Zuhause in Bangkok: Lub d Hostel in Silom & Siam Square

zuhause in bangkok

Ich hab mein Lieblingshostel gefunden.  Quasi ein kleines Zuhause.

Nach insgesamt geschätzten und gefühlten zweihundert Hostelaufenthalten in meiner Reisekarriere hab ich nun eins gefunden, dass alle meine wichtigen Kriterien erfüllt. Naja, eigentlich zwei, denn Lub d hat zwei Hostels in Bangkok, die ich beide ausgecheckt habe für jeweils zwei Nächte.

Zum einen gibt es da das Lub d Silom, das in einer netten ruhigeren Seitenstraße der großen und belebten Silom Road liegt. Das andere, etwas neuere der beiden, Lub d Siam Square, befindet sich direkt an der MRT Station National Stadium, nähe des Siam Square mit all seinen Shopping-Centern. In beiden Fällen optimale, zentrale Locations um Bangkok zu erkunden. Es muss nicht immer Khao San Road sein!

Daheim in Bangkok: Lub d Hostel in Silom & Siam Square

Lust auf ein bisschen Backpacker-Luxus?

Klar kann man in Bangkok für 5 bis 8 Euro ein abgerocktes Zimmer auf oder nähe der Khao San Road haben. Irgendwann hat man aber dreckige Toiletten und unbequeme Matratzen einfach mal satt. Oder will seinen Trip in-style starten. Why not.

Wenn man also Lust auf ein paar Tage Backpacker-Luxus hat, dann können ein paar Euro mehr nicht besser anlegt als in den Lub d Hostels.

Die Hostels sind stylisch, cool und sauber (aber nicht steril!). Man kriegt einfach beim Betreten sofort Bock genau da zu sein und nirgendwo anders. Die Lub d-Leute haben quasi alles richtig gemacht was man in einem Hostel richtig machen kann.

Im sogenannten ‘Industrial Style’ fühlt man sich so ein bisschen wie in einem umgebauten alten Fabrikgebäude. Auf mehreren Stockwerken verteilen sich die vier verschiedenen Zimmerarten: Die gemischten Dorms, die Mädels-Dorms, die Doppelzimmer mit einem großen Bett und die Doppelzimmer mit zwei Betten. Statt Schlüssel bekommt man Keycards, es gibt Schließfächer und äußerst bequeme Matratzen. Die Zimmer sind zwar nicht riesig, aber wir sind ja auch nicht nur zum Abhängen in Bangkok, oder?

Daheim in Bangkok: Lub d Hostel in Silom & Siam Square

Und was gibt’s so im Lub d?

Es gibt Klimaanlagen, kaum Lärm, überall in jedem Zimmer gratis WLAN-Internet, sowie Leselampen und Steckdosen an jedem Bett. Einfach alles da.

Selbst die geschlechtergetrennten Gemeinschaftstoiletten und -duschen sind saucool. Es gibt genügend (keine Staus!), sie sind immer sauber und die großen Duschen mit Heißwasser haben sogar Shampoo- und Duschgelspender (herrlicher gesund riechend).

Es gibt Waschautomaten und Trockner, Internetstationen, ein Theater mit großem Fernseher zum DVD-Schauen auf bequemen großen Sitzkissen, eine Bar mit allen Getränken, Snacks und günstigem Frühstück, sowie viele, viele Infos rund um Bangkok und tausend anderen reiselevanten Dingen im ganzen Hostel ausgehängt.

Außerdem werden täglich verschiedene Aktivitäten angeboten, vom Kochkurs, über den Pub-Crawl und der Sightseeing-Tour ist alles dabei (speziell interessant für Alleinreisende!!).

Und wer bei der Abreise etwas Gepäck im Hostel sicher aufbewahren möchte, der kann das ohne Extra-Aufpreis so lange tun wie er möchte – ich hatte meine große Tasche etwa zwei Wochen dort stationiert. Da wird auch gut aufgepasst, dass nichts wegkommt (es kriegt jede Tasche/Koffer ein Tag und man nimmt den Abriss mit).

Daheim in Bangkok: Lub d Hostel in Silom & Siam Square

Und die Leute so?

Das Hostel lädt zum Kennenlernen von anderen Backpackern ein, keine Frage. Die Atmosphäre ist gesellig, speziell am Abend sitzen viele zusammen und trinken ein paar Bier von der Bar oder kippen eine Flasche SamSong zusammen. Es liegt auch eine Gitarre rum und Raucher finden sich vor der Tür zusammen. Wer hier alleine bleibt ist selber schuld!

Der Service und die Freundlichkeit der Angestellten ist darüber hinaus wirklich einzigartig. Man merkt dass die Leute dort alle Lust haben zu arbeiten. Jeder ist äußerst zuvorkommend, spricht gutes Englisch und beantwortet geduldig noch so nervige Fragen.

Ich hatte auch die Freude die PR und Marketing Managerin von Lub d, Nalin, persönlich kennenzulernen. Die gute leistet echt eine tolle Arbeit für die Hostels und es hat Spaß gemacht mit ihr ein wenig über die Hostels und ihre Aufgaben zu plaudern.

Alles in allem kann ich beide Lub d Hostels in Bangkok, Siam Square und Silom, einfach nur wärmstens empfehlen. Ich bin mir sicher dass ich bei meinem nächsten Bangkokbesuch wieder dort nächtigen werde, keine Frage. Einmal Lub d, immer Lub d. Besser geht’s nicht. Da zahl ich auch gern mal ein paar Euro drauf. Lub d rocks!

Daheim in Bangkok: Lub d Hostel in Silom & Siam Square

Kontakt:

Lub d Webseite // Lub d auf Facebook // Lub d auf Twitter

Lub d Silom

4 Decho Road, Suriyawong, Bangrak, Bangkok 10500 Thailand

Tel: +66 (0) 2634 7999 // Email: [email protected] // Blog

Lub d Siam Square

925/9 Rama 1 Road, Wang Mai, Pathumwan, Bangkok 10330 Thailand

Tel: +66 (0) 2612 4999 // Email: [email protected] // Blog

Disclaimer: Lub d hat mir im Austausch für ein Review auf Planet Backpack jeweils zwei Nächte in beiden Hostels spendiert. In jedem Fall lass ich mich durch solche gesponserten Aufenthalte nicht in meiner Meinung zensieren. Ich schreibe die Wahrheit, die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit. In dem Fall war einfach alles positiv!

Team Image
Conni

13 Kommentare

    Hallo Conni,
    ich lese immer wieder in deinem Blog. Nicht alles auf einmal, sondern hier und da mal einen Artikel. Es ist toll was Du so schreibst. Ich plane zwar nicht als Digitaler Nomade durchzustarten aber auch zum allgemeinen Backpacking findet sich hier einiges. Nebenbei baue ich mir einen Blog auf. Sobald dieser endlich ordentliche Inhalte hat werde ich dir einen Link schicken.

    Jetzt zum Eigentlichen:
    Die Links in diesem hier zu den beiden Hostels funktionieren nicht mehr. Ausserdem schein es scheint ein neues/drittes in Patong zu geben. Auf nach Phuket und erkunden! ;)

    LG und weiter so,
    Tobi

    super top weiter so

    https://www.facebook.com/ulli.flowers

    Ich liebe das Lub D Silom!
    War dort das erste Mal im Januar 2014 und hab seit dem immer wieder dort geschlafen wenn ich in Bangkok war! Hab sogar einige gute Freundschaften unterm Staff :) Über eine Empfehlung von einer Freundin wusste ich vom Hostel, da sie selbst dort angefangen hatte auf ihrer Reise durch Asien und sie über einen Monat am Ende dort gewohnt hat, während sie woanders arbeitete.
    Letztendlich ist sie nach 1Jahr herumreisen zurück nach Bangkok gekommen und mit einer Thai, die im LubDSilom gearbeitet hatte, zusammen gezogen.

    Definitiv ist dieses Hostel einer der besten Startpunkte um diese gigantische und eindrucksreiche Stadt zu besuchen.

    Es sind ja einige Leute dem Tipp gefolgt. Was sagt ihr? Passt das so? ;)

    Danke für die tolle Review
    Und im September geht es ab ins Lub d Siam Square

    Sehr geiler Tipp! Mir gefällts hier echt gut!

    Du ekelst mich an! Reviews gegen kostenlose Logis ist einfach nur ekelhaft.

    Liebe Conni,
    hast du auch das “Smile Society” schon einmal ausprobiert?
    Hat ja auch top Bewertungen, schwanke eben gerade zwischen diesen beiden. Vielleicht kannst du mir ja weiter helfen, suche auf jeden Fall einen guten Startpunkt für meine Reise und um andere Traveller kennen zu lernen :)
    Lieber Gruß,
    Janina

    Danke für den Tipp, werde das Hostel aufjedenfall ausprobieren. :-)

    Danke für die guten Hosteltipps. In 2 Wochen werden wir das Lub d Siam Square mal testen ;-)

    Dann viel Spass dabei :)

Ich freue mich über deinen Kommentar

Image
Team Image

20. April 2020

Nach Japan reisen in 2020: Alles, was du wissen musst

Nach Japan reisen in 2020: Alles, was du wissen musst
Image
Team Image

10. November 2017

Beste Reisezeit in Thailand: Alle Infos

Beste Reisezeit in Thailand: Alle Infos
Image
Team Image

29. April 2015

8 1/2 Gründe warum ich Bali verehre (+ 5 Gründe warum du lieber nicht kommen solltest!)

8 1/2 Gründe warum ich Bali verehre (+ 5 Gründe warum du lieber nicht kommen solltest!)
Image
Team Image

5. März 2015

Vipassana in Thailand: Was ich in 10 Tagen Schweigen & Meditation gelernt habe

Vipassana in Thailand: Was ich in 10 Tagen Schweigen & Meditation gelernt habe