Die Frage der Fragen: Was ist dir wichtig?

was ist dir wichtig

Eigentlich eine simple Frage, oder?.

Aber meist ist die Antwort nicht auf Anhieb klar. Dir vielleicht?

Ohne weiterzulesen – was fällt dir zu der Frage ad hoc ein?

Im alltäglichen Leben, mit all den Ablenkungen und scheinbar ‚wichtigen‘ Dingen, vergessen wir oft was für uns so richtig, so wirklich wichtig ist. Die Dinge, die uns tief am Herzen liegen. Die Dinge, die Menschen, die Erinnerungen, die uns regelmäßig umhauen.

Und wenn du das, was dir wirklich wichtig ist, vergegeständlichen könntest – also mit einem physischen Gegenstand oder Abbildung – was wäre es?

 

Die 1 ist mir wichtig-Kampagne

Fakt ist: „Was ist dir wichtig?“ ist eine saugute und sauwichtige Frage, mit der Foster Huntington derzeit als Botschafter durch Deutschland reist und sie verschiedensten Leuten stellt. Und rate mal waaaas? So universell die Frage vielleicht ist, die Anworten sind, wie wir Menschen halt auch, reichlich individuell und spannend.

Der gute Foster dokumentiert den ganzen Trip auf Video und trifft zum Teil unterwegs auch auf prominentes Volk.
Jeder kann an der Kampagne teilnehmen und die Dinge, die dir wichtig sind mit Foto und kurzem Text hochladen, teilen und gleichzeitig jede Woche Chancen auf eine Profi-Spiegelreflexkamera im Rahmen eines Gewinnspiels haben (die selbe, mit der Foster reist).

Überhaupt ist der Allianz-Botschafter Foster aus Portland, Oregon, ein cooler Hund: 2011 hat er als Designer seinen Job gekündigt und sich einen VW-Bus gekauft, in dem er lebt. Seitdem reist er damit durch die Staaten, surft, campt und fotografiert wie von der Muse geküsst. Er kann was er tut und dokumentiert sein Leben, seine Reise auf seinem Blog A Restless Transplant.

 

„Conni, du altes Haus, was ist dir eigentlich wirklich wichtig?“

Bevor ich diesen Artikel angefangen habe, bin ich erstmal mein eigenes Leben und meinen Besitz durchgegangen.

Grundsätzlich besitze ich recht wenig als Minimalistin und behalte meist nur die Dinge, die ich wirklich brauche. Sachen mit sentimentalem Wert habe ich so gut wie gar keine.

Freunde und Familie haben einen solch rießen Stellenwert in meinem Leben, dass ich ohne sie sowieso nicht existieren könnte und sie somit die Essenz meines Seins sind. Auch oder gerade wegen des vielen Reisens und der längeren Auslandsaufenthalten in meinem Leben. Ein starkes Leben braucht eine starke Basis.

„Also denn, Conni, du altes Haus, was ist dir denn nun wichtig?“

  • Rucksack: Steht für meine Unabhängigkeit, die Freiheit und das Reisen
  • Tauchermaske & Schnorchel: Für meine Liebe zum Meer, das Wasser, den Fischen und das Tauchen
  • Laptop: Der mir ermöglicht ortsunabhängig, flexibel zu arbeiten und mit meiner Arbeit, so wie z.B. Planet Backpack, Menschen zu erreichen, zu helfen und meine Mission unter die Leute zu bringen, die Bock drauf haben!
  • Kindle: Für all die Bücher, die schon mein Leben und meine Sichtweise auf die Welt verändert haben und mich immer weiter prägen
  • Rosa Stein: Für den Buddhismus und der Weg zu mir selbst, um im Einklang mir mir und meiner Umwelt ein bewusstes Leben zu führen
  • Finie: Die mir gerade beibringt, was es heißt, nicht nur für sich selbst Verantwortung zu übernehmen. Die mir so viel Liebe und Freude bereitet jeden Tag. Ich kann es kaum erwarten nach meiner längeren Mexiko/Südamerikareise mit ihr nächstes Jahr die Welt zu erkunden!

So sieht das ganze dann aus:

was ist conni wichtig

 

Sebastian von Off the Path hat die Frage, was ihm wichtig ist, auch in einem Blogpost verarbeitet, den ihr hier lesen könnt.

Jeder und auch du wirst eine andere kleine Liste an Dingen haben, die von großer Bedeutung für dich sind. Und vielleicht verändern sich diese Sachen auch immer mal wieder. So wie wir selbst.

Vergiss nur nie die Frage…

 

Was ist dir wichtig im Leben? Lass es mich in den Kommentaren wissen!!

 

„Dieser Artikel wurde gesponsert von der Allianz Kampagne 1 ist mir wichtig“

P.S.: Lust überall zu leben und zu arbeiten? Dann hol' dir mein E-Book "Digital, unabhängig, frei: Die Kunst überall zu leben und zu arbeiten"!

//

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Starte in dein Digitales Zen Nomadenleben!

Hol' dir meine ultimative dreiteilige E-Mail-Serie inklusive:

★ Genaue Anleitung zur Ortsunabhängigkeit
★ Die besten Orte für Digitale Zen Nomaden
★ Der wichtigste Schlüssel zu deinem Erfolg

Plus: Werde Teil meines inneren Kreises und erhalte exklusive und persönliche Einblicke in mein Leben und Business unterwegs. Ehrliche und ungefilterte Worte über das bewusste Leben jede Woche einmal in dein Postfach. Bist du dabei?

Bitte gib hier deine E-Mail-Adresse ein, wenn du damit einverstanden bist, dass ich dir meine E-Mail Serie schicke. Ich werde deine personenbezogenen Daten basierend auf meiner Datenschutzerklärung verarbeiten. Du kannst dein Einverständnis jederzeit unter hello@planetbackpack.com oder durch das Abmelden vom Newsletter in jeder E-Mail zurückziehen.

Connie

Namaste!

Ich bin Conni. Spiritueller Freiheits-Junkie. Surf-Yogi. Vegan.

Als Digitale Zen Nomadin mit Online Business lebe und arbeite ich seit 2012 auf der ganzen Welt. Ich zeige dir, wie du deine eigene Ortsunabhängigkeit erreichst – und das mit einem ganzheitlichen Lifestyle, der dich jeden Tag glücklich macht.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ich freue mich auf deinen netten und hilfreichen Kommentar!

Eure 9 Gedanken

  • Gesa 12.07.2013 um 10:56 Uhr

    Familie, Freunde, Notizbuch, Stifte, Geschichten, Träumen… Danke für den Denkanstoß, liebe Conni!

  • Carina 12.07.2013 um 12:35 Uhr

    Ach Conni… Du schaffst es immer wieder mich zu inspirieren und zum Grübeln zu bringen!

    Ich werde die Frage mal gründlich für mich beleuchten, aber spontan ist mir ausser technischem Schnickschnack, der mich mit meinen Lieben in Kontakt stehen lässt, nicht wirklich etwas eingefallen, was ich WIRKLICH brauche auf dieser Welt…
    Aber das sehe ich als etwas Gutes an. Alles Materielle ist ersetzbar…

    Liebe Grüße,
    Carina

  • Bry 11.08.2013 um 23:12 Uhr

    Backpacken mit Hund? Wie soll das funktionieren?

    • Conni Biesalski 12.08.2013 um 09:50 Uhr

      Warum immer in Grenzen denken, Bry?

  • Line 16.08.2013 um 15:48 Uhr

    Mein Hund, mein Freund, meine Familie und meine zweite Familie aka. Freunde.
    An Materiellem eigentlich nur mein iPod, bzw. die Musik darauf. Auf alles andere könnte ich notfalls verzichten, ja.

  • Marc 07.10.2013 um 03:48 Uhr

    Ruhe
    Menschen
    Freunde
    Liebe

    und materiell all das, was mir dabei hilft oben genanntes zu erreichen.

  • Stephan 18.01.2014 um 10:15 Uhr

    Gesundheit!!! nichts stelle ich darüber weil ich vor 2 Jahren diesbezüglich ein einschneidendes Erlebnis hatte das für immer mein Leben geändert hat…..