Für immer im Herzen: 11 Orte & Momente rund um die Welt, die ich nie vergessen werde…

herzensorte-feature

Wie oft bekomme ich die Frage gestellt:

Conni, was sind deine Lieblingsorte auf der Welt?

Hier ist endlich die Antwort.

Obgleich sie mir sehr schwer fällt, denn ich komme mir immer vor, dass ich dabei so viele Orte diskriminieren muss, weil sie es nicht in meine Liste geschafft haben. Aber das ist natürlich nicht meine Intention.

Die Welt ist mein Zuhause seit ich ein Teenager bin. Reisen war schon immer meine größte Motivation im Leben, nicht ohne Zufall habe ich diese Freiheit vor einigen Jahren als Digitale Nomadin in ihrem unendlichen Ausmaß für mich perfektioniert.

Ich glaube, ich war in etwa 60 oder mehr Ländern. In vielen davon mehrmals. Ich bin gerne eine Wiederholungstäterin. Zum Beispiel Mexiko. Und Thailand. Und Bali.

Meine Reiseleben war schon sehr alt noch weit bevor ich diesen Blog gestartet habe.

Und manche Orte und Momente auf Reisen haben sich tief in mir eingenistet.

Das sind die, die mich echt umgehauen haben. Die einfach in mein Hirn eintätowiert sind.

Es sind nicht nur die Orte selbst, sondern wie sie sich für mich angefühlt haben. Vielleicht sind es auch nur die Erlebnisse und tiefe Erfahrungen, die ich an ihnen gemacht habe.

Manche davon habe buchstäblich mein Leben verändert und haben mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin.

Dieser Post feiert die Orte und Momente, die sich tief in unsere Herzen einprägen. Sie müssen nicht unbedingt super besonders und “off the beaten path” sein. Ganz und gar nicht. Es ist auch egal, was andere Leute darüber denken. Vielleicht ist einer von dir in deinem Heimatort. Oder auf Malle. Oder bei der Full Moon Party auf Koh Panghan. Oder auf dem Klo in New York.

Das hier ist nun jedenfalls meine ganz persönliche Liste an Herzens- und Seelenorten weltweit. Auch Carina von Pink Compass hat übrigens mal einige von ihren in einem Liebesbrief ans Reisen zusammengestellt.

Natürlich gibt es noch so viele mehr – besonders als ich vorhin meine ganzen Fotos durchgegangen bin, wurde ich oft sehr sentimental. So viele Erinnerungen, so viele tolle Momente, so viele unglaubliche Orte. Ich bin einfach nur unendlich dankbar, was ich in meinen 31 Jahren schon alles erleben durfte. Wow.

Die meisten Orte teilen sich ein Setting: Das Meer. Denn dort ist meine Seele zuhause, da kann ich runterkommen.

Und nun, Film ab: Meine Creme de la Creme rund um die Welt – in keiner genauen Reihenfolge.

 

Mazunte, San Agustinillo und Zipolite in Mexiko

mazunte

Definitiv eine meiner absoluten megahammer liebsten Gegenden auf der ganzen Welt ist dieser Abschnitt an der Pazifikküste im Bundesstaat in Oaxaca.

Das erste Mal kam ich 2013 hierher und habe mich damals schon unsterblich in die drei kleinen Dörfer am Meer verliebt.

Für mich herrscht dort eine unglaublich klare, magische Energie und Vibe. Kein Wunder, dass sich dort auch das Hridaya Yoga & Meditation Center angesiedelt hat, in welchem ich selbst im Januar diesen Jahres einen Monat verbracht habe.

Die Strände sind einfach nur traumhaft und touristisch ist es noch unglaublich entspannt. Es gibt einige tolle vegane/vegetarische Restaurants, viel Yoga, viele Hippies und eine Menge wunderbarer menschlicher Seelen.

Ich weiß, dass ich an diese Orte immer wieder zurückkommen werde. Immer und immer wieder. Am liebsten würde ich mir dort wohl auch ein kleines Häuschen zulegen. Wer weiß, eines Tages…

 

Ladakh in Indien

ladakh

ladakh

Einer meiner wohl wunderbarsten Abenteuer war definitiv der Camping Roadtrip von Srinigar in Kashmir nach Leh in Ladakh im Norden Indiens (hier hab ich einen kleinen Blogpost dazu). Das war 2009.

Der Himalaya und die Natur dort oben haben mich wirklich umgehauen, jeden einzelnen Tag.

Die Erlebnisse, die ich in dieser Woche mit ein paar tollen Leuten sammeln durfte, haben sich tief in mir eingeprägt. Auch jetzt, noch Jahre später, denke ich immer noch regelmäßig an diesen Trip.

Wenn ich dir nur eine Reise ans Herz legen könnte, dann wäre es diese.

 

Gili Trawangan in Indonesien

gili trawangan

Ende 2009 bin ich auf Gili Trawangan für meinen PADI Divemaster-Kurs hängen geblieben, hab dann noch meinen Tauchlehrerschein dort gemacht und war dann erstmal sechs Monate nicht mehr von dort wegzubekommen.

Meine Zeit dort war einfach nur voll von tollen Momenten und Freunden. Ich hab es ohne Ende geliebt, in diesem magischen Paradies zu wohnen.

Danach war ich noch zwei Mal, 2011 und 2012, dort. Das letzte Mal wurde leider durch eine sehr dramatische Fern-Trennung mit meiner damaligen Partnerin vorzeitig beendet und ich bin direkt in den nächsten Flieger zurück nach Berlin um die Beziehung noch zu retten – vergeblich. Ein Grund weshalb ich ein wenig traumatisiert bin und mich seitdem nicht mehr zurück getraut habe..

Ich weiß, dass sich die Insel seither sehr verändert hat und sie unglaublich touristisch wurde in der Zwischenzeit.

Und trotzdem ist sie für mich ein besonderer Ort. Irgendwann schaffe ich es sicher auch wieder hin, da bin ich mir sicher.

 

Punta del Diablo in Uruguay

punta del diablo

Ich bin ehrlich gesagt ein wenig überrascht, dass es dieser Ort auf meine Liste geschafft hat: Ein kleines Dorf am Meer in Uruguay.

Aber irgendwie hat er mich tief beeindruckt und ich möchte unbedingt dorthin zurück und länger bleiben, ein Monat vielleicht. Ein Haus mieten und einfach nur die Ruhe und die Ausblicke genießen.

Mir hat die Energie dort unglaublich gut getan und das ist manchmal alles was ich brauche um mich richtig wohl zu fühlen.

 

Laguna Bacalar in Mexiko

laguna bacalar

Einer der schönsten Orte für mich auf der ganzen Welt – ohne Scherz. Er hat mich richtig glücklich gemacht.

Laguna Bacalar ist der See der sieben Farben – und man, da wird mal echt nicht übertrieben. Eher vielleicht untertrieben. Der See hat mich umgehauen mit seiner Schönheit, seiner Stimmung. Wahnsinn.

Da er ein paar Stunden von Cancun und Playa del Carmen entfernt ist, hat der Ort es noch nicht so richtig auf den Radar der Mainstream-Touristen geschafft und ist daher noch sehr ruhig und touristisch unterentwickelt. Wunderbar für Leute wie du und ich.

 

Segeln von Panama nach Kolumbien

panama nach kolumbien

panama nach kolumbien

Ich hatte bis dato 2008 noch null Erfahrung was Segelreisen anging und habe mich auch völligst spontan dafür entschlossen mitzufahren.

Diese 5 Tage von Panama über die San Blas Inseln, mit einem kleinen Stop in einem Dorf auf an der kolumbianischen Küste in der Darien Gap, endlosem Segeln mit nur dem Horizont vor Augen und dem stundenlangem Einlaufen in das tolle Cartagena – sie waren einfach nur zu jeder Minute unglaublich besonders.

Ich habe mich noch nie so angekommen, so entspannt, so zur Ruhe gekommen gefühlt wie auf diesem kleinem Boot.

Am Anfang dachte ich noch: „Wie soll ich das bloß fünf Tage lang aushalten?“

Aber schnell war klar, dass es eine meiner besten fünf Tage überhaupt werden sollten.

Dieser Segeltörn hat in mir das unersättliche Verlagen entfacht, eines Tages mal für einige Zeit auf einem Segelboot zu wohnen und damit die Welt zu besegeln.

Wenn alles gut geht, gehe ich zumindest den Segelschein dieses Jahr noch an.

 

Havelock, Andamanen Inseln in Indien

havelock

Wenn ich heute noch einmal diese drei Wochen auf dieser Insel erleben dürfte, ich würde sofort Ja sagen.

Das ganze ist nun auch schon fast sechs Jahre her, aber die Erinnerungen sind noch so lebendig als wäre es erst letzte Woche gewesen.

Hier habe ich so viele liebe und besondere Menschen kennengelernt, andere Reisende aber auch Locals – wirkliche Herzensverbindungen, die tief gingen und an die ich heute noch oft denke.

Wer auf den Weg auf die Andamanen auf sich nimmt, ist nicht nur irgendein Traveller. Viele bleiben mehrere Wochen, weil es sich für ein paar Tage einfach nicht lohnt. Dadurch lassen sich intensivere Freundschaften knüpfen und noch mehr Erfahrungen miteinander teilen.

Die Strände, die Einfachheit des Lebens, das Fahrradfahren…es hat nicht viel gebraucht in jenen Tagen um mich rundum sorglos glücklich zu machen.

Eine Rückkehr ist definitiv am Horizont, wenn ich das nächste Mal in Indien bin.

 

Las Peñitas in Nicaragua

las penitas nicragua

Ein solch wunderbarer Ort und noch so unentdeckt.

Dank meinen guten alten Freunden Rob und Eva von Deeper Travel (unbedingt folgen!) durfte ich dieses kleine Dorf an der Pazifikküste in Nicaragua, etwa 30 Minuten mit dem Chicken Bus von Leon, kennenlernen.

Es gibt nicht viel hier und was es gibt ist sehr, sehr basic. Luxus sucht man hier vergeblich. Dafür ist man im Paradies.

Die Strände sind so gut wie leer, komischerweise verirren sich nur recht wenige Touristen hierher. Aber eigentlich der perfekte Ort: Super gechillt, günstige Unterkünfte direkt am Beach und so nah an einer größeren Stadt.

Auch hier würde ich gerne längere Zeit verbringen und so richtig runterkommen.

Meinen Liebesbrief an Nicaragua kannst du hier nachlesen.

 

Pride Weekend in San Francisco in USA

pride san francisco

Zufälligerweise war ich letztes Jahr am Pride Wochenende in San Francisco. Und fuck, war das ein geiles Erlebnis.

Das ist so ziemlich DER Event für mich und meine Regenbogenfreunde weltweit, denn SF ist ja sehr bekannt für seine große und schillernde Homo-Szene. Ich war wie im Schlaraffenland.

Ich hatte solch tolle Tage und mehr Spaß mit fantastischen Leuten als ich es mir je hätte vorstellen können.

Abgesehen davon habe ich mich in San Francisco sowieso komplett und ohne Ende verliebt – mehr dazu hier.

 

Galapagos Inseln in Ecuador

galapagos

Wie viele Synonyme kann ich wohl für unglaublich, wunderschön, geil, sensationell und fantastisch finden?

Nicht genügend. Nicht für mein Traumabenteuer auf den Galapagos Inseln im November 2013.

Das Galapagos-Archipel ist bekannt als DER Spot für eine atemberaubende Tierwelt und unberührte Paradiesinseln. Darwin war nicht umsonst so fasziniert davon.

Keiner kann dich so richtig auf die Galapagos vorbereiten bis du sie mit eigenen Augen siehst.

Es war einfach nur ein Traum auf einem Boot mehrere Tage durch dieses Tier- und Naturparadies zu schippern.

Ein detaillierter Post dazu habe ich hier verfasst.

 

Bali in Indonesien

bali

Bali hat ohne Scheiß mein Leben verändert.

Derzeit versuche ich die ganzen Monate, die ich dieses Jahr dort verbracht habe, zu verarbeiten. So viel ist jenseits der Schönheit Balis in mir passiert während der ganzen Zeit – das ging alles richtig tief.

Abgesehen von meinen persönlichen intimen Erlebnissen ist Bali einfach nur ein Traum. Die Menschen, das Meer, die Reisfelder, der Geruch… Meine detaillierte Aufarbeitung meiner tiefen Beziehung zu dieser Insel solltet du hier lesen.

 

Du siehst also:

Bei Orten, die mich richtig umgehauen haben, geht es mir nicht um Sehenswürdigkeiten oder andere oberflächliche Dinge.

Mir geht es um Energien, um Menschen, um tiefe bewusste Erlebnisse, die mein Herz berührt haben.

Und ich bin so gespannt auf all die Orte, die ich noch auf diese Weise erfahren darf. Auf all die Momente, die ich nie wieder loswerden möchte.

 

Hier übrigens eure Herzensorte:

Was sind eure absoluten Lieblingsorte weltweit? Welche haben euch so richtig mitgenommen, welche könnt ihr einfach nicht…

Posted by Planet Backpack on Monday, 25 May 2015

 

Was sind deine Herzensorte und -momente? Was war für dich auf Reisen lebensverändernd? Teile deine Erinnerungen mit uns in den Kommentaren!

 

Auf die Welt. Auf alles, was unsere Seele verändert.

Deine Conni

 

P.S.: Lust überall zu leben und zu arbeiten? Dann hol' dir mein E-Book "Digital, unabhängig, frei: Die Kunst überall zu leben und zu arbeiten"!

//

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Starte in dein Digitales Zen Nomadenleben!

Hol' dir meine ultimative dreiteilige E-Mail-Serie inklusive:

★ Genaue Anleitung zur Ortsunabhängigkeit
★ Die besten Orte für Digitale Zen Nomaden
★ Der wichtigste Schlüssel zu deinem Erfolg

Plus: Werde Teil meines inneren Kreises und erhalte exklusive und persönliche Einblicke in mein Leben und Business unterwegs. Ehrliche und ungefilterte Worte über das bewusste Leben jede Woche einmal in dein Postfach. Bist du dabei?

Bitte gib hier deine E-Mail-Adresse ein, wenn du damit einverstanden bist, dass ich dir meine E-Mail Serie schicke. Ich werde deine personenbezogenen Daten basierend auf meiner Datenschutzerklärung verarbeiten. Du kannst dein Einverständnis jederzeit unter hello@planetbackpack.com oder durch das Abmelden vom Newsletter in jeder E-Mail zurückziehen.

Connie

Namaste!

Ich bin Conni. Spiritueller Freiheits-Junkie. Surf-Yogi. Vegan.

Als Digitale Zen Nomadin mit Online Business lebe und arbeite ich seit 2012 auf der ganzen Welt. Ich zeige dir, wie du deine eigene Ortsunabhängigkeit erreichst – und das mit einem ganzheitlichen Lifestyle, der dich jeden Tag glücklich macht.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ich freue mich auf deinen netten und hilfreichen Kommentar!

Eure 44 Gedanken

  • Linda 27.05.2015 um 06:45 Uhr

    Hey Conni,
    mir ging es mit London wie dir mit Indonesien. Nach dem Abi habe ich 1 Jahr lang dort gejobbt und bin dann zurück nach Deutschland, um zu studieren. Mehr als zehn Jahre wollte ich eigentlich gerne dort Urlaub machen, aber habe mich nicht getraut, weil ich Angst hatte, dass ich nicht mehr zurückkommen will.
    Tja, heute würde ich das vielleicht in Kauf nehmen und einfach dort bleiben, aber mittlerweile ist der London-Drang längst nicht mehr so stark. 

    Lustig übrigens, dich auf dem einen Foto in Pullover und langen Hosen (die keine Jeans sind) zu sehen :D

    Lieben Gruß
    Linda

  • Maria 27.05.2015 um 07:30 Uhr

    Meine intensivste Reise war La Palma, um ganz ehrlich zu sein. Ich war so viel Wandern und habe zum ersten Mal selbst gemerkt, wie entspannt und zufriden ich geworden bin, gerade wenn mich nichts außer mir selbst umgibt. Ein ziemlich schönes Gefühl…

  • Marc 27.05.2015 um 09:41 Uhr

    Ey, ich war noch nicht an einem einzigen dieser Orte!!!

    Frechheit!

    Tauchen in Gallapagos wär was… :)

  • isabella 27.05.2015 um 10:39 Uhr

    liebe conni,
    dein reisestil und deine vorlieben scheinen ziemlich ähnlich zu sein wie meiner :) bei der laguna bacalar und bali kann ich dir zu 100% zustimmen (an den andren orten war ich großteils noch nicht). besonders an der laguna bacalar herrscht eine gaaaanz besondere energie und ich durfte dort so viele liebe menschen kennenlernen, inklusive einer schönen „urlaubs“liebe oder wie mans nennen mag :) ohman, da krieg ich echt gleich wieder lust den rucksack zu packen wenn ich das so lese… alles liebe, isa

  • Tanja 27.05.2015 um 10:52 Uhr

    So ein Post, wenn draußen Frühjahr und Sommer Pause machen ist ja schon fast seelische Grausamkeit ;-) Ich beame mich dann mal nach und nach an all die schönen Orte, die ich teils hoffentlich auch eines Tages bereisen darf!

    Ich habe mein Herz an Formentera – in der Nebensaison – verloren. Seit ich dort auf den Felshängen beim Leuchtturm stand, meinen Gedanken nachträumte und einem Fischer beim ausfahren beobachtete, der mir dann zuwinkte, weiß ich wie sich 100% Glück und Zufriedenheit und der perfekte Augenblick anfühlen. Allein deshalb ist und bleibt Formentera mein Herzensort! Dicht gefolgt von Neuseeland, aber für all die Momente dort ist das Kommentarfeld zu kurz ;-)
    Alles Liebe, Tanja

  • Eva 27.05.2015 um 11:49 Uhr

    Liebe Conni! 
    Wie wahr, wie wahr – manche Orte lassen einen nie mehr wieder los… Danke für die Erwähnung! <3 …und irgendwann sitzen wir wieder mit einem Toña in der Hand in Las Peñitas und sehen der Sonne beim Sinken zu!
    Abrazo, 
    Eva

  • Nils 27.05.2015 um 12:18 Uhr

    Tolle Ziele. Strände scheinen es dir ja angetan zu haben :)
    Mich hat eine Reise nach Norwegen ziemlich beeindruckt. Die wunderschöne Natur blieb mir für immer im Kopf hängen.

  • Mandy 27.05.2015 um 12:22 Uhr

    Besten Dank liebe Conni jetzt ist mein Reisefieber wieder ein wenig höher geflammt :) Vor allem Nicaragua hat es mir schon länger angetan und wir hoffentlich alsbald besucht.
    Danke für die wunderbaren Inspirationen!

  • Dani 27.05.2015 um 14:30 Uhr

    Was für ein wunderschöner Artikel liebe Conny. Für mich persönlich sind Herzensorte der Moment, der Ort oder auch die Menschen wo Dir Dein Bauch sagst „Genau jetzt hier bist Du richtig“. Bei mir ist es Afrika wo ich immer und immer wieder spüre, hier bist Du zuhause http://www.reiseknipse.de/2015/01/mein-freund-der-elefant.html und auch machmal vor Glück dies erleben zu können für mich ganz leise weine vor Glück. 
    Danke und liebe Grüsse sendet 
    Dani 

  • Lianna 27.05.2015 um 15:09 Uhr

    –> Thailand, war da mal 2 Monate in Bangkok, würde ich gerne noch mal erleben… wäre damals gerne noch viel länger da geblieben bzw. hätte mir gerne auch noch andere Orte in Thailand angeguckt (Chiang Mai hätte ich z.B. sehr gerne gesehen), aber ich mußte damals zurück nach Europa, weil meine Freundin Hilfe brauchte, außerdem war meine Kreditkarte zu der Zeit kurz vorm Ablaufen, und ich wollte es auch nicht riskieren, ohne funktionierende Kreditkarte im Ausland zu sein, weil mich die neue nicht rechtzeitig erreicht. Das war meine erste große Fernreise, auch das allererste mal mit dem Flieger, an die Zeit in Thailand denke ich heute noch öfters, und würde manchmal gerne noch mal dahin zurück…

    • Melissa 16.12.2016 um 16:34 Uhr

      Bonne nuitJe voudrais savoir comment je me déplace à partir de l’aéroport de Santo Domingo (SDQ)Bahia Hôtel Principe Cayacoa à Samana pour 4 deux personnes adultes deux enfants Luego de retour à Saint-Domingue cette fois de la baie du Prince d’oouerturepovvez-vuus me dire le coût totalmerciAlexander

  • Julia 27.05.2015 um 15:16 Uhr

    Liebe Conni,
    danke für diesen tollen Artikel mit so vielen schönen Inspirationen! Ich liebe Orte, die wegen ihres Spirits oder dem Erlebten so besonders sind und nicht wegen ihrer Sehenswürdigkeiten.
    Ich habe mein Herz ebenfalls an Bali verloren. Habe 3 Monate dort studiert und fühle mich seitdem mit dieser wundervollen Insel verbunden.
    Außerdem sind Neuseeland und Hawaii für mich ganz besondere Orte mit Erinnerungen, an die ich gerne zurück denke. 
    Alles Liebe,
    Julia

  • Jenni 27.05.2015 um 16:04 Uhr

    Hey Conni,

    Ich bin einer dieser bisher stillen, und begeisternten Mitlesern. Nach Jahren des zuschauens hätte ich dann aber doch eine Frage: Wie kommst du auf solche Orte?
    ich meine Orte, ohne oder mit nur wenigen Touristen?

    Im Reiseführer findet dam die sicherlich nicht ;)

  • Melanie 27.05.2015 um 16:14 Uhr

    Liebe Conni, und wieder mal ein total inspirierender Beitrag von Dir! Dankeschön… Gerade das richtige für mich vor dem Beginn meiner großen Reise. Für mich gibt es auch so einen Ort, und der ist zufällig auch auf Bali. Ganz im Norden der Insel habe ich einen verlassenen schwarzen Strand entdeckt, an dem die Einheimischen Frauen jeden Morgen und Abend Opfergaben für ihre Männer an den Strand legen, damit diese heil vom täglichen Fischfang zurückkehren. Es war total magisch, irgendwie ein kleiner Teil des Alltags der Menschen dort zu sein und die Religion so schön miterleben zu dürfen. Das werde ich nie wieder vergessen!
    Liebe Grüße, Melanie

  • Nina 27.05.2015 um 16:41 Uhr

    Für mich sind es Perth, Byron Bay, der Cape Le Grand und der Karijini Nationalparkin Australien mit denen ich unglaublich tolle Erlebnisse und Menschen verbinde. Ahh Ich muss unbedingt zurück nach Australien.
    Nur blöd, dass ich meinen Beruf als Berufsschullehrerin zu sehr mag (Berufsschulen gibt es dort ja nicht), sonst würde ich direkt versuchen auszuwandern in dieses phantastische Land.

  • Jana 27.05.2015 um 18:41 Uhr

    Hallo liebe Conni,
    ich verfolge deinen Blog seit einiger Zeit. Ich selbst nutze auch jede Gelegenheit Deutschland den Rücken zu kehren, bin aber leider noch nicht so weit wie du als Digital Nomand zu leben, aber ich arbeite daran und ich weiß ganz bald wird es klappen. 

    Meine intensivsten und schönsten Top 10 sind folgende:

    1. Sydney: keine Stadt der Welt hat mich so umgehauen wie diese. Als ich in der Stadt ankam und aus dem Bus sprang war mir nach 3 Sekunden klar, dass ich verliebt bin in diese Stadt, und dass das der Ort sein könnte, wo ich mal länger bleibe. Die Skyline und die entspannten Leute dieser Megacity habe ich tief in mein Reiseherz geschlossen und ich weiß ch komme wieder und dann bleibe ich für immer.

    2. Thailand: ich komme gerade erst wieder aus Südost-Asien zurück und kann nur sagen, dass ich keinen Ort kenne, dass so eine unfassbar tolle Backpacker-Kultur hat wie Thailand. Überall lernt man inspiriende Leute kennen. Ob der traditionelle Norden, die verrückte Stadt Bangkok oder die Inseln catchen mich jedes Mal aufs Neue wenn ich da bin. Für mich kommt es beim Reisen auf die Menschen an, die ich unterwegs  treffe und hier habe ich viele Kontakte geschlossen, die mein Leben nachhaltig verändert haben. Auch kann ich mich mit der Kultur und der Religion identifizieren und freue mich immer sehr auf Tempelbesuche und meditative Einheiten ganz für mich. Über das Essen muss man glaube ich nicht viel sagen! Gib mir ein Padthai aus einer Street kitchen und ich bin happy.  Mehr brauche ich nicht!

    3. Kambodscha : hier bin ich mit unfassbar tollen Menschen gereist,  habe bei Locals gewohnt und bin tief in das Land eingetaucht und was soll ich sagen: ich liebe es! Der Sonnenaufgang in Siem Riep beim Ankor Wat werde ich nie vergessen! 

    4. Bali: diese Insel ist einfach nur genial und gerade in Ubud fand ich die Ruhe und Inspiration vieles zu überdenken und am Ende hatte ich einen Masterplan wie ich weiter machen kann. Ein Roadtrip über die Insel mit meiner englischen Freundin Sarah wird mir auch auf ewig im Herzen bleiben. Es war einfach eine tolle Zeit.

    5. Neuseeland: Natur, Hobbits, Fallschirmsprünge und viele Freundschaften machen Neuseeland für mich zu etwas Besonderem.

    6. Las Vegas, USA: Hangover Teil 1-3waren ein Scheiss gegen meine Zeit in Sin-City: einfach nur genial! 

    7. Dallas und Memphis, USA: ich liebe Texas mit seinem Rodeo, den Cowboys und den guten Steaks. Und sobald „walking in Memphis“im Radio läuft sehe ich meine australische Freundin Haley beim Karaoke singen in einer Bar vor meinem inneren Auge. Wir hatten eine zu gute Zeit in Amerika!

    8. Californien, USA: auch hier waren es die Leute, Traveller wie auch Locals die mich fesselten. ich blieb länger als geplant und habe jeden Ort und jede Sekunde genossen! 

    9. Uluru, Australien : meinen 26. Geburtstag im roten Zentrum Australiens zu verbringen war das Unglaublichste, was ich je getan habe. Die Nächte im Swag, der Tourguide Jack mit seiner lustigen Art, die Sonne hinter dem Rock aufgehen sehen und dabei einen kalten Weißwein genießen und am Abend am Lagerfeuer einen Kuchen aus dem Campofen sind unbezahlbar. Es ist noch heute so als ob ich den Geschmack des Kuchens auf der Zunge schmecken kann, wenn ich daran denke. 

    10. Phillippien: erst vor einer Woche bin ich mit Walhaien geschwommen und habe vor 2 Wochen auf Boracay den besten Sonnenuntergang ever gesehen!  Ja dieses Land hat es mir trotz aller Widrigkeiten angetan! Ich komme gerne wieder!  

    So viel zu meinen Top 10.
    Mittel-und Südamerika stehen ganz oben auf meiner Liste und ich schätze ich werde wohl einige deiner Lieblingsorte dort auch abklappern. Mal sehen, ob ich sie auch so toll finde wie du!

    Liebe Grüße Jana 

  • Ale 27.05.2015 um 19:50 Uhr

    Hi Conni,
    es gibt wenige Orte, die deine Seele irgendwie zum Schwingen bringen, aber wenn du sie gefunden hast, spürst du es sofort. nur dort fühlst du dich so ganz bei dir und weißt, dass du immer wieder dorthin zurückkehren wirst, wenn du Kraft brauchst. Ich habe mich voll gefreut, Laguna Bacalar auf deiner Liste zu sehen, liebe Conni, denn dort war ich das erste Mal 2000 und es hat mich damals umgehauen. Irgendwie wie eine Szene aus einem Buch vom großen Gabriel García Márquez, magischer Realismus pur. Bali ist auch meine ganz große Liebe und für mich die wahre Heimat meiner Seele. Ähnlich berührt hat mich auch Camogli, ein Fischerdorf in Ligurien, das wie aus einem barocken Theaterstück entsprungen scheint und so umwerfend retro ist, das es wie eingefroren wirkt. Super reizen tut mich auch die mexikanische Pazifikküste. Vielleicht probiere ich mal deine Tipps aus. Freu mich schon auf das nächste Posting. 
    Ciao,
    Lex

  • Sonja 27.05.2015 um 22:26 Uhr

    Hi Conni,
    Ich bin noch nicht so rumgekommen wie du, aber ich hatte einmal an einem fremden Ort das Gefühl „zu Hause“ zu sein und das war in Farsund in Norwegen als ich an den Strand bin. Ein Jahr davor war ich schon mal  da und dachte mir „hier will ich leben“ und dann hatte ich das Glück 15 Monate , per Zufall, genau dort arbeiten zu dürfen. Seitdem gehe ich regelmässig zurück und das erste was ich jedes Mal tue wenn ich  ankomme ist an den Strand gehen um durchzuatmen :-).
    Es ist vermutlich kein spektakulärer Ort, aber es ist mein persönlicher Wohlfühlort ;-).
    lG
    Sonja

  • Thomas 28.05.2015 um 08:20 Uhr

    Hallo,
    ich bin gerade aus Indonesien zurück und mein schönster Moment war, als ich am Kraterrand vom Vulkan Bromo stand und hinter mir rauchte und rumpelte es. Sehr schön war auch der Sonnenaufgang am Bromo.
    Lg Thomas

  • Rene 28.05.2015 um 10:40 Uhr

    Ich habe Deutschland noch nie verlassen. Ganz schön traurig.

  • Anna 28.05.2015 um 10:58 Uhr

    Ich liebe deine Posts einfach so sehr. Ein paar Orte kenne ich, ein paar möchte ich kennenlernen – danke für die tolle Inspiration! Mir geht’s wie dir, am Meer fühle ich mich so richtig wohl und es sind die Leute und Stimmungen, die einen Ort unvergesslich machen.
    Einer meiner Herzensorte ist definitiv Tobacco Caye in Belize, eine Miniinsel mit ein paar Fischern und ganz wenig Tourismus – ich glaub selten war ich so glücklich wie dort!
    Alles Liebe,
    Anna

  • Ines 28.05.2015 um 11:04 Uhr

    Salut Conni! :-) Mein Herzensort ist Paris. 2010 war ich zum ersten Mal dort. Diese Stadt hatte mich sofort in ihren Bann gezogen und mich total aus den Socken gehauen. Besonders gefällt mir der künstlerische Flair, der in jeder Gasse zu fühlen ist. Einfach überwältigend! Ich habe immer das Gefühl in einem Traum zu leben von dem ich nicht mehr auf wachen möchte, wenn ich den Louvre besuche über einer der unzählig pompösen Brücken schlendere und vor mir in weiter Ferne der Eiffelturm erscheint. Das Schrägste ist, dass nicht bemerke, dass sich so viele Menschen dort tummeln. Ich denke das liegt wahrscheinlich daran, dass ich einfach glücklich dort bin und mein Ruhepol gefunden habe. Für mich ist Paris-die-Stadt-der-Liebe, weil man sich unsterblich in die Reize dieser Metropole verliebt und nicht in einen Menschen. Bisou!

  • Julia 28.05.2015 um 12:33 Uhr

    Hi,

    mein Traumort ist Dunedin in Neuseeland. Ich habe dort 6 Monate gelebt und würde so gerne wieder dorthin zurückkehren. Doch habe ich Sorge, dass dieser Ort nicht mehr so ist, wie ich ihn in Erinnerung habe und ich tiefst enttäuscht werde.

  • Friederike 28.05.2015 um 17:13 Uhr

    Das mit Ladakh kann ich bestätigen. In Leh strömt eine Energie, die so friedlich und unberührt ist, dass man einfach alles andere vergisst. 

  • Sandra 28.05.2015 um 22:33 Uhr

    Toller Beitrag. Da ist meine Rise – To – Do – Liste doch leich um den ein oder anderen Ort länger geworden :D

    Ich selbst liebe ja Koh Lanta in Thailand.  Für mich einfach ein richtiger Wohlfühlort, an dem ich wirklich das Gefühl habe von allem Negativen in meinem Leben ablassen zu können.  

    Der absolute Herzensbrecher ist aber Hoedspruit in Sudafrika. Dieser Moment,  wenn du in mitten menschenleerer Wildnis stehst und dich mehr zu Hause fühlst,  als jemals zuvor in deinem Leben. Die Wiege des Menschen soll ja in Afrika liegen, für mich tut sie das auf jeden Fall. 

    Ganz liebe Grüße,
    Sandra

  • Tobi 30.05.2015 um 15:09 Uhr

    Hey Conni !

    Ich beneide Dich momentan sehr..
    Du lebst den Traum den ich seit langem Verfolge! 

    Ich bin auch gerne unterwegs gewesen, aber meine wahre Leidenschaft für das Reisen habe ich erst letztes Jahr bei meinem Auslandssemester auf Bali entdeckt.

    Die Zeit dort hat mich auch total verändert. Zum Glück habe ich deinen Blog gefunden. Er dient mir momentan sehr als Inspiration und Motivation meinen Traum zu verwirklichen. Ich stehe noch ganz am Anfang und der Weg ist lang, aber ich bin motiviert (nicht zuletzt wegen deiner Website)

    Dein Verhältnis zu Bali kann ich voll und ganz nachvollziehen. Ich bin seit knapp 10 Monaten wieder zuhause und denke immer noch jeden Tag an die Momente dort..

    Mein nächster Ort steht zum Glück schon fest, es geht nach Barcelona mit dem Fernbus, für mich eine neue Erfahrung :)

    Ich freu mich schon auf deinen nächsten Beitrag und genieß dein Leben auf Bali !

    sampai jumpa

  • Albert 01.06.2015 um 13:53 Uhr

    Wunderbare Bilder, Orte, Erinnerungen… Ich bin soooo neidisch ;)

  • Danni 02.06.2015 um 13:37 Uhr

    Wow, du warst an so wahnsinnig tollen Orten. :D Da könnte ich neidisch werden! Ganz was anderes als ein Olang Hotel oder so. Aber mit der richtigen Einstellung wird auch Europa ein Abenteuer. ;) Lg

  • Aly 03.06.2015 um 09:49 Uhr

    Mein bisheriger Lieblingsort ist in Griechenland, an einer wunderschönen abgelegenen Bucht mit atemberaubenden Ausblick. Doch ich hoffe das ich wie du, noch viele andere wundervolle Orte entdecken werde.

  • sash 03.06.2015 um 14:41 Uhr

    Hey, warum sind deine Bilder eigendlich immer so Blass ?
    Ist das ein effekt ?
    Ansonsten hat mir hat mich die Segeltour sehr gefallen. Mache ich bei meinen nächsten Tripp ebenfalls.
    LG

  • Shirin 17.06.2015 um 12:22 Uhr

    Hi.
    Zu meinen Lieblingsorten zählt auf jeden Fall die Banks Peninsula in Neusseeland. Dort habe ich einen Monat im Onuku Farm Hostel gewwooft. Es ist eine tolle Gegend und ich habe mit unglaublich netten Leuten zusammen gelebt.
    Aber auch sonst war die Reise durch Neuseeland einfach prima. Freiheit, Unabhängigkeit, eine großartige Natur und jeden Tag neue Leute kennen lernen. Das ist es, was für mich Reisen ausmacht. 
    Sonst kann ich auch empfehlen einfach mal die Heimatstadt neu zu erkunden, aufmerksamer durch die Straßen zu gehen und einfach planlos umher zu schlendern. Ich bin sicher, dass ihr auch dort neue großartige Orte finden werdet. 

  • Elsa 23.06.2015 um 09:29 Uhr

    Hallo Conni ich bewundere dich sehr, dass du schon so viel um die Welt reisen konntest. das will ich später nämlich auch mal, aber warst eigentlich schon einmal in Budapest? Ich war mal mit meiner besten Freundin in einer Ferienwohnung in Budapest und es war sehr schön dort, kann ich nur empfehlen. Das ist ein O

  • Karin 27.06.2015 um 23:47 Uhr

    Liebe Conni,
    ich kann sehr gut nachvollziehen, warum es ein kleines Örtchen in Uruguay in deine Top12-Liste geschafft hat. Ich stehe gerade am Ende meiner Reise durch Südamerika und habe zirka 1,5 Monate im kleinen Uruguay verbracht. Ich habe mich in das ganze Land verliebt. Hier gibt es so viele interessante Orte mit so viel positiver Energie und Möglichkeiten zur Entspannung.
    Ich möchte mich noch herzlich bViele Grüsse Karin

  • Norbert 01.07.2015 um 12:15 Uhr

    Liebe Conni
    Bin seit einiger Zeit begeisterter Leser Deiner Seite,
    Leider ist es zur Zeit noch nicht möglich so zu leben wie Du das praktizierst, allerdings denke ich ernsthaft darüber, später das zu realisieren. Bisher schaffe ich jedoch, dass ich im Sommer die Familie und Freunde packe und 4-5 Wochen aus dem Alltag in die weite Ferne entführe :-).
    Ladakh und die Andamanen sind bei mir absolut auf den vorderen Plätzen wie bei Dir. Allerdings ohne Wertung gibt es noch so viel… Tauchen (Sipadan bei Borneo, Chole Bay Mafia Island, Andamanen…), Afrika (Okavango, Wanderung vom Ngorongoro zu Serengeti, South Luangwa, Lower Zambezi…), Jungle (Corcovado in Costa Rica, Mulu auf Borneo…), auch wenn touristisch Taj Mahal und Angkor Wat… Oder die Ha Long Bucht in Vietnam.. 
    Na ja die Liste ist lang ohne Anspruch auf Wertung oder Vollständigkeit…
    Jetzt freue ich mich auf Papua, Anfang Auguts geht es los u.a. Auch zu den Mudmen und auf die Duke of York :-))))
    Liebe Grüsse und Danke für die vielen Infos…
    Norbert

  • Andre 04.08.2015 um 12:09 Uhr

    Am Meer ist es doch echt am Schönsten! Wir wollen dieses Jahr zwar nciht weit verreisen, aber ans Meer soll es dennoch gehen :)

    Liebe Grüße, Andre

  • Isabell 06.08.2015 um 01:00 Uhr

    Hey Connie, 

    wir sind gerade auf Weltreise und haben viele von deinen Lieblingsorten schon besucht. Besonders Las Peñitas in Nicaragua hat uns total gut gefallen!! Mit deiner Webseite inspirierst du uns und wir haben auch einen eigenen Blog, auf dem wir unsere Reiseerlebnisse schildern http://www.isabellena.wordpress.com :) 

    Viele Grüße aus Kalifornien
    Lena & Isabell

  • Blanca Sturm 30.10.2015 um 17:00 Uhr

    Hey Conni,
    all diese Orte hoeren sich echt wunderbar an! Ich wuerde so gerne mal nach Indonesien reisen, besonders wenn ich deine Bilder sehe! Ich persoehnlich liebe ja auch die USA, da gibt es so viel zu entdecken, mit meiner Familie sind wir schon viel durch die USA gereist. Zur Zeit lebe ich fuer ein Jahr in Massachusetts und gehe hier zur High School. Ich habe die beste Zeit (besonders jetzt, da der Indian Summer hier einfach wunderschoen ist)!
    Dein Blog gefaellt mir echt super gut und man bekommt jedesmal sofort FERNWEH!

    Lg Blanca

  • Sten 12.11.2015 um 14:10 Uhr

    Hey Conni,

    bei Dir sieht man, dass Erlebnisse tatsächlich glücklicher machen, als materielle „Belohnungen“. Was auffällt, ist, dass kein einziges Deiner Lieblingsreiseziele in Europa und Afrika liegt. Südamerika und Asien scheinen es Dir angetan zu haben. Liegt es daran, dass Du dort mehr unterwegs warst oder ist es klar so, dass Du Dich in diesen Ecken dieser Welt wohler fühlst?

  • Freiwilligenarbeit im Ausland 28.06.2016 um 11:28 Uhr

    Im letzten Jahr hat INGALA, die ecuadorianische Regierungsabteilung, welche alles regelt was die Galapagosinseln betrifft, begonnen die Transitkontrollkarte (TCC) einzuführen. Diese Karte dient dazu die Reisen auf die Inseln besser zu kontrollieren.

  • Carina 31.07.2016 um 03:55 Uhr

    Hab gerade deine Seite entdeckt und bin begeistert, weil ich unbedingt auch ganz viel reisen will, nach der Schule!

    Mein tollstes Reiseerlebnis (bis jetzt) war vor kurzem im Algonquin Park, Kanada. Wir sind sowohl bei Sonnenuntergang, als auch bei Sonnenaufgang auf die Seen Kanu gefahren und haben auf winzigen Inseln mitten drinn Lagerfeuer gemacht. Dann stieg morgens der Nebel auf und es war einfach magisch…! Als wir wieder fahren mussten, hab ich geheult. Ich wollte nicht weg, das waren die schönsten zwei Tage meines Lebens. 

  • Annika 19.08.2016 um 09:01 Uhr

    Wow, Conni! Da fühle ich mich immer so klein, wenn ich sehe an welchen tollen Orten du schon warst und was für ein tolles und abwegslungsreiches Leben du führst. Aber ich gönne dir das alles wirklich von Herzen!

  • Peter / PetersTravel 16.11.2016 um 17:22 Uhr

    WOW! Da haben wir mehr gemeinsame Lieblingsorte als ich dachte: Mazunte & Zipolite und Laguna Bacalar in Mexiko, die Gilis/Indonesien, der Segeltrip über die San Blas Inseln, natürlich Bali (wo ich März/April 2017 mal wieder bin) und erstaunlicherweise auch Punta del Diablo :-) Bei mir kommen noch einige dazu wie die Corn Islands in Nicaragua http://peterstravel.de/zentralamerika-teil-6/, Hoi An in Vietnam, Petra in Jordanien oder Kakku in Myanmar….

  • Daniel aus Mannheim 06.03.2017 um 08:37 Uhr

    Wow Conni, das sind echt tolle Bilder. Ich beneide Dich darum, Deinen Traum vom Reisen leben zu können. Ein bisschen erinnert mich das ganze an Tim Ferris.

    Bist Du damals auch von ihm inspiriert worden oder wie kamst Du dazu, als digitale Nomadin zu leben?

  • Elen 27.03.2017 um 08:23 Uhr

    Hallo Conni,

    ich habe das erste Mal in deinem blog gelesen. Mich interessiert als was du arbeitest und so unabhängig lebst:)