Eiffelturm Tickets: So kaufst du sie 2020 günstig und entspannt

Paris

Für Touristen gibt’s eine endlos lange Liste an Sehenswürdigkeiten in Paris. Ein absolutes Must See ist das meistfotografierte Motiv der Welt und das berühmteste Wahrzeichen Frankreichs: Der Eiffelturm.

Seit 1889 thront der stählerne Turm im Herzen von Paris und zieht Besucher magisch an. Rund 7 Millionen Menschen pro Jahr sehen sich den Tour Eiffel aus der Nähe an. Du willst demnächst einer davon sein? Gute Idee!

Grob kannst du mit etwa 25 Minuten pro Stockwerk rechnen. Wie lange du tatsächlich für den Aufstieg brauchst, hängt von deiner Geschwindigkeit, körperlichen Verfassung, Anzahl der Pausen, Foto-Stopps usw. ab.

Im Eiffelturm gibt es insgesamt 7 Aufzüge – fünf vom Boden bis zur zweiten Etage und weitere zwei von der zweiten Etage bis zur Spitze.

Der Eiffelturm wurde ab 1887 gebaut und 1889 fertig gestellt.

Gustave Eiffel hat den Eiffelturm gebaut und war schließlich auch Namensgeber für das Bauwerk.

Der Eiffelturm hat 704 Treppenstufen, über die du vom Eingang in die zweite Etage gelangst. Weitere 1665 Stufen vom Ostpfeiler bis zur Spitze sind der Öffentlichkeit unzugänglich.

Aber wie kommst du überhaupt zum Eiffelturm, woher nimmst du die Tickets und wie umgehst du lange Warteschlangen? Diese und mehr Infos haben wir für dich zusammengetragen und daraus den ultimativen Ratgeber für deinen Eiffelturm-Besuch gezaubert. Et Voilà!

Während der Corona-Pandemie war der Eiffelturm eine Zeit lang für Besucher geschlossen. Seit dem 14. September 2020 kannst du ihn wieder besuchen – mit Mund-Nasen-Schutz, Zutritt nur über den Haupteingang und zu folgenden eingeschränkten Öffnungszeiten: Montag bis Freitag und Sonntag 10:30 bis 18:30 Uhr, Samstag 9:30 bis 23:45 Uhr.

Eiffelturm Ticket kaufen: online, günstig, schnell

Paris Guide Eiffelturm Übersicht

(D)Ein absolutes Must See: Der Eiffelturm in Paris

Es gibt fast so viele Optionen, den Eiffelturm zu besichtigen, wie es Sights in Paris gibt. Wir haben sie alle für dich, aber zu Anfang geben wir dir direkt unsere Empfehlung für die beste Variante.

Bei dieser geführten Tour nimmst du die 704 Treppen zur zweiten Etage. Dabei erfährst du allerhand Wissenswertes von einem deutschsprachigen Guide. Optional kannst du dann noch den Aufzug zur Spitze nehmen. Das wollen wir dir dringend empfehlen – frei nach dem Motto: „Wenn schon, dann richtig“.

Vorteile:

  • direktes Vorbeispazieren an der Warteschlange
  • kein Warten an den Aufzügen zur 1. und 2. Etage
  • Insiderwissen vom fachkundigen Guide

Nachteile:

  • Hoher Preis (rund 50 Euro pro Person) – wir finden aber, es lohnt sich

Die Tour findet nur an gewissen Tagen statt und ist schnell ausgebucht, reserviere also rechtzeitig deine Tickets.

Falls du keine mehr bekommst oder in deinem geplanten Reisezeitraum keine deutschsprachige Tour stattfindet, gibt’s alternativ auch eine Führung in Englisch

Eiffelturm Karten: Welche Ticket-Optionen gibt es?

Der Eiffelturm ist während deines Paris-Besuchs allgegenwärtig – in der ganzen Stadt hast du ihn immer wieder im Blick. Trotzdem solltest du dir das Wahrzeichen wenigstens einmal aus der Nähe bzw. von innen ansehen. Dabei hast du mehrere Optionen.

Eiffelturm Tickets Blick auf Eiffelturm aus der Ferne

Bist du in Paris, siehst du von fast überall den Eiffelturm

Natürlich kannst du dir den Eiffelturm nur von außen ansehen. Seit einigen Jahren gibt’s aber am Platz vor dem Eiffelturm Sicherheitskontrollen – ohne Warteschlange kommst du also nicht mal in seine Nähe. Nach bestandenem Security Check kannst du dich frei auf dem Platz und im umliegenden Park bewegen.

Wenn du in den Turm willst, warten weitere Kontrollen, Warteschlangen und natürlich Ticketpreise auf dich. Für die Turmbesichtigung gibt’s verschiedene Varianten.

Die erste Etage: Wo du den Boden unter den Füßen verlierst

Die erste Etage des Eiffelturms erwartet dich in 57 Metern Höhe. Du kannst sie über Treppen oder Aufzug erreichen. Auf der ersten Etage erwarten dich unter anderem der betretbare Glasboden (nur für Schwindelfreie!), Souvenirshops und das Restaurant 58 Tour Eiffel.

Die zweite Etage: Minimum für Schwindelfreie

Das Ticket zur zweiten Etage beinhaltet den Zugang zur ersten Etage. Ein Stockwerk weiter oben befindest du dich in 115 Metern Höhe und hast bereits einen atemberaubenden Blick über Paris. Auf der zweiten Etage befinden sich weitere Souvenirshops und das Restaurant Jules Vernes.

Die dritte Etage: Nonplusultra für alle Sightseer

Den ultimativen Ausblick hast du auf der Spitze des Eiffelturms. Auf 250 Quadratmetern erwarten dich dort ein Innen- und ein Außenbereich. Die luftige Höhe von 276 Metern ist mit Höhenangst sicher eine Herausforderung. Wir empfehlen dir aber, dir dieses Erlebnis nicht entgehen zu lassen.

Triff deine Entscheidung – am besten im Voraus!

Die erste und zweite Etage kannst du jeweils über einen Aufzug oder über Treppen erreichen. Auf den Treppen ist immer weniger los, an den Aufzügen musst du recht lange Wartezeiten einplanen. Unterschätzen darfst du die 704 Stufen allerdings auch nicht. Zur Spitze geht’s nur mit einem separaten Aufzug von der zweiten Etage aus.

Je nachdem, wie hoch du hinaus willst und ob du den sportlichen oder bequemen Weg wählst, gibt’s unterschiedliche Tickets zu verschiedenen Preisen.

Falls du dich beim Ticketkauf gegen eine Fahrt zur Spitze entscheidest, überlege dir das wirklich gut. Vor Ort hast du keine Möglichkeit, mit einem Ticket für die 1. oder 2. Etage doch noch bis ganz nach oben zu kommen.

Wie kommst du an Eiffelturm-Tickets?

Nach der Entscheidung, den Eiffelturm von innen zu besichtigen, geht’s weiter. Es gibt mehrere Möglichkeiten, dir den Eintritt zu sichern. Von jedem Ticket gibt’s wiederum unterschiedliche Ausführungen.

Da man bei der Angebotsfülle schnell mal den Überblick verlieren kann, haben wir alle Optionen für dich hier zusammengefasst.

Ticket vor Ort kaufen: Die analoge Variante für Geduldige

Das absolute Oldschool-Sightseeing für Nostalgiker oder die Last Minute Variante für Kurzentschlossene: hingehen, anstellen, Eintritt bezahlen. Für deine Geldbörse eine der günstigsten Varianten, für deine Nerven eher nicht.

Denn um überhaupt mal auf den Platz vor dem Eiffelturm zu kommen, musst du durch eine Sicherheitskontrolle. Die Warteschlangen für den Einlass teilen sich in drei Kategorien:

  • Personen ohne Ticket (längste Schlange)
  • Personen mit Ticket (meist etwas kürzere Schlange)
  • Personen mit einer Restaurant-Reservierung (mit Abstand die kürzeste Schlange)

Wartezeiten bis zu einer Stunde sind schon am Security Check keine Seltenheit. Hast du diese Warteschlange hinter dich gebracht, wartet direkt die nächste auf dich. Denn auch die Ticketschalter sind gut besucht. An der Kasse für die Aufzüge (Ascenseur) wartest du meist etwas länger als an jener für die Treppen (Escalier).

Wenn du die Warterei gern in Kauf nimmst, gibt’s an den Kassen schließlich vier Arten von Tickets.

1. Treppenstufen ins Glück: Ohne Trubel in die 2. Etage

Geeignet für: Sportliche, die auf die Spitze verzichten können

Preis:

  • 10,40 Euro für Erwachsene ab 25,
  • 5,20 Euro für Personen zwischen 12 und 24 Jahren,
  • 2,60 Euro für Kinder von 4 bis 11 Jahren, Kleinkinder kostenlos

Hard Facts
Du erklimmst die zweite Etage des Eiffelturms über 704 Treppen und kannst dir am Weg dorthin auch die erste Etage mit ihrer gläsernen Plattform angucken.

Vorteile:

  • kürzere Wartezeit als an der Kasse für Aufzüge
  • kürzere Wartezeit vor der Treppe als vor den Aufzügen
  • Obwohl du zu Fuß gehst, bist du wegen der langen Schlangen schneller oben als mit dem Aufzug

Nachteile:

  • Aufstieg ist weniger bequem als mit dem Aufzug
  • kein Zugang zur Spitze

2. Treppe + Aufzug = Spitze: Der sportliche Weg nach ganz oben

Geeignet für: Sportliche Allessehenwoller

Preis:

  • 19,70 Euro für Erwachsene ab 25 Jahren,
  • 9,80 Euro für Personen zwischen 12 und 24 Jahren,
  • 5 Euro für Kinder von 4 bis 11 Jahren, Kleinkinder kostenlos

Hard Facts
Du steigst über die Stufen bis in die zweite Etage und nimmst von dort aus den Aufzug zur Spitze, wo du das Büro von Gustave Eiffels, dem Erbauer des Eiffelturms, besichtigen kannst.

Vorteile:

  • du siehst den gesamten Turm zum günstigst-möglichen Preis
  • kürzere Wartezeit vor der Treppe als vor den Aufzügen

Nachteile:

  • den anstrengenden Aufstieg zu Fuß musst du auch hier bewältigen
  • bis dahin hast du ordentliche Wartezeiten hinter dir

3. Aufzug in die Mittelklasse: Gemütlich zur zweiten Etage

Geeignet für: Unsportliche, die nicht alles sehen müssen

Preis:

  • 16,60 Euro für Erwachsene ab 25 Jahren,
  • 8,30 Euro für Personen zwischen 12 und 24 Jahren,
  • 4,10 Euro für Kinder von 4 bis 11 Jahren, Kleinkinder kostenlos

Hard Facts
Du fährst bequem mit dem Aufzug in die zweite Etage, dort ist dann aber auch Schluss.

Vorteile:

  • kein anstrengendes Treppensteigen

Nachteile:

  • lange Wartezeiten an der Kasse und vor den Aufzügen
  • du siehst nur die erste und zweite Etage – weder das Treppenhaus, noch die Spitze

4. Mit dem Lift ganz nach oben: Der Aufzug zur Spitze

Geeignet für: Unsportliche Allessehenwoller

Preis:

  • 25,90 Euro für Erwachsene ab 25 Jahren,
  • 13 Euro für Personen zwischen 12 und 24 Jahren,
  • 6,50 Euro für Kinder von 4 bis 11 Jahren, Kleinkinder kostenlos

Hard Facts
Du nimmst den Aufzug bis zur zweiten Etage, dort steigst du in den Aufzug zur Spitze um.

Vorteile:

  • du siehst alle Etagen inkl. der Spitze
  • bequem ohne Treppensteigen

Nachteile:

  • noch längere Wartezeiten gehen kaum

Tickets günstig im Internet kaufen: Für den schmalen Geldbeutel

Kaufst du die Tickets vor Ort, hast du also immer diese nervigen Wartezeiten mit dabei. Wenn du nicht grad spontan vor dem Eiffelturm gelandet bist und dir denkst „Ach, wenn ich schonmal hier bin…“ empfehlen wir dir dringend, deine Tickets vorab zu kaufen.

Auf der offiziellen Seite des Eiffelturms kannst du deine Karten für einen fixen Termin buchen. Die Eintrittspreise sind dabei dieselben wie vor Ort:

AltersgruppeTreppen zur 2. EtageAufzug zur 2. EtageAufzug zur Spitze
Erwachsene ab 2510,40 Euro16,60 Euro25,90 Euro
Personen zwischen 12 und 24 Jahren5,20 Euro8,30 Euro13 Euro
Kinder von 4 bis 11 Jahren2,60 Euro4,10 Euro6,50 Euro
KleinkinderKostenlosKostenlosKostenlos

Die Kombi aus Treppen und Aufzug gibt’s im Online-Shop leider nicht.

Vorteile:

  • du kannst die kürzere Warteschlange für Besucher mit Ticket zur Sicherheitskontrolle nehmen
  • du kannst an den Ticketkassen vorbei direkt zu den Aufzügen spazieren
  • die Karten hast du als E-Ticket auf deinem Handy
  • kein Risiko, dass dein Wunschtermin ausgebucht ist

Nachteile:

  • die Homepage ist nur auf Englisch, Französisch und Spanisch verfügbar
  • die Online Tickets sind nur in begrenzter Stückzahl verfügbar (rechtzeitig buchen!)
  • dein Ticket gilt nur für ein bestimmtes Zeitfenster – verpasst du dieses, kannst du deine Eintrittskarte in die Tonne kloppen (pünktlich sein!)

Bequemes Online Ticket: Simpel & mittelpreisig

Etwas kostenintensiver, dafür aber wesentlich bequemer bekommst du deine Tickets bei anderen Online Anbietern wie Get Your Guide. Ab etwa 30 Euro kannst du hier Karten für den Besuch des Eiffelturms kaufen. Auch hier hast du die Wahl zwischen verschiedenen Varianten.

Besonders empfehlenswert: Für ein paar Euro mehr kannst du eine geführte Tour buchen. Damit sparst du dir sämtliche Wartezeiten (außer das Anstehen vor den Aufzügen) und staubst noch etwas Extra-Wissen über den Eiffelturm ab.

1. Eiffelturm-Führung über die Treppen

Geeignet für: Sportliche Allessehen- und Alleswissenwoller

Preis:

  • ab 34 Euro bis zur zweiten Etage,
  • ab 49 Euro bis zur Spitze

Hard Facts
Du besteigst den Eiffelturm mit einem Guide bis zur zweiten Etage, danach geht’s optional mit dem Aufzug ganz nach oben.

Es gibt diese Tour mit deutschem Guide oder als Englische Führung

2. Eiffelturm-Führung mit dem Aufzug

Geeignet für: Unsportliche Allessehen- und Alleswissenwoller

Preis:

  • ab 59 Euro bis zur zweiten Etage,
  • ab 69 Euro bis zur Spitze

Hard Facts
Du fährst mit dem englischsprachigen Guide bis zur zweiten Etage, dann kannst du dich frei im Turm bewegen und optional noch bis zur Spitze weiterfahren.

Hier geht’s zur Englischen Aufzug-Führung.

VIP Touren: Specials für alle, denen „normal“ zu langweilig ist

Für alle, die es lieber besonders mögen, gibt’s verschiedene Kombi- und VIP-Angebote für den Eiffelturm. Diese Touren sind rar gesät, du solltest die Tickets also unbedingt vorher kaufen. Einige der Eiffelturm-Specials haben wir für dich herausgesucht.

  1. Eiffelturm & Kreuzfahrt auf der Seine bei Nacht: Zugang zu allen drei Etagen des Turms inklusive einer einstündigen Bootsfahrt, ab 82 Euro
  2. Eiffelturm & Dinner Cruise: Zwei oder drei Etagen des Eiffelturms erkunden, anschließend edel speisen auf der Seine, ab 180 Euro
  3. Eiffelturm, Dinner, Schampus & Moulin Rouge: Zugang zur Glas-Plattform in der ersten Etage, Dinner im Eiffelturm oder auf der anschließenden einstündigen Bootsfahrt, Show mit Champagner im Moulin Rouge, ab 255 Euro

Alle Tickets auf GetYourGuide kannst du auch als Gutschein kaufen – ein wunderbares Geschenk für deine Paris-Begleitung.

Was gibt's im Eiffelturm und von dort aus zu sehen?

Jetzt weißt du, welche Möglichkeiten einer Besichtigung du hast und wie du an Tickets dafür kommst. Aber lohnt sich das überhaupt? Um dir diese Frage zu beantworten (Spoiler Alarm: JA!), haben wir hier die Infos für dich, was dich am und im Eiffelturm erwartet.

Eiffelturm Tickets Blick vom Eiffelturm

Ein Blick vom Eiffelturm lohnt den Aufstieg!

Plattform: Shopping und Skywalking in 57 Metern Höhe

In 57 Metern Höhe befindet sich die 4.415 Quadratmeter große erste Etage des Eiffelturms. Du kannst über den Pariser Skywalk laufen – einen Glasboden, der dir einen abenteuerlichen Blick in die Tiefe bietet. Außerdem findest du im ersten Stockwerk noch folgendes:

  • Das Postamt mit Briefmarken, Postkarten und dem originalen Eiffelturm-Poststempel
  • Einen Teil der historischen Wendeltreppen
  • Exponate und Infos über die Entstehung des Bauwerks
  • Einen Souvenirshop
  • Das Restaurant 58 Tour Eiffel

Etage 2: Snacken, Shoppen und der Blick in den Abgrund

Die zweite Etage hat eine Grundfläche von 1.430 Quadratmetern und befindet sich in 115 Metern Höhe. Dort findest du das Restaurant Jules Vernes und noch vieles mehr:

  • In den Boden eingelassene Bullaugen für einen freien Blick nach unten
  • Einen Souvenirshop
  • Snacks und Getränke zu abenteuerlichen Preisen
  • Weitere Informationen und Exponate über die Geschichte des Eiffelturms

Etage 3: Der höchste Aussichtspunkt in ganz Paris

Auf der dritten Etage befindest du dich in 276 Metern Höhe auf der Spitze des Eiffelturms. Eine 250 Quadratmeter große Aussichtsplattform, aufgeteilt in Innen- und Außenbereich, bietet dir einen atemberaubenden Ausblick auf Paris. Bei gutem Wetter kannst du bis zu 70 Kilometer weit sehen und hast somit ganz Paris – samt seiner wunderschönen Sights – im Blick.

Neben dem Panoramablick erwartet dich ganz oben außerdem Gustave Eiffels historisch erhaltenes Büro samt Wachsfiguren. Wenn du alle drei Etagen besuchst, kannst du locker einige Stunden mit dem Entdecken des Eiffelturms und seiner Geschichte – und natürlich dem Genießen des unglaublichen Ausblicks – verbringen.

Essen auf dem Eiffelturm: Dinner in luftigen Höhen

In den beiden Restaurants auf der ersten und zweiten Etage kannst du Mittags und Abends jeweils zu festen Zeiten mehrgängige Menüs genießen. Dafür solltest du rechtzeitig reservieren, denn beide Restaurants sind schnell ausgebucht.

Eiffelturm Tickets Eiffelturm Restaurant Jules Vernes

Essen auf dem Eiffelturm ist der Höhepunkt vom Höhepunkt

Mit deiner Reservierung wirst du sowohl am Security Check als auch am Eingang bevorzugt behandelt und hast somit kaum Wartezeiten. Achte trotzdem darauf, rechtzeitig da zu sein – bei Unpünktlichkeit verfällt deine Buchung.

  • Erste Etage: Restaurant 58 Tour Eiffel, Menü ab 47 Euro
  • Zweite Etage: Restaurant Jules Vernes, Menü ab 105 Euro (1 Michelin-Stern)

Die findigen Füchse unter unseren Lesern könnten jetzt denken: Für ein paar Euro mehr keine Wartezeit und dazu noch lecker Essen – das ist die beste Variante, den Eiffelturm zu besichtigen! Leider nein.

Vor und nach deinem Restaurantbesuch hast du keine Chance, dir den Rest des Turms anzusehen. Dafür brauchst du ein separates Ticket und musst an einem anderen Eingang rein. Trotzdem ist ein Dinner im Eiffelturm mit Ausblick sicher nicht die schlechteste Idee. Bon appétit!

Eiffelturm besichtigen: Insider-Tipps für deine Tour

Den Eiffelturm zu besuchen kann eine total aufregende, schöne Erfahrung sein – es kann aber auch im Nervenkrieg enden. Damit dein Besuch perfekt gelingt, haben wir noch ein paar Tipps für dich.

Das beste Wetter und die beste Uhrzeit für deine Eiffel-Tour

Im Winter ist der Andrang am niedrigsten, aber auch die Temperaturen. Minusgrade und schneidender Wind sind in der Höhe kaum auszuhalten. Wenn du hart im Nehmen und dick angezogen bist, kann sich ein Besuch im Winter trotzdem lohnen. Denn an klaren, wolkenlosen Tagen hast du einen wunderbaren Blick über Paris ohne Hitze-Geflirre.

3°C1°C

Paris Wetter

Trüb

Feuchtigkeit: 68 %
Wind: 1 km/h

Ortszeit

Monday 11:11 am
30. November 2020

Wetterbedingungen für die nächsten 7 Tage anzeigen

Tuesday, 1. December
10°C6°C
Leichter Regen
Wednesday, 2. December
9°C7°C
Leichter Regen
Thursday, 3. December
7°C6°C
Leichter Regen
Friday, 4. December
7°C4°C
Leichter Regen
Saturday, 5. December
6°C2°C
Leichter Regen
Sunday, 6. December
7°C5°C
Mäßiger Regen
Monday, 7. December
7°C3°C
Leichter Regen

Ab März oder April werden die Temperaturen angenehmer und die Touri-Massen halten sich noch in Grenzen. Im Sommer sind die meisten Touristen in Paris unterwegs – und somit auch am Eiffelturm. Bei gutem Wetter sind die Temperaturen auch in 300 Metern Höhe auszuhalten und die gute Sicht garantiert den besten Ausblick.

Das ganze Jahr über gilt: Am Wochenende ist viel mehr los als unter der Woche. Die beste Chance auf kurze Warteschlangen hast du außerdem morgens um 9:30 Uhr, wenn der Eiffelturm seine Pforten öffnet.

Unsere Empfehlung: Dienstag oder Mittwoch, ab etwa 16:30 Uhr. Der Andrang ist nicht übermächtig und du erlebst den Ausblick vom Eiffelturm bei Tag, während des Sonnenuntergangs und nachts, wenn die Lichter Paris zum Leben erwecken.

Lichterspiel: Der nächtlich glitzernde Eiffelturm

Wenn du dich an unsere Empfehlung hältst und den Eiffelturm abends besuchst, bleib nach dem Verlassen unbedingt noch bis zur nächsten vollen Stunde. Denn ab Einbruch der Dunkelheit beleuchten 20.000 Glühbirnen den Eiffelturm zu jeder vollen Stunde für fünf Minuten.

Eiffelturm Tickets Eiffelturm bei Nacht beleuchtet

Unvergesslich: Der Eiffelturm bei Nacht

Dieses Lichtspiel ist urheberrechtlich geschützt und darf weder fotografiert noch gefilmt werden – umso sehenswerter ist es, wenn du die Chance hast, es live zu bewundern.

So umgehst du die Wartezeiten am Eiffelturm

Ganz ohne Anstehen wirst du dem Eiffelturm leider nicht näher kommen, da du schon am Security Check Warteschlangen in Kauf nehmen musst. Du kannst die Wartezeiten aber mit ein paar einfachen Tricks, die wir im Laufe dieses Artikels schon erwähnt haben, deutlich verkürzen:

  1. Tickets vorher im Internet kaufen: Dann kannst du bei der Sicherheitskontrolle die meist kürzere Warteschlange für Besucher mit Ticket nehmen und brauchst dich nicht am Ticketschalter anzustellen
  2. Deinen Besuch an einem Wochentag (kein Feiertag!) einplanen: Da ist der Andrang kleiner als am Wochenende
  3. Deine Reise außerhalb der beliebtesten Reisezeiten (Hochsommer, Feiertage, Weihnachten & Silvester) planen
  4. Die Treppen bis zur zweiten Etage nehmen: An den Aufzügen sind die Warteschlangen länger
  5. Eine geführte Tour buchen: Mit Guide kommst du überall schneller durch

Das Drumherum: Alles, was du wissen und beachten musst

Hier gibt’s noch ein paar wissenswerte Fakten und Dinge, die du für deinen Eiffelturm-Besuch beachten solltest.

Adresse & Öffnungszeiten des Turms

Infos

Öffnungszeiten

täglich um 9:30 Uhr und schließt um 23:45, letzte Einlass 22:30 Uhr

Eintritt

zwischen 2,60 - 25,90 Euro

Adresse

Champ de Mars, 5 Avenue Anatole France, 75007 Paris

Anreise

Busse 42, 69, 72, 82 und 87 sowie Hop On-Hop Off Busse, Metro Stationen: Trocadero, École Militaire, Bir-Hakeim

Du findest den Eiffelturm am Ufer der Seine. Fast von ganz Paris aus ist der Stahlkoloss zu sehen.

Die Adresse des Eiffelturms lautet Champ de Mars, 5 Avenue Anatole France, 75007 Paris. 

Grundsätzlich ist la Tour Eiffel das ganze Jahr über geöffnet. Das Wetter kann dir aber einen Strich durch die Rechnung machen – bei Schnee, Sturm oder schweren Unwettern kommt es hin und wieder zu Schließungen. Dann wird dir dein Ticket aber natürlich erstattet.

Der Turm öffnet täglich um 9:30 Uhr und schließt um 23:45, wobei der letzte Einlass um 22:30 Uhr stattfindet.

Im Sommer (Ende Juni bis Anfang September) verlängert sich die Öffnungszeit auf 9:00 Uhr bis 0:45 Uhr, letzter Einlass um 23:00 Uhr.

So viel Zeit solltest du einplanen

Für deinen Besuch des Eiffelturms solltest du dir unbedingt Zeit nehmen. Natürlich kannst du das ganze Ding in ein bis zwei Stunden durchackern. Aber um es wirklich zu genießen, alles genau zu erkunden und ein paar beeindruckende Fotos von der Aussicht zu schießen, darfst du ruhig vier bis fünf Stunden einplanen.

Falls dir bei dieser Zeitspanne die berechtigte Frage in den Sinn kommt: Ja, es gibt im Eiffelturm Toiletten – auf allen drei Etagen, sogar oben auf der Spitze.

Verbotene Gegenstände: Das bringst du lieber nicht zum Eiffelturm mit

Es gibt einige Dinge, die du nicht auf bzw. in den Eiffelturm mitnehmen darfst. Dazu gehören – ähnlich wie im Flugzeug – sämtliche Gegenstände, die als Waffe verwendet werden könnten. Auch alles, das als Equipment zum Runterspringen oder Rumklettern interpretiert werden kann, muss draußen bleiben.

Schon die Taschenkontrolle vor dem Platz achtet sehr genau darauf, was du dabei hast und nimmt dir verbotene Gegenstände ab. Diese werden dann entsorgt, du bekommst sie also nicht wieder.

Deshalb solltest du – wenn du nicht möchtest, dass es im Müll landet – Folgendes gar nicht erst mitnehmen:

  • Dosen, Gläser und Glasflaschen
  • Messer (auch Taschenmesser)
  • Entflammbares und Explosives (dein Feuerzeug darf mit)
  • Essen und Getränke, die über den Eigenbedarf hinausgehen (ein Sandwich und eine Plastikflasche Wasser sind okay)
  • Feuerwerk (inkl. Bengalos)
  • Nagelschere, Nagelfeile
  • Werkzeuge
  • Waffen und Munition
  • große Taschen, Pakete oder Koffer (Handtasche oder Daypack sind in Ordnung)
  • Fallschirm, Bungee- und Kletterausrüstung (hat man doch eigentlich immer dabei)
  • sperrige Kinderwagen (zusammenklappbarer Buggy ist okay)
  • Werbemittel (Flyer o.ä.)
  • Tiere (dein Blindenhund mit Ausweis darf rein)

Auch das Stativ für deine Kamera sollte zusammenklappbar sein. Wenn du unsicher bist, ob du einen Gegenstand mitnehmen darfst, lass ihn lieber Zuhause – viel brauchst du für deinen Besuch ja sowieso nicht.

Anreise: So kommst du zum Eiffelturm

In Paris gilt: Alle Wege führen zum Eiffelturm. Naja, zumindest fast.

Die Busse 42, 69, 72, 82 und 87 sowie sämtliche Hop On-Hop Off Busse halten in der Nähe des Eiffelturms.

Eiffelturm Tickets Eiffelturm von Unten

Alle Wege führen – zum Eiffelturm

Unser Favorit generell für die Fortbewegung in Paris ist die Metro. Für den Eiffelturm kommen drei Metro Stationen in Frage, die dir obendrein einen schönen Spaziergang und eine Gelegenheit für Fotos bieten:

Station „Trocadero“

Unser Tipp für die Anreise ist die Metro Station Trocadero. Im gleichnamigen Park gibt’s eine Aussichtsplattform für wunderbare Fotos des Eiffelturms. Ein gemütlicher Spaziergang von etwa einem Kilometer führt dich dann direkt zum Turm.

Station „École Militaire“

Die Metro Station befindet sich 1,3 Kilometer vom Eiffelturm entfernt. Zum Turm läufst du über den Champ de Mars, die schöne Grünfläche, auf der gerne Picknicks vor dem Eiffelturm abgehalten werden.

Station „Bir-Hakeim“

Die Metro Station Bir-Hakeim bietet mit nur ca. 700 Metern die kürzeste Distanz zum Eiffelturm. Die gleichnamige Brücke ist auch direkt einen Abstecher Wert. Sie bietet dir einen tollen Blick auf den Turm und ist auch selbst ein wunderschönes Fotomotiv.

Hotels in der Nähe des Eiffelturms

Naturgemäß ist die Gegend um den Eiffelturm und Champs Élysées nicht gerade die günstigste in Paris. So zentral ist es schwierig, eine preiswerte Unterkunft zu finden. Restaurants und Bars sind ebenfalls in diesen Touristen-Hochburgen überdurchschnittlich teuer.

Wenn Geld keine Rolle spielt, kannst du natürlich im Ritz Paris absteigen. Da wir unser Geld aber lieber für andere tolle Dinge ausgeben als für teure Hotels, haben wir zwei halbwegs leistbare Unterkünfte für dich rausgesucht.

  • Hotel Augustin – Astotel: 4 Metro Stationen oder einen halbstündigen Spaziergang vom Eiffelturm entfernt, Zimmer ab 110 Euro pro Nacht
  • Le Relais Saint Honoré: 2 Metro Stationen oder ca. 20 Minuten Fußweg vom Eiffelturm entfernt, Zimmer ab 190 Euro pro Nacht

Apropos Drumherum: Der Platz vor dem Eiffelturm

Um den Eiffelturm herum tummeln sich immer jede Menge Souvenirhändler. Sie sind nicht mega-aufdringlich und ihre Preise sind okay, also gönn’ dir ruhig den ein oder anderen Schlüsselanhänger.

Eiffelturm Tickets Souvenirs vom Eiffelturm

Am Eiffelturm erwarten dich jede Menge Souvenirhändler

Wovon du unbedingt die Finger lassen solltest, sind vermeintliche Petitionen oder Spendenaufrufe. Die dienen in aller Regel nur dazu, dich abzulenken, um dir die Taschen auszuräumen. Also ignorieren und gut auf’s Handgepäck aufpassen.

Auch Getränkeverkäufer tummeln sich zu Hauf rund um den Eiffelturm. Da du selbst keine Glasflaschen mitnehmen darfst, locken sie vor allem mit Wein und Champagner für ein romantisches Picknick. Finger weg! Das ist billigster, warmer Fusel, für den du absolute Wucherpreise bezahlst.

Eiffelturm (Fun) Facts

Und hier noch ein wenig Klugscheißerwissen für deinen Eiffelturm-Besuch.

  • Der Eiffelturm wächst im Sommer um bis zu 15 Zentimeter.
  • Im Winter schrumpft er dafür um bis zu 8 Zentimeter.
  • Etwa 40 Jahre lang war der Eiffelturm das höchste Gebäude der Welt, noch heute ist der das höchste Bauwerk Frankreichs.
  • Pro Tag werden durchschnittlich 5 Heiratsanträge am Eiffelturm gemacht.
  • In den 20er und 30er Jahren formten 250.000 Glühbirnen den Schriftzug „Citroen“ und verwandelten den Eiffelturm damit in eine gigantische Werbefläche.
  • Einmal jährlich werden die 1665 Stufen zur Spitze für den Treppenwettlauf La Verticale geöffnet. Der Rekord für die gesamte Strecke liegt bei unglaublichen 7,48 Minuten.
  • Das Springen vom Eiffelturm ist nicht ohne Grund verboten: 1912 wagte der Österreicher Franz Reichelt einen Base Jump von der ersten Etage und kam dabei ums Leben.
  • Der Eiffelturm wird alle 7 Jahre neu gestrichen, und zwar mit der patentierten Farbe „Eiffelturmbraun“.
  • Der Turm besteht aus 18.038 Einzelteilen, die von 2,5 Millionen Nieten zusammengehalten werden.
  • Aus diesen vielen Teilen wurde der Turm innerhalb von nur 2 Jahren errichtet (Here’s to you, BER).

Fazit: La Tour Eiffel ist eine Tour wert!

Wenn du die „Eiserne Lady“ bisher nur von Bildern, Zeichnungen oder dem großen Eiffelturm 3D Puzzle kennst, wird’s höchste Zeit, dass du dir das Wahrzeichen von Paris mal aus der Nähe ansiehst.

Eiffelturm Tickets Eiffelturm von Hinten

Immer eine Reise wert: Der Eiffelturm

Und das geht ziemlich entspannt, wenn du ein paar Euro mehr in eine Tour mit deutschem Guide investierst.

Es geht aber auch sehr günstig, wenn du deine Tickets auf der offiziellen Website des Eiffelturms kaufst oder vor Ort längere Wartezeiten in Kauf nimmst.

Wofür du dich auch entscheidest: Guck’ dir den Eiffelturm unbedingt mal an – am besten alle drei Etagen – und nimm dir Zeit dafür. Das Teil ist nicht umsonst das häufigste Fotomotiv der Welt!

Team Image
Arne Preuß

Moin, Moin! Ich bin Arne und komme aus einem Kuhdorf in Schleswig-Holstein. Gelebt habe ich schon in Hamburg, Spanien, Berlin, Malta und gerade ist meine Homebase in Zypern.

Ich freue mich über deinen Kommentar