Roadtrip in Australien: Drei Highlights zwischen Sydney und Melbourne

roadtrip australien highlights

Gastbeitrag von Rebecca

Letzte Woche habe ich euch ein paar praktische Tipps für einen gelungenen Roadtrip in Australien gegeben. Heute stelle ich drei meiner Highlights zwischen Sydney und Melbourne vor!

Von Sydney nach Melbourne kann man entweder über die Autobahn, entlang der Küste oder kreuz und quer durchs Landesinnere fahren. Die letztere Variante ist mindestens dreimal so weit wie die erste, aber wunderschön und sehr abwechslungsreich. Und darum geht es bei einem Roadtrip ja schließlich. Deshalb haben Andy und ich die Küste recht schnell hinter uns gelassen und sind mit unserem famosen Travellers Autobarn Camper in Richtung Berge gecruist.

Et voilà, hier sind die drei Highlights der Reise.

1. Wandern in den Blue Mountains

blue mountains

Die Blue Mountains sind etwa eine Autostunde von Sydney entfernt und enorm beliebt bei naturverbundenen Städtern. Außerhalb der Hauptsaison ist das kein Thema, um Weihnachten und Silvester rum kann es hier aber auch etwas voller werden.

Absurderweise haben uns diesbezüglich die Waldbrände im Januar in die Hände gespielt. Viele Touristen sind aus Angst vor unkontrollierbaren Buschfeuern abgereist und die Blue Mountains waren wie leergefegt. Wir haben einfach zwei Tage gewartet bis die Nationalparks und Walks wieder geöffnet waren und konnten ganz in Ruhe wandern gehen.

Wenn nicht gerade Brände drohen, kann man zusätzlich grandiose (kostenlose!) Zelt- und Campingplätze mitten in den Bergen ansteuern und Natur pur genießen. Very nice!

2. Alpine Stimmung in den Snowy Mountains

snowy mountains

Ja, ich steh auf Berge! Wobei mir es die Snowies, auch australische Alpen genannt, ganz besonders angetan haben: Senfgelbe Hügel, leuchtetende Blumen, klare Bäche und Kühe, die auf den Weiden gemütlich Gras mampfen, bestimmen das Bild in den niedrigeren Regionen. Ideal um Radtouren zu machen, Spazieren zu gehen oder einfach zu picknicken.

Sobald man etwas höher kommt, werden die Bäume karger, die Luft kälter und die Landschaft abgefahrener. Hier gibt es dann sehr coole Wanderwege mit unterscheidlichem Schwierigkeitsgrad und grandioser Aussicht. Im Winter kann man Skifahren.

Wo genau es einen in den Snowy Mountains hinverschlägt, ist recht egal. Zwar gilt Thredbo als das Herz der Snowy Mountains, wir waren aber von der Gegend rund um Bright auch völlig begeistert.

Rumfahren und verschiedene Orte auschecken, schadet hier übrigens auch nicht: Die Great Alpine Road ist das bergige Pendant zur bekannten Great Ocean Road und steht ihr in puncto Schönheit in nichts nach.

3. Koalas kucken im Great Otway National Park

great ocean

Wenn wir Europäer bei dem Anblick von Kängurus Entzückensschreie ausstoßen, langt sich der Australier gewöhnlich an den Kopf. Sie sind schließlich keine Seltenheit. Bei Koalas ist das anders.

Die kleinen, dicken Eukalyptus-Fresser sieht man auch Down Under nicht so häufig. Im Great Otway National Park am Anfang der Great Ocean Road hängen sie aber fast in jedem fünften Baum. Abgesehen davon gibt es viele kleine Campingplätze und gute Strände.

Passionierte Surfer finden wahrscheinlich bessere Spots um sich in die Wellen zu schmeißen, doch fürs Sonnenbaden, Schwimmen, Bushwalken und Entspannen ist die Gegend perfekt.

Da die schöne Strecke zwischen Melbourne und Adelaide bei Urlaubern sehr beliebt ist, sollte man versuchen die Great Ocean Road außerhalb der Hauptsaison zu machen.

Zusatztipp:

In den Outback zu fahren, ist sicher spektakulär, doch bis Alice Springs ist es weit. Für uns wars jedenfalls zu weit. Eine Mini-Outback-Erfahrung kann man aber schon haben, wenn man ein gutes Stück in Richtung Landesinnere fährt, unwichtig wohin genau.

Wir waren (bei 46 Grad) in Hillston. Der Weg dorthin war interessant, obwohl, oder gerade weil, es fast nichts zu sehen gibt. Fern der Küste und der touristisch erschlossenen Gebiete bekommt man einen Eindruck, wie sich der Großteil Australiens anfühlt. Kein echtes Highlight, aber unglaublich spannend!

Wart ihr schon mal mit dem Auto in Australien unterwegs? Wo und was waren eure Lieblingsorte?

Freu mich auf eure Empfehlungen,

Rebecca

Allgemeines zum Thema Roadtrip findet ihr in meinem letzten Post.

Disclaimer: Im Austausch für Berichterstattung auf den Planet Backpack Kanälen haben wir von Travellers Autobarn einen Preisnachlass von insgesamt etwa 50 Prozent gegenüber dem Normalpreis bekommen. Aber ihr wisst ja, wir erzählen euch nichts als die Wahrheit. 

 

P.S.: Lust überall zu leben und zu arbeiten? Dann hol' dir mein E-Book "Digital, unabhängig, frei: Die Kunst überall zu leben und zu arbeiten"!

P.P.S.: Willst du auch erfolgreicher Blogger zu werden? Dann hol dir unseren Blog Camp Onlinekurs!

//

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Starte in dein Digitales Zen Nomadenleben!

Hol' dir meine ultimative dreiteilige E-Mail-Serie inklusive:

★ Genaue Anleitung zur Ortsunabhängigkeit
★ Die besten Orte für Digitale Zen Nomaden
★ Der wichtigste Schlüssel zu deinem Erfolg

Plus: Werde Teil meines inneren Kreises und erhalte exklusive und persönliche Einblicke in mein Leben und Business unterwegs. Ehrliche und ungefilterte Worte über das bewusste Leben jede Woche einmal in dein Postfach. Bist du dabei?

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ich freue mich auf deinen netten und hilfreichen Kommentar!

Eure 3 Gedanken

  • JonasB 15.02.2013 um 08:10 Uhr

    Gute Tipps. Dass es in den Blue Mountains zur Hauptsaison voll werden kann, kann ich bestätigen. Wir waren Anfang Januar da und hätten fast auf der Straße schlafen müssen, weil alle Hostels ausgebucht waren. Irgendwo war dann doch noch was frei.

    Mit dem Camper waren wir in der anderen Ecke des Landes unterwegs, von Perth bis Darwin. Meine Highlights auf der Strecke waren der Nitmiluk National-Park bei Exmouth (Korallenriffe direkt vorm Strand), und der Lake Argyle an der Grenze WA-NT.

    Toller Blog hier by the way!

  • Gerald 15.09.2014 um 00:51 Uhr

    danke für den Tipp Jonas! Werde auch im Januar da sein..

  • Jana & Olle 25.12.2014 um 01:51 Uhr

    The Gibb River Road ein einmaliges Abenteuer!
    Der Karijini Nationalpark und exmouth kann ich auch empfehlen :)