Europa

Das Land des puren Genusses

Frankreich

Du willst nach Frankreich. Wir haben alle Infos für deine Tour de France

Wir haben für dich alles für deinen Frankreich-Tripp zusammengepackt. Hier findest du Insider- und Spartipps, Must See´s, Must Do´s und vieles mehr.

Im Winter kannst du in den Bergregionen Skifahren. Der Sommer ist die perfekte Zeit zum Surfen am Atlantik oder Sonnenbaden an der Côte d´Azur. Natürlich kannst du auch auf Südsee-Inseln, die zu Frankreich gehören, Urlaub machen. In diesem Artikel wollen wir dir aber erst einmal unser direktes Nachbarland vorstellen.

Hier findest du die besten Reisezeiten für die unterschiedlichen Regionen:

  • Nordfrankreich, Ärmelkanal: Juni bis Oktober
  • Osten mit Straßburg und Nancy: April bis Juni (Ausnahme: Weihnachtsmarkt in Straßburg im Dezember)
  • Südosten mit der Provence und Lyon: April bis Oktober
  • Süden, Côte d´Azur: April bis Oktober
  • Westfrankreich mit Atlantikküste (von der Loire bis zu den Pyrenäen): Mai bis September Bergregionen (Alpen, Pyrenäen): Sommermonate zum Wandern, Winter zum Skifahren
  • Paris: Frühling oder Herbst, schön auch zu Silvester, der Sommer ist in der Stadt sehr heiß

In Frankreich bezahlst du mit Euro. Die Lebenshaltungskosten sind etwa mit denen von Deutschland vergleichbar. Manche Dinge wie Tabak, Diesel, kakaohaltige Waren (auch Schokolade!), Zahnpasta oder Duschgel sind in Deutschland günstiger, andere dagegen teurer. Dazu gehören zum Beispiel Reis und Nudeln, frisches Obst und Gemüse sowie viele Fischsorten.

In Restaurants ist ein Trinkgeld in Höhe von 15 Prozent bereits in der Rechnung enthalten. Wenn du magst, kannst du trotzdem noch ein paar Euro extra geben. Gleiches gilt auch beim Zimmermädchen im Hotel. Wenn du etwas geben willst, dann bitte in bar, damit es auch an der richtigen Stelle ankommt. Im Taxi ist ein Trinkgeld in Höhe von 10 Prozent des Fahrpreises üblich, aber nicht verpflichtend.

Leitungswasser wird auch in Frankreich intensiv kontrolliert. Du kannst es also bedenkenlos trinken.

Die Netzspannung in Frankreich beträgt 230 Volt. Die meisten deutschen Stecker (Typ C) von Handy-Ladegeräten oder Laptops funktionieren ohne Adapter, eine Ausnahme bildet lediglich der sogenannte Schuko-Stecker (Schutz-Kontakt, international als Typ F bekannt). Das ist der dicke runde Stecker, den du zum Beispiel am Kühlschrank findest. Dieser muss ein zusätzliches Loch für den Sicherheitsstift haben, damit er in die französischen Steckdosen passt.

Leben wie Gott in Frankreich… Hier bekommst du alle Infos und die besten Insidertipps für deinen Frankreich-Urlaub 2021

23°C21°C

Paris Wetter

Überwiegend Bewölkt

Feuchtigkeit: 54 %
Wind: 5.36 km/h

Ortszeit

Sunday 4:40 pm
6. June 2021

Wetterbedingungen für die nächsten 7 Tage anzeigen

Monday, 7. June
24°C15°C
Klarer Himmel
Tuesday, 8. June
25°C14°C
Klarer Himmel
Wednesday, 9. June
26°C15°C
Leichter Regen
Thursday, 10. June
25°C14°C
Ein Paar Wolken
Friday, 11. June
25°C15°C
Leichter Regen
Saturday, 12. June
27°C16°C
Klarer Himmel
Sunday, 13. June
28°C18°C
Mäßig Bewölkt

Woran denkst du als erstes, wenn von Frankreich die Rede ist? Ein Rendez-Vous in Paris unterm Eiffelturm? Exzellentes Essen mit hervorragendem Wein? Schlemmen wie Gott in Frankreich? Blühende Lavendelfelder?

Frankreich Lavendelfelder

Frankreich ist mehr als Lavendel - Sieh es dir alles an

Deine Liebe musst du selber finden, aber über Frankreich können wir dir aber eine Menge erzählen.

Dein Frankreich Urlaub: Genuss pur

Vielseitig sind in Frankreich nicht nur das Essen und die Auswahl an hervorragenden Weinen, sondern auch die unterschiedlichen Regionen.
Wir geben dir alle Hinweise zu den Besonderheiten von Frankreich.

Highlights: Wo ist Frankreich am schönsten?

Im Süden locken heißes, mediterranes Klima und mondäne Städte an der Côte d´Azur, wie Nizza und Cannes. In den Bergen der Alpen oder Pyrenäen findest du dagegen im Winter tolle Skipisten. Zu den bekanntesten gehören Val d´Isère und Les Arces, beide in der Region Auvergne-Rhône-Alpes.

Sonnenanbeter fühlen sich in Südfrankreich an der Côte d’Azur besonders wohl, während Surfer eher in Ostfrankreich an der Atlantikküste auf ihre Kosten kommen (Bretagne, Pays de la Loire und vor allem Aquitaine/Aquitanien).
Mittelmeerstrände zum Baden und Sonnen findest du zum Beispiel am Golfe Juan zwischen Nice (Nizza) und Cannes, bei Marseille oder Port Leucate (zwischen Perpignan und Narbonne).

Frankreich Mittelmeer Strand

Am Mittelmeer bekommst du alles: Sommer, Sonne – und Glamour

Die besten Surfspots liegen dagegen am rauen Atlantik, zwischen den Pyrenäen und Bordeaux. Lacanau und Le Pin Sec findest du in der Nähe von Bordeaux. Als Anfänger bist du in Biscarrosse Plage oder St. Giron gut aufgehoben. Hossegor gilt als Surfmekka von Frankreich, ist aber nicht ungefährlich. Als Profi wirst du hier auf den besten Wellen surfen.

Du bevorzugst Städtetouren? Auch hier ist die Auswahl groß: Paris, Marseille, Lyon, Nizza, Bordeaux und Lille sind nur eine Auswahl der interessantesten Städte des Landes. Sie alle eignen sich für Architekturfans und Geschichtskenner.

Kulinarisch besonders interessant ist Marseille mit Bouillabaisse (traditionelle Fischsuppe), Navettes (Gebäckspezialität, weich, fettig und süß) und anderen Highlights für Foodies. Für Verliebte ist dagegen Paris die erste Wahl.

Frankreichs Regionen von Norden nach Süden

Haut-de-France

Ganz im Norden an der belgischen Grenze liegt die Region Haut-de-France. Vielleicht kennst du die Hafenstadt Calais aus den Nachrichten. Von dort kannst du mit der Fähre oder dem Zug nach England fahren.In dieser Region liegt auch Bergues, eine malerische Kleinstadt. Hier spielt die Filmkomödie „Willkommen bei den Sch´tis“.

Normandie

Im Norden findest du die Normandie. Diese historische Provinz besteht schon seit über 1.000 Jahren. Damals mischten sich die Wikinger unter die einheimische Bevölkerung, daraus entstand der Volksstamm der Normannen. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Normandie durch die Landung der alliierten Truppen berühmt.

Den Star der Region, den berühmten Mont Saint-Michel, solltest du dir unbedingt ansehen. Die kleine Felseninsel liegt in einer Bucht im Wattenmeer. Bis in die 1960er Jahre hinein lebten Benediktinermönche im Kloster. Mehr als 2 Millionen Menschen besuchen die Abtei pro Jahr.

Frankreich Normandie

Historie pur erlebst du in der Normandie

Île-de-France

Île-de-France gilt als Kernland von Frankreich. Die Region entspricht etwa dem Ballungsraum von Paris, aber auch Versailles gehört dazu.

Grand Est

Grand Est, der Große Osten, entstand aus den Regionen Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne. Schon der Name verspricht Genuss, denn hier bist du in der Heimat des Champagners, des Gugelhupfs (mit Hefe gebackener Napfkuchen) und des Elsässer Flammkuchens.

Bretagne

Ganz im Westen des Landes liegt die Bretagne, welche schon die Römer als schönstes Ende der Welt bezeichneten. Sie ist ein Landstrich der Legenden mit einer lebendigen Kultur, viel Geschichte und einer faszinierenden Natur.Du kennst doch sicher Asterix? Der Gallier aus den Comics von Albert Uderzo und René Goscinny dürfte der berühmteste Bewohner dieser Gegend sein.

Frankreich Fort la Latte Bretagne

Die Gallier kommen – aus der Bretagne

Pays de la Loire

Das Pays de la Loire mit der Hauptstadt Nantes liegt an der Mündung der Loire. Hier findest du die unterschiedlichsten Landschaften, von der Granitküste am Atlantik bis zum Sumpfland des Poitou. Das Schloss von Nantes solltest du dir unbedingt ansehen!

Centre-Val de Loire

Das Loire-Tal ist eines der größten Weinanbaugebiete von Frankreich. Außerdem gilt es als eine der schönsten Fahrradstrecken des Landes mit Naturschutzgebieten, zahlreichen Schlössern. Hier kannst du nach Herzenslust schlemmen.

Bourgogne-Franche-Comté

Diese Region hat den umweltbewussten Tourismus für sich entdeckt, ist aber auch für seine Weine (Burgunder) und kulinarische Spezialitäten (Dijon-Senf) bekannt. Du bist Architekturfan? Dann sieh dir die Basilika von Vézelay, die Hospize von Beaune oder den Palast der Herzöge von Burgund in Dijon an.

Frankreich Bourgogne Franche Comte Vergisson

Schloss mit Senf: Dijon sehen und schlemmen

Nouvelle-Aquitaine

Das milde Klima ist perfekt für deinen Sommerurlaub. Touristische Sehenswürdigkeiten findest du in den Städten wie Bordeaux, Pau und Périgueux, aber auch in den malerischen Dörfern. An der Küste liegen einige der besten Surfcamps von Frankreich.

Auvergne-Rhône-Alpes

Eine der bekanntesten Städte der Region ist die Hauptstadt Grenoble. Hier verbringst du einen tollen Aktivurlaub mit Klettern, (Rad-)Wandern, Canyoning oder Caving.

Okzitanien

Hier bist du ganz im Süden von Frankreich. Okzitanien liegt zwischen den Pyrenäen und dem Mittelmeer. Die Hauptstadt Toulouse gehört zu den größten Städten Frankreichs. Am besten erkundest du die Stadt vom Wasser aus, dem Canal du Midi, oder mit dem Fahrrad.

Frankreich Canal du Midi

Paddle dich durch Okzitanien – auf dem Canal du Midi

Provence-Alpes-Côte d´Azur

In der Provence findest du die berühmten Lavendelfelder, aber auch kleine Bergdörfer, die wie Vogelnester an steilen Hängen kleben. Bekannte Städte in Südfrankreich sind die Hauptstadt Marseille, Cannes und Nice (Nizza).

Frankreichs Inseln: oft wild und unbewohnt

Frankreich ist reich an Inseln. Auf der Landkarte sind über 100 zu finden, aber nur 14 von ihnen sind bewohnt. Die kleine Île de Bréhat mit etwa 400 Einwohnern liegt direkt vor der Küste der Bretagne im Ärmelkananal, die Goldenen Inseln vor der Côte d´Azur gelten als Wanderparadies. Im Mittelmeer ist Korsika, die Heimat von Napoleon Bonaparte, ein interessantes Reiseziel.

Außerdem gehören zu Frankreich noch einige Überseegebiete:

  • Karibik: Guadeloupe, Martinique, San Martin und Saint Barthélemy
  • Atlantik: Französisch Guayana, Saint Pierre und Miquelon
  • Pazifik: Französisch Polynesien, Neukaledonien, die Wallis Inseln und Futuna
  • Indischer Ozean: Réunion und Mayotte sowie die französischen Süd- und Antarktisgebiete

Aktuelles: News & neue Gesetze

Auch in Frankreich ändern sich gelegentlich die Gesetze und Vorschriften, zum Beispiel in Bezug auf Umweltschutz und den Umgang mit Mitmenschen. Wattestäbchen aus Plastik sind schon seit 2018 verboten, ebenso wie Handys in Schulen. Frauen sollen in Zukunft besser vor anzüglichen Bemerkungen geschützt werden. Ihnen hinterher zu rufen kann bis zu 750 Euro kosten.

Seit September 2019 muss das Herkunftsland von Honig deutlich auf dem Etikett genannt werden. In Zukunft weißt du also, wo das beliebte Souvenir wirklich herkommt. Demnächst sollen Mega-Rabatte im Supermarkt verboten werden, so will die Regierung aggressive Preiskämpfe eindämmen.

Politische Situation: Drang nach Freiheit

Der Leitspruch “Liberté, Égalité, Fraternité” – Freiheit, Gleichheit, Bruederlichkeit – ist seit der Französischen Revolution (1789) in den Herzen der Franzosen tief verankert. Deshalb kommt es in Frankreich immer wieder zu Streik, Protest und Demonstrationen.

Frankreich Gelbwesten-Streik

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit: Die Franzosen lieben ihre Freiheiten

In der letzten Zeit spielte die aktuelle Rentenreform eine große Rolle. Sie führte ebenfalls zu erheblichen Unruhen. Wie weit französische Bürgerbewegungen gehen können, zeigen die Gelbwesten aus den Jahren 2018/19. Seit 2015 wurde Frankreich auch mehrmals Ziel von schweren Terroranschlägen.

Aktuell liegt keine Reisewarnung vor. Sich vor einer Reise beim Auswärtigen Amt nach Reisehinweisen und Einreisebestimmungen zu erkundigen und die politische Lage im Auge zu behalten, ist jedoch sinnvoll.

Problemgebiete beim Thema Kriminalität sind die Banlieues (Randzonen der Großstädte), aber auch Touristenregionen und die reichen Städte an der Côte d’Azur. Hier solltest du dich vor allem vor Taschendieben in Acht nehmen.

Steckbrief

Warum heißt Frankreich Frankreich? Es ist das Land der Franken ;-) „Frank“ heißt so viel wie „frei“, also bedeutet Frankreich „das Reich/Land der freien Menschen“. Frankreich gibt es bereits seit 1792. Aber wie groß ist Frankreich? Wie viele Menschen leben in Frankreich? Welche Länder grenzen an Frankreich und wie viele Städte hat Frankreich?

Hier sind unsere wichtigsten Infos in Stichpunkten:

Frankreich Steckbrief
ZusammenfassungZusammenfassung
Land:Frankreich
Hauptstadt:Paris
Telefon-Vorwahl:+33
Autokennzeichen:F
Währung:Euro, in den Überseegebieten teilweise CFP-Franc („Franc der französischen Pazifik-Kolonien“)
Landessprache:Amtssprache ist Französisch, daneben gibt es zahlreiche Regionalsprachen und Dialekt wie Elsässisch, Bretonisch, Provençal, Korsisch und Kreol
Hymne: La Marseillaise
Einwohnerzahl: ca. 66.993.000 (Stand Januar 2019)
Staatsform: Republik
Präsident:Emmanuel Macron
Fläche: ca. 544.000 km² (France métropolitaine) bzw. ca. 644.000 km² inklusive der Gebiete in Übersee
Längster Fluss:Loire
Höchster Berg:Mont Blanc
Größte Städte: Paris, Marseille, Lyon, Toulouse, Nizza, Nantes, Straßburg, Montpellier, Bordeaux und Lille
Flagge:Trikolore, drei gleich breite vertikale Streifen in Blau, Weiß und Rot
Nationalfeiertag:14. Juli, Sturm auf die Bastille 1789 (Französische Revolution)
Regionen:13 Gebietskörperschaften sind in 101 Departements aufgeteilt, 96 davon in Frankreich direkt und 5 in den Überseegebieten
Nationalsport:Pétanque
Beliebteste Sportarten: Fußball, an zweiter Stelle Rugby
Bekanntestes Sportereignis: Tour de France (internationales Radrennen)
Nationalgericht: Coq au Vin (Hähnchen in Weinsauce), Cassoulet (Bohneneintopf mit Fleisch)
Nationalgetränk:Pastis (hochprozentiges Getränk aus Anis)
Promillegrenze:0,5 Promille, für Fahranfänger nur 0,2 Promille
Wichtiger Brauch: Jour de la Galette des Rois („Königskuchentag“, 6. Januar oder erster Sonntag nach Neujahr) Wer die kleine Porzellanfigur in seinem Kuchenstück findet, bekommt eine Königskrone

Anreise: So kommst du am besten nach Frankreich

Deutschlands Nachbarland ist von überall sehr gut erreichbar. Ein Flug von Düsseldorf, Frankfurt oder Wien dauert meistens nicht viel mehr als eine Stunde. Bequem reist ihr mit dem Zug an, individueller mit dem eigenen Auto.

Frankreich Geografisch

Deutschlands Nachbarland Frankreich erreichst du auf viele Arten

Eine Autofahrt kann jedoch ganz schön teuer werden, denn bis auf wenige Ausnahmen ist die Benutzung der Autobahnen mautpflichtig. Die Höhe der Gebühren hängt von der Fahrzeugklasse und der gefahrenen Strecke ab. Du bezahlst die Maut, wenn du von der Autobahn abfährst. An jeder Abfahrt befindet sich eine Mautstelle. Genauere Informationen bekommst du zum Beispiel beim ADAC.

Tipp: Seit 2012 musst du einen Alkoholtest im Auto mitführen. Er kostet an der Tankstelle etwa einen Euro. Die zulässige Blutalkoholkonzentration für routinierte Fahrer liegt bei 0,5 Promille, für Fahranfänger sogar schon bei 0,2 Promille.

In immer mehr französischen Städten werden als Umweltzone ausgewiesen. Hier ist eine Umweltplakette vorgeschrieben. Du musst dir für etwa 26 bis 30  Euro eine französische Plakette besorgen, die deutsche ist in Frankreich nicht gültig. Am besten bestellst du sie gleich im Internet.

Flughafen hin und zurück

In den meisten größeren Städten kommst du mit dem Regionalzug oder dem Bus am günstigsten in die Innenstadt. Komfortabler ist die Fahrt mit dem Taxi. In Marseille kostet das Taxi um die 50 Euro. In Paris kannst du alternativ einen Shuttlebus der Air France nutzen.

Günstige Flüge nach Frankreich

Günstige Flüge in die größeren Städte Frankreichs findest du von verschiedenen Flughäfen in Deutschland, wie Berlin, Frankfurt oder Düsseldorf, aber auch von Wien und Zürich. Je nach Abflughafen variieren die Angebote der Billigflieger.

Unterkunft & Übernachtung: Bonne nuit!

In Frankreich kann jeder Reisende ein Bett nach seinem Geschmack finden, auch du. Das Angebot reicht von Jugendherbergen und einfachen Hostels über schlichte Hotels bis zur Nobelherberge auf dem Weingut. Oder möchtest du dein Feriendomizil mit auf die Reise nehmen? Ab etwa 150 Euro pro Nacht kannst du ein Hausboot mieten.

Hotels

Die Frage ist nicht, OB du in Frankreich ein Hotel findest, sondern zu welchem Preis. In Paris oder an der Côte d´Azur musst du dafür oft tief in die Tasche greifen. Hier sind der Touristenansturm und auch die Hoteldichte besonders groß. In den Randgebieten von Paris und dem Hinterland der Côte d´Azur findest du schon ab etwa 40 bis 50 Euro pro Nacht ein Hotel.

Auch in Frankreich werden die Hotels mit Sternen kategorisiert. Selbst in der niedrigsten Stufe (1 Stern, confort moyen = durchschnittlicher Komfort) sind eine eigene Toilette und eine Dusch- oder Bademöglichkeit vorgeschrieben. Ab etwa 30 Euro pro Nacht findest du akzeptable Zimmer.

Tipp: Fremdsprachenkenntnisse der Mitarbeiter werden erst in einem 3 Sterne Hotel (grand confort = großer Komfort) gefordert. Ein paar Grundkenntnisse in der französischen Sprache können dir bei deinem Frankreichurlaub weiterhelfen. Mit einer App hast du sie schnell gelernt.

Alternativen zu Hotels

Kostengünstige Alternativen zum Hotel sind Jugendherbergen, Hostels, Campingplätze und auch Ferienhäuser und -wohnungen. Letztere kannst du oft auch über AirBnB günstig buchen. Für alle Varianten gilt: Je länger du bleibst, desto größer sind hier die Chancen auf einen Rabatt. Mit etwas Glück übernachtest du so schon für etwa 10 Euro pro Nacht.

Lage

Hotels jeder Kategorie findest du in Frankreich überall, in der Stadt, an der Küste und im Hinterland. Auf dem Land hast du eher die Möglichkeit, relativ billig zu wohnen als in den Städten. Das lohnt sich vor allem, wenn du einen längeren Aufenthalt in Frankreich planst. Bevorzugst du das Stadtleben, dann ist eine Unterkunft außerhalb des Zentrums vielleicht eine Alternative.

Fortbewegen in Frankreich

Innerhalb von Frankreich kannst du dich sehr gut ohne Auto bewegen. Du kannst dieses interessante Land zu Fuß, mit dem Velo oder auch per Bahn oder Bus erkunden. Die Netze sind gut ausgebaut und die Preise besonders für Busfahrten gering. Auch Inlandsflüge sind möglich.

Frankreich Metro-Schild

Mit der Metro kommst du fast überall hin

In größeren Städten kommst du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus, Tram oder Metro) gut und schnell voran. Außerdem kannst du für individuelle Fahrten neben offiziellen Taxis auch Uber nutzen. Die Preise unterscheiden sich je nach Strecke mehr oder weniger deutlich.

Klima und Wetter in Frankreich: Von mild bis schneereich

22°C21°C

Versailles Wetter

Überwiegend Bewölkt

Feuchtigkeit: 52 %
Wind: 3.09 km/h

Ortszeit

Sunday 4:40 pm
6. June 2021

Wetterbedingungen für die nächsten 7 Tage anzeigen

Monday, 7. June
23°C14°C
Klarer Himmel
Tuesday, 8. June
24°C13°C
Klarer Himmel
Wednesday, 9. June
25°C14°C
Leichter Regen
Thursday, 10. June
24°C13°C
Ein Paar Wolken
Friday, 11. June
24°C14°C
Leichter Regen
Saturday, 12. June
27°C15°C
Klarer Himmel
Sunday, 13. June
28°C18°C
Mäßig Bewölkt

Wetter und Klima sind in den verschiedenen Regionen Frankreichs teilweise sehr unterschiedlich. In den Alpen und den Pyrenäen kann das Wetter durchaus mal rau sein, vor allem im Winter ist es sehr kalt. Dafür sind die Sommer meistens trocken.

Am Atlantik herrscht ein gemäßigtes Klima mit warmen Sommern und feuchten Wintern. An der Mittelmeerküste kannst du das ganze Jahr über auf eine dicke Jacke verzichten. Hier erwarten dich heiße Sommer mit über 25 °C und milde Winter.

Sehenswürdigkeiten: Die Top 10 in Frankreich

Du musst ja nicht gleich eine Rundreise durch Frankreich machen, aber ein paar Dinge solltest du dir schon ansehen:

Die Kathedrale steht im historischen Zentrum von Paris und bietet Platz für 10.000 Personen. Nach 180 Jahre Bauzeit wurde sie 1345 fertiggestellt. Ein verheerender Brand zerstörte das Bauwerk 2019.
Paris Sehenwuerdigkeiten Notre Dame Unbeschaedigt

Bis zum Brand 2019 ein imposantes Bauwerk: Notre Dame

Die Wallfahrtskirche in Paris zählt jährlich ca. 10 Millionen Besucher. Du hast von hier einen tollen Blick auf die Stadt.
Paris Sehenwuerdigkeiten Montmarte

Atemberaubender Blick über die Stadt von Sacré-Cœur de Montmartre

Das Wahrzeichen von Paris wurde für die Weltausstellung 1889 zur Erinnerung an die Französische Revolution erbaut. Wenn du sportlich bist, gehst du die 720 Stufen zu Fuß, du kannst aber auch mit dem Fahrstuhl nach oben fahren.
Eiffelturm Tickets Eiffelturm von Hinten

Eine Paris-Reise ist ohne Eiffelturm-Besuch nicht komplett

Besichtige eine der größten europäischen Palastanlagen in der Nähe von Paris.
Paris Sehenswuerdigkeiten Versailles

Sind wir nicht alle ein wenig royal – in Versailles irgendwie schon

Die 120 km lange Steilküste liegt am Ärmelkanal, in der Normandie.
Frankreich Etretat

Schau dir die Steilküste von Étretat an: Du hast 120 km Platz

Die Felseninsel im Ärmelkanal mit der befestigten Abtei gleichen Namens solltest du dir nicht entgehen lassen.
Frankreich Mont Saint-Michel

Schau dir das Postkartenmotiv aus der Nähe an: Der Mont Saint-Michel

Die größte Wanderdüne von Europa liegt am Atlantik, Südwesten von Frankreich, ist 110 m hoch und 2,7 km lang.
Frankreich Dune du Pilat

Wandere auf die Wanderdüne: Die Dune du Pilat

In Straßburg solltest du unbedingt den traditionsreichen Weihnachtsmarkt besuchen. Die Stadt im Osten Frankreichs hat viel zu bieten: eine tolle mittelalterliche Altstadt, ein berühmtes Münster und zahlreiche europäische Einrichtungen (Europarat, Europäischer Gerichtshof, Europaparlament).
Frankreich Strassburg

EU und Weihnachtsmarkt: Straßburg hat viele Gesichter

Der Lac d’Annec gilt als sauberster See von Europa. er liegt im Südosten von Frankreich. Hier kannst du an einer Wand direkt über dem Wasser klettern, ein einmaliges Erlebnis!
Frankreich Lac d Annec

Lac d’Annec: Sieh dir den saubersten See Europas an

Durch die historische Altstadt mit Papstpalast ist Avignon eine der wichtigsten kulturellen und künstlerischen Städte der Provence.
Frankreich Bruecke Avignon

Sur le pont d'avignon: Tanze über Avignons Brücke

Insider- & Reisetipps

Ein besonderes Erlebnis, das kein Franzose verpassen will, ist jeden Sommer die Tour de France. Im Juli kannst du dir das bedeutendste Straßenradrennen der Welt ansehen. Jedes Jahr verläuft die Strecke etwas anders.

Frankreich Centre Georges Pompidou

Von Innen wie von außen sehenswert: Das Centre Georges Pompidou

In Sachen Kunst und Kultur war Frankreich schon immer wegweisend. Als Kunstliebhaber solltest du dir den Louvre unbedingt ansehen oder das Pariser Kulturzentrum. Der faszinierende Bau des Centre Georges Pompidou zeigt Frankreichs Haltung zur Kunst in besonderer Weise.

In vielen Cafés und (Fastfood-)Restaurants sowie an öffentlichen Plätzen bekommst du kostenlosen Internetzugang. Du kannst ihn mit deinem Laptop oder Smartphone nutzen, ideal für digitale Nomaden. Coworking-Spaces findest du überall im Land, von Straßburg bis nach Nantes oder Marseille.

Was empfehlen wir?

  1. Citypass kaufen
    Möchtest du dir in einer französischen Stadt Sehenswürdigkeiten wie Schlösser und Museen ansehen, dann besorge dir einen Citypass. So hast du kostenlosen oder reduzierten Eintritt. City-Pässe bekommst du zum Beispiel für Paris, Lyon und Bordeaux mit einer Laufzeit von einem bis drei Tagen.
  2. Tickets im Voraus kaufen
    Über das Internet kannst du viele Tickets für Touren oder Sehenswürdigkeiten schon im Voraus kaufen. Am besten funktioniert das auf den offiziellen Seiten der Sehenswürdigkeiten. Mit dieser Info sparst du dir eine Menge Wartezeit und oft auch noch ein bisschen Geld.
  3. Triff Locals
    Du möchtest den besten Kaffee a la francaise trinken oder die interessantesten Plätze der Stadt entdecken? Dann such dir Locals, die wissen wo´s langgeht.
    Frankreich Cafe Paris

    Bist du in Frankreich – mach es wie die Franzosen

  4. Besuch Märkte und Markthallen
    Auf den Wochenmärkten bekommst du das frischeste und oft beste Essen und auf den Flohmärkten kannst du noch echte Schnäppchen machen.
  5. Fahr Fahrrad
    Frankreich hat eine Menge Geld in den Ausbau seiner Radwege investiert. In vielen Städten kannst du dir ein Fahrrad leihen, es gibt dort spezielle geführte Rad-Touren. Außerhalb der Städte empfehlen wir die „Grünen Wege“, ein Wegenetz mit 2.600 Kilometern Länge nur für Fußgänger und Radfahrer.

Essen und Trinken

In Frankreich wird eine Mahlzeit nicht einfach gegessen, sondern zelebriert. Solltest du eine Einladung zum Essen bekommen, dann geh hungrig dorthin und bring eine Menge Zeit mit. Es lohnt sich! Wundere dich nicht über die vielleicht klein anmutende Portion auf deinem Teller, denn meist gibt es mehrere Gänge.

Die französische Küche ist sowohl herzhaft als auch fein. Zu den typischen Gerichten gehören natürlich Wein und Käse. Die Vielfalt ist unglaublich. Am besten probierst du Käse direkt beim Hersteller oder an einem Marktstand. Wenn es deine Zeit erlaubt, dann besuche eines der zahlreichen Weingüter, die Weinproben vor Ort anbieten.

Frankreich Muscheln Tomatensosse

Du wirst es lieben: In Frankreich MUSST du unbedingt französischen Spezialitäten probieren – am besten alle!

Einige französische Spezialitäten solltest du unbedingt probieren:


  • Coq au Vin: Hähnchen in Weinsoße
  • Quiche lorraine: würzig gefüllte Mürbeteigtorte
  • Cassoulet: Bohneneintopf mit Fleisch
  • Muscheln in Tomatensoße
  • Crème brûlée: Vanille-Crème mit Karamellkruste


  • Crêpes Suzette: flambierte Crêpes mit einer Füllung aus Orangenlikör
  • Mousse au Chocolat: dunkle Schokoladencreme
  • Foie Gras: Gänseleberpastete
  • oder einfach leckeren Käse mit einem Glas Rotwein beim Sonnenuntergang am Meer.


Die besten Reiseführer für Frankreich

Den besten Reiseführer für alle gibt es nicht. Es kommt ganz auf deinen Geschmack und deine Reise-Interessen an. Kompakt und mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis sind die Reiseführer vom ADAC. Sie enthalten in der Regel auch eine Faltkarte der Gegend oder der Stadt.

Der Klassiker von Marco Polo ist modern gestaltet und bietet eine passende App zu seinen Print-Inhalten. Die Reiseführer von Lonely Planet sind dagegen sehr umfangreich und mit ihrem Hintergrundwissen besonders gut für Backpacker geeignet. Alternativ kannst du dich auch bei getyourguide informieren.

Bezahlen leicht gemacht

In Frankreich ist das Bezahlen mit Kreditkarte sowie V-Pay weit verbreitet. Akzeptiert werden vor allem MasterCard und Visa. Bezahlen mit Bargeld ist natürlich auch möglich. Eine Girocard oder Maestro Card (die ehemalige EC-Karte) wird dagegen nicht überall akzeptiert, außerdem ist ihr Einsatz oft mit Kosten verbunden.

1

Hanseatic Bank GenialCard

Product

Visa-Karte kostenlos

Weltweit ohne Fremdwährungsgebühren Geld abheben und bezahlen

Mobiles Bezahlen mit Apple Pay

Die ersten 3 Monate zinsfrei (bei Inanspruchnahme der Teilzahlungs-Option)

Smartphone-App

Nordisch by Nature ...

Jetzt Karte beantragen

Zeitverschiebung und Zeitplanung

Frankreich gehört zur Mitteleuropäischen Zeitzone. Du musst deine Uhr also nicht umstellen.

Planst du eine Städtereise, dann reichen fünf bis sieben Tage pro Stadt für einen ersten Eindruck aus. Möchtest du das ganze Land bereisen, dann plane etwa eine Woche pro Region ein.

Die französische Sprache

In Frankreich wird französisch gesprochen und zwar am liebsten ausschließlich. Allenfalls im Elsass (Straßburg) ist Deutsch eine Alternative.

Notfalls kommst du vielleicht auch mit Englisch zurecht. Möchtest du aber die Menschen wirklich kennenlernen, dann hilft es, zumindest ein paar Worte Französisch zu lernen.

Auch wenn es nur ein paar Worte sind, die du auf Französisch kannst, wenn du sie sprichst, kommen dir die Einheimischen gern entgegen. Hier sind ein paar Vokabeln:

Die französische Sprache
ZusammenfassungZusammenfassungZusammenfassungZusammenfassung
hallo: bonjour bitte: s’il vous plaît
danke: merciich hätte gern; j´aimerrais
ein Bier bitte: une bière s’il vous plaîtdas Leben: la vie
hund: chien schön: belle
brauchen: besoin fahren: disque
verlassen:partir Frau: Madamme (die Frau heißt dagegen „la femme)
ich bin: je suis die Brücke le pont (bekannt aus dem Volkslied „Sur le pont d´Avignon“ = Auf der Brücke von Avignon)

Fazit: Urlaub in Frankreich ist Genuss pur!

Frankreich solltest du mit allen Sinnen genießen! Nur wer sich ganz auf das Abenteuer Frankreich einlässt, wird das Land kennen- und lieben lernen. Dabei kommt es weniger auf die Anzahl der Sehenswürdigkeiten an, als auf das Erleben der französischen Kultur.

Hinterlasse gern einen Kommentar, was dir an Frankreich besonders gut gefällt.