Fasziniert in Madrid: Sehenswürdigkeiten, die du niemals vergessen wirst

Nur für junge Leute? Nunca! Madrid ist eine Königin unter den Städtereisen und bietet für jeden die richtige atracción turística (Sehenswürdigkeit auf Spanisch). Architektonische Highlights, interessante Orte & Museen, wunderschöne Parks, das Nachtleben und eine grandiose Esskultur können deinen Madrid-Urlaub unvergesslich machen.

Für deine Reise haben wir dir einige Dinge, die man in Madrid machen muss, aufgelistet. Dazu erhältst du Infos zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen sowie ein paar Insider-Tipps. Such’ dir raus, was dir gefällt und bastel’ deinen eigenen Reiseführer!

16°C14°C

Madrid Wetter

Klarer Himmel

Feuchtigkeit: 67 %
Wind: 9.3 km/h

Ortszeit

Sunday 6:09 am
27. September 2020

Wetterbedingungen für die nächsten 7 Tage anzeigen

Monday, 28. September
22°C12°C
Klarer Himmel
Tuesday, 29. September
24°C15°C
Klarer Himmel
Wednesday, 30. September
26°C17°C
Überwiegend Bewölkt
Thursday, 1. October
23°C15°C
Mäßig Bewölkt
Friday, 2. October
21°C16°C
Bedeckt
Saturday, 3. October
16°C11°C
Leichter Regen
Sunday, 4. October
12°C9°C
Mäßiger Regen

Museo del Prado: Für Kunstbegeisterte
Retiro-Park: Für Naturliebende
Gran Vía: Für Shopping-Fans
El Rastro: Für Foodies & Schlenderer

  1. Durch die wunderschönen Straßen der Altstadt schlendern, die dir die Geschichte Spaniens intuitiv näherbringen.
  2. Madrids Delikatessen genießen. Aushängeschilder für Madrids Küche sind:
    Bocadillo de Calamares (Tintenfischringe auf einem Baguette)
    Chocolate con Churros (frittierter Teig zum Tunken in Schokolade)
  3. Dich in das Madrider Nachtleben stürzen. Allgemein gibt es dafür drei Zentren:
    – Luxuriös in Barrio de Salamanca
    – Mainstream in Malasana
    – Alternativ in Chueca
  4. Von der Dachterrasse des Circulo de Bellas Artas einen wunderschönen Blick über die Stadt genießen.
  5. Im Plaza de Torros de las Ventas etwas über den spanischen Stierkampf lernen – eine ethisch höchst fragwürdige, aber dennoch alte spanische Tradition.

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Madrid

Unsere zehn Must-see-Highlights möchten wir dir ganz besonders ans Herz legen. Sie gehören zu den prägenden Aushängeschildern und Wahrzeichen der Stadt und wohl keine Madrid-Reise wäre ohne sie komplett.

Du kannst alle Sehenswürdigkeiten vom Stadtzentrum aus gut zu Fuß oder mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichen. Wir erklären dir auch gleich, wie du am besten dorthin kommst.

Museo Del Prado: Einzigartige Kunst bei jedem Wind und Wetter

Das Museo del Prado ist nicht nur das berühmteste Museum Madrids, sondern gehört mit seinen vielen spanischen und internationalen Meisterwerken sogar zu den spektakulärsten Kunstmuseen der ganzen Welt. Wenn du auch nur irgendwas mit Kunst anfangen kannst, solltest du dir einen Rundgang durch die Ausstellung im Prado nicht entgehen lassen.

Madrid-Sehenswürdigkeiten – Haupteingang des Museo del Prado

Das Prado-Museum feierte 2019 sein 200-jähriges Bestehen

Einige der namhaften Künstler, deren Werke im Prado ausgestellt werden, sind Goya, Botticelli, Dürer und Bosch. Selbst, wenn dir diese Namen jetzt nicht direkt etwas sagen, sind deren Ausstellungen auf jeden Fall einen Blick wert.

Das Museo del Prado liegt am Westende des Retiro-Parks an der Paseo del Prado östlich des Innenstadtkerns. Du kannst es sowohl zu Fuß vom Stadtkern als auch per Metro und Bus erreichen.

Infos

Öffnungszeiten

Montags–Samstags 10:00–20:00 Uhr

Sonntags 10:00–19:00 Uhr

Eintritt

Regulär: 15 €; Ermäßigt: 7,50 €

Tipp: Wenn du in den letzten zwei Stunden vor Schließung kommst, ist der Eintritt kostenlos

Anreise

Metro: Linien L1 (Station: Estación del Arte (Antigua Atocha)), L2 (Station: Banco de España);

Bus: Linien 001, 6, 10, 14, 19, 26, 27, 32, 34, 37, 45

Geheimtipp: Wenn du keine Lust auf eine Warteschlange hast, kommst du mit dem Madrid City Pass sogar ganz ohne Anstehen rein.

Retiro-Park: Die grüne Lunge für Erlebniswanderer

Bist du überrascht, einen Park direkt auf Platz 2 unserer Top-Sehenswürdigkeiten zu finden? Der Retiro-Park ist so wunderschön und voller spannender Sehenswürdigkeiten, dass wir ihn dir auf jeden Fall für deine Reise-Checkliste empfehlen.

Madrid-Sehenswürdigkeiten – Retiro-Park mit Blick auf den Palacio de Cristal

Infos

Öffnungszeiten

Herbst/Winter: Oktober–März 06:00–22:00 Uhr

Frühling/Sommer: April–September 06:00–24:00 Uhr

Eintritt

Kostenlos

Anreise

Metro: Linie L2 (Station: Retiro)

Bus: Linien 1, 2, 9, 14, 15, 19, 20, 26, 28, 32, 51, 52, 61, 63, 74, 146, 152, C1, C2

Er ist riesig, so groß wie ein gesamter Stadtteil. Neben schönen alten Bäumen siehst du dort auch toll angelegte Gärten, Skulpturen und Monumente. Im Palacio de Cristal innerhalb des Parks kannst du dich außerdem regelmäßig an kleinen Ausstellungen erfreuen.

Zentrales Element ist ein großer See, der zum ausgedehnten Schlendern am Ufer einlädt. Egal, was du in Madrid machen möchtest, irgendwann kommt sicher der Wunsch nach Erholung. Und dem kannst du kaum besser nachkommen als hier.

Der Königspalast: Dem royalen Glanz ganz nahe

Der Königspalast von Madrid zwischen dem Westende der Innenstadt und dem Fluss Manzanares war für lange Zeit das Zentrum der Macht auf der iberischen Halbinsel. Noch heute kannst du den Glanz der vergangenen Jahrhunderte von Nahem erleben, denn einige Räume des Palastes sind für Besucher geöffnet.

Die königliche Familie hat dort übrigens nicht mehr ihren Sitz, sodass das Bauwerk nur noch für ein paar offizielle Anlässe genutzt wird. Ist der König dort, siehst du das daran, dass über dem Palast zwei Flaggen statt einer wehen.

Madrid-Sehenswürdigkeiten – Eingangstor zum Königspalast

Vielleicht reicht dir schon der Blick durch das Eisentor?

Willst du in den königlichen Palast hinein, musst du dich leider auf Schlangestehen gefasst machen, denn es ist ein echter Tourismus-Hotspot. Vermeide daher am besten Stoßzeiten am Wochenende.

Du kannst aber schon mit einem Blick von außen einen guten Eindruck bekommen. Bei der Gelegenheit empfehlen wir dir auch einen Gang durch den kleinen, aber süßen Palastgarten am Fluss.

Infos

Öffnungszeiten

Winterzeit (Oktober–März): Täglich 10:00–18:00 Uhr

Sommerzeit (April–September): Täglich 10:00– 20:00 Uhr

Ganztags geschlossen: 1. u. 6. Januar, 1. Mai, 25. Dezember; Ab 15:00 Uhr geschlossen: 24. u. 31. Dezember

Eintritt

Normal: 14 €; Ermäßigt: 9 €

Freier Königlicher Palast + Küche: 4 €

Besichtigung Küche: 5 €

Eintritt Palacio Real + Teatro Real kombiniert: 15 €

Anreise

Metro: Linien L2, L5, R (Station: Ópera)

Bus: Linien 3, 25, 39, 46, 62, 75, 138, 148, C1, C2, N16, N18, N19, N20

Zu Fuß vom Stadtzentrum von der Puerta del Sol strack Richtung Fluss laufen

Die Puerta del Sol: Das Zentrum der Madrider Altstadt

Die Puerta del Sol ist der zentrale Platz in Madrid. Von ihm gehen viele große Straßen aus, deren Länge ab genau diesem Platz gemessen wird. Er ist außerdem von einigen sehr schönen Gebäuden umsäumt. Dazu gehört auch das zentrale Verwaltungsgebäude, das früher als Postamt genutzt wurde.

Madrid-Sehenswürdigkeiten – Puerta del Sol

Sonnenschein ist leider nicht garantiert an der Puerta del Sol

Infos

Anreise

Metro: Linien L1, L2 und L3 (Station: Sol)

Bus: Linien 002, 3, 5, 15, 20, 50, 51, 53, 150, N16, N26, M1

Außerdem findest du auf dem Platz das Wahrzeichen Madrids, nämlich die Statue El Oso y el Madroño – auf Deutsch: Der Bär und der Erdbeerbaum. Die Bedeutung der Statue ist übrigens nicht eindeutig geklärt. Eine beliebte Theorie besagt aber, dass sie die Einigkeit zwischen Adel und Klerus symbolisieren soll, die Madrid lange Zeit unter sich aufgeteilt hatten.

Die Puerta del Sol ist bei Touristen sehr populär und zu fast jeder Zeit voll. Wahrscheinlich hast du am frühen Morgen die besten Chancen, den Platz einigermaßen ungestört zu genießen. Wir finden, du solltest ihn auf jeden Fall einmal mit eigenen Augen gesehen haben.

Das Santiago-Bernabéu-Stadion: Ein Tempel für alle Fußballfans

Apropos Wahrzeichen Madrids: Fragst du einen Fußballfan, wird er dir sicher den berühmtesten Fußballverein der Hauptstadt nennen – Real Madrid. Die Königlichen sind auf jeden Fall ein großes Aushängeschild und das gilt auch für ihre Spielstätte: das Santiago-Bernabéu-Stadion im Norden der Stadt im Stadtteil Charmatín.

Während der Fußball-Saison kannst du versuchen, ein Ticket für eines der Spiele an den Wochenenden zu ergattern. Vielleicht siehst du Real Madrid einmal live in diesem Tempel des Fußballs spielen. Oder du buchst die Stadion-Tour: Entdecke die beeindruckende Kulisse für über 80.000 Fans und exklusive Bereiche wie den Trophäenraum.

Übrigens, wenn du Fußballfan bist, aber Real Madrid überhaupt nicht magst: Mit Atlético Madrid gibt es noch einen zweiten berühmten Verein in der Stadt. Deren Stadion, das Wanda Metropolitano, kannst du ebenfalls einfach per Metro erreichen.

Infos

Öffnungszeiten

Montag–Samstag 9:30–19:00 Uhr

Sonntags / Feiertage 10:00–18:30 Uhr

Täglich geöffnet, außer am 25. Dezember u. 1. Januar

Eintritt

Erwachsene: 25 €; Kinder (bis 14 Jahre): 18 €

Erwachsene Madridistas: 17 €

Madridista Junior: 13 €

Die Stadion-Tour ist für Mitglieder des Vereins kostenlos

Anreise

Metro: Linie L10 (Station: Santiago-Bernabéu)

Bus: Linien 14, 27, 40, 43, 120, 126, 147 u. 150

Zug: Station Nuevos Ministerios

Die Gran Vía: Prächtig zum Einkaufen und Anschauen

Jede Stadt hat ihre Prachtstraße und in Madrid ist es die Gran Vía. Hier ist die Dichte an Hotels und Einkaufszentren höher als an irgendeiner anderen Stelle in der Stadt. Egal was du brauchst – zum Shoppen bist du hier an der richtigen Adresse. Eine Inspiration für eine coole Shopping-Tour findest du hier.

Auch abends kannst du dich hier prächtig vergnügen, denn neben zahlreichen Lokalen gibt es auch Theater-, Opern-oder Flamenco-Bespaßung. Alternativ gehst du auf die Dachterrasse des Vincci-Capitol-Hotels, das du wahrscheinlich als „Schweppes-Gebäude“ erkennen wirst. Von dort kannst du das Treiben auf der Gran Vía super überblicken.

Madrid-Sehenswürdigkeiten – Das „Schweppes-Gebäude“ zwischen Calle de Jacometrezo und Gran Vía

Halte dich rechts, um auf der Gran Vía zu bleiben

Infos

Anreise

Metro: Linien L3, L5 (Station: Callao); L1, L5 (Station: Gran Vía); L2, L3, L10 (Station: Plaza de España)

Bus: Linien 001, 002, 1, 2, 3, 44, 46, 74, 75, 133, 146, 147, 148, M2, N16, N18, N19, N20, N21

Die Gran Vía verläuft zwischen der Plaza de Cibeles und der Plaza de España. Direkt bei der gleichnamigen Metro-Station auf der einen Seite und der Station Callao auf der anderen. Von der Puerta del Sol kommst du aber auch gut zu Fuß dorthin.

Die Plaza Mayor: Architektur-Spektakel in Zentrumsnähe

Der zweite Hauptplatz Madrid ist die passend benannte Plaza Mayor. Er liegt nur wenige Dutzend Meter von der Puerta del Sol entfernt und ist etwas größer als diese, sodass sich hier die Touristen besser verlaufen können.

Madrid-Sehenswürdigkeiten – Hausfassade an der Plaza Mayor

Infos

Anreise

Metro: Linien L2, L5, R (Station: Ópera); L1, L3 (Station: Sol)

Bus: Linien 002, 3, 17, 18, 23, 31, 50, 65, N16, N26, M1

Apropos Touristen: Diese sind ganz klar das Ziel der örtlichen Gastronomie, weswegen du mit höheren Preisen rechnen musst. Trotzdem ist diese Tapas-Tour mit Weinverkostung großartig. Wir empfehlen dir aber auch, dein Mahl etwas weiter weg vom Stadtkern einzunehmen, wo die Kosten nicht ganz so hoch sind. Wie wäre es mit alternativer Küche im Szeneviertel Chueca?

Sowieso ist die Plaza Mayor viel eher für ihre spektakuläre Architektur einen Besuch wert. Der Platz wird gesäumt von alten Gebäuden und Arkadengängen. Hier bist du außerdem mitten im Zentrum und von hier kannst du alle anderen Orte der Stadt bestens erreichen.

El Rastro: Der vielleicht coolste Flohmarkt der Welt

Madrid-Sehenswürdigkeiten – El Rastro Flohmarkt

Jeden Sonntagvormittag zwischen 9 und 15 Uhr wird entlang der Ribera de Curtidores zwischen der Plaza de Cascorro und Calle de Embajadores Madrids berühmtester Markt aufgebaut. Besuchst du die Mischung aus Floh- und Wochenmarkt, findest du wirklich alles an Kuriositäten und Krempel, was du dir vorstellen kannst.

Allein der Gang durch die verschiedenen Straßen und Plätze, die der Markt einnimmt, ist einen Besuch allemal wert. Außerdem findest du hier ein riesiges Angebot an Essen bei den zahllosen Straßenhändlern.

Infos

Anreise

Metro: Linien L5 (Station: Puerta de Toledo); L1 (Station: Tirso de Molina)
Bus: Linien 17, 18, 23, 26, 35, 60, L5, M1

Zug: Bahnhof Embajadores

Der gefallene Engel als Teufelsstatue: Auf Tuchfühlung mit Luzifer

Mitten im Retiro-Park steht noch eine ganz besondere Sehenswürdigkeit: Die Statue des gefallenen Engels. Abgebildet ist niemand Geringeres als Luzifer – im Moment, nachdem er von Gott vertrieben wurde und fortan zum Teufel wurde.

Madrid-Sehenswürdigkeiten – El Rastro Flohmarkt

Eine der weltweit wenigen Statuen, die Luzifer gewidmet ist – in seinen letzten Momenten als Engel

Infos

Anreise

Im Retiro-Park zu Fuß zum zentralen Platz am Südende, an dem sich die Paseo de Cuba, die Paseo de Uruguay und die Paseo Fernán Núñez kreuzen

Auch wenn du mit Religion nichts am Hut hast, lohnt sich der Gang zu Fuß durch den Retiro-Park. Nicht nur die Statue selbst ist sehr schön, sondern auch der Brunnen inklusive des Sockels, auf dem sie montiert ist.

Statuen von Luzifer sind übrigens extrem selten. Wir wissen nur von zwei anderen auf der Welt, die älter als 100 Jahre sind. Weißt du welche?

Die Markthalle San Miguel: Jederzeit lecker schmausen

Madrid-Sehenswürdigkeiten – Eingang zur San Miguel Markthalle

Drinnen geht es noch reger zu als draußen

Direkt neben dem Plaza Mayor gelegen befindet sich die wunderschöne Markthalle San Miguel. In ihr befinden sich unzählige Stände, an denen du alle möglichen Delikatessen probieren kannst. Selbst ohne Hunger wird deinen Augen etwas Geboten.

Schon allein durch die zentrale Lage kommst du bei deinem Städtetrip fast schon zwangsläufig an der Markthalle vorbei. Nur bei den Preisen musst du dich auf einen etwas höheren Standard als in gewöhnlichen Tapas-Bars in der Stadt einstellen. Dafür wird das Essen hier zum wahren Erlebnis.

Die Anreise erfolgt wie zur Plaza Mayor.

Sehenswertes in der Umgebung von Madrid

Du hast nach deiner Stadtrundfahrt noch ein wenig Zeit und möchtest die Umgebung von Madrid erkunden? Es gibt eine Reihe von möglichen Tagesausflügen, die wir dir ans Herz legen möchten.

Zwei interessante Städte in der Nähe von Madrid sind Segovia und Toledo. Beide kannst du innerhalb einer halben Stunde mit dem Schnellzug erreichen, ein Ticket kostet ungefähr 10 Euro. Segovia hat sich einen sehr beeindruckenden traditionellen Charme erhalten. Hier gibt es unter anderem eine tolle Kathedrale und das schönste Aquädukt Spaniens zu bewundern.

Madrid-Sehenswürdigkeiten – Abstecher nach Toledo, hier zu sehen die Alcantara-Brücke und dahinter, die Festung Alcazar

In Toledo umgeben dich die Spuren der Geschichte überall (im Bild: Alcantara-Brücke und die Festung Alcazar)

Toledo wiederum ist vor allem für seine kulturelle Vielfalt bekannt, denn hier lebten die drei großen Weltreligionen viele Jahrhunderte Seite an Seite. Du kannst daher viele alte religiöse Stätten in der Stadt besuchen. Für Kulturfans ein absolutes Highlight!

Magst du es eher landschaftlich, findest du mit der Sierra de Guadarrama einen wunderschönen Landschaftspark in direkter Nähe zur Hauptstadt. Das bergige Hinterland bietet eine große Zahl an Wanderwegen und Aussichtspunkten. In das Gebiet gibt es auch einige Touren, die du buchen kannst:

Im Landschaftspark gibt es mit dem Kloster San Lorenzo del Escorial sogar noch ein ganz spezielles Highlight. Der Bau im Stile eines Palastes zeigt den Prunk der spanischen Blütezeit und ist inmitten einer wunderschönen Landschaft gelegen.

Madrid für Sparfüchse – Sehenswürdigkeiten kostenlos

Du möchtest unbedingt nach Madrid reisen, hast aber nur ein begrenztes Budget? Das ist kein Problem. Viele Sights in Madrid kannst du nämlich völlig kostenlos besichtigen.

Madrid-Sehenswürdigkeiten – Richtungswegweiser für Fußgänger in Madrid

Auch für Sparfüchse gibt es in Madrid einiges zu erkunden

Einige davon findest du schon auf unserer Liste. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt über die Puerta del Sol und die Plaza Mayor siehst du die schönsten Seiten der Stadt, ohne einen Cent ausgeben zu müssen. Auch der Retiro-Park und die Gran Via kosten selbstverständlich keinen Eintritt. Anders sieht es beim Königspalast aus, aber der macht auch schon von außen einiges her.

Wir haben noch ein paar Ideen für kostenlose Attraktionen in Madrid gesammelt:

  • Jeden Mittwoch und Samstag die Wachablösung am Königspalast erleben
  • Die Almudena-Kathedrale besuchen
  • Den Tempel von Debod bestaunen

Auch die Fortbewegung in der Stadt sollte deinen Geldbeutel kaum belasten. Eine Fahrt mit der Metro oder dem Bus kostet 1,50 Euro, doch die meisten Sehenswürdigkeiten in Innenstadtnähe kannst du sowieso zu Fuß erreichen. Alternativ leihst du dir ein Fahrrad. Auch der Madrid City Pass kann sich lohnen, da er nicht nur Sights, sondern teilweise auch Verkehrsmittel inkludiert.

Madrid-Sehenswürdigkeiten – Debod-Tempel nach Sonnenuntergang, atmosphärisch bestrahlt

Kostenlos und trotzdem schön anzusehen: Tempel von Debod

Zusätzlich kannst du Geld sparen, indem du nur außerhalb stark touristischer Bereiche Essen und Trinken kaufst. Die günstigste Variante ist wie immer im Supermarkt. Wenn du im Restaurant speisen möchtest, findest du im Szeneviertel Chueca eine super Auswahl an günstigen und leckeren Gastronomien.

Fazit – Visit Madrid! Eine Städtereise mit vielen Sehenswürdigkeiten

Wir hoffen, unsere kleinen Reisetipps haben dich für deinen Madrid-Trip inspiriert. Es gibt in der Stadt eine Menge zu sehen und für praktisch jeden Geschmack ist etwas dabei. Mit dem Madrid City Pass kannst du preiswert viel Sightseeing betreiben – in 3 Tagen im Schnelldurchlauf oder entspannt über ein paar Wochen.

Ob du dich als Kulturbegeisterter an den Kunstwerken im Prado entzücken möchtest, deinen Fußballtraum im Santiago-Bernabéu-Stadion auslebst oder aber das Nachtleben in den Szenevierteln der Stadt genießt, bleibt dir überlassen. Madrid ist zu jeder Jahreszeit toll, um Urlaub zu machen. Barcelona aber auch.

Welche Sehenswürdigkeit hast du schon mal gesehen oder interessiert dich eine am meisten? Sag’ es uns in den Kommentaren!

Team Image
Arne Preuß

Moin, Moin! Ich bin Arne und komme aus einem Kuhdorf in Schleswig-Holstein. Gelebt habe ich schon in Hamburg, Spanien, Berlin, Malta und gerade ist meine Homebase in Zypern.

Ich freue mich über deinen Kommentar

Image
Team Image

27. April 2020

Barcelona: Sehenswürdigkeiten, so weit das Auge reicht

Barcelona: Sehenswürdigkeiten, so weit das Auge reicht
Image
Team Image

20. April 2020

Nach Japan reisen in 2020: Alles, was du wissen musst

Nach Japan reisen in 2020: Alles, was du wissen musst
Image
Team Image

30. Januar 2013

Must-Sees in Sydney: 5 Tipps für Backpacker

Must-Sees in Sydney: 5 Tipps für Backpacker