Jetzt oder nie: Warum du reisen solltest wenn du jung bist

reisen wenn du jung bist
Reisen? Später, jaja, später.
Ich sage: Fuck später. Geh jetzt reisen.

 

Es ist nie zu früh. Aber durchaus gern zu spät.

„Ja, aber…was ist mit meinem/r Freund/in?“

„Ja, aber…was ist mit meiner Karriere?“

„Ja, aber…was werden andere über mich denken?“

Das sind keine Ausreden, das sind Ängste. Und nein, sie lassen dich nicht edel aussehen.

 

Weißt du wie viel E-Mails ich tagtäglich bekommen mit diesen drei Ausreden und der Bitte nach Unterstützung?

Leute, was soll ich sagen..

Außer: Vergiss das “Ja, aber…”. Es bringt dich um deine Träume.

Ich finde, dass du lieber früher als später deinen Rucksack packen und losziehen solltest.

Ich war 15.

Und hier kannst du lesen, wie das alles so angefangen hat als ich jung war.

 

Reisen ist ohne Zweifel eine der geilsten und seelenerfüllendsten Sachen der Welt.

Hier sind ein paar Gründe, warum es besonders viel Sinn macht jung anzufangen zu reisen. 

 

1. Reisen fördert deine Unabhängigkeit.

Flüge und Unterkünfte organisieren, durch fremde Länder navigieren, Geld und Dokumente managen – alles zusammen ist Reisen wie ein kleiner Crashkurs des Lebens.

Du bist für dich selbst und dein Leben verantwortlich, denn unterwegs hängt alles von dir ab. Deine Familie und Freunde zuhause? Nope, nicht da.

Wer du jung anfängst auf Reisen zu gehen, wirst du schneller unabhängig. Ich will nicht sagen schneller erwachsen, aber einfach schneller ein eigenständiger Mensch.

 

2. Reisen macht dich zu einer interessanteren und toleranteren Person.

Und einer geilen Sau.

Hoffentlich.

Auf Reisen sammelst du Erlebnisse und Erfahrungen, die dich prägen.

Wenn du reist, hast du was zu erzählen.

Wenn du viel reist, machst du Reisen zu deiner Story.

Meine Lebensstory? Hat zumeist mit anderen Ländern und meinem Rucksack zu tun.

Und was gibt es interessanteres, als sich mit einer Person zu unterhalten, die was zu erzählen hat?

Sind unbemalte Bilder nicht langweilig?

Außerdem wirst du deine Scheuklappen ablegen müssen. Denn, Ups, die Welt da draußen, außerhalb deiner Heimatstadt und Deutschland und Europa, ist ziemlich anders.

Auf einmal wirst du Dinge aus einer anderen Perspektive sehen und erkennen, dass jede Kultur anders ist, jeder Mensch darin anders ist. Und dass das unglaublich faszinierend ist und man danach süchtig werden kann.

Hab ich schon erwähnt, dass Backpacker sexy und intelligent sind?

 

3. Jung = weniger Bindungen = mehr Freiheit.

Im Schnitt läuft das ganze ja so:

Du wirst älter, setzt dich nieder, häufst Dinge an wie eine Karriere, ein Haus, ein Auto und Kinder. Zumeist noch viel mehr.

Und dann wirst du sagen: “Ach, ich kann das doch alles nicht einfach aufgeben oder zurück lassen!”

Ne, schon klar, aber hey, wir wissen alle, dass es eine Sache des Wollens und nicht Könnens ist.

Jedenfalls weißt du auch, dass du wenn du jung bist und den ganzen Hickhack noch nicht an der Backe kleben hast, du freier bist. Und weniger Verantwortung hast.

Und vor allem:

Du bist noch nicht von der Routine des Lebens aufgesaugt worden.

Du bist noch abenteuerfreudiger, flexibler und ja, mit hoher Wahrscheinlichkeit auch gesünder und fitter.

Fuck, worauf wartest du noch?

 

4. No Regrets! – Kein Mensch hat jemals eine Reise bereut.

“Hätte ich doch…!”

“Warum bin ich nicht…!”

Kennst du den Artikel über die 5 Dinge, die alte Menschen auf ihrem Sterbebett bereuen? Nö? Dann aber sowas von sofort lesen.

Und weißt du was?

Ich kenn niemanden, der jemals gesagt hat:

“Hätte ich doch bloß nicht meine Weltreise gemacht!”

Oder

“Warum bin ich nur drei Monate durch Südostasien gereist!”

Oder hast du das schon einmal jemanden sagen hören?

Krass, oder? Ich auch nicht.

Da ist die Lage wohl klar dann.

 

Später? Vergiss später. Die beste Zeit ist immer jetzt.

Pack dein Rucksack und entdecke die Welt.

Schmecke, rieche und fühle die Fülle des Lebens.

Und wer weiß, wer weiß, vielleicht hilft dir das Reisen ja auch schon früher im Leben herauszufinden, was du eigentlich von deinem Leben wirklich willst. Ob es wirklich der 40-Stunden Job ist oder ob der Sinn für dich doch woanders liegt.

Und wenn du schon nicht mehr so jung bist? Dann auf. Jetzt. Sofort. Gestern.

 

Wann hast du angefangen zu reisen? Oder wartest du immer noch, dass es irgendwann mal passiert? Was hast du sonst noch so vom Reisen gelernt?

 

Photo Credit: Justin Ornellas via Compfight cc

P.S.: Lust überall zu leben und zu arbeiten? Dann hol' dir mein E-Book "Digital, unabhängig, frei: Die Kunst überall zu leben und zu arbeiten"!

P.P.S.: Willst du auch erfolgreicher Blogger zu werden? Dann hol dir unseren Blog Camp Onlinekurs!

//

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Starte in dein Digitales Zen Nomadenleben!

Hol' dir meine ultimative dreiteilige E-Mail-Serie inklusive:

★ Genaue Anleitung zur Ortsunabhängigkeit
★ Die besten Orte für Digitale Zen Nomaden
★ Der wichtigste Schlüssel zu deinem Erfolg

Plus: Werde Teil meines inneren Kreises und erhalte exklusive und persönliche Einblicke in mein Leben und Business unterwegs. Ehrliche und ungefilterte Worte über das bewusste Leben jede Woche einmal in dein Postfach. Bist du dabei?

Connie

Namaste!

Ich bin Conni. Spiritueller Freiheits-Junkie. Surf-Yogi. Vegan.

Als Digitale Zen Nomadin mit Online Business lebe und arbeite ich seit 2012 auf der ganzen Welt. Ich zeige dir, wie du deine eigene Ortsunabhängigkeit erreichst – und das mit einem ganzheitlichen Lifestyle, der dich jeden Tag glücklich macht.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ich freue mich auf deinen netten und hilfreichen Kommentar!

Eure 48 Gedanken

  • Karen 20.05.2013 um 21:38 Uhr

    neee neee neee, es ist nie zu spät !!! sicher ists gut, früh anzufangen …
    jedoch ists quatsch mit dem zu spät, nur wenn du echt tot bist, aber dann interessiert es eh nicht mehr …

    schöne grüsse
    und jugend wird echt überschätzt, grad wenn man/frau jung ist …
    Karen

    • inka 21.05.2013 um 04:28 Uhr

      Jep Karen, ganz mein Reden! :)

    • Elise 17.06.2014 um 21:31 Uhr

      Ich bin alt. Ich habe als junger Mensch viele Reisen unternommen, ja, ich bin quasi ständig unterwegs gewesen. Ich hatte damals schon die Möglichkeiten. Aber, ich kann mich an fast nichts mehr erinnern … Ja, das mag für viele jetzt komisch klingen, ist aber tatsächlich so. Dinge in meiner „Jugend“, an die mich erinnern kann, sind die Geburt meiner Kinder und Erlebnisse mit ihnen und meine Hochzeit. Was ich damit sagen will, auch in späteren Jahren zu Reisen hat viele Vorteile … Da man sich hoffentlich dann am Sterbebett noch daran erinnern kann! :-)

  • Kim 21.05.2013 um 05:25 Uhr

    Ich komme aus Australien, so ich hoffe mein Deutsch verständlich ist….ich hab angefangen zu reisen als ich 16 war, mit einer Schulreise nach Deutschland. Seit dann ist Reisen für mich ein Sucht, und ich hab immer Fernweh :)

    Ich hab viel in Europa und Großbrittanien gereist, aber jetzt möchte ich mehr in Asien reisen, weil deine Geschichte und Fotos so schön sind :)

    So danke für dieses Blog, ich finde es unglaublich interessant, und gut um mein Deutsch zu üben. Ich freue mich auf weitere Beiträge :)

    • Patrick 21.05.2013 um 20:09 Uhr

      Ich wollte kurz anmerken das dein deutsch ziemlich gut ist. Im internet gibt es viele deutsche die deutsch nicht so gut beherschen wie du.

  • Swety 21.05.2013 um 10:12 Uhr

    Hallo Conni,

    mal wieder ein toller Artikel und ich kann dir nur zustimmen, denn irgendwann verpasst man einfach den richtigen Zeitpunkt und gibt den Traum für Familie oder Karriere auf. Ich bin auch der Meinung, dass solange ich ungebunden, frei, abenteuerlustig und flexibel bin es der richtige Zeitpunkt ist um die Welt für sich zu entdecken, man sieht diese noch mit anderen Augen, so denke ich zumindest.

    Ich habe meinen Traum auch stets wegen Ausreden wie Familie, in meinen Fall Eltern, Freunde und meiner Karriere aufgeschoben. Ich bin fast 26 und eines Tages als im Büro saß und mir meine Kollegen angeschaut habe, habe ich nur gedacht nein das kann noch nicht alles gewesen sein, ich will mehr vom Leben und was es ist werde ich hoffentlich auf meiner Reise herausfinden. Daher habe ich einfach ein one way Ticket nach Bangkok gebucht und werde ab Oktober für eine unbegrenzte Zeit losziehen und mich auch die Suche nach mir selber begeben und den Sinn meines Lebens und die Welt erforschen um mein Horizont zu erweitern.

    Danke nochmals für all deine tollen Tipps hier.

    LG

    Swety

    • Stefan 21.05.2013 um 23:34 Uhr

      Hi Swety,
      ich kann dich beruhigen bzw. nur ermutigen, gerade mit Kindern zu reisen macht es irre Spaß! Klar, es ist ganz anders und mit viel Rücksicht und Verantwortung verbunden. Aber es funktioniert, im Gegenteil, mit Kindern ist jede Reise sehr, sehr intensiv. Genieße jetzt deine Zeit und genieße später mit deinen Kindern die Zeit unterwegs zu sein!

      LG
      Stefan

      • Swety 22.05.2013 um 08:35 Uhr

        Hallo Stefan,

        danke für dein Kommentar. Ich werde erst die Welt alleine bereisen und wenn ich eines Tages Kinder habe, werde ich diese bestimmt und sehr gerne mit ihnen bereisen, jedoch wie du schon sagst ist es dann schon eine etwas andere Reise.

        LG
        Swety

      • Christina 13.12.2013 um 12:27 Uhr

        Ja, absolut richtig, Stefan. Ich habe manchmal das Gefühl, nur Menschen, die noch keine Kinder haben, sagen, dass es dann nicht mehr geht und man jetzt reisen sollte. Das ist vielleicht auch eher die Angst vor dem Unbekannten….Ich liebe das Reisen mit Kind! Und es eröffnet Dir andere Arten des Reisens. Früher bin ich mit Rucksack von Ort zu Ort rumgezogen. Ohne Kind wäre ich nie nach La Gomera geflogen, ich habe immer gedacht: Kanaren mach ich, wenn ich ein Kind habe…Und wie toll ist es da bitte? Ich hätte das ohne Kind verpasst…Viel Spaß Dir beim Reisen :-)

    • Juliane 05.10.2013 um 14:27 Uhr

      Hi Swety, ich hab zwar kein one way Ticket, aber ich fliege auch Anfang Oktober nach Bangkok, villeicht lernen wir uns ja zufällig kennen =) Und wenn nicht, dann einen unvergesslichen Trip LG Juliane

  • Christina 21.05.2013 um 14:10 Uhr

    Haha, ich bitte um das Erstellen eines T-shirts mit dem Aufdruck: „Reisen macht dich zu einer geilen Sau!“. :D

    Einfach toll.

    Liebe Grüße
    Christina

  • Marc Bellmann 21.05.2013 um 14:21 Uhr

    „In 20 Jahren wirst du mehr enttäuscht sein über die Dinge, die du nicht getan hast, als über die Dinge, die du getan hast.“ – Mark Twain

  • crriena 21.05.2013 um 17:11 Uhr

    haha, ich fühle mich ertappt! Danke für den Beitrag! Ich reise sehr viel, habe mich aber wegen einigen „ja, abers…“ bisher noch nicht getraut auf eine längere Reise zu gehen. Vielleicht sollte ich diese „ja, abers“ sofort in „klar, wird gemachts“ ein tauschen!

  • hotspotbcn 21.05.2013 um 19:31 Uhr

    Man sollte wirklich sehr früh anfangen, die Welt zu erkunden, es macht einen zu einer kompletteren Persönlichkeit. Ausserdem hat man’s als junger Mensch einfacher, unterwegs einen Job zu kriegen, wenn’s denn mal nötig oder sogar gewünscht ist.

  • Manuela 21.05.2013 um 21:47 Uhr

    Gut, ich möchte ja reisen nur hab ich niemanden, mit dem ich gehen könnte und allein ist mir wirklich zuviel…. Daher: Will irgendjemand mit mir reisen? Dann bitte melden!

  • Jenny 22.05.2013 um 11:59 Uhr

    Was ist denn das für eine seltsame Einstellung: Reisen, bevor es zu spät ist?? Diese Zweiteilung in Jugend=Reisezeit und Erwachsensein=Nach-Reisezeit=Spießerzeit macht „jungen Leuten“ offenbar große Angst.
    Ist aber totaler Quatsch! Einfach immer mal wieder verreisen, egal wie alt man ist, und man muss weder Angst vor dem Erwachsenwerden haben noch panische Weltreisen unternehmen, in denen man möglichst alles auf einmal sehen und erleben muss, weil man ja später nie wieder so lange reisen wird.

    Stefan, reich mir die Flosse – reisen mit Kindern macht sogar noch viel mehr Spaß!!

    • Conni Biesalski 22.05.2013 um 12:53 Uhr

      Aiaiai, ich glaub du hast meinen Post nicht verstanden.. Ich sag doch nicht dass Reisen nur jung Spaß macht, sondern dass man wenn möglich früh mit dem Reisen anfangen sollte, wenn man die Möglichkeit dazu hat! Hier gehts nicht um die Definitionsfrage was jung und was alt ist und wann es mehr Spaß macht!!!

      Aber schau dir doch mal die Menschen an! Weisst du wieviel Emails ich ständig bekomme, die mir mit Ausreden wie Kind, Karriere und whatever ankommen??? Klar, es gibt genügend Ausnahmen (siehe dich und Stefan), aber ich kämpfe mit denjenigen, für die eben z.B. Kids dem Reisen im Weg stehen. Ich kenne genügend Leute und habe auch Freunde, die mit ihren Kids um die Welt backpacken und finde das auch saugeil. Absolut weiter so!

      Mir persönlich ist es aber völlig wurscht ob Reisen nun mit Kindern mehr oder weniger Spaß macht. Das ist doch total Ansichtssache!!! Versteh nicht warum sich hier die Eltern unter den Lesern so angegriffen fühlen! Alle mal locker bleiben, Leute!

      Take it easy and Peace! Conni

      • Stefan 23.05.2013 um 00:55 Uhr

        Conni,
        ganz klar wenn du jung bist hast nun mal einfach weniger Verpflichtungen! Daher ist die Hürde, um losziehen zu können einfach niedriger. Jeder der den Wunsch verspürt reisen zu wollen sollte tatsächlich so früh wie möglich damit loslegen, da gebe ich dir völlig recht und gerade auch deswegen, weil du nur so die nötige Erfahrung sammeln kannst, um auch später den Mut und die Gelassenheit zu haben mit Kindern loszuziehen.
        Diese spezielle Erfahrung mit seinem Kind verreisen zu können wünsche ich jedem, denn es ist tatsächlich etwas ganz Besonders! :)

        LG
        Stefan

  • Heidi 22.05.2013 um 17:40 Uhr

    Hast du diesen Bericht selbst erfasst? Es scheint mir, dass ich den schon auf nem anderen Travelblog gelesen habe?

    • Conni Biesalski 22.05.2013 um 17:55 Uhr

      Haha na klar hab ich den selber verfasst! Glaubst du im Ernst ich publizier auf Planet Backpack kopierte Posts?

      Bestimmt hat schon mal jemand drüber geschrieben, aber so ist das mit vielen Themen und Dingen im Leben, Heidi ;)

  • Kreativsaison / Teresa 23.05.2013 um 16:22 Uhr

    Wow, super Seite! Komm doch mal im schönen und kreativen Mecklenburg vorbei :)
    Hier berichten junge Reiseblogger und Journalisten über die Pressereise #balticdiscovery (u.a. auch Elena alias Creativelena), bei der das interkulturelle Team das junge und kreative Mecklenburg entdeckt hat. Hach, was haben wir viel gelacht :)
    http://kreativsaison.wordpress.com/category/balticdiscovery/

  • Flo 23.05.2013 um 18:28 Uhr

    Hallo Conni,

    danke erstmal grundsätzlich für deinen Blog.

    Ich kann dir in Punkto Risikobereitschaft und Abenteuerlust nur zustimmen. Dein Reiseverhalten ändert sich einfach wenn du älter wirst, dass ist auch nicht schlimm, meistens sogar sehr klug.

    Also glaubt der Conni und legt so früh wie möglich los und entdeckt die Welt!!!

  • Wolfgang 25.05.2013 um 22:30 Uhr

    Also, ich bin jetzt 52 Jahre alt und seit 25 Jahren ununterbrochen am Arbeiten. Februar hab ich meinen Job gekündigt. Ein wenig Geld ist da und jetzt werde ich mich mit meiner Lebensgefährtin nächsten Monat aufmachen nach Asien, Australien und mal schauen, was es noch so gibt. 3 bis 5 Monate. Meine Kinder finden es großartig – sie selbst haben es nicht geschafft nach ihrem Abitur sich aufzumachen. Sie haben sich direkt ins Studium geflüchtet mit vielen Ausflüchten, obwohl sie in den Jahren davor Feuer und Flamme für einen Auslandsaufenthalt waren. Jetzt sind sie in der Mühle und ich weiß nicht, ob sie es noch schaffen werden ihre Reisen zu unternehmen, wie sie es sich gewünscht haben.
    Vielleicht ist ihr alter Herr ja ein Ansporn für sie, es auch zu versuchen. Es würde ihren Persönlichkeiten in vieler Hinsicht helfen sich zu entwickeln, toleranter zu werden etc.pp (was Conni oben geschrieben hat).

  • Mimi 27.05.2013 um 17:26 Uhr

    Im großen und ganzen hast du wahrscheinlich recht. Jedoch finde ich den Post schon sehr krass.

    “Ja, aber…was ist mit meinem/r Freund/in?”
    oder mit der Familie usw.

    Wenn man meint, dass die Freundin/der Freund einem an einer Weltreise oder generell am reisen hindert, dann stimmt da wohl von vornherein etwas nicht. Ein Zeichen dafür dass die Interessen auseinander gehen und man nicht in eine gemeinsame Zukunft schaut. Nur weil es im Moment schwierig sein mag, sollte man eine Trennung nicht sofort in Betracht ziehen. Kann mir gut vorstellen, dass dein Post so manch‘ labile Seelen dazu ermutigt mit der „Fuck it!“ Einstellung zu übertreiben. Es ist schön seinen Träumen zu folgen, aber bitte auch mit Rücksicht auf andere Menschen.

  • Sebastian 30.05.2013 um 10:10 Uhr

    “Es ist schön seinen Träumen zu folgen, aber bitte auch mit Rücksicht auf andere Menschen.”

    Das genau ist doch das Problem!
    Wie willst Du denn auf andere Rücksicht nehmen, wenn Du nicht auf Deine eigenen Bedürfnisse und Träume Rücksicht nimmst?
    Wieso sollte man die eigenen Träume für jemand anders aufgeben, wenn man dadurch unglücklich wird? Davon hat niemand was. Weder der Partner noch man selbst.

    • Conni Biesalski 30.05.2013 um 11:48 Uhr

      Hätte es nicht besser ausdrücken könne, Sebastian! Danke für die Worte, bin 200% deiner Meinung!

  • Dennis 05.06.2013 um 17:24 Uhr

    Guter Tipp! Ich denke jedoch, dass Wanderlust aus der Seele des Menschen kommt. Ich habe so viele Freunde, die zu Hause bleiben während des Urlaubs! Es ist mir wirklich unausdenkbar, dass man die Zeit verschwenden, indem man zu Hause während des ganzen Urlaubs bleibt!

  • Eva 20.06.2013 um 17:33 Uhr

    Oh yes! Die kleine Schwester bricht bald für ein Jahr WWofen in Kanada auf – hab ihr das doch direkt mal weitergeleitet ;)

  • Laura 19.08.2013 um 20:59 Uhr

    Dein Blog ist so super!! Und diesen Post liebe ich besonders. Ich hab vor, nach meiner Ausbildung, mit meiner besten Freundin, ein Jahr Work and Travel durch Australien zu machen und ich kann es kaum abwarten. Der Gedanke an die Reise lässt mich jeden morgen aufstehen und ich merke jetzt schon, dass ein 40- Stunden Bürojob auf Dauer nichts für mich ist. Ich will die Welt sehen, solange ich die Chance dazu habe. Ich will mich nicht mit Anfang 20 irgendwo niederlassen müssen, Kinder bekommen, Karriere machen. Das interessiert mich alles garnicht. Viele können das nicht verstehen, aber zum Glück hat meine Freundin die gleichen Ansichten, so dass uns nichts und niemand aufhalten kann, unser Leben zu leben wie wir wollen!

  • Alexander Wolf 13.09.2013 um 13:35 Uhr

    life is either a daring adventure or nothing :D

  • Florian 13.09.2013 um 13:46 Uhr

    Hallo liebe Conni,

    super Beitrag ! Ich habe viele Freunde / Bekannte / Familie die älter sind und mir immer wieder sagen wie toll sie es finden das ich auf Weltreise gehe und das sie es selber bereuen in ihrer Jungend nicht einmal eine Langzeitreise gemacht zu haben. Dann denke ich mir immer „genau jetzt ist der perfekte Zeitpunkt zum reisen“ und ich mache alles richtig ! Schön zu wissen, dass ich später nichts bereuen werde !

  • Ivana 17.11.2013 um 22:20 Uhr

    *lach*, ich reise seit 1990 und bin Jahrgang ´68, Du kannst Dir also ausrechnen, wie alt ich bin. Ja, ich gebe Dir recht, man soll mit dem Reisen anfangen, wenn man jung ist, aber es gibt kein Limit. Ich war heuer, trotz Ehemann und 2 Katzen, mehr als 3 Wochen allein mit dem Rucksach auf Sri Lanka und dann keine 4 Wochen später 2 Monate dienstlich in Indien. Wer sich vom Alter und Job einfangen lässt, ist selbst Schuld. Wenn man Kinder hat, mag das nochmal etwas anderes sein, aber ich habe genug Mamas getroffen, die mit ihren Kiddies unterwegs waren. Meist sind es einfach Ausreden und die Angst vor der Umwelt oder der eigenen Courage, die die Menschen zu Hause hocken lassen.

    Ich zumindest will nicht irgendwann in die Kiste fallen und mir denken, „Ach hätte ich doch…“
    Mach weiter so!
    Ivana

  • martin 18.11.2013 um 21:47 Uhr

    Hallo suche nette leute um einfach los zu lassen und einfach weg.raus.reisen ,,,,,, wer hat lust dazu ab januar februar mit rucksack und bike loszuradeln oder so bin leidenschaftlicher dirtbike fahrer und wik die welt sehen raus aus den trott

  • Ben 24.01.2014 um 04:16 Uhr

    Hey Conni! Cooler Artikel!

    Ich habe mich auch mal zu dem Thema ausgelassen =) Und drei Gründe gefunden, warum wir reisen sollten, solange wir jung sind.

    Here you go: http://anti-uni.com/3-gruende-zu-reisen-solange-du-jung-bist/

  • Daniela 27.04.2014 um 17:07 Uhr

    Fuck später! Genau so denke ich auch! :-) Man hat doch keine Ahnung was später einmal sein wird!! Was bringt es dir, deine Träume immer weiter aufzuschieben? Das Leben ist kurz und du musst JETZT leben, nicht später! Ich liebe diesen Artikel, weil es einfach so wahr und inspirierend ist! Ich habe auch eine lange Zeit nicht realisiert, dass ich mit meinem Leben anfangen kann, was auch immer ich möchte und wenn ich reisen will und kann, dann steht mir nichts im Wege!
    Ich bin mit 19 zum ersten Mal alleine verreist und habe mir einen Traum erfüllt, seitdem bin ich fest entschlossen genau so weiter zu machen :-) Hut ab, dass du schon mit 15 los gestartet bist!

    Zu deinem zweiten Punkt fällt mir noch das Zitat ein „Travel is part of education“ – ich liebe diesen Satz, denn durch das Reisen erweitert man seinen Horizont unheimlich! Ich habe auf Reisen aber nicht nur andere Kulturen, sondern vor allem auch mich selbst besser kennen gelernt. Das ist so eine tolle Erfahrung, die ich nicht missen möchte!

    Danke für den coolen Artikel & liebe Grüße an dich! :-)

  • Marvin 11.05.2014 um 20:10 Uhr

    Das Reisen nacht einen wirklich um einiges Toleranter. Viele Momente, Menschen und Dinge sehe ich heute komplett anders oder lockerer, als das vor meinen Reisen der Fall gewesen wäre. Außerdem muss ich ehrlich gestehen, dass jede Reise die Prioritäten verschiebt. Man lernt das Leben außerhalb seines bequemen Alltags kennen und irgendwie macht es süchtig jeden Morgen aufzuwachen, ohne zu wissen was einen erwartet. Theoretisch ist alles möglich. Ein tolles Gefühl!

    Deshalb keine Ausreden mehr und ab auf Reise ! Ja und das auch gerne alleine…

  • Mia 12.05.2014 um 21:33 Uhr

    Ich hab auch mit 18 mit dem Reisen angefangen und hab es nicht bereut. Erst gespart, dann Job gekündigt und Wohnung untervermietet und ab ging die Post. Und ich binn so froh das ich es gemacht habe, denn ich bekam 3 Kinder und war alleinerziehend, da war einfach keine Kohle da und in den Schulfehrien wirds besonders teuer.Und irgendwann waren sie groß, und es ging wieder. Unter anderem mit meiner mittleren Tochter nach Ägypten 4 wochen, weiße wüste auf dem Kamel. es folgte 5 Wochen Indien mit Rucksack und ich war so glücklich. Blos diesen März hatt ich Pech, ich wollte nach Sanaa Jemen einen arabischen Sprachkurs machen. Der Flug war schon gebucht, die Schule auch, und auf einmal war ein Einreiseverbot für Deutsche da…….Ist aber nur aufgeschoben, nicht aufgehoben, Ich schwörs!!!

  • Ramona 11.11.2014 um 07:20 Uhr

    Ach einfach toll deinen Artikel zu lesen!
    Ich kann mich noch erinnern, in meinem ersten Ausbildungsjahr wollte noch jeder nach Abschluss der Ausbildung ins Ausland,im 2. Jahr nur noch die Hälfte der Klasse (aufgrund von Freund, Wohnung etc) und am Ende bin dann nur ich gegangen und ich bereue es kein bisschen! Erst hab ich ein Jahr in den USA gearbeitet,war während und nach dem Jahr in USA und Kanada reisen. Danach Europa, dann hab ich auf nem Schiff in der Karibik gearbeitet, danach Mexiko,Jamaika und Ecuador erkundet und jetzt geht es für mich in 2 Wochen nach Neuseeland. Klar, meine Freunde fanden es zu Beginn nicht toll dass ich immer weg bin aber inzwischen haben sie sich daran gewöhnt und verloben sich, bekommen Kinder..usw..freu mich für sie aber für mich kommt das überhaupt nicht in Frage:)
    Gut dass ich viele Gleichgesinnte auf meinen Reisen bzw Auslandsaufenthalten gefunden hab, die das Leben ähnlich sehen wie ich!:)

  • Micha 26.02.2015 um 17:51 Uhr

    Ich weiß nicht wie oder warum: PLANET BACKPACK tauchte in meinem Smartphone auf – und ich stöberte im sprachlichen Backpack. Hoi Conni, all das, was ich hier lese, kann ich bestätigen, alles! Ich gratuliere dir zu deinen Texten. Ich begann erst in später Jugend zu reisen (als 24-Jähriger zunächst mit Motorrad in Europa; Kommentar aus der Verwandtschaft: „du spinnst“) und erfuhr all das, was hier an Erfahrungen zusammengetragen ist. Meine Familie akzeptierte all die Jahre über meine Ausflüge. In vier Wochen starte ich wieder als Solo-Backpacker, dieses Jahr erstmals nach Vietnam und freue mich auf neue Erfahrungen. Ich bin 71, Jahrgang 1943. Zwei schlaue Aussagen zum Reisen fand ich vor langer Zeit als Motivation für die Alten, die noch „wirklich leben“ wollen:
    Zunächst Max Frisch => Warum reisen wir? Auch dies, damit wir Menschen begegnen, die nicht meinen, dass sie uns kennen ein für allemal; damit wir noch einmal erfahren, was uns in diesem Leben möglich sei – es ist ohnehin schon wenig genug. (Da steh ich voll dahinter als alter Knacker)
    Und Goethe meinte => Man verreist nicht, um anzukommen, sondern um unterwegs zu sein. ( und dies ist mein Reise-Stil)
    Mit diesen Erkenntnissen „missioniere“ ich und lass weiterhin Träume Wirklichkeit werden. Das Leben kann so schön sein.

  • Vivien 24.04.2015 um 11:21 Uhr

    Ist ja alles schön und gut, aber jung zu verreisen ist leichter gesagt als getan. Ich bin azubine, würde am liebsten alles schmeißen und nie wieder nach Deutschland zurück kommen. Aber wie ohne Geld? Die Vergütung in der Lehre reicht nicht einmal für Lebensmittel. Wie soll ich mir da einen Flug leisten? Wie hast du das geschafft mit 15 zu verreisen? Es geht mir eigentlich nur um das Geld. Das andere wäre mir egal.

  • AndereSicht 24.07.2015 um 13:50 Uhr

    Ich bin ein der Menschen die das Reisen bereut haben. Ich war vor meiner Reise bereits sehr skeptisch ob ich das machen soll, ob es mir Spaß machen wird, ob ich der Typ für sowas bin. Ich habe mir von vielen Menschen einreden lassen das es eine unvergleichliche Erfahrungen sein wird, und alles  toll sein wird.  War es nicht. Nichtmal im Ansatz. Aus einem geplanten Auslandsaufenthalt von 9 Monaten wurden 2 Monate.  Ich habe sogar viel Geld dafür bezahlt mein Flugticket umbuchen zulassen.  Dabei bin ich niemand der sich neuem verschließt, ich war aber absolut nicht auf der Wellenlänge mit anderen Backpackern. Dazu habe ich mich wie ein egoistisches Ar*** gefühlt, meine Familie und Freunde zuhause zurückzulassen. Nur damit ich ich ein Abenteuer erleben kann, um Bekanntschaften zu machen die ich später nie wieder sehen werde und Erfahrungen zu machen, die ich in mit keinem Menschen teilen kann der mir wirklich wichtig ist. Mich als Persönlichkeit hat diese Erfahrungen nicht weitergebracht und ich glaube, dass es auch bei anderen nicht wirklich der Fall ist. Reisen  hat meiner Meinung eher den Effekt, dass die eigene, bestehende Persönlichkeit gestärkt, aber nicht bereichernd auf einen selbst wirkt. 

    Das heißt nicht das ich nie wieder reisen werde. Auf keinen Fall. Ich werde es nur nicht noch einmal alleine machen.

    Ich will damit nur sagen, dass Reisen nicht unbedingt für jeden Einzelnen eine Offenbarung ist. Dazu sind Menschen zu unterschiedlich. 

  • Faye 24.07.2015 um 19:15 Uhr

    Danke!Danke!Danke!
    Das hat mich soo unglaublich inspiriert. Ich habe grade mein Abi gemacht und bin auf der Suche nach einem Plan. Dieser Post und generell deine Website helfen mir dabei sehr! :)

  • Tristan 15.02.2016 um 11:19 Uhr

    Hallo ihr :) 
    Ich bin mittlerweile 20 Jahre alt  und möchte nun endlich was  von der großen & weiten Welt sehen, was erleben! Doch weiß ich nicht ganz wie ich das alles starten soll? Eie soll ich beginnen?? Wie finanziere ich es??   
    Ich weiß es klingt belanglos aber ich hätte gerne Seelischen und Moralischen beistand für dieses Unterfangen und bitte um Antwort per Mail :) 

    MfG Tristan Tri.