen Client für Linux verzichten. Zudem variiert die Verfügbarkeit der VPN-Anwendung je nach Version der Betriebssysteme.

Beide VPN-Dienste sind für Geräte mit Android (inklusive Android TV) und iOS verfügbar. Die Android-App von Avast bietet dir – als einzige dieses Anbieters – eine Split-Tunneling-Funktion, mit der du ein VPN und ein lokales Netzwerk parallel verwenden kannst.

Auch bei NordVPN unterscheiden sich die Apps für Android und iOS: Die Variante für Apple-Geräte hat weder Kill-Switch noch Split-Tunneling an Bord.

NordVPN ist für eine ganze Reihe von Geräten und Betriebssystemen erhältlich:

  • Android TV
  • Apple TV
  • Fire TV & Google Chromecast
  • Nintendo Switch
  • Oculus Quest
  • Playstation
  • XBox
  • Raspberry Pi

Avast SecureLine VPN kannst du lediglich auf Smart-TVs und Streaming-Geräten mit Android TV nutzen.

Wir empfehlen dir grundsätzlich, deinen Router mit einem VPN zu schützen. Avast SecureLine VPN ist dir dabei keine Hilfe. NordVPN hingegen kannst du auf einigen Modellen installieren. Leider gehört die beliebte FritzBox nicht dazu, da sie das OpenVPN-Protokoll nicht unterstützt, das NordVPN einsetzt.

Gute Alternativen für die FritzBox sind Allrounder ExpressVPN und unser Preis-Tipp CyberGhost.

Der Gewinner dieser Kategorie ist eindeutig: Die Vielzahl an kompatiblen Geräten bringt NordVPN den nächsten Punkt ein.

Fazit: Überlegener Sieger im Duell NordVPN vs Avast Secureline VPN

Der Ausgang des Duells Avast SecureLine VPN vs NordVPN ist eindeutig: Der Platzhirsch aus Litauen verweist die VPN-Lösung des tschechischen Antiviren-Experten Avast auf die Plätze. 

Umfangreichere Sicherheitsfunktionen, sinnvolle Extras sowie die deutlich größere Serverauswahl und höhere Streaming-Qualität zeichnen NordVPN, den Preis-Leistungs-Sieger unseres VPN-Anbieter Tests 2024 aus. Lediglich in Sachen Benutzerfreundlichkeit kann das Avast VPN mithalten, das du mit ganzen zehn Geräten gleichzeitig nutzen kannst.

Du möchtest noch besseres Streaming oder ein günstigeres VPN? Unsere beiden anderen Favoriten könnten interessant für dich sein: der Allrounder ExpressVPN oder das Schnäppchen-VPN CyberGhost.

Wie siehst du das Ergebnis dieses Duells? Welches VPN hat in deinen Augen die Nase vorn? Wir freuen uns auf deine Meinung in den Kommentaren!

FAQ

Avast SecureLine VPN hat in unserem Test vor allem mit seiner Einfachheit überzeugt. Es eignet sich vor allem, wenn du möglichst unkompliziert deine Internetverbindung schützen möchtest.

Das VPN von Avast ist ab 4,25 Euro* pro Monat (2-Jahres-Abo) erhältlich.

Nein. Das eher simple Avast VPN kann weder bei der Geschwindigkeit noch bei den Sicherheitsfunktionen oder der Serverauswahl mit dem Premium-Dienst von NordVPN mithalten.
Deine VPN-Expertin
Team Image
Andrea

Ahoi! Ich bin Andrea und bin gerne unterwegs in der Welt – mit meinem Köfferchen und auch virtuell. Im Internet setze ich auf VPN. Weil’s sicherer ist und vor allem, weil ich damit überall meine Lieblingssendungen streamen kann. Meine Daten speichere ich in einer Cloud – da sind sie sicher und ich kann von überall darauf zugreifen. Mehr über Andrea

Ahoi! Ich bin Andrea und bin gerne unterwegs in der Welt – mit meinem Köfferchen und auch virtuell. Im Internet setze ich auf VPN. Weil’s sicherer ist und vor allem, weil ich damit überall meine Lieblingssendungen streamen kann. Meine Daten speichere ich in einer Cloud – da sind sie sicher und ich kann von überall darauf zugreifen. Mehr über Andrea

Wir freuen uns über deinen Kommentar

Image
Team Image

21. Februar 2024

Avast SecureLine VPN Test 2024

Avast SecureLine VPN Test 2024
Image
Team Image

7. Oktober 2023

Proton VPN vs ExpressVPN 2024: Die zwei Premium-Dienste im Duell

Proton VPN vs ExpressVPN 2024: Die zwei Premium-Dienste im Duell
Image
Team Image

4. September 2023

Beste 3 Gaming VPN for Free 2024: Level Up! Sicherheit & Geschwindigkeit beim Zocken deiner Video-Games

Beste 3 Gaming VPN for Free 2024: Level Up! Sicherheit & Geschwindigkeit beim Zocken deiner Video-Games
Image
Team Image

7. Juni 2023

NordVPN Test 2024: Premium-Dienst mit Speed, Sicherheit & vielen Zusatzfunktionen

NordVPN Test 2024: Premium-Dienst mit Speed, Sicherheit & vielen Zusatzfunktionen