Das passende VPN: Russland bereisen und sicher streamen

Willst du in Russland anonym und sicher im Internet surfen, brauchst du ein VPN. ExpressVPN ist der beste Anbieter für deine Zeit in Russland.

Das freie Internet ist längst fester Bestandteil unseres Lebens. Wir können in Deutschland problemlos auch Websites besuchen, die sich kritisch über die Regierung äußern, und es herrscht kein Verbot, online unbequeme Meinungen zu äußern. Leider ist das Netz nicht in allen Ländern so frei, wie wir es gewohnt sind.

Je einschränkender die Regierung, desto mehr Einfluss will sie in der Regel darauf haben, welche Websites und Netzwerke die Menschen nutzen. Russland und auch China sind bekannt dafür, Einfluss auf die online verfügbaren Inhalte im Land zu nehmen.

Zum Glück gibt es Möglichkeiten, sich auch weiterhin frei und anonym im Internet zu bewegen. Mit einem Virtuellen Privaten Netzwerk (VPN) sorgst du für deine Sicherheit, bleibst unentdeckt und umgehst nebenbei auch noch lästiges Geoblocking. Dies gelingt, da du mit einem VPN virtuell dein Land ändern und statt der eigenen die IP eines ausländischen Servers nutzen kannst. Beim VPN-Streaming sind Filme auf Netflix kein Problem mehr, egal in welchem Land der Welt du dich aufhältst.

Aber VPN ist nicht gleich VPN, und nicht jeder Anbieter hält, was er verspricht. Weshalb du mit ExpressVPN die richtige Wahl triffst, erfährst du hier.

ExpressVPN für Russland: So kannst du den besten Service einrichten

Vieles spricht für ExpressVPN als VPN-Dienst: Eine exzellente Übertragungsrate, intuitive Anwendung und Sicherheit für deine Privatsphäre sind garantiert. Der Anbieter ist dabei nicht nur die Nr. 1 unter den VPN-Diensten, sondern auch ohne technisches Vorwissen kinderleicht zu nutzen.

Die Installation erledigst du in wenigen Minuten. Dann kannst du auch schon loslegen. Weiterer Pluspunkt: ExpressVPN ist kompatibel mit Windows und MacOS, während die App sowohl mit iOS als auch Android läuft. Du kannst also auch unterwegs mit deinem iPhone sicher surfen.

Schritt 1: Betriebssystem und Abonnement wählen

  • Wähle die passende Software für dein Betriebssystem (Windows, MacOs, iOS, Android).
  • Such dir das für dich passende Abonnement aus.
  • Nun fehlt nur noch deine E-Mail-Adresse und die Zahlungsmethode deiner Wahl.

Tipp: ExpressVPN hat zwar keine Testversion, gewährt dir aber eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Falls du nicht glücklich mit diesem Anbieter bist, ist das also gar kein Problem.

VPN Russland ExpressVPN Buchen

Einfacher geht es wirklich nicht: Mit wenigen Klicks zum Abonnement.

Schritt 2: Download und Installation

  • Du bekommst eine Bestätigungsmail mit einem Link für den Download darin.
  • Folge dem Link, lade das Programm herunter und installiere sie. Dies ist in wenigen Minuten erledigt.
  • Auf der Downloadseite findest du auch den Aktivierungscode, den du kopierst und in der gestarteten Software einträgst.

Tipp: Möglicherweise ist es in Russland schwer, auf die Website von VPN-Anbietern zuzugreifen. Installiere die Software und die App deshalb am besten, bevor du deine Reise nach Russland antrittst.

VPN Russland ExpressVPN Installation

Schritt 3: VPN-Verbindung aufbauen

  • Es geht los: Klicke auf den großen Start-Knopf, und schon baut ExpressVPN eine sichere Verbindung auf.
  • Ein weiterer Klick beendet diese Verbindung wieder.
  • Ist der Knopf grün, surfst du mit VPN.
VPN Russland ExpressVPN Oberflaeche

Bin ich schon drin? Ein Klick, und du surfst sicher und anonym

Schritt 4: Server auswählen

  • Klicke auf den aktuellen Server, um in das Menü aller verfügbaren Standorte zu gelangen.
  • Du kannst den Server jederzeit wechseln.
  • Eine bestehende VPN-Verbindung wird dafür unterbrochen.
VPN Russland ExpressVPN Standorte

Alle verfügbaren Server sind übersichtlich aufgelistet

Freie VPN: Kostenlos zum Ziel oder in die Sackgasse?

Seriöse VPN-Dienste kosten Geld. ExpressVPN gehört zu den etwas teureren Anbietern, aber auch günstigere Alternativen wie NordVPN kosten ein paar Euro pro Monat. Die Verlockung mag groß sein, nach einer gratis Variante zu suchen. Doch tu dir den Gefallen und verzichte auf diese Anbieter.

Es ist wie immer im Leben: Wenn etwas zu gut scheint um wahr zu sein, ist es das meistens auch. Sicheres VPN, das deine Daten schützt, eine hohe Übertragungsrate hat und dabei auch noch kostenlos ist, hat an irgendeiner Stelle einen Haken.

All diese Leistungen bekommst du nicht ohne Weiteres umsonst. Denn Server zu unterhalten, kostet Geld, das die VPN-Dienste erst mal verdienen müssen. Zahlen Nutzer nicht mit Geld, müssen sie mit einem sehr kleinen Surfvolumen zufrieden sein oder gegen Geld mehr dazukaufen.

Schlimmstenfalls können diese Dienste in den Punkten Sicherheit und Qualität nicht mithalten. Zwar ist längst nicht jeder Anbieter ein schwarzes Schaf, der deine Daten an Dritte verkauft oder über seine VPN-App Malware verbreitet. Das Risiko ist aber gegeben. An die Leistung der seriösen Anbieter kommen diese kostenlosen Dienste auch nie heran.

Um Geld zu sparen, setze lieber auf umgerechnet kostengünstigere längere Abonnements und Rabattaktionen, bei denen die großen Anbieter dir mehrere kostenlose Monate schenken. NordVPN lohnt sich beispielsweise sehr im 3-Jahres-Abonnement. Eine Geld-zurück-Garantie kannst du nutzen, wenn du nur für kurze Zeit ein VPN benötigst.

VPN for free ist also selten eine gute Idee. Vertrauenswürdige Möglichkeiten, VPN kostenlos zu nutzen, gibt es nur wenige: Dazu gehören klar als solche definierte Testversion oder die transparente Angabe des Anbieters, dass die Datenübertragung gedrosselt ist.

Ja, VPN-Dienste sind in Russland legal, auch wenn zumindest die größeren Anbieter im Fokus der Telekom-Aufsichtsbehörde stehen. Diese möchte den Datenverkehr über die eigenen IT-Systeme laufen lassen, um in Russland unerwünschte Websites oder Messenger sperren zu können. Bis auf Kaspersky Lab sind die VPN-Anbieter aber noch nicht darauf eingegangen.

Ein 2017 vom russischen Präsidenten Putin unterzeichnetes Gesetz hat ebenfalls VPN zum Thema, aber auch damit werden VPN nicht per se verboten. Inwieweit Gesetze made in russia bezüglich VPN und Internet umsetzbar sind, ist allerdings eine andere Geschichte.

Zusammengefasst kann man sagen, dass VPN derzeit nicht in Russland verboten und stellenweise die beste Möglichkeit bieten, sich frei und anonym im Netz zu bewegen. Der Zugang zu VPN-Diensten ist mitunter aber erschwert.

Fazit: Mit diesen VPN klappt’s

Zuhause ist es leicht, den Internetzugang sicher einzurichten und sich online frei zu bewegen. Unterwegs sieht dies schon wieder anders aus: Ungesicherte Netzwerke in Hotels und Flughäfen oder gesperrte Websites können einem das Surfen wirklich madig machen. Auch Ländergrenzen sind ein Hindernis, wenn du auf manche Angebote zugreifen möchtest.

1

ExpressVPN

Product

Hohes Sicherheitslevel

Server in 94 Ländern

Sehr schnell

Leichte Bedienung & toller Support

Umgeht Netflix-Geoblocking

Dieses VPN liefert eine starke Performance für hohe Ansprüche. Sehr schnell, hohes Sicherheitsniveau und überlistet sogar Netflix.

Zum Angebot
2

NordVPN

Product

Einfach zu bedienen

Preiswertes 3-Jahres-Abonnement

Zusätzliche Sicherheitsfunktionen

Keine Speicherung von Nutzungsdaten

Fixer Support via Live-Chat

NordVPN liefert ein tolles Gesamtpaket mit übersichtlicher Nutzeroberfläche zu einem unschlagbaren Preis. Streamt alle Mediatheken problemlos aus dem Ausland.

Zum Angebot
3

CyberGhost VPN

Product

Viele Serverstandorte

Für Streaming geeignet

No-Logs-Policy

45-Tage-Geld-zurück-Garantie

Dieses VPN hat starke Features, verpackt in einer tollen Benutzeroberfläche. Keine Log-Dateien und starke Verschlüsselung.

Jetzt CyberGhost VPN testen

Diese Probleme umgehst du mit einem zuverlässigen VPN-Dienst. Die VPN-Software erschafft bei der Anmeldung einen Tunnel zu einem VPN-Server, mit dessen IP du nun surfst. Eine russische IP-Adresse ist damit kein Problem mehr. Deine tatsächliche IP bleibt zudem vor neugierigen Blicken verbogen.

Wir haben verschiedene VPN wie NordVPN und auch CyberGhost für euch getestet. ExpressVPN ist unser Testsieger unter den Anbietern, der mit der besten Geschwindigkeit, Sicherheit und einfachen Bedienung besticht.

In Russland werden VPN-Dienste aufmerksam und kritisch beäugt, sind aber derzeit nicht illegal. Um ganz sicher zu sein, solltest du dich noch einmal vor deinem Reiseantritt informieren, welche Regeln aktuell gelten. Um Schwierigkeiten beim Download zu vermeiden, solltest du die Software bereits vor Reiseantritt kaufen und installieren.

Hast du auf Russland-Reisen schon Erfahrungen mit VPN gesammelt, dann schreib sie uns doch in die Kommentare :-)

Team Image
Mauricio Preuß

Hi! Ich bin Mauricio und als Unternehmer hauptsächlich digital unterwegs. Sicherheit liegt mir beim Reisen sehr am Herzen, daher verbinde ich mich nur mit VPN in fremde Netze. Positiver Nebeneffekt: als Serienjunkie überliste ich damit jegliches Geoblocking und streame alle meine Lieblingsserien.

Ich freue mich über deinen Kommentar