Mexico City & Colonia Condesa: Warum keine Erwartungen immer noch die besten Erwartungen sind

mexico city condessa
Erwartungen sind so ziemlich das schlimmste überhaupt.

Du liest deinen Reiseführer, googlest deine Reise, redest mit Freunden zuhause, die schon einmal da waren – und was passier? Dieses mentale Bild formt sich langsam aber sicher. Und es zerstört vieles. Es zerstört die Offenheit, die Unvoreingenommenheit.

Du kannst nichts dagegen tun, denn je mehr Infos du bekommst und dir reinziehst, desto mehr fügen sich alle Teile zu einer Erwartungshaltung.

Und was passiert mir Erwartungen in vielen Fällen? Sie enttäuschen.

Du hast dir das erwartet, und oh, das war gar nicht so. Du hast dir jenes erwartet, und hoppla, war viel beschissener als du es dir ausgemalt hattest. In eher wenigen Fällen stimmen die eigenen Erwartungen mit der Realität überein.

Was hat nun Mexico City mit Erwartungen zu tun?

Ich hatte so gut wie keine Zeit mir über die Reise viele Gedanken zu machen. Keine Zeit um zu recherchieren, Reiseführer zu lesen, sich Bilder über die Destination zu machen. Ich war zwar schon zwei Mal zuvor in Mexiko, aber man vergisst wenn die Erfahrungen schon ein paar Jahre zurück liegen. Und die Spots, die ich diesmal besuchen wollte, hatte ich noch nie bereist.

Und was ist passiert? Ich kam ohne Erwartungen an, ohne vorgefertigte Bilder, Meinungen, Geschichten in meinem Kopf.

Und das Geile daran? Alles ist sensationell, einfach alles. Ich sehe alles komplett ohne vorher angefertigten Filter, alles ist neu, spannend. Keine Erwartung kann enttäuscht werden, denn es gibt keine!

Ich wusste überhaupt nicht was ich in Mexico City zu erwarten hatte, und habe die Stadt in den drei ersten Tagen total lieben gelernt.
Ich fand einfach alles toll. Die Klarheit meiner Augen und meines Geistes wusste nicht zu urteilen. Jeder Schritt war spannend, ich musste nichts unterbewusst vergleichen. Einfach nur aufnehmen, ohne eine Meinung zu haben.

Das Resultat?

Mexico City fuckin rocks. Der kleine Teil, den ich bisher gesehen habe, war toll, beeindruckend. Ich liebe die gechillte Atmosphäre, das Klima, quasi jeden Stein auf der Straße. Ich kann es kaum erwarten noch mehr zu erkunden dort.

Das schönste ist doch, durch die Welt zu gehen, offenen Herzens. Jeden Ort so zu nehmen wie er ist. Ohne ihn zu vergleichen mit den Orten die man vorher oder danach gesehen hat. Jeder Ort ist einzigartig und speziell, keiner besser oder schlechter wie der andere.

Und dafür reise ich, die Dankbarkeit Orte, Menschen und ihre Kulturen überhaupt erleben zu dürfen. Sie zu verinnerlichen, zu genießen, ein Teil meiner Erinnerung werden zu lassen. Das Besser oder Schlechter? Scheissegal. Einfach erleben. Und dann ist auf einmal alles was man sieht und aufnimmt spannend.

Mexico City & Colonia Condesa

Ein Geständnis:

In den drei Tagen, die ich nach Ankunft aus Deutschland in Mexico City, war letzte Woche, habe ich das Viertel, in dem sich mein Hostel befand nicht verlassen.

Bin ich nun wirklich ein so schlechter Tourist, wie ich selbst von mir glaube, oder gab es einen driftigen Grund dafür?

Wahrscheinlich beides.

Doch zweiteres ist definitiv mehr der Fall:

Das Viertel Colonia Condesa ist saucool. Und Mexico City einfach zu rießig. Also hab ich mir Zeit genommen, bin angekommen mental und physisch, und hab mich mit den vielen schönen Straßen rund um mein Hostel Stayinn Barefoot beschäftigt.

Für den anderen touristischen Teil hab ich auch noch Zeit wenn ich wieder dort bin vor meinem Rückflug Ende Februar.

Condesa? Was, wie, wo?

Der Stadtteil ist eine kleine Oase inmitten des rießigen, beschäftigten Mexico City. Viele Künstler, Musiker, Schriftsteller und Filmemacher leben hier – man spürt den coolen, künstlerischen Vibe an vielen Ecken.

Nicht zu übersehen sind jedoch auch die vielen Hipster, sowie die sehr wohlhabenden Mexikaner und ihre 5000 Hunde. Ich dachte Berlin wäre ein Hundemecca, aber Condesa übertrifft alles!

karte mexico city und condesa

Es gibt viele kleine individuelle Restaurants, Bars, Cafes en masse – die Auswahl macht es einem nicht leicht!

Ein Café, das ich direkt am ersten Tag entdeckt hatte, war das Green Corner Cafe – ein organisches Café, mit zumeist tollen vegetarischen Optionen, gutem Kaffee und super WIFI-Verbindung. Noch dazu gibt es dort einen kleinen Bio-Laden. Wärmstens empfohlen.

mexico city_condesa-2

mexico city_condesa-3

mexico city_condesa-4

mexico city_condesa-5

mexico city_condesa-6

mexico city_condesa-7

mexico city_condesa-8

mexico city_condesa

Hostel Stayinn Barefoot

Zuhause hatte ich mir ein schickes kleines neues Hostel online ausgesucht für die ersten paar Tage in Mexico City. Das Stayinn Barefoot ist ein wirklich lässiger Ort, gemanaged von ein paar Freunden, die richtig Lust haben auf das was sie machen, alle mega-freundlich und immer für einen Plausch aufgelegt.
Ich hab auch einige sehr nette Traveler dort kennengelernt, was sehr easy ist in der sehr großzügigen und entspannten Gemeinschaftsarea.

Das Hostel ist quasi brandneu, in coolem Design und guter Lage in Condesa. In 10 Minuten zu Fuss ist man mittendrin in den vielen kleinen Straßen mit endlos Restaurants and Cafes, ein paar Parks sind auch um die Ecke, genauso wie die Metro.

Vom Flughafen zum Hostel zahlt man mit dem Taxi 230 Pesos, tagsüber kann man aber auch gut mit der Metro / Bus anreisen.

Eine Nacht im 8-Bett Dorm kostet etwa 160 Pesos, es gibt aber auch kleinere Dorms und Doppelzimmer. Alles ist sehr sauber, es gibt genügend Bäder und Toiletten, die Hostelküche ist bestens ausgestattet und die Betten saubequem.

Alles in allem finde ich das Hostel sehr empfehlenswert und würde auch gern dort wieder nächtigen!

Hier ein paar Impressionen vom Stayinn Barefoot:

IMG_1803

IMG_1806

IMG_1809

IMG_1798

IMG_1812

IMG_1813

IMG_1797

Webseite Stayinn Barefoot

Facebook Stayinn Barefoot

Barefoot Tours

 

PS. Reiseführer? Gut für Karten und Infos zu Verkehrsmittel wie man von A nach B kommt. Der Rest? Der Rest zerstört deine Erfahrung vor Ort.

PPS. Der Post hätte wahrscheinlich auch in drei verschiedene Posts gepasst, aber nö.

PPPS. I fuckin love Mexico. Nach Oaxaca, bin ich jetzt in Puerto Escondido und finde immer noch jeden Stein auf der Straße cool.

 

Wer von euch war schon einmal in Condesa, Mexico City? Und was sind eure Erfahrungen mit Erwartungen auf Reisen?

P.S.: Lust überall zu leben und zu arbeiten? Dann hol' dir mein E-Book "Digital, unabhängig, frei: Die Kunst überall zu leben und zu arbeiten"!

//

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Starte in dein Digitales Zen Nomadenleben!

Hol' dir meine ultimative dreiteilige E-Mail-Serie inklusive:

★ Genaue Anleitung zur Ortsunabhängigkeit
★ Die besten Orte für Digitale Zen Nomaden
★ Der wichtigste Schlüssel zu deinem Erfolg

Plus: Werde Teil meines inneren Kreises und erhalte exklusive und persönliche Einblicke in mein Leben und Business unterwegs. Ehrliche und ungefilterte Worte über das bewusste Leben jede Woche einmal in dein Postfach. Bist du dabei?

Bitte gib hier deine E-Mail-Adresse ein, wenn du damit einverstanden bist, dass ich dir meine E-Mail Serie schicke. Ich werde deine personenbezogenen Daten basierend auf meiner Datenschutzerklärung verarbeiten. Du kannst dein Einverständnis jederzeit unter hello@planetbackpack.com oder durch das Abmelden vom Newsletter in jeder E-Mail zurückziehen.

Connie

Namaste!

Ich bin Conni. Spiritueller Freiheits-Junkie. Surf-Yogi. Vegan.

Als Digitale Zen Nomadin mit Online Business lebe und arbeite ich seit 2012 auf der ganzen Welt. Ich zeige dir, wie du deine eigene Ortsunabhängigkeit erreichst – und das mit einem ganzheitlichen Lifestyle, der dich jeden Tag glücklich macht.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ich freue mich auf deinen netten und hilfreichen Kommentar!

Eure 21 Gedanken

  • Stefan 20.01.2013 um 21:49 Uhr

    Du sprichst mir aus der Seele:-), es gibt nichts cooleres und intensiveres als eine unbekannte Stadt ohne Reiseführer zu erkunden!!!

    Habe eben schon Flüge nach Mexico City gecheckt… :-)

    Dir weiterhin viel Spaß!

    • Conni Biesalski 20.01.2013 um 23:38 Uhr

      Sehr schön, das freut mich zu hören :)

      Ist wirklich ne coole Stadt!!

      Alles Liebe!

  • Thomas 21.01.2013 um 13:32 Uhr

    Hallo Conny.
    Toller Beitrag & super geschrieben! Ich teile absolut deine Meinung mit möglichst ohne Reiseführer zu Reosen. Habe des bereits in Rio de Janeiro ausprobiert und werde es in Bangkok wieder machen :)
    Viel Spass im warmen Mexiko :p

  • Nicole 22.01.2013 um 14:59 Uhr

    Mexico ist so mega genial! Ich bin auf meiner allerersten Allein-Reise überhaupt nach „D.F.“ geflogen und war in ciudad satelite. Ich war begeistert. Mexiko hat echt mein Herz erobert! bis heute. Ich muss unbedingt mal wieder daaahiiiin :-)

    • Conni Biesalski 22.01.2013 um 20:17 Uhr

      Auf jeden, Mexiko ist echt sehr geil!

      Ist mein drittes und bestimmt nicht letztes Mal hier! :)

  • Julika 22.01.2013 um 17:08 Uhr

    Das ist wirklich so wahr, Conni! Mir ist es schon oft so ergangen, dass ich schon Wochen vorher wusste, was ich vor Ort sehen will und als ich endlich da war, war ich völlig „underwhelmed“. Andererseits bin ich dann – meist aus Versehen oder zufällig – irgendwo gelandet, worüber ich vorher nichts gelesen hatte und war einfach hin und weg. Wenn man keine Erwartungen hat, kann man eben nur positiv überrascht werden :)
    Deine Erfahrungen aus Mexiko City klingen wirklich traumhaft! Ich kann’s kaum erwarten selbst mal durch die Hipster Viertel zu schländern!

    • Conni Biesalski 22.01.2013 um 20:18 Uhr

      Danke für dein Feedback! Hast vollkommen recht – keine Erfahrungen, Überraschungen pur!

      Kann Mexiko wirklich nur sehr empfehlen, ist einfach toll hier!

  • Christian 23.01.2013 um 14:55 Uhr

    Hört sich klasse an!

    Lass mich raten, Du hast das Hostel nur wegen dem Namen gewählt oder? ;-)

    • Conni Biesalski 23.01.2013 um 17:57 Uhr

      haha stimmt ;)

  • Lisa 28.01.2013 um 05:07 Uhr

    Schau in puerto escondido bei conny im casa de las iguanas vorbei und bestell ihr liebe grüße! Sie kann dir auch die nummer von john silver einem wirklich netten surflehrer geben!
    Viel spass in mexico und lg aus thailand :)

    • Conni Biesalski 28.01.2013 um 16:50 Uhr

      Lieben Dank dir, Lisa! Ich werds versuchen!

      Grüße nach Thailand!

  • Karen 19.03.2013 um 22:12 Uhr

    … ich/wir waren dorten und lieben es auch sehr :-)

    liebe Grüsse
    Karen

    PS: Mit dem Taxi ist es vermutlich etwas günstiger, wenn Du am Flughafen ganz nach vorne durch, an den Ständen vorbei gehst, da ist einer, wo die Preise dranne stehen

    … wir sind von der Metrostation direkt bei dem Hostal um die Ecke für 160 gefahren

    … als wir vom Flughafen nach Condesa ankamen (naja mit einem Einheimischen) da waren es nur etwas zwischen 30 -40 Pesos …

  • simone 23.12.2013 um 02:38 Uhr

    Super artikel!
    würdest du sagen, dass mexiko city gefährlich war? ich fliege im jänner nämlich nach cancun und habe überlegt herum zu reisen, lese aber sooooooo viel schlechtes, dass so viel passieren kann etc. was meinst du?

  • Susanne Frank 12.11.2015 um 09:36 Uhr

    Hi Conni, 
    die Links zum Stayin Barefoot funktionieren leider nicht mehr. Vielleicht gibts das Hostel nicht mehr?
    LG

  • Carolin (Sprachchamäleon) 07.12.2015 um 11:07 Uhr

    Hey Conni,
    ich gebe dir absolut Recht: Wenn man sich zu viele Erwartungen macht, kann die Realität oft schon zwangsläufig nicht mithalten. Ist uns vor ein paar Monaten gerade in der Münch’ner Innenstadt und auf den Wies’n so ergangen – da wurde sooo viel von geschwärmt und im Endeffekt fanden wir München eher langweilig.
    Trotzdem mag ich es gerne, mir vorher zumindest grob einen Überblick zu verschaffen, wobei ein Reiseführer durchaus nützlich sein kann – wenn man nur begrenzt Zeit zur Verfügung hat, hat man zumindest schon ein paar Anhaltspunkte. Für mich die beste Lösung: Reiseführer lesen JA, grobe Reiseplanung JA, Erwartungen TEILWEISE – aber vor allem auch die Flexibilität, sich ein „Shit happens“ einzugestehen und die Pläne während der Reise über den Haufen zu werfen ;)