Die besten Rucksäcke für Digitale Nomaden

rucksäcke digitale nomaden

Dein Rucksack ist unterwegs dein Zuhause, deine vier Wände.

Und so geht es auch allen anderen Digitalen Nomaden, die kein Zuhause haben, viel Zeit “In Transit” verbringen, viel packen und entpacken und aus dem Rucksack leben.

Viele von uns reisen nur mit Handgepäck – einfach weil es so viele wunderbare Vorteile für uns Vielreisende mit Office bietet. Welche das sind und was ich alles packe, kannst du hier nachlesen.

Glücklicherweise gibt es mittlerweile ein paar Rucksäcke, die sich auf unsere Spezies eingestellt haben.

Diese sollten die folgenden Features bieten:

  • Muss als Handgepäck bei allen Airlines durchgehen
  • Leicht
  • Funktional und gute Aufteilung
  • Lässt sich gut packen, am besten wie ein Koffer
  • Hat ein Office-Abteil, aber mindestens einen Laptop-Sleeve

 

Die folgenden vier Rucksäcke sind meiner Meinung nach und basierend auf vielen Gesprächen mit anderen aktiven Digitalen Nomaden die besten derzeit auf dem Markt.

 

Minaal

minaal

Ich selbst nutze den Minaal sehr zufrieden seit April 2014.

Er ist von Digitalen Nomaden für Digitale Nomaden konzipiert worden, sehr schlicht im Design und lässt sich wie eine Muschel öffnen.

Ich nutze noch drei Packwürfel, mit welchen ich eine super Ordnung im Minaal habe.

 

Video zum Minaal:

 

Details zum Minaal:

Volumen: 35 Liter Größe: 55 x 35 x 20 cm Gewicht: 1.4 kg

Preis: 299 USD (plus 77 USD für Porto nach Deutschland)

Du kannst den Rucksack nur direkt beim Hersteller erwerben.

Hier direkt bestellen.

 

Pacsafe Venturesafe 45L GII

pacsafe

Der Pacsafe Venturesafe ist ein extra sicherer Rucksack mit vielen coolen Anti-Diebstahl-Features.

Er lässt sich wie ein Koffer öffnen und hat ein schönes Design, wie ich finde.

Wenn mein Minaal irgendwann ersetzt werden muss, dann würde ich mir dir diesen Rucksack holen.

 

Video zum Pacsafe Venturesafe:

 

Details zum Pacsafe Venturesafe:

Volumen: 45 Liter Größe: 56 x 35.5 x 23 cm Gewicht: 1.56 kg

Preis: 190 Euro

Hier direkt bei Amazon bestellen.

 

Osprey Farpoint 40

osprey

Der Osprey Farpoint hat ein super Tragesystem und ist damit auch für längere Fußwege super geeignet.

Zudem ist er der günstigste aller Rucksäcke, die es in dieser Kategorie so gibt.

 

Video zum Osprey Farpoint:

 

Details zum Osprey Farpoint 40:

Volumen: 40 Liter Größe: 53 x 35 x 30 cm Gewicht: 1.3 kg

Preis: 87,80 Euro

Hier direkt bei Amazon bestellen.

 

Tortuga Travel Backpack

tortuga

Der Tortuga Travel Backpack wurde von den Machern extrem durchdacht. Er bietet daher viele coole Features und eine fantastische Aufteilung.

 

Video zum Tortuga Travel Backpack:

 

Details zum Tortuga Travel Backpack:

Volumen: 44L Größe: 56 x 36 x 23 cm Gewicht: 1.66 kg

Preis: 199 USD (plus 50 USD für Porto nach Deutschland)

Du kannst den Rucksack nur direkt beim Hersteller erwerben.

Hier direkt bestellen.

 

Und zum Packen kann ich dir diese Blogposts von mir ans Herz legen:

 

Welchen Rucksack benutzt du als Digitaler Nomade? Was sind deine Erfahrungen? Hast du noch weitere Empfehlungen?

Rein damit in die Kommentare!

 

Happy Packing!

Namaste

Deine Conni.

 

Team Image
Conni

45 Kommentare

    Echt coole Rucksäcke die du hier zeigst . Ich selber habe denn
    Pacsafe Venturesafe und bin super zufrieden . Der musste schon so einiges mitmachen und ist immer Top in Schuß.

    Lg. Tim

    Hi Conni, 
    toller Beitrag, vielen Dank! Packsafe finde ich super und apropos safe, ich wollte mal fragen wie du das mit deinem Equipment (Laptop, teure Kamera etc.) machst bezüglich Diebstahl und so. Hast du dazu schon mal was geschrieben oder Erfahrung? Will nach Mittelamerika und Mexiko und recherchiere grade wegen Versicherung evtl. Hab ein bisschen Angst um mein Zeug, grade wenn ich kein eigenes Zimmer hab. Danke! 

    Hallo Conni,
    danke für die Tipps.

    Ich bin bisher immer mit einem Quechua-Rucksack, 40 l gereist und es hat mir immer ausgereicht. Deshalb habe ich mir den Osprey 40 geholt, weil er genauso groß ist, aber dafür als Handgepäck genutzt werden kann. Ich war dann allerdings von diesem Rucksack etwas enttäuscht. Das liegt daran, dass man ihn nicht so gut vollstopfen kann, weil sich sonst das Rückenteil (welches nicht sehr dick gepolstert ist) durchbiegt. Daher hatte ich das Gefühl deutlich weniger mitnehmen zu können als mit meinem anderen Backpack. Ich bin jetzt gerade am überlegen ob ich mir doch noch denn Osprey 55 holen soll, da er wohl auch immer wieder als Handgepäck durchgeht und man sogar noch ein Daypack mit dran hat, was ich auf allen meinen Reisen eh immer mit habe.

    Aber bevor ich mir nochmal für viel Geld einen Rucksack zulege wollte ich dich mal fragen, ob du auch schon von anderen gehört hast dass sie in der Hinsicht Probleme mit dem Osprey 40 hatten? Vielleicht packe ich ja auch einfach falsch…

    Liebes Grüßle, Jana

    Hallo Conni, ich persönlich reise lieber mit 2 Taschen. Also quasi ein Trekkingrucksack und ein Tagesrucksack. So bin ich dann doch was die Aufteilung angeht deutlich organisierter. Dabei verwende ich den Tatonka Yukon 60 und den Forvert Backpack Louis. Bin mit beiden super zufrieden!
    LG Alessandro

    Hallo Conni, ich bin diesen Monat bereits 2x nur mit Handgepäck gereist und ja, Du hattest Recht, es ist super cool und MEGA befreiend. Irgendwie kam ich nicht umhin, da Du ja immer wieder erzählst, wie toll es sich anfühlt nur mit Handgepäck zu reisen. Es ist wirklich sensationell.
    Viele Grüße! Doreen von www.sheisontheroadagain.com

    Hi :)
    Super Beitrag, allerdings wären die mir noch zu schwer. 
    Immoment habe ich einen Deuter ActLite SL 45+10, der leider 1,69 kg wiegt und da fasst immer zu Hause bleibt (Also leider falsche Investition).
    Allerdings liebe ich meinen ZPacks ArcHaul. Der ist grandios. Super leicht und mega praktisch. 
    Ich werde im Oktober für 6 Monate nach Mumbai gehen und dort studieren, da wird der auf jeden Fall dabei sein. Damit kann ich dann die Wochenenden und Ferien unsicher machen :)

    Liebe Grüße,
    Yvonne

    Hallo

    Ich habe einen Bach Travelstar den man auch als Tasche tragen oder umhängen kann, oder als Rucksack tragen kann sehr konfortable zum tragen und langlebig erinnert mich an Minaal aber mit mehr taschen ausserhalb super teil…. 

    Ich liebe meinen Osprey Farpoint 40. Das Tragesystem ist einfach super. Auch die tiefe Innentasche finde ich etwas besser gelöst als beim Minaal. Bin unabhängig davon ein riesiger Fan von Kofferrucksäcken. Du hast hier beide Vorteile: Die Mobilität eines Rucksackes (besonders zu Sprints zur Bahn sehr nützlich) als auch die Ordnung eines Koffers. Werde nur noch so reisen :).

    Hi zusammen :))

    klasse Beitrag, ich hätte noch einen Tortuga Rucksack übrig (hatte schon einen und habe einen weiteren zum Geb. geschenkt bekommen….) er ist neu, und ich würde ihn für 200 EUR hergeben. Er hat insgesamt 300 EUR gekostet (199 $ + 50 $ Fracht + über 50 EUR Zoll) bei interesse einfach melden :) viele lieben grüße an alle backpacker und digitalen nomaden da draußen! :)) [email protected]

    Hallo Conni, warum taucht denn die von dir – ich glaube – letztes Jahr empfohlene Marke HEIMPLANET nicht auf? Ich habe, besonders wegen der Erweiterbarkeit durchaus sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Lieben Gruß
    Carlos

    Danke für die Tollen Tips…man kann dich für dein leben nur beneiden :)….weiterhin viel glück und alles gute :)

    Ich selbst reise momentan mit dem Tour Bag 50, bisher bin ich von ihm voll und ganz überzeugt. 
    Sehr praktisch ist auch das man ihn kürzester Zeit zum Handgepäck umwandeln kann.
    Nächste Woche werde ich mit ihm die Zugspitze erklimmen.
    Nach dieser Tour werde ich einen ausführlich Testbericht über dieses Modell verfassen der dann auf meinem Blog zu finden sein wird,für denn Fall das noch jemand auf der suche nach dem passenden Rucksack ist :P

    Danke für die Auflistung Conni, hat mir weiter geholfen ;)

    Ich liebe die in Deutschland nahezu unbekannte “Tri-Star” von Tom Binh. Eine Kombi aus Bordcase und Rucksack. Mit aktuell 315 Dollar ist sie nicht gerade ein Schnäppchen. Dafür ist sie äußerst robust, praktisch und reisefähig. Mit einer großen Zahl an Fächern und Zubehörmöglichkeiten. Bisher das Beste, was mir an Taschen über den Weg gelaufen ist. Details finden sind auf der Tom-Binh HP und natürlich bei Youtube.

    Tolle Übersicht :) Hab es bisher leider nicht geschafft mich nur auf Handgepäck zu beschränken. 
    Problematisch wird es nur wenn die neuen Bestimmungen fürs Handgepäck wirklich umgesetzt werden. Dann müssen die Rücksäcke noch mal kleiner werden.

    Hi, danke für die tolle Zusammenstellung. Hatte gerade bei Google nach Rucksäcken fürs Reisen mit Laptop Fächern etc gesucht und bin hier auch fündig geworden.
    Die GII travel packs hatte ich von einem Bekannten schon empfohlen bekommen, wird wohl darauf hinauslaufen.
    VG Daniel 

    Hey Conni!
    Ich bin bald für ca. ein halbes Jahr in Südostasien und Neuseeland unterwegs, das erste Mal, dass ich auf große Reise gehe. ;) Ich bin jetzt am Überlegen, ob ich mir einen neuen Rucksack zulegen sollte. Wir haben noch einen von Jack Wolfskin Zuhause, ich weiß nicht genau, wie viel Liter, aber er ist schon ziemlich groß. Lohnt es sich, einen neuen zu kaufen, nur um dann mit Handgepäck reisen zu können? Oder würdest du sagen, der große reicht für den Anfang?

    Liebe Grüße und DANKE für deinen genialen Blog, damit kann ich mich super auf meine erste große Reise vorbereiten.. ;)

    Hallo Conni :)

    vor einigen Tagen bin ich auf deinen Blog gestoßen und ich komme nicht mehr los davon!
    Mit dem Gedanken, wie man sein Leben abseits des Mainstreams gestalten und dabei seine Träume (Unabhängigkeit, Freiheit, Reisen, “etwas erleben”) verwirklichen kann, beschäftige ich mich schon länger, aber hier scheine ich auf einen wahren Schatz gestoßen zu sein :)

    Einen herzlichen Dank an dich und deine Offenheit, die man in jedem Artikel spürt! 

    In diesem Rahmen kam mir aber eben auch eine Frage (daher dieser Kommentar auch unter deiner Auflistung von Rucksäcken): Welchen ebook-reader kannst du empfehlen? Ich versuche seit einiger Zeit mein Hab und Gut zu minimieren (vllt. kennst du einfachbewusst.de?) und gerade im Hinblick auf meine Zukunftspläne scheint es mir an der Zeit zu sein, auch was Bücher angeht den Schritt ins Digitale zu wagen. 

    Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Tipp geben könntest. 

    Weiter so!

    Arne

    Ich habe den Kindle Paperwhite und bin mega happy damit!

    Blessings!
    Conni.

    Das ist der beste Blog über Reisen und Leben. Du inspirierst und erstaunst mich immer wieder.

    Ich lese hier immer gerne mit und über Ausrüstung kann man eh viel diskutieren :-)
    Ich finde die Vorgestellten Modelle echt gut, leider würde ich als Gelegenheitsreisender aufgrund der Preise nicht zugreifen. Ich bin täglich mit dem Rad unterwegs und auch auf Reisen habe ich meinen Begleiter gefunden. Mit ein paar Modifikationen ist es für mich nahezu der perfekte Allrounder. Ich nutze den “Meru Stockholm” für gerade mal 49€, wenn ich jedoch mehr mit Laptop unterwegs wäre und auch so mehr verschachtelte Innentaschen bräuchte, würde ich mir ein US Assault Pack in Medium oder Large beschaffen. Das geht eher in die Richtung die du in deinem Beitrag vorgeschlagen hast und da diese Rucksäcke zu tausenden gefertigt werden liegt der Preis bei ca. 39€ und es gibt Sie in allen möglichen Farben und Zusatzaccessoires … für Gelegenheits-Zen-Nomaden sicher ein guter Tipp :-)

    Arne

    Danke für deinen Tipp!

    Als permanente Digitale Nomadin setze ich auf hohe Qualität – und ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Rucksack für 39 Euro da rankommt. Zudem bin ich für mein Zuhause sehr gewillt gutes Geld auszugeben, schließlich ist es mein ZUHAUSE :)

    Hi Conny, 

    die mögliche Verkleinerung des Handgepäcks (also die Änderung der Regelung dazu für Flugzeuge) dürfte erst mal vom Tisch sein :-) 

    LG

    Hubert 
    Quelle:http://m.welt.de/wirtschaft/article142686970/Handgepaeck-Masse-sollen-doch-nicht-kleiner-werden.html

    Arne

    Top, danke :)

    Liebe Conny,

    ich bin gerade am Überlegen mir den Getaway von Jack Wolfskin (http://www.jack-wolfskin.at/getaway/2003371-6032.html#)
    zuzulegen, was hältst du von dem bzw. kennst du jemanden der in hat?

    Außerdem würde es mich interessieren wie viel dein gepackter Rucksack wiegt, da ich zwar nie mit so viel gepäck unterwegs bin aber trotzdem immer schnell rückenweh vom Rucksack bekomme und mich frage, ob mir das Gewicht für eine Längere Reise nicht zu viel werden würde.

    LG Petz

    Hola, die Rucksäcke machen alle einen sehr guten Eindruck. Ich selbst habe mich vor einem Jahr für den Patagonia Transport M.L.C. (Maximum Legal Carry-On) entschieden. Er hat 45l, ist im “Kofferdesign” aus recycletem Polyester, kann einfach in einen Rucksack oder eine Tragetasche transformiert werden, hat eine für mich super Fächeraufteilung und scheint vom Material sehr robust zu sein (Hauptfach hat auch einen breiteren “Unzerstörbarreißverschluss”). Seitdem ich das Buch “Let My People Go Surfing” von Yvon Chouinard, dem Gründer der Firma Patagonia und der Initiative 1% for the Planet, gelesen habe (Ja, wegen dem Buchtitel :D), bin ich immer wieder bei ihren Produkten hängen geblieben. Bevor ich jetzt weiter abschweife: Ich bin jedenfalls sehr zufrieden und kann den Transport M.L.C. nur empfehlen. Schaut ihn euch einfach selbst mal an, Video ist auf der folgenden Seite auch mit dabei:

    http://www.patagonia.com/eu/deDE/product/transport-mlc-45-liter?p=48109-0

    @Julia: Kameraausrüstung habe ich gut verstauen können

    Moin,
    Super interessanter Post. Bei mir steht auch gerade die Beschaffung eines neuen Rucksacks an. Ich schwanke momentan zwischen dem pacsafe und dem ospreay farpoint 55.   Über welchen Rucksack man leider kaum was hört ist der Heimplanet Weekender (http://heimplanet.com/shop/de/taschen/weekender-monolith-series.html)

    Hi, 
    Danke Conny. Ich habe mir vor kurzen den Farpoint gekauft und bin super zu frieden damit. Ich finde bei den Backpack ist es die besten Preis/Leistung….
    Nebenbei reise ich ebenfalls mit den Basecamp Duffel + Packcubes …Ich werde jetzt erstmal Frei mit den Farpoint reisen …..handgepäck i Love It…. man fühlt sich viel freier .

    Viele Grüße

    Hi Connie, Patrick (mein Sohn) und ich (der den Rucksack tragen darf) nutzen seit mittlerweile 2 Jahren den CabinMaxxx und sind damit vollauf zufrieden. Mit den Abmessungen 55x40x20 cm haben wir noch nie Probleme beim Check in gehabt.
    LG aus Nanjing
    Dirk und Patrick

    Hallo zusammen,
    bin auch gerade auf der Suche nach einem geeigneten Backpack. Irgendwie habe ich mich auf den Tortuga eingeschossen. Er macht mir einen sehr robusten und funktionalen Eindruck.
    Laut meinen Recherchen kommen zum Preis und Versand noch Zollgebühren von ca. 45€ dazu.

    Hier findet man die Bestimmungen: http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Post-Internet/Sendungen-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Zoll-und-Steuern/Internetbestellungen/internetbestellungen_node.html;jsessionid=771573D9B516AAE8D4A9059CDEED1178

    Hi Conni!

    Bei meinem ersten Backpacking-Trip bin ich auch mit 55 Litern losgezogen – und habe nichtmal die Hälfte gebraucht. Das nächste mal gibt es auf jeden Fall auch nur Handgepäck. So stelle ich mir Freiheit vor! :-)

    Wow, vielen Dank für diese tolle Auflistung. Ich habe momentan noch keinen reinen Handgepäck-Rucksack. Noch reise ich mit einem 45l-Vaude-Rucksack, den ich immer abgebe. Da passt aber so gut wie alles rein und er ist auch super praktisch, da man ihn wie einen Koffer öffnen kann. Darum werde ich ehrlich gesagt ziemlich oft beneidet. Und das ganze Gepäck ist auf dem Rücken auch gar nicht so schwer. Es ist eben ein Wander-Rucksack, aber einer mit vielen tollen einzelnen Taschen und einem Laptop-Fach, in das auch gerade so mein alter 17″er reingepasst hat. Mein neuer 13″er fühlt sich pudelwohl darin. – Allerdings wird es doch mal Zeit für einen neuen Handgepäck-Rucksack. Aber so nomadisch bin ich dann doch noch nicht, ich habe auch immer ein riesen Kamera-Equipment dabei und das passt eben nicht ins Handgepäck, von daher habe ich ohnehin noch etwas Zeit mit der Anschaffung. – Da ich viel Architektur fotografiere, bleibt mir kaum etwas anderes übrig, als meine Objektive mitzunehmen. – Aber ich liebe es. – Und auch wenn ich momentan noch nicht von meinem Lifestyle leben kann, liebe ich auch den inzwischen.

    LG
    Julia

    Hallo Conni,

    ich habe gelesen, dass der Minaal nach längerem Tragen schmerzen durch die Tragegurte bereitet. Kannst du das bestätigen?

    Arne

    Kann ich persönlich nicht bestätigen, aber ich mache auch keine stundenlange Wanderungen damit ;) Er hat natürlich nicht so ein Tragesystem wie der Osprey Farpoint, aber dafür schaut er um einiges besser aus :)

    Hi Conni!
    Mich hat es ein bisschen gewundert den GoRuck nicht dabei hast.. Falls du ihn bewusst rausgelassen hast, interessiert es mich brennend wieso! :D
    Falls du den Rucksack nicht kennst, hier der Link:
    http://www.goruck.com/gr2-wolf-grey/p/GEAR-000488

    Bis bald,
    Paul

    Arne

    Hi Paul

    ja, du hast recht, der GoRuck ist cool, bin auch schon öfter über ihn gestolpert. Komischerweise kenne ich niemanden, der ihn wirklich nutzt. Du?
    Werde ihn mir genauer ansehen und evtl noch in die Liste aufnehmen!

    DANKE!
    Alles Liebe
    Conni

    Hi Conni, 
    ich habe mir nach langer Recherche den Osprey Kestrel 48 (http://www.amazon.de/Osprey-Rucksack-Kestrel-Tarn-Blue/dp/B005DFJ2X8/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1435063844&sr=8-3&keywords=osprey+rucksack ) zugelegt. Nach (hoffentlich) fachkundiger Beratung bei Globetrotter und McTrek wurde mir versichert, dass dies der größtmögliche Rucksack ist, welchen man als Handgepäck mitnehmen kann (insofern man oben etwas Platz lässt). Ich werde es nächsten Monat allerdings das Erste mal testen und kann es daher noch nicht bestätigen. Da ich mit Ryanair fliegen werde, wird das dann vermutlich auch direkt die ultimative Probe :) 

    Arne

    Cool, gib bescheid wie dein Testlauf verlief :)

    Ich habe mir letztes Jahr den Farpoint 55 gekauft, der größere Bruder des Farpoint 40. Ich habe ihn jedoch bei mehreren Flügen immer als Handgepäck einchecken können. Dann würde ich aber Größe S empfehlen (der hat nur 52L), da der ein paar cm kürzer ist. Der Rucksack besteht aus einem Haupt- und Aufschnallrucksack (Daypack), ist also eigentlich ein 40L + 15L. Je nach Fluglinie ist es einfacher mit 2 kleineren Handgepäckstücken einzuchecken.

    Arne

    Super Tipp, danke dir!

    Super! Danke Connie für diesen Post – kommt wie gerufen :) Neuer Rucksack wird bei mir bald ein Thema. Die Trennung von meinem Ungetüm mit dem ich bisher backpacken war, wird mir wohl nicht sonderlich schwer fallen. @Chris: Ist in deinem Rucksack dann auch noch Platz für ein paar Klamotten? Bin nämlich auch mit Kameraequipment unterwegs.

    Tolle Modelle, die du vorgestellt hast. Wir haben seit 2 Jahren einen Crumpler im Einsatz, den wir für Leute mit mehr Kamera Equipment empfehlen können. 

    Das ist das aktuelle Modell:
    https://www.crumpler.eu/index.cfm?seite=photo-back-packs&Proper-Roady-Half-Photo-Backpack&productID=9224&sprache=DE

    Ich selbst habe den Farpoint 40 und bin damit total zufrieden und glücklich. Für mich der beste Rucksack zum Reisen den es gibt. Zudem noch ein unschlagbarer Preis.

    Arne

    Cool, das freut mich zu hören! Viel Spaß weiterhin damit! :)

Ich freue mich über deinen Kommentar

Image
Team Image

15. Mai 2020

Der Reiseblog-Ratgeber 2020: Wie wird man Reiseblogger?

Der Reiseblog-Ratgeber 2020: Wie wird man Reiseblogger?
Image
Team Image

7. Mai 2020

Meine Corona-Rückholaktion: Erfahrungsbericht von der „Luftbrücke“

Meine Corona-Rückholaktion: Erfahrungsbericht von der „Luftbrücke“
Image
Team Image

9. April 2020

Die 4-Stunden-Woche: Realistisch oder Utopie?

Die 4-Stunden-Woche: Realistisch oder Utopie?
Image
Team Image

13. März 2020

Die Coaching- und Consulting-Apocalypse: Suche dir einen Mentor und keinen Coach!

Die Coaching- und Consulting-Apocalypse: Suche dir einen Mentor und keinen Coach!