Chill & Rock’n’Roll: Warum du diesen kleinen Ort in Italien besuchen musst

italien

*Gastbeitrag von Bettina Janssens @ Oh my Yogi*oh my yoga

Bettina ist Yogalehrerin, Schreiberin, Träumerin und verliebt in die Freiheit.

Sie möchte auf ihrem Blog Oh my Yogi ihre Liebe für den Yoga teilen und zum Freisein anstiften.

**

Italien und Ich. Ich und Italien.

Das war bis jetzt eher so… hmm joa, bestimmt nett da.

Doch jetzt zog mich mein Leben für ein Wochenende dort hin.

Um genauer zu sein nach Senigallia.

So machte ich mich – nur mit meinem Rucksack bewaffnet – auf den Weg an die Ostküste Italiens.

Und was soll ich sagen:

Die kleine aber feine Stadt Senigallia hat mich überzeugt!

Was ich so toll dort finde?

Die Gegensätze, die mir ein Gefühl von „Alles ist möglich“ gaben.

Die Stadt: Entspannung & High-Life

senigallia

senigallia Stadt-Hafen

senigallia

Den Sommer in Senigallia zu verbringen bedeutet Festival-Time.

An irgendeiner Ecke findest du immer gerade eine Veranstaltung: Ob Sport, Musik oder Essen.

Von unzähligen Festivals haben es mir besonders das SUNTASTIC und das Summer Jamboree angetan.

Das SUNTASTIC ist eine Strandparty am Strandabschnitt bagni 77, welche sich über den gesamten Sommer zieht und nur die besten lokalen DJ´s an die Plattenteller lässt.

Ich stell mir das vor wie im Bacardi-Werbespot.

Das Summer Jamboree hingegen ist purer Rock ’n‘ Roll. Senigallia macht für eine Woche eine Zeitreise zurück in die 50’s. Und das schon seit 15 Jahren.

Das Festival ist über die Grenzen der Stadt, nein, eigentlich über die Grenzen des Landes hinaus bekannt. Unzählige Konzerte, Tanz-Workshops und coole Menschen im 50’s-Look erwarten dich.

Nun ja, ich bin ein Yogi. Und so suche ich an jedem Ort auch immer die Seite die mich runter kommen lässt.

In Senigallia ist das trotz Festival-Zeit nicht schwer. Der 14 km (!) lange Sandstrand lässt genug Platz um ruhige Stellen für die eigene Yogapraxis oder ein Mittagsschläfchen in der Sonne zu finden  .

Relax!

Die Natur: Meer & Berge

Natur-Berge2

Natur-Meer

Ja du hast richtig gelesen.

In Senigallia musst du dich nicht entscheiden ob du Wasserratte oder Bergbesteiger bist. Nur Sonnenanbeter solltest du auf jeden Fall sein.

Innerhalb von einer halben Stunde bist du entweder am Strand oder in der bekannten Berglandschaft der Marken. Das ist die Region Senigallias.

Der Strand bietet dir goldgelben weichen Sand, Cocktailbars und allerlei Sportangebote.

Der romantische Hafen mit seinem Fischmarkt und Bootstouren ist direkt um die Ecke.

Die Berge hingegen bieten dir eine tolle Aussicht, eine erfrischende Abkühlung und extrem guten Wein!

Die Kultur: Alt und Neu

Kultur-Rotona-a-Mare

Kultur-Penelope

Kultur-Rocca-Roveresca

Die Marken sind bekannt als ein einziges großes künstlerisches Freilichtmuseum.

In Senigallia sind die sehr alte Festung Rocca Roveresca und die beeindruckende Churche of the Holy Cross ganz vorne mit dabei.

Und wenn du weiter ins Inland fährst, findest du bald die wunderschöne gut erhaltene Stadt Corinaldo, die sich komplett innerhalb seiner alten Stadtmauern befindet.

Hier ist Italien wie ich es mir vorgestellt habe: Steintreppen die auf und ab durch verwinkelte Gassen führen.

Aber auch heutzutage hat die Kultur an diesem Ort einiges zu bieten. Immer noch hält sie ihrem Namen alle Ehre und wartet mit einer Fülle von Ausstellungen, Musikveranstaltungen und Theatern auf.

Senigallia hat sich dafür sogar ihren eigenen besonderen Ort geschaffen.

Das Wahrzeichen der Stadt ist ein Veranstaltungsgebäude: Das weiße Rotondo a Mare, welches auf Stelzen ins blaue Meer gebaut wurde.

Und was nicht unerwähnt bleiben darf: Das Essen.

Wenn Essen eine Kultur widerspiegelt, dann ist es in Senigallia die Kultur des Genusses und des Übermaßes. Die Stadt hat ihre ganz eigenen traditionellen Rezepte die es so nur hier gibt und allesamt köstlich und reichhaltig sind.

Die Menschen: Laut & Gelassen

Essen-Essen

Menschen-Gelassenheit

Die Menschen haben es mir am meisten angetan.

Die Italiener haben sich in einem Zwischenraum zwischen aufgeregt und entspannt eingependelt, der mir so angenehm war, dass ich am liebsten jeden in den Arm genommen hätte.

Natürlich sind sie laut! Sie reden laut, sie lachen laut, sie leben laut. Aber auf italienisch hört sich irgendwie alles wie Musik in meinen Ohren an.

Das Motto Living la vida loca ist überall spürbar. Lebe dein Leben in vollen Zügen aber bleib locker dabei!

Und vor allem: Lass die anderen leben wie sie es wollen.

Wenn du dich also diesen Sommer nicht entscheiden kannst, was du am liebsten machen möchtest, dann gib Senigallia – der Stadt der Gegensätze – doch einmal eine Chance.

Hier kannst du dich über alle Angebote informieren: Kommune Senigallia

Warst du schon einmal in Senigallia? Hast du noch Fragen oder weitere Tipps? Dann rein damit in die Kommentare!

 

Disclaimer: Die Reise wurde von Kommune Senigallia ermöglicht!

P.S.: Lust überall zu leben und zu arbeiten? Dann hol' dir mein E-Book "Digital, unabhängig, frei: Die Kunst überall zu leben und zu arbeiten"!

//

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Starte in dein Digitales Zen Nomadenleben!

Hol' dir meine ultimative dreiteilige E-Mail-Serie inklusive:

★ Genaue Anleitung zur Ortsunabhängigkeit
★ Die besten Orte für Digitale Zen Nomaden
★ Der wichtigste Schlüssel zu deinem Erfolg

Plus: Werde Teil meines inneren Kreises und erhalte exklusive und persönliche Einblicke in mein Leben und Business unterwegs. Ehrliche und ungefilterte Worte über das bewusste Leben jede Woche einmal in dein Postfach. Bist du dabei?

Connie

Namaste!

Ich bin Conni. Spiritueller Freiheits-Junkie. Surf-Yogi. Vegan.

Als Digitale Zen Nomadin mit Online Business lebe und arbeite ich seit 2012 auf der ganzen Welt. Ich zeige dir, wie du deine eigene Ortsunabhängigkeit erreichst – und das mit einem ganzheitlichen Lifestyle, der dich jeden Tag glücklich macht.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ich freue mich auf deinen netten und hilfreichen Kommentar!

Eure 10 Gedanken

  • Daniel Azomji 25.06.2014 um 03:15 Uhr

    Ich glaube, ich weiß, wo ich im Sommer 2015 bin :D
    Als Tanzenthusiast bin ich immer auf der Suche nach tollen Tanzevents. Das Summer Jamboree hört sich super an! Warst du selbst am Jamboree oder hast du nur davon gehört?

    Lg
    Daniel

    • Bettina 25.06.2014 um 16:01 Uhr

      Hallo Daniel,

      ich war leider noch nicht da, aber ich habe es vor!

      Mir wurde in Italien sehr davon vorgeschwärmt. Und ich habe mich mit dem Veranstalter unterhalten. Ein inspirierender Mann – mit Tolle :-) – der viel großes auf die Beine stellt.

      Liebe Grüße
      Bettina

  • Andreas Moser 25.06.2014 um 07:13 Uhr

    Das ist fast überall in Italien so. Schöne Grüße aus Bari, etwas weiter im Süden.

  • Anna 29.06.2014 um 16:57 Uhr

    Wow, wie cool, dass du über Senigallia schreibst. Ich hab dort 1 Jahr gelebt und dann 1 Jahr später noch einmal 4 Monate ;).
    Das Summer Jamboree ist wirklich toll, auf jeden Fall eine Reise wert! Leider sind die Hotel- und Zimmerpreise in dieser Zeit exorbitant hoch… Aber Senigallia ist toll, auf jeden Fall! :D

  • Bettina 30.06.2014 um 13:21 Uhr

    Hey Anna,

    da hast du dir aber einen schönen Ort zum leben ausgesucht!

    Es ist ja immer so, dass die Hotels zu solchen Veranstaltungen teurer werden. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass die gastfreundlichen Senigallier auch was zum Couchsurfen anbieten.

    Liebe Grüße
    Bettina

  • Vicky 17.08.2014 um 12:59 Uhr

    Hi,

    hört sich echt gut an! Ist die Gegend denn generell teuer? Also was Getränke und Essen betrifft?

    LG, Vicky

  • Wohnungen Verkauf in Bibione 16.10.2014 um 13:04 Uhr

    Wunderbare Küstenstadt mit einem schönen und gepflegten Strand.

  • Sonja Desens 27.09.2015 um 17:15 Uhr

    Hallo Conni, wir planen 2016 zum Jamboree nach Senigallia zu reisen…Kannst du uns günstige Hotels nennen die in der näheren Umgebung vom Festival liegen? Vielen Dank vorab und LG Sonja

  • Simon 24.06.2017 um 14:54 Uhr

    Church of the holy Cross, ein typisch italienische Name für eine Kirche…

    Aber sonst Liebe ich den Ort auch.