Around-the-World Ticket: Ja oder Nein?

Round-the-World-Ticket

Für viele Backpacker ist der Erwerb des Around-the-World-Tickets der Start in die Weltreise. Der Trip ist fix und die Vorfreude nicht mehr zu bremsen. In vielen Fällen bringt dich so ein Ticket über sechs Stops nach Südostasien, Australian, Neuseeland, auf Fidji und in die USA, manchmal auch nach Südamerika oder Afrika. Doch eins tut es garantiert: Es fliegt dich einmal komplett um die ganze Welt.

Die Tickets gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen und Einschränkungen: begrenzte Anzahl der Stopovers, begrenzte Reisedauer, begrenzte Anzahl der Kontinente. Man muss entweder den Atlantik oder den Pazifik überqueren, man muss seine Reiserichtung einhalten und seinen eigenen Kontinent bzw. Land wieder anfliegen.

Mittlerweile gibt es unzählige Anbieter, die besondere Deals unter die Reisenden bringen wollen, sodass es einfach zu erkennen ist warum die Tickets so attraktiv und beliebt sind, speziell mit den ganzen vielversprechenden Werbeanzeigen.

Aber die wenigsten die sich für ein RTW-Ticket entscheiden wägen vor dem Kauf wirklich alle Vor- und Nachteile ab. Viele sind dann auf Reisen überrascht, dass der Deal doch nicht so geil war.

 

Vorteile

Keine Unsicherheiten

Du weisst du wirst zu einem bestimmten Datum von A nach B fliegen, du bist eingebucht und musst dir darum keine weiteren Gedanken machen.

Ideal für Plan-Freaks

Du kannst direkt mit der Planung der Details deiner Reise anfangen und dir überlegen welche supercoolen Sachen und Aktivitäten du in den angeflogenen Destinationen machen willst, welche Gegenden und Städte du besuchen möchtest.

Geld sparen unterwegs

Du musst dich nicht weiter um Ausgaben für Flüge unterwegs sorgen, da du die meisten großen Trips schon vorbezahlt hast und somit keine größeren Geldsummen mehr auf Reisen einkalkulieren musst.

Bessere Reisebudgetplanung

Du kannst besser deine Reisekasse planen und kalkulieren, da deine Reise einen genauen Endpunkt hat. Du weißt wann dein Rückflug ist, wie lang du in teueren und günstigeren Ländern bist und kannst so genau errechnen wie du mit deinem Geld für den gesamten Zeitpunkt klar kommst.

Nie Bedenken bei der Einreise

Du musst dir nie Gedanken um Rück- oder Weiterflugtickets machen bei der Ankunft im neuen Land. Du kannst dem Einwanderungsbeamten immer ein Ticket vorzeigen.

 

Nachteile

Weniger Spontanität

Du verliebst dich unsterblich in ein Land (oder Frau/Mann vor Ort ;)) oder du triffst ein paar supercoole Leute mit denen du gerne weiterreisen würdest, aber du kannst nicht weil du am nächsten Morgen einen Flug nach Singapur hast. RTW nehmen dir die Freiheit, die eine Auszeit dir eigentlich geben sollte. Wer gerne spontan und flexibel lebt und reist, ist mit solch einem Ticket falsch beraten.

Schwieriger den Trampelpfaden zu entkommen

So wie du haben wohl auch viiiiiele andere Leute die selbe Route gewählt wie du und so bewegst du dich meist nur auf ausgetrampelten Pfaden mit einer Horde anderer RTW-Traveler. Besonders die günstigeren RTW-Tickets sind die meist-gewählten und somit Trampelpfad-gefährdet.

Du siehst weniger vom Land

Eine komplette Region über Land zu bereisen über mehrere Wochen und Monate hinweg ist die beste Art und Weise eine Gegend und ihre Länder kennenzulernen und ein Gefühl für die Leute und Kultur zu entwickeln. Ein RTW-Ticket ist eher Macro-Reisen, auf größerem Maßstab, mit einem Blick von größerer Distanz. Da fällt es schwer richtig einzutauchen und auch Ecken zu erkunden, die nicht im Reiseführer stehen.

Mal eben in neue Länder oder auf andere Kontinente? Schwierig.

Mal schnell die halbe Route ändern ist schwierig, wenn man doch Lust hat ein paar andere Länder zu bereisen von denen man unter Umständen beim Buchen der Reise noch nie was gehört hatte.

Kosten

RTW-Tickets sind oft nicht wirklich so billig wie man denkt oder in vielen Fällen nicht viel günstiger als wenn man alle Flüge on-the-go unterwegs bucht. Also warum ein paar Hundert Euro einsparen, wenn man dafür so viel mehr Freiheit hat?

Nerviges Umbuchen

Die Anbieter werben zwar mit problemlosem Umbuche, doch ist das oft in der Realität nicht so einfach und oft muss man auch noch draufzahlen. Ich habe schon einige Weltreisende viele Nerven verlieren gesehen beim Versuch ihre Daten oder sogar Routen zu ändern.

Nur ein Jahr gültig

Alles RTW-Tickets gelten maximal ein Jahr. Doch wer sagt dass du dann schon nach Hause möchtest?

Einschränkung beim Buchen

Du bist auf das Streckennetz der jeweiligen Fluggesellschaft(en) bzw. Allianz beschränkt, und die haben so einige blinde und schwarze Flecken auf der Weltkarte.

Reiserichtung muss eingehalten werden

Ist zwar irgendwie logisch, wenn man einmal die Welt umrunden möchte und ist auch umweltfreundlicher, aber bedeutet auch wieder eine Einschränkung. Mal eben nach Südostasien und dann nach Indien ist nicht drin.

 

Grundsätzlich würde ich ein RTW-Ticket nur empfehlen wenn…

  • Es dein Traum ist wirklich einmal komplett in einem Trip um die Welt zu reisen.
  • Du ganz klare und genaue Vorstellungen hast welche Länder und Kontinente du besuchen willst.
  • Du so viel wie möglich in deinen Trip packen willst (und gern gestresst bist..).

Meiner Meinung überwiegen die Nachteile und ich würde mich lieber von den RTW-Tickets fern halten. Bald kommt auch ein Blogpost zum Thema „Reisen mit One-Way-Tickets“.

 

Welche Vor- und Nachteile fallen euch noch ein?

 

(1. Foto: Creative Commons / arcticnomad @ Flickr)

P.S.: Lust überall zu leben und zu arbeiten? Dann hol' dir mein E-Book "Digital, unabhängig, frei: Die Kunst überall zu leben und zu arbeiten"!

P.P.S.: Willst du auch erfolgreicher Blogger zu werden? Dann hol dir unseren Blog Camp Onlinekurs!

//

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Starte in dein Digitales Zen Nomadenleben!

Hol' dir meine ultimative dreiteilige E-Mail-Serie inklusive:

★ Genaue Anleitung zur Ortsunabhängigkeit
★ Die besten Orte für Digitale Zen Nomaden
★ Der wichtigste Schlüssel zu deinem Erfolg

Plus: Werde Teil meines inneren Kreises und erhalte exklusive und persönliche Einblicke in mein Leben und Business unterwegs. Ehrliche und ungefilterte Worte über das bewusste Leben jede Woche einmal in dein Postfach. Bist du dabei?

Connie

Namaste!

Ich bin Conni. Spiritueller Freiheits-Junkie. Surf-Yogi. Vegan.

Als Digitale Zen Nomadin mit Online Business lebe und arbeite ich seit 2012 auf der ganzen Welt. Ich zeige dir, wie du deine eigene Ortsunabhängigkeit erreichst – und das mit einem ganzheitlichen Lifestyle, der dich jeden Tag glücklich macht.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ich freue mich auf deinen netten und hilfreichen Kommentar!

Eure 50 Gedanken

  • Tino 26.07.2012 um 11:38 Uhr

    Hallo Connie,

    wie immer perfekt zusammen gestellt – ich sehe das ganz ähnlich und würde mich auch gegen ein RTW-Ticket entscheiden. Der wirklich einzige und größte Vorteil ist „Nie Bedenken bei der Einreise“. Eine Weltreise macht man doch meist um dem Alltag und dem Geplanten zu entkommen – warum sich dann in dieser Zeit so einschränke … ist wirklich nur was für Plan-Freaks ;-)

    LG
    Tino

    • Conni Biesalski 26.07.2012 um 22:11 Uhr

      Haha ja, auf jeden Fall ;)

      Und bzgl. der Einreise mit One-way Tickets…ist wohl auch ein Blogpost wert. Habe da mittlerweile schon einige Erfahrungen gesammelt und bisher nur sehr wenige Probleme gehabt, bzw. auch für diese gab es simple Lösungen. Mehr bald!

      Danke für dein Kommentar!!

      • Tino 29.07.2012 um 20:31 Uhr

        … da bin ich ja mal gespannt und freue mich auf den Artikel! Kann mir schon vorstellen, dass man da einiges erleben kann. Schön aber zu hören, dass Du zumindest bisher kaum negative Erfahrungen bei der Einreise mit one-way-tickets machen musstest.

  • Ralf 27.07.2012 um 11:55 Uhr

    Kann dir mal wieder nur 100% zustimmen.

    • Conni Biesalski 29.07.2012 um 18:16 Uhr

      haha das ist gut zu wissen ;)

  • Tobyyy 29.07.2012 um 22:02 Uhr

    Find den Artikel, wie eig die meisten deiner Artikel hier, krass geil und hilfreich… ;) Wenn ich auf deiner Seite hier rumhänge wird mir immer wieder klar warum ich im Moment jeden Morgen um 6 inner Fabrik anner Maschine stehe um Kohlen zu verdienen… :) Thanks!!!

    • Conni Biesalski 30.07.2012 um 11:36 Uhr

      Freut mich total zu hören, Toby! Kohle scheffeln gehört halt auch dazu, aber wenns vorbei ist und man in Flieger steigt, weiß man dass es das wert war!!

      Alles Gute dir!!

  • Franziska 27.09.2012 um 02:57 Uhr

    Hallo Connie, ein wirklich guter Artikel.

    Hab ihn leider viel zu spaet gelesen und mir so ein RTW-Ticket an’s Knie genagelt. Du hast vollkommen recht. Waehrend des Reisens veraendern sich die Plaene und Vorlieben doch um so einiges. Und meine RTW-Reiseagentur treibt mich geradewegs in den Wahnsinn. Dabei geht es nur um das angeblich ach so einfache Umbuchen der Daten, noch nicht einmal der Strecke!

    Ich bin kurz davor, es komplett in den Wind zu schiessen und unter „richtig teures Lehrgeld“ zu verbuchen. Mein Tipp: Niemals, niemals so ein Ticket buchen. Der Deal lohnt definitiv nicht.

    • Conni Biesalski 27.09.2012 um 11:07 Uhr

      Oooh noooo…Naja, aus Erfahrungen kann man ja bekanntlich nur lernen..aber wohl auch kein Trost.
      Ich denke halt deine Reise würde ganz anders ohne RTW Ticket aussehen..und vor allem mehr Freiheit bedeuten!

      Alles Liebe und Gute!!

  • Joey 18.10.2012 um 13:08 Uhr

    Hey Conni,
    finde deine Seite wirklich klasse, bin nur zufällig drüber gestolpert. Wirklich gute Artikel!
    Kann dir in Sache rtw-Ticket allerdings nicht ganz zustimmen. Mache momentan eine Weltreise mit so einem Ticket und muss sagen, es ist sehr praktisch und billig. Die Daten kann ich umsonst umlegen, hat bis jetzt auch problemlos geklappt. Vom Land sehe ich trotzdem viel, weil ich immer von einem anderen Fughafen losfliege als ich gelandet bin, also Überlandstrecken drin habe. Welche Strecken ich im Land nehme ist nicht geplant und so behalte ich mir meine Spontanität. Wenns dann doch mal noch ein anderes Land sein soll – habe gerade erst einen Billigflug nach Indonesien selbst dazugebucht, also im Prinzip ein kleiner Abstecher.
    Alles in allem für 10 Flüge und problemloses Einreisen ein wirklich gutes Angebot, sehe bis jetzt keinen wirklichen Nachteil daran ;)
    Liebe Grüße

    P.S. – ist dein Artikel übers Reisen mit one-way Ticket eigentlich mittlerweile da?

    • Conni Biesalski 21.10.2012 um 19:21 Uhr

      Schön zu hören, dass für dich das RTW Ticket das richtige ist.
      Viele Leute haben mir nur oft erzählt dass sie es bereut haben. Und für diejenigen, die wirklich, wirklich flexibel sein wollen, sind One-Way Tickets meiner Meinung nach die beste Option. Ich persönlich würde es nicht mögen mich im Vornherein festlegen zu müssen, auch wenn man alles irgendwie wieder umbuchen kann. Für irgendwen müssen die RTW-Tickets ja sein und das ist ja auch gut so ;)

      PS: Ne, ist noch nicht online.. ansonsten stöber auch gern im Archiv (siehe Leiste ganze oben)

    • Tobi 02.04.2013 um 09:09 Uhr

      Hallo Joey,
      welchen Anbieter hast du für das RTW-Ticket?

      Gruß Tobi

  • Skrivi 16.11.2012 um 11:51 Uhr

    Hallo Conni!

    Tolle Seite! Nur viel zu spät entdeckt!

    Gibt´s schon was von der One-Way-Ticket-Front? Hab diesbezüglich noch keinen eigenen Eintrag finden können.

    Bei uns gehts im Februar mit einem One-Way-Flug nach Südafrika los und dann wollen wir irgendwie in Richtung Osten einmal rundherum kommen.

    Da das Web eine Fülle an (voneinander abweichenden!) Hinweisen zur Problematik von Ausreisenachweisen liefert, wäre ein kleiner Erfahrungsbericht für uns sehr hilfreich. Das (österreichische) Außenministerium und die diversen Botschaften sind hier auch nur bedingt dienlich.

    Wäre wirklich interessant, wie ein „alter Hase“ auf diesem Gebiet diese Problematik löst. Mit erstattbaren Tickets? Mit vorab beantragten Visa? Oder einfach mit der Hoffnung, dass die Fluglinien beim Check In ihre Pflicht nicht ganz so ernst nehmen?

    LG
    Skrivi

    • Conni Biesalski 16.11.2012 um 16:08 Uhr

      Der Artikel zum Thema One-Way-Flüge ist ganz weit oben auf meiner Liste!! Schau einfach immer mal wieder vorbei hier in den nächsten zwei Wochen!
      Aber Danke schonmal für den tollen und hilfreichen Input!!!

      Alles Liebe
      Conni

  • Sandra 21.11.2012 um 20:24 Uhr

    Hallo Conni! Ich finde das sehr interessant mit dem RTW Ticket.Ich war nämlich beim überlegen mit diesem Ticket meine Weltreise zu planen, weil ich es vom finanziellen sehr praktisch fand. Aber als ich jetzt die Nachteile wieder gelesen habe, die ich nur verdrängt hatte wurde mir klar ihr habt recht. Ich habe nicht wirklich einen Plan und will ich auch nicht, ich bin mehr der spontane Typ und will einfach selbst die Welt entdecken ohne vorher zu wissen was ich sehen will. Ich versuche jetzt zu sparen um spätestens 2014 mit meiner Weltreise zu starten. Es würde mich richtig freuen mehr Tipps und Informationen von dir zu bekommen. Ich bin für alles offen. Liebe Grüße
    Sandra

  • Skrivi 22.11.2012 um 23:39 Uhr

    Hier noch mehr Input:

    http://steffiundskriviontour.blogspot.co.at/2012/11/das-problem-mit-der-einreise.html#more

    Kannst in jeder beliebigen Form verwenden… oder auch nicht…

    Ist eigentlich für unsere Angehörigen gedacht, ein paar Leser mehr schaden aber wohl auch nicht…

    LG
    Skrivi

  • peterchen 10.04.2013 um 18:51 Uhr

    Bin selbst nie mit einem RTW-Ticket gereist, habe aber lebhafte Erinnerungen an andere Reisende, die auch nicht so ganz glücklich damit waren. Am bezeichnendsten vielleicht – nach mehrfachem immer schwieriger werdenden Verschieben des Weiterflugs:

    „Ich hab‘ mich jetzt hier eingelebt. Ich brauch noch mindestens vier Monate, um auch dieses verdammte Land irgendwie auf die Reihe zu kriegen. Ich will entweder hier bleiben oder heimfliegen, aber am anderen Ende der Welt nochmal anzufangen hab‘ ich keinen Bock.“

  • Cienfuegos 13.05.2013 um 13:29 Uhr

    Ich sehe es genauso wie Conni. Sicherlich haben beide Reisearten ihre Vor- und Nachteile, dennoch würde ich mich auch immer gegen ein RTW-Ticket entscheiden. Der Gedanke, dass ich an einem bestimmten Tag, zur einer bestimmten Uhrzeit an einem bestimmten Ort einen Flug nehmen MUSS hat schon wieder etwas wie „Pauschaltourismus“ für mich. Wenn man sich für eine Weltreise entscheidet, sollte man sicherlich einige Aspekte berücksichtigen und auch ein wenig Vorausplanen, aber der Grund, warum man überhaupt eine Weltreise macht ist doch auch derjenige, dass man dem Alltag entflieht und gewisse Freiheiten sich herausnimmt. Dazu zählt auch für mich, selbst zu entscheiden, wann und von wo man weiterreist.

    P.S. Finde deine Seite einfach super. Es finden sich wirklich sehr viele nützliche Informationen für Backpacker. Weiter so!!

  • Sarah 24.05.2013 um 15:35 Uhr

    Hey,
    also ich überlege auch mit einem RTW Ticket zu reisen. Ich denke es kommt auch sehr darauf an, was man sich erhofft von der Reise, was man für ein finanzielles Budget hat und vllt auch wie alt man ist. Ich bin 19 und gerade mit dem Abi fertig, ich möchte einfach halbwegs günstig viel von der Welt sehen, später wenn ich mehr Geld zur Verfügung habe und vllt auch spontaner und unabhängiger bin, kann ich immer noch eine Reise buchen, die wesentlich flexibler und „ungeplanter“ ist. Ich hingegen fühle mich aber in meinem Alter wohler wenn ich einen Überblick über die Reise habe etc.
    Ansonsten sehr schöne Artikel! :)

  • Henning 05.07.2013 um 12:24 Uhr

    Hallo Conni,

    ein sehr interessanter Artikel. Ich will keine Schleichwerbung machen, daher werde ich unseren Agenturnamen nicht erwähnen, will aber auch mit offenen Karten spielen :).

    Kurz etwas zu den „Nachteilen“. Folgende Punkte sollte man dabei nicht vergessen:

    „Weniger Spontanität“: Bei den meisten RTW-Tickets können die Daten (Thema coole Leute treffen etc.) ohne Probleme während der Reise verschoben werden. ES fällt dafür oft nur eine Service-Gebühr von 20-30 € an. Ein Anruf bei Airline oder Agentur, schon hat man einen neuen Flug. Und das kann man so oft machen wie man möchte!

    „Trampelpfade“: Sicherlich werden eher größere Flughäfen angeflogen. Aber ist das bei einer Einzelbuchung anders? Aus Erfahrung können wir sagen, dass auch Kunden die nicht RTW-Tickets kaufen sich eher an großen Flughäfen orientieren, da diese schlichtweg meistens deutlich günstier sind und man von dort mit anderen Verkehrsmitteln oder Billig-Airlines wunderbar an die kleineren, vielleicht interessanteren Orte weiterreisen kann.

    „Weniger sehen vom Land“: Sicherlich ist es richtig, dass man natürlich mehr von Ländern sieht, wenn man nur 2 Länder in 6 Monaten bereist anstatt 6. Aber das ist ganz einfach ein anderes Reisekonzept. Überlandreisen, die beste Art ein Land kennenzulernen, ist auch mit RTW-Tickets überhaupt kein Problem und kostet nicht einmal einen Aufpreis.

    „Routenänderungen“: Sind tatsächlich innerhalb des Tickets nicht ganz einfach und günstig, aber: Da es mittlerweile auf der ganzen Welt Billig-Airlines gibt, ist es überhaupt kein Probelm schnell mal eben an den ursprünglichen Abreiseort zurückzukehren (z.B. für 40 Euro von Kuala Lumpur nach Singapur), wenn sich die Route unterwegs etwas geändert hat) oder einfach Return-Flüge auf einen anderen Kontinent zu buchen (z.B. mit „Scoot“ schnell mal kurz von Sydney nach Asien und zurück für unter 400,00 € inkl. Gepäck).

    „On the go“ buchen: Es stimmt das bei bestimmten Routen Einzelbuchungen billiger sind als RTW-Tickets. Aber auch NUR wenn man alle Flüge von vornherein bucht, was nur möglich ist, wenn alle Flüge innerhalb der nächsten 11 Monate stattfinden sollen. Was natürlich schlecht ist, wenn man erst in 6 Monaten auf eine 10 monatige Reise starten möchte. Dies lohnt sich außerdem nur, wenn man nicht umbuchen möchte, da sonst natürlich hohe Umbuchungskosten anfallen. Wenn man dies vermeiden will, bietet sich im ersten Moment die „On the go“ Buchung an. Aber: Flüge werden erfahrungsgemäß immer teurer, je näher sich das Abflugsdatum an das Buchungsdatum annäherd. Bucht man also während der Reise immer spontan den nächsten Flug dazu um möglichst flexibel zu sein, wird es am Ende die mit großem Abstand teuerste Variante sein, da zwischen Buchung und Abflug meistens nicht einmal 30 Tage liegen. Hier steht ganz klar die 100%ige Flexibilität im Vordergrund, zu Lasten der Gesamtkosten, die bei Abreise mit 0% voraussehbar sind. Nur etwas für den richtig großen Geldbeutel!

    „Nerviges Umbuchen“: Klares JA bei (den meisten) Airlines, klares NEIN bei (den meisten) Agenturen, vor allem bei denen, bei denen man konstant während der gesamten Reise und Buchung den gleichen Ansprechpartner hat.

    „Nur ein Jahr gültig“: Das ist korrekt, erfahrungsgemäß muss man allerdings sagen, dass die meisten Reisen mehrere Monate unter der Reisedauer von einem Jahr liegen, so dass das Bedürfnis nach längeren Reisen eher gering ist (schon auf Grund der finanziellen Situation der meisten Reisenden, die eher unter 30 / Studenten sind).

    „Einschränkung beim Buchen“: Stimmt, allerdings lassen sich RTW-Tickets genau wie alle anderen Tickets auch durch Extraflüge ergänzen.

    „Reiserichtung“: Ist bei vielen RTW-Tickets mittlerweile super flexibel. Ob man sich z.B. innerhalb einer Region/Kontinent „korrekt“ bewegt spielt meistens überhaupt keine Rolle und selbst andere Wünsche sind oft realisierbar. So ist z.B. bei einigen Tickets egal ob man von Australien aus erst Nord- und dann Südamerika besucht oder umgekehrt. Auch Routen die nicht um die Welt führen, wie z.B. Europa-Afrika-Australien-Asien-Europa, sind mittlerweile kein Problem mehr!

    Ihr seht also, es herrschen noch wie zu viele Mythen über RTW-Tickets, die so schon lange nicht mehr grundsätzlich und für alle Tickets gelten. Auch die RTW-Tickets sind mittlerweile extrem flexibel und bieten mit dem richtigen Ansprechpartner extrem viele Möglichkeiten. Oft macht es gerade der Mix aus RTW und „normalen“ Tickets, der Flexibilität, Budget und Wunschvorstellungen perfekt kombiniert!

    • Paola 19.12.2014 um 18:49 Uhr

      Hallo Henning! Dein Beitrag ist sehr interessant! Arbeitest du immer noch in der Brange? Kannst du uns eine Reiseagentur für RTW von Oneworld empfehlen? Wir haben einige probiert und waren äußerst unzufrieden. Gerne per Email an paolapaoletti80@hotmail.com

      Vielen Dank!

      • Henning 19.12.2014 um 20:46 Uhr

        Hallo Paola,

        du kannst uns jederzeit eine Anfrage mit Deiner Wunschroute zuschicken. Wir sind Spezialisten für Around the World Tickets, natürlich auch One World Tickets, für die wir auch Sonderpreise anbieten können ;).

        • philipp 18.03.2015 um 20:47 Uhr

          Hi Henning,

          wir sind auch gerade beim überlegen ob wir ein RTW buchen sollen da wir schon ziemlich genau wissen wohin wir wollen und man dann damit einfach flexibler ist. Was wir noch nicht ganz verstanden haben, ist wie man das Ticket bucht, da man ja keine Flüge früher als ein Jahr im voraus buchen kann. Wenn man also eine Reise von ca. einem Jahr machen möchte, kann man praktisch nur wenige wochen vor der Abreise das Ticket buche, was wahrscheinlich dann auf Kosten der Verfügbarkeit und des Preises geht oder??? kannst du uns da weiterhelfen?

          Danke

          Philipp

          • Henning 18.03.2015 um 20:58 Uhr

            Das ist kein Problem. Die Flüge werden einfach bei Buchung auf ein früheres Datum gebucht und später kostenlos auf die korrekten Daten geändert.

    • Renata 20.03.2015 um 19:21 Uhr

      Hallo Henning,

      kannst du mir deine E-Mail Adresse lassen, damit ich dich kontaktieren kann?

      LG

      Renata

      • Henning 20.03.2015 um 20:09 Uhr

        Einfach auf meinen Namen klicken, dann kommst du auf unsere Kontakseite ;).

  • Daniela 21.07.2013 um 13:45 Uhr

    Hallo,
    ich informiere mich gerade über die verschiedenen Möglichkeiten des Reisens und habe auch die RTW Tickets ins Auge gefasst.

    Das hat bei mir den Hintergrund, dass ich nur eine begrenzte Zeit und auch Geld für meine Reise zur Verfügung habe und ich aber bestimmte Orte mal besucht/gesehen haben möchte. Ich bin nicht der Typ der Dinge einfach von der Liste abhaken möchte – aber eine vorgegebene Reiseroute empfinde ich nicht unbedingt als Einschränkung – sondern sehe es eher als den „roten Faden“ an dem ich mich entlanghangele (eben finanziell und auch zeittechnisch).

    Ich glaube, dass man trotz einer vorab festgelegten Reiseroute auch individuell reisen kann.
    Ich meine wenn ich z.B. nach München reise kann ich mich doch auch entscheiden ob ich auf das Oktoberfest gehe, oder ob ich eine Fahrradtour durch die Stadt mache. In Paris kann ich auch ein Foto von der Mona Lisa oder dem Eifelturm abknipsen (Stichwort Trampelpfade) – oder ob ich den ganzen Tag RER fahre und mir die Leute ankucke.

    Alles liegt doch ganz nah beieinander. Ich habe die Entscheidungsfreiheit.

    Für mich persönlich ist Reisen zu können ein grosser Luxus.

    Natürlich würde ich auch gerne einfach reisen und mir keine Gedanken darüber machen müssen wie lange ich unterwegs bin und wo die Reise hin geht.

    Vielleicht kann ja mal jemand Tipps geben wie sich so etwas finanzieren lässt oder wie ihr das mit Euren Jobs vereinbart. Ich persönlich empfinde das als grosse Herausforderung Geld und Zeit zusammen zu bekommen.

    Viele Grüsse
    Daniela

    • peterchen 24.07.2013 um 14:54 Uhr

      Auch wenn man „ungebucht“ unterwegs ist, hat man seine Zwänge: man muß sich jedes Tag um Essen und Quartier kümmern, und such halt damit abfinden muß, wenn man nach München per Anhalter eine Woche statt einem Tag braucht.

      „Freiheit“ heißt hier ja nur, daß man München vielleicht ganz sausen läßt weil man sich auf einem Tagesausflug von Paris spontan in die Landschaft der Normandie verliebt hat.

      Andererseits kann eine vorgebuchte Route auch Antrieb und Impulse geben. Ich kenne von fast jeder längeren Reise einen „Absturz“, bei dem man in einem Kacknest sitzt aber auch keinen Antrieb hat, irgendetwas zu unternehmen. Solange das nach drei Tagen wieder vorbei ist, kein Problem – wenn’s länger dauert, ist ein Anschlußticket ein schöner Tritt in den Hintern.

      —-

      Geld und Beruf ist nicht einfach. Mit ein paar Abstrichen kann man in vielen Gegenden sehr preiswert Reisen, man braucht dann aber mehr Zeit und Geduld und hat nicht jeden Tag seine bitter nötige Dusche.

      Meine erste längere Reise habe ich mir im Zivildienst zusammengespart – jeden Monat zwei Päckchen tee oder ein Buch oder eine eine Schallplatte und danach das Bargeld zur Bank. Nur um danach mit $20/Tag durch die USA zu kommen – für zwei, inklusive Benzin und Autowerkstatt. Da gab’s Spaghetti, Bohnen und Traubengelee, gepennt wurde im Auto, und der Benzinpreis war noch schön niedrig. Da ist kein Disneyword drin und keine Shopping-Tour, trotzdem möcht‘ ich es nicht missen.

      Ein guter Reiseführer ist in jedem Fall Geld und Gewicht wert, das Internetz kann da viel abnehmen, ist für mich aber kein voller Ersatz.

      Mittlerweile genieße ich es schon, daß auch mal ein erste-Klasse-Bus und Privat-Bad drin ist. Als Angestellter wenigstens aller zwei Jahre 5..6 Wochen am Stück Urlaub machen zu dürfen ist ein riesiges Plus.

      Für viele bleibt da nur eine unbezahlte Auszeit – wenn man in der Zeit aber zu Hause Miete usw. weiterzahlen muß, ist das schwierig.

  • Simone 24.07.2013 um 12:26 Uhr

    hey =)
    schöner Blog, den Reiseanfängerinnen wie ich super gebrauchen können.
    Ich bin genau in der „heißen Phase“ der Flugbuchung, bin mir aber bei einer Sache nicht sicher:
    Und zwar wollte ich bei StaTravel ein RTW-Ticket kaufen, mit meiner eigenen Route! Die Damen meinten, wir könnten auch jeden Flug einzeln buchen, sobald er veröffentlich wurde. Das heißt aber doch, dass ich dadurch auch verschiedene Einzelflüge buchen würde und nicht einmalig alle zusammen.
    Könnte ich mich dann nicht auch daheim hinsetzen und vom PC aus jeden Einzelflug selbst buchen?

    liebe Grüße =)
    Simone

    • peterchen 24.07.2013 um 14:08 Uhr

      @Simone:
      Du solltest Dich auf jeden Fall über Umbuchung, Rücktritt, Gepäckmitnahme informieren; geimeinsam gebuchte Tickets haben hier evtl. Vorteile.

      Einzelbuchung heißt in jedem Fall, daß bei einem durch z.B. Flugverspätung verpaßten Anschlußflug die Fluglinie freundlich lächelt und mit den Schultern zuckt. Bei zusammen gebuchten Flügen müssen sie dich (i.d.R.) auf ihre Kosten umbuchen. Das ist aber bei einer RTW-Situation eher nicht relevant.

      Die Flugbuchung richtig hinzukriegen ist mittlerweile so anstrengend, daß ich für die Buchung von fünf Flügen auch gern dem Reisebüro seinen Obulus gönne. Die Flugsuche-Portale kassieren in der Regel ja auch ab.

      Bei einem kleinen Budget kann man aber über ein Portal suchen und dann aber direkt bei den Fluglinien buchen, in dem Fall ist das Geld in einer guten(!) Rücktrittsversicherung evtl. besser angelegt.

      Viel Spaß!

  • Mara 07.09.2013 um 19:27 Uhr

    Also ich hab mich auch gegen solch ein Ticket entschieden. Das Angebot ist ja schon sehr verlockend. Mit einem Ticket einmal um die Welt. Man mag es kaum glauben, aber normale one-way-tickets waren doch tatsächlich günstiger! Ein bisschen mehr Zeit für die Recherche investieren und Preise vergleichen lohnt sich also.

  • Norbert 15.09.2013 um 14:22 Uhr

    Nach drei RTWs (2x Quantas Discovery, 1x Oneworld), immer ueber Suedamerika da ich die USA vermeiden moechte wie der Teufel das Weihwasser, moechte ich den finden, der flexibel und zeitschonend guenstiger fliegt als mit einem RTW; vor allem wer Tahiti und die Osterinseln besuchen will.
    Wenn ich ein Jahr Zeit habe, stundenlang im Internet unterwegs guenstige Fluege suchen oder in einem Reisebuero verbringen will, fuer den moegen Einzelfluege noch eine Alternative sein. Aber wenn man nur 3 – 6 Monate Zeit hat, dann betrachte ich diese Taetigkeiten als waste-of-time.
    Termine umbuchen, kein Problem, oftmals kostenlos (Strecken habe ich noch nicht umgebucht). Jedoch muss man immer bedenken, und das wurde bisher noch nicht erwaehnt, RTW Tickets sind haeufig in einer sehr niedrigen Buchungsklasse, d.h. full oder waiting list kann vorkommen, z.B Auckland – Tahiti. Dasselbe gilt i.d.R. aber auch fuer Billigfluege. Das Argument, es werden bei RTWs nur grosse Staedte angeflogen, zieht auch nicht, da Billigfluege oftmals auch dort starten und landen.
    Das Argument „Einreise o. Weiterflug“ ist auch nicht besonders stichhaltig. ich bin Ueberland von Durban (Suedafrika) bis Istanbul gereist (o. Fluege) und in keinem einzigen Land wurde ein Weiterreiseticket verlangt. Ich meochte allerdings nicht ausschliessen, dass dies kann daran gelegen hat, dass ich immer ueber Landgrenzen eingereist bin.
    Zugegeben, die billigsten RTWs sind nicht gerade der Knueller, sofern man nicht flexibel ist und etwas Geld fuer zusaetzlich Fluege, z.B. fuer Pazifische Inseln, hat.
    Uebrigens, Henning’s Beitrag ist wirklich lesenswert und er weiss wovon er spricht.
    Wer noch nie ein RTW genutzt hat, sollte sich mit Meinungen zurueckhalten.

  • Thomas 03.10.2013 um 15:57 Uhr

    hi!
    Hatte ein RTW und konnte kostenlos die Termine ändern. Habe die Termine direkt bei der Fluggesellschaft geändert und nicht über mein Reisebüro. Habe einmal die Reiseroute geändert, weil ich über Singapure halt machen wollte und das kostete glaub ich 80 Euro. Es war auf jeden Fall vertrettbar. Ich habe keine schlechten Erfahrungen damit gehabt. Würde aber das RTW nur von StarAlliance nehmen, da dort die meisten Fluggesellschaften zusammen sind und die meisten Stellen anfliegen. Ich kann RTW unter obigen Bediengungen nur empfehlen, kostenlose Terminänderungen, StarAlliance, da dort wirklich fast jeder Flughafen angefogen wird. So war bei mir auch Indien dabei. Lg

    • Norbert 09.10.2013 um 21:34 Uhr

      Da waere ich mir nicht so sicher mit Star Alliance. Ich glaube, dass Oneworld mit angeflogenen Orten mithalten kann. Vor allem hat es durch die Codeshare Partner, z.B. LAN Chile und Osterinseln, sehr interessante Zielorte.

  • Kea 23.12.2013 um 14:07 Uhr

    Hallo Conni!

    Tolle Seite, tolle Idee!
    Ich habe Fernweh :-)
    Deine Meinung zu RTW ist noch einmal eine andere, das kann nur hilfreich sein!
    Ich habe ganz euphorisch (die letzten Tage) beschlossen, dass so ein Ticket super wäre.
    Ich bin mir noch nicht so sicher, was die Beste Lösung für mich ist…
    Ich habe eine ziemlich klare Vorstellung WO ich hin will und wo nicht!!! Da ich schon einiges von der Welt gesehen habe und lieber dahin möchte, wo ich noch nicht war. Zudem denke ich bei mir nur an eine „Auszeit“ von 3-4 Monaten.
    Natürlich ist dieses Argument, kein RTW zu buchen (um flexibel zu sein und zu schauen wo es einem gefällt und wo man bleiben will) plausibel….Allerdings werde ich ein begrenztes Zeitfenster haben, da es danach für mich heisst: ich möchte endlich indem Bereich beruflich Fuß fassen, wofür ich grad noch ein Abendstudium mache. Somit wäre diese Reise für mich unter dem Motto: „Auszeit/Erlebnis/Erfahrung alleine zu reisen und am besten so vieeeeeeeeeeelllll wie möglich mitnehmen :-)“.

    Meine Frage: Würdest du auch für einen Zeitraum von 3-4 Monaten von so einem Ticket abraten? Was wäre alternativ eine gute Wahl?
    Ich freue mich über ein Feedback.
    VLG

  • Lisa 14.01.2014 um 09:45 Uhr

    Hallo conni !
    Ich würde auch total gerne das RTW ticket kaufen und losreisen ! Ich war letztes Jahr auch schon für 1 Jahr in Australien ! Und es war mega !
    Jetzt weis ich nur nicht wie viel Geld ich für eine Weltreise einplanen muss ?!
    Kannst DZ mir helfen
    LG Lisa

  • Elphii 13.07.2014 um 00:47 Uhr

    An sich nette Idee.. Und da „nett“ immer einen Haken hat, hat eben auch diese Geschichte einen.. Wie du schriebst und auch ich hab die Erfahrung gemacht, das man bei solchen Geschichten letztlich draufzahlt.. Die Anbieter dieser RTW-Geschichten sind etwa so flexibel wie ein Stahlträger.. Nämlich gar nicht.. Wehe man weicht auch nur einen Millimeter von der vorgefertigten Route ab oder kommt auf die absolut hirnrissige Idee sich mal eine der kleinen Nachbarinseln ansehen zu wollen.. Worst Case!.. Man könnte meinen bei denen bricht just in diesen Moment eine Welt zusammen :D..

    Nein danke.. Ich bereite manchen Menschen zwar gern mal ein paar graue Haare mehr ^^.. Aber RTW-Ticket ist mir da doch eindeutig zu stressig – da hab ich am Ende die grauen Haare, ein mehr als leeres Portmonaie und komm vermutlich gestresster wieder als ich gestartet bin..

    • Henning 13.07.2014 um 11:42 Uhr

      „Die Anbieter dieser RTW-Geschichten“… Genau, gleich mal eine ganze Branche in einen Sack stecken und Knüppel rauf ;). Ich glaube nicht, dass man (egal in welchem Bereich des Lebens) so stark pauschalisieren sollte. Aber anscheinend hast du gerade eine schlechte Erfahrung in dem Bereich gemacht und da spricht einfach nur der pure Frust ?! Ich arbeite in einer solch spezialisierten Agentur und kann Dir sagen, dass wir ALLE Zieledie du Dir nur vorstellen kannst buchen können, so lange dort ein Flugzeug hinfliegt :). Sicherlich gibt es Reiseagenturen, die dort etwas unflexibler sind, weil sie vielleicht gewisse Airlines über Ihe Buchungssystem nicht buchen können (sehr kleine Airlines/ manche Billigflieger). Noch dazu bieten einige Agenturen RTW-Tickets an, weil Sie der Meinung sind „das verkauft sich gut“ ohne große Ahnung davon zu haben, auch das stimmt sicherlich. Und dann gibt es ein paar Standardouten bei denen diese Agenturen Probleme bekommen, wenn es zu Abweichungen bekommt. Aber ich finde es nicht richtig deswegen gleiche alle Anbieter und entsprechende Tickets zu verteufeln. Ich bin mir sicher Elphii, dass würdest du in Deiner Branche, welche auch immer das ist, sicherlich auch nicht ok finden. Am Ende des Tages wirde eine spezailisierte Agentur Dir immer das günstigste Ticket zu allen Destinationen anbieten können, wenn sie über entsprechendes Know-How verfügt, was man sicherlich nicht in 100% der Fälle vorfindet.

      • Conni Biesalski 14.07.2014 um 20:54 Uhr

        Deine Meinung ist auch stark davon geprägt und biased, weil du in der RTW-Industrie arbeitest ;)

        • Henning 18.03.2015 um 20:56 Uhr

          Das ist richtig, ändert aber nichts an meiner persönlichen, privaten Meinung zu Pauschalisierungen ;).

  • marcel 18.11.2014 um 01:29 Uhr

    Hallo
    also ich finde, dass es, wenn ich alle Kommentare auf dieser Seite zusammennehme, absolut keine Rolle spielt auf welche Art und Weise ich meine Reise buche. Die Beiträge basieren grösstenteils auf persönlichen Erfahrungen
    Ich hoffe nur der Urlaub reicht auch aus, um sich nach der äusserst aufwendigen und stressigen Planung, richtig erholen zu können.
    Wünsche aber allen eine tolle und erlebnisreiche Zeit.

  • Anja 23.06.2016 um 16:04 Uhr

    Hallo,

    ich finde deine Seite echt klasse, aber bei diesem Artikel kann ich leider nicht so ganz zustimmen. Ich finde zwar, dass du einerseits recht hast mit dem Punkt von mehr Freiheit, allerdings ist diese bei einem RTW längst nicht so eingeschränkt, wie du es darstellst ;) und RTW Tickets sind sooo viel günstiger! Ich hatte ein Ticket Europa – Lima (über Land nach Chile – Santiago – Auckland – Fiji – Sydney – über Land durch Australien – Perth – Singapur (überland kreuz und quer durch Südostasien) – Bangkok – Europa. Es hat mich 2500€ gekostet – bei Einzeltickets wären das allein ein Ticket nach Südamerika und von dort nach Neuseeland gewesen… Die Flugdaten musste ich teilweise vorher festlegen, konnte diese jedoch ständig für 10€ Servicegebühr verändern. Da ich überland-Strecken eingeplant habe, habe ich die Länder genauso bereist wie Leute mit Einzeltickets (die ja ebenfalls immer in den großen Flughäfen ankommen). Klar, wenn man geplant hat von Santiago weiterzufliegen, kann man nicht einfach von La Paz nach Neuseeland fliegen.. man könnte aber einfach einen Inlandsflug von dort nach Santiago buchen… und wenn einem klar ist wo man auf jeden Fall hinmöchte, dann ist ein RTW Ticket auf jeden Fall die günstigere Alternative. Zudem muss man sich bei der Einreise keine Sorgen machen und auch dann nicht, wenn die Kreditkarte gestohlen wird (man online keine Flüge mehr buchen kann) oder einfach keinen (guten) Internetzugang hat… 100% Freiheit hat man nur mit one-way Tickets. Mit RTW hat man ETWAS weniger Freiheit, klar, dafür große finanzielle Vorteile.. es ist also auf keinen Fall so schlimm wie du schreibst ;)
    Ich selbst würde jederzeit wieder so ein RTW Ticket buchen!

    LG Anja