Ist Oaxaca die coolste Stadt Mexikos? Oder: Warum die kleine Stadt mein Herz erobert hat…

oaxaca mexiko

Manchmal ist es Liebe auf den ersten Blick…

oaxaca-20

Ich steige aus dem Bus von Mexico City – es ist kurz vor Sonnenuntergang – schmeisse mein Smartphone und Google Maps an und fange an Richtung meinem Hostel Don Nino zu laufen.

Nach schätzomativ 30 Metern überkommt es mich: Wow! Die Atmosphäre in der Luft, die schönen kleinen farbigen Häuser, die Ruhe nach Mexico City… ich wusste von der ersten Minute an dass ich Oaxaca lieben würde. Und es gibt vieles in das man sich in diesem kleinen Goldstück verknallen kann.

oaxaca-15

Die coolste Stadt Mexikos zusammengefasst:

Oaxaca ist eine kleine, kulturell-reiche und kolonial-angehauchte Stadt, die in einem bergigen Tal eingenistet ist. Circa sechs Stunden mit dem ADO Bus südwestlich von Mexico City, durch wunderschöne Kaktus- und Berglandschaften – eine willkommene Oase nach ein paar Tagen in der beschäftigten Hauptstadt Mexikos.

Der Ort befindet sich im gleichnamigen Staat und ist bekannt für sein indigenes Volk, tolles Essen, wunderschöne Architektur und Kirchen, tolle Galerien und Museen, die Berge, und seine relaxte Atmosphäre.

oaxaca-14

 

Hier meine persönlichen Gründe, warum ich Oaxaca fast um ihre Hand angehalten hätte:

Das Straßenbild!

oaxaca-17

Jeden Tag bin ich los und habe die vielen tollen Straßen mit offenem Mund erkundet, hab mich verloren und wieder gefunden. Viele Straßen bin ich wieder und wieder entlang gegangen und habe doch ständig neue Dinge gesehen. Die Farben der Häuser, der Läden haben mich umgehauen.
Bei Nach hat man erneut ein anderes Bild von Oaxaca vor Augen – wundervoll erleuchtet, die Parks und Plätze gefüllt mit mexikanischen Familien und zahlreichen Ständen, die alles verkaufen was irgendwie mit Helium gefüllt werden kann.
Ich habe einfach nicht genug bekommen vom gehen und schauen, schauen und gehen. Spaziergehen kann so orgasmisch sein.

Das geile Essen!

oaxaca-8

Oaxaca ist gefüllt mit tollen Restaurants und die Küche der Region ein Mecca für Feinschmecker. Selbst für mich als Vegetarierin war es ein Fest der Geschmackssinne. Im vegetarischen Restaurant La Manantial bin ich auch ohne Einschränkung trotzdem voll auf meine Kosten gekommen. In anderen Restaurants waren sie auch sehr bemüht mir vegetarische Ausführungen ihrer sehr fleischreichen Gerichte zuzubereiten.
Oft bin ich auch einfach auf den Markt, habe mir Avocados, Tomaten, Limetten und Brot gekauft und habe damit meine eigene kleine Brotzeit auf der Hostelterrasse gemacht.

Die tollen Cafés!

oaxaca-11

Für mich als ortsunabhängige, kaffeesüchtige Selbständige, die von überall arbeitet, sind Cafés mit gutem starken Espressokaffee und schnellem WIFI-Internet das A und O auf Reisen. Oaxaca hat in diesem Bereich sehr viel zu bieten, besonders das Cafe Cuiles hatte es mir angetan – gechillter Vibe, toller Kaffee, köstliches Essen und sensationelle schnelles Internet. Um noch etwas mehr in Arbeitsstimmung zu kommen, ist das Café Brujula ein guter Ort, denn da hängen auch einige andere digitale Nomaden zum produktiven Arbeiten und Konsumieren des fantastischen Kaffees der Region Oaxacas ab.

Das Hostel Don Nino!

oaxaca-5

Mein Hostel Don Nino über Hostelbookers war ein toller Griff: supersauber, bestens organisiert und ausgerüstet, der Staff megafreundlich, super Betten, gutes WIFI. Was will man mehr! Noch dazu habe ich einige andere total nette und interessante Traveler kennengelernt und mit ihnen jeden Abend den gratis Shot Mezcal auf Ex an der Hostelbar getrunken (und noch das ein oder andere Bier auf der Terrasse)!
Die Location war perfekt, in einem etwas ruhigeren Teil Oaxacas, direkt an einem kleinen Park, und nur 10 Gehminuten des Hauptplatzes Zocalo und der zwei großen Märkte.

Das superangenehme Klima!

oaxaca-19

Über 20- 25 Grad am Tag und ungefähr 10 in der Nacht, strahlendblauer Himmel und Sonne ohne Ende – so hat sich mir Oaxaca im Januar präsentiert. Wunderschönes Frühlingswetter quasi, nie zu heiß und nie zu kalt.

So viel zu tun!

oaxaca-10

Wem in Oaxaca langweilig wird, dem weiß ich auch nicht zu helfen. Allein mit der Erkundung der Straßen konnte ich mich tagelang beschäftigen. Doch es gibt so einiges, mit dem man sich die Zeit dort vertreiben kann.

Ein kleiner Auszug des langen Aktivitätenkatalogs von Oaxaca:
  • Spanisch lernen: Viele Schulen, günstige Preise.
  • Monte Alban bewandern: War einst die Hauptstadt der Zapoteken, nun archäologische Stätte und UNESCO-Weltkulturerbe mit mehreren Pyramiden, Tempel, Gräber und Skulpturen
  • Yoga: Viel Angebot, gute Preise.
  • Shoppen: Viele Märkte mit regionaler Handwerkskunst, Textilien, Schokolade, Kaffee…
  • Galerien und Museen: Es gibt eine Vielzahl an tollen Museen und moderne Kunstgallerien, die es sehr schwer machen sich zu entscheiden!
  • Oaxaca Lending Library: Eine gemeinnützige, toll sortierte Bibliothek, in der man Bücher ausleihen, aber auch Workshops oder Vorträge besuchen kann.
  • Kochkurse: Die Küche Oaxacas ist wohl die vielfältigste im ganzen Land, die es lohnt zu meistern! Mole, Tlayudas, Tamales…hmmm!!!

Ich freue mich nochmal ein paar Tage in Oaxaca zu verbringen bevor ich dann am 6. Februar von dort nach Cancun fliege um mich mit einem guten alten Freund zu treffen.

Oaxaca rocks, kein Zweifel. Könnte hier durchaus mal ein paar Monate verbringen. Kommt mit auf die Liste der möglichen temporären Wohnorte… :)

Hier noch ein paar mehr visuelle Eindrücke der Stadt:

oaxaca-13

Am Zocolo Platz kann man sich mit Helium-Ballons ohne Ende eindecken

oaxaca-16

Auch Hauswände lohnt es sich genauer anzuschauen ;)

oaxaca-12

So viele Volkswagen Käfer in den verschiedensten Farben!

oaxaca-9

Gusta auf Grashüpfer?

oaxaca-7

Am Zocolo Platz ist immer was geboten!

oaxaca-6

Das gemeinnützige Projekt Oaxaca Lending Library

oaxaca-4

Mein Büro auf der Hostelterasse

oaxaca-2

Yeah.

Wer von euch war schon einmal in Oaxaca? Habt ihr euch schon einmal auf Anhieb in einen Ort verliebt?

Disclaimer: Mein Aufenthalt im Hostel Don Nino wurde von Hostelbookers gesponsert – Danke dafür!

Screen Shot 2013-01-24 at 12.51.36 PM

P.S.: Lust überall zu leben und zu arbeiten? Dann hol' dir mein E-Book "Digital, unabhängig, frei: Die Kunst überall zu leben und zu arbeiten"!

P.P.S.: Willst du auch erfolgreicher Blogger zu werden? Dann hol dir unseren Blog Camp Onlinekurs!

//

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Starte in dein Digitales Zen Nomadenleben!

Hol' dir meine ultimative dreiteilige E-Mail-Serie inklusive:

★ Genaue Anleitung zur Ortsunabhängigkeit
★ Die besten Orte für Digitale Zen Nomaden
★ Der wichtigste Schlüssel zu deinem Erfolg

Plus: Werde Teil meines inneren Kreises und erhalte exklusive und persönliche Einblicke in mein Leben und Business unterwegs. Ehrliche und ungefilterte Worte über das bewusste Leben jede Woche einmal in dein Postfach. Bist du dabei?

Connie

Namaste!

Ich bin Conni. Spiritueller Freiheits-Junkie. Surf-Yogi. Vegan.

Als Digitale Zen Nomadin mit Online Business lebe und arbeite ich seit 2012 auf der ganzen Welt. Ich zeige dir, wie du deine eigene Ortsunabhängigkeit erreichst – und das mit einem ganzheitlichen Lifestyle, der dich jeden Tag glücklich macht.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ich freue mich auf deinen netten und hilfreichen Kommentar!

Eure 26 Gedanken

  • Frau Hibbel 24.01.2013 um 20:59 Uhr

    Ich war in Oaxaca und fands auch klasse. Ist aber schon Ewigkeiten her. Noch cooler fand ich allerdings San Cristobal de las Casas. Das war meine mexikanische Liebe auf den ersten Blick!

    • Conni Biesalski 25.01.2013 um 05:00 Uhr

      San Cristobal werd ich diesmal nochmal ausfallen lassen und genieß stattdessen Mazunte noch länger. Soll momentan auch recht kalt sein dort… Aber kommt beim nächsten Mal dran, war bestimmt nicht das letzte Mal in Mexiko ;)

  • Patrick 24.01.2013 um 22:19 Uhr

    Vor einigen Jahren war ich mal in Oaxaca. Mexico war mein erstes Backpacker-Land und spätestens in Oaxaca habe ich es wirklich gern gehabt. Allein der Name klingt schon so schön ;-)
    Wenn ich mal wieder zurückkomme, würde ich auch versuchen, noch mal ein paar Tage in Oaxaca zu verbringen.

    • Conni Biesalski 25.01.2013 um 05:00 Uhr

      Ja, vollgas, find dem Namen auch sehr cool ;) Noch ein Grund es zu lieben haha

  • Christian 25.01.2013 um 04:03 Uhr

    Wo ich gerade Hostelbookers lese… http://www.german.hostelworld.com/student vielleicht für den ein oder anderen interessant.

  • Christina 25.01.2013 um 12:13 Uhr

    Hallo Conni,

    ich plane derzeit auch eine längere Reise und wollte man nachfragen, ob es so easy wie in Asien ist sich durchzuschlagen auch ohne Spanisch? Ich war bislang nur in Asien als Backpacker unterwegs möchte jetzt etwas länger weg und bin mir noch unschlüssig ob Asien oder Süd/ Mittelamerika.

    LG

    • Conni Biesalski 25.01.2013 um 18:15 Uhr

      Ein bisschen Spanisch ist sicherlich von Vorteil… aber da kann man ja vor Abreise die Basics sich aneignen. Wenn du vor hast länger hier unterwegs zu sein, dann mach doch nen Sprachkurs! Ist recht günstig und du hast einfach so viel mehr von deiner Reise mit etwas Spanisch im Gepäck! Ich treffe aber auch immer Leute die null Spanisch sprechen und halt sich mit Händen und Füßen durchschlagen…

    • Patrick 25.01.2013 um 23:55 Uhr

      Ich war ein paar mal in der Gegend, ohne spanisch zu sprechen. Du kommst auf jeden Fall immer durch. In Mexiko oder Peru ist es leichter, in Kolumbien schwerer (aber geht auch).
      Allerdings werde ich vor meiner nächsten längeren Südamerikareise einen Sprachkurs machen. Ich glaube man hat so einfach mehr von der Reise.
      (Alternativ geht auch ein Sprachkurs vor Ort wie von Conni vorgeschlagen)

      • Conni Biesalski 26.01.2013 um 17:56 Uhr

        Ich bin froh etwas Spanisch sprechen zu können, macht einfach mehr Spass!

  • Heike 25.01.2013 um 13:56 Uhr

    Hmpf. Ok. Woe lange fliege ich dorthin??? Es könnte gerade auf meine Liste gerutscht sein. <3

    • Conni Biesalski 25.01.2013 um 18:18 Uhr

      Ich bin über Newark nach Mexico City und das waren etwa mit 5 Stunden Stopover 18 Stunden alles in allem. Und dann nochmal 6 Stunden mit nem sehr bequemen Bus von Mexico City, aber die Strecke kann man sogar auch fliegen.

      Oaxaca wäre für dich als Fotofan ein Hammer!

  • Ron Mader 31.01.2013 um 03:34 Uhr

    Freitags und samstags gibt es eine wunderbare lokalen Markt genannt Pochimilco.
    http://oaxaca.wikispaces.com/pochimilco
    http://www.slideshare.net/planeta/pochimilco

    Tolles Essen, tolle Freunde und viele Tipps für die Reise.

  • Florian 10.02.2013 um 18:43 Uhr

    Oaxaca ist die coolste Stadt Mexikos…

    … zusammen mit Merida, Guanajuato, San Miguel de Allende, San Christobal de las Casas, und wahrscheinlich vielen mehr (-;

  • Kdave 18.02.2013 um 02:31 Uhr

    Maaaaaaaaaaaaaaaaaaazuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuunte!!!!
    Für mich der entspannteste Strand an dem ich je wahr ……aber auch puerto escondido ist sehr zu empfehlen ….Oaxaca ist pures Leben …
    Ich bin seit einer woche wieder in Deutschland und plane schon jetzt die nächste Reise :-)
    Mexico lindo

  • LovelyMexican 25.10.2013 um 16:29 Uhr

    I love your blog and to see that you got around some of the most beautiful sightings our country has to offer. A small correction though, it is spelled ‚Zócalo‘ :-)

  • Corina 03.11.2013 um 01:35 Uhr

    Bin heute gerade in Oaxaca angekommen und es hat mich echt beeindruckt. Bin auch im Hostel Don Nino und absolut zufrieden. Vielen Dank für den super Tipp. Freue mich schon, morgen die Stadt zu erkunden :-). Liebe Grüsse, Corina

  • Paul 30.12.2013 um 22:18 Uhr

    Hallo Conni,
    wir haben grade eben unseren Flug nach Oaxaca gebucht und freuen uns riesig darauf, nach über dreizehn Jahren mit unserer Tochter (6) nach Oaxaca und bis nach Guatemala zu tingeln.
    Liebe Grüße,

    Paul

  • Jörg 28.04.2014 um 11:43 Uhr

    Du sagst es, das Straßenbild in Oaxaca nimmt einen sofort für sich ein (und natürlich die in ganz Mexiko berühmten Oaxaca-Holztiere). Das erinnert mich daran, dass ich noch immer keine Straßenmontage aus Oaxaca in unser Mexiko-Archiv eingepflegt habe…
    Beste Grüße!

  • Simone 31.12.2014 um 14:13 Uhr

    Hallo Conni,
    Ab Mitte des neuen Jahres beginnt mein Sabbatical.
    Ich habe gestern das travelworks Programm 4 Wochen Sprachkurs und anschließend 4 Wochen Freiwilligenarbeit in Oaxaca gebucht.
    Danach stieß ich auf Deinen Blog, den ich nur überflog, um nicht allzuviel vorweg zu nehmen. So viel kann ich schon sagen,ich freue mich riesig auf diese Stadt! Ich bin überglücklich, mich dafür entschieden zu haben, auch wenn im September und Oktober das Wetter aufgrund der Niederschlagsmenge wohl nicht so toll wie im Januar sein wird.

  • Samira 11.03.2015 um 14:21 Uhr

    Ich habe 2007 ein ganzes Jahr in Oaxaca als Austauschschülerin in Oaxaca gelebt – und liebe diese Stadt noch heute.
    Sehr empfehlen kann ich das Dorf „El Tule“, man fährt nur ca. 30 Minuten mit dem local bus oder nimmt ein Taxi. Nicht nur steht dort der angeblich dickste Baum der Welt, auch gibt es dort einen tollen Markt am Sonntag, auf dem man herrlich essen kann und noch weniger Touristen als auf dem Benito Juarez Markt in der Stadt trifft. Oaxaca ist immer eine Reise Wert, außerdem fahren ja ab hier auch die Minibusse an die Traumhafte Pazifikküste. Schön, dass du auch da warst und über diese Stadt geschrieben hast!

  • Dagmar 10.09.2015 um 16:35 Uhr

    Hallo Conni,

    Ab März 2016 reise ich das allererste mal alleine und dann auch noch ziemlich weit weg –> nach Mexiko soll’s mich verschlagen. Deswegen verschlinge ich sozusagen Deinen Blog! Ich werde in Oaxaca einen Sprachkurs machen und Deine Erzählung nimmt mir die Angst und platziert stattdessen pure Vorfreude! Vielen Dank dafür!

  • Maike 14.02.2016 um 16:24 Uhr

    Hey Conni,

    ich bin im April in Mexiko und habe auch ein paar Tage Oaxaca geplant. Kannst du einen bestimmten Kochkurs empfehlen? Das würde ich dort sehr gerne machen. 
    Lieber Gruß