Backpacking in Südostasien: 5 Gründe warum du es dort lieben wirst

backpacking suedostasien

Hach, Südostasien. Wem es hier nicht gefällt, dem ist nicht zu helfen.

Mal abgesehen davon dass die Region für Backpacker-Neulinge bestens geeignet ist, komme auch ich immer und immer und immer wieder zurück. Mittlerweile habe ich aufgehört zu zählen, doch noch immer habe ich bei weitem nicht alles gesehen.

Mein erster Backpacking-Trip war 2004 nach Thailand, und seitdem habe ich auch Malaysia, Borneo, Indonesien, Singapur, Brunei und Laos erkundet. Manche dieser Länder mehrmals über die Jahre. Es fehlen noch Vietnam, Kambodscha, Myanmar (Burma) und die Philippinen, sowie Ost-Timor wenn man das denn dazu zählt. Also noch viel zu bereisen! Und siehe da, ich bin schon wieder da! Man, die Welt ist einfach unendlich.

Kürzlich habe ich mir mal Gedanken darüber gemacht, warum es mich und so viele andere Backpacker immer wieder nach Südostasien zieht. Und wenn auch du am überlegen bist ob du es wagen solltest oder aber vielleicht schon mitten in den Vorbereitungen steckst, hier ein paar Gründe warum man sich nur in diese Region verlieben kann:

 

Es ist günstig

Einer der attraktivsten Gründe warum es so viele Backpacker nach Südostasien zieht: Die billigen Preise. Und wer ein eher enges Budget hat, wie das ja bei Backpackern oft der Fall ist, der findet schnell und einfach günstige Unterkünfte, günstiges Straßenessen, günstige Transportmöglichkeiten… Mit 20 bis 30 Euro am Tag kommt man in den meisten Regionen Südostasiens gut zu Rande.

 

Einfache Einreise

In den meisten Fällen bekommt man bzw. viele Nationalitäten ein Visa-on-Arrival, also direkt bei der Einreise am Flughafen oder beim Grenzübergang. Nur in manchen Ländern, wie zum Beispiel Vietnam oder Burma muss man sich vorher um ein Visum kümmern. Aber grundsätzlich ist die Ein- und Ausreise eine sehr einfache Angelegenheit und macht es reizvoll von Land zu Land zu hüpfen in Südostasien.

 

Abwechslungsreich

Südostasien ist nicht gleich Südostasien. Jedes Land hat seine eigene Sprache und Geschichte, andere kulinarische Köstlichkeiten, die Menschen eine andere Mentalität. Noch dazu gibt es eine Unmenge an unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten, Landschaften und Aktivitäten. Es gibt also viel zu entdecken: Tempel, Inseln und Strände, Abenteuer- und Sportaktivitäten, Parties, Shopping auf Märkten… Die Optionen sind quasi endlos.

 

Gute Infrastruktur für Backpacker

Südostasien ist für den Großteil unwahrscheinlich einfach zu bereisen für jegliche Art von Backpacker. Für die Anfänger gibt es schön ausgetretene Reisepfade, aber auch für Fortgeschrittene und erfahrene Traveler gibt es noch viele Ecken jenseits davon zu entdecken.

In den meisten Gegenden ist es super-einfach alles vor Ort zu buchen, sei es nun das Hostel, Transport oder Touren etc. Internetcafés und gratis Wi-Fi wohin das Auge reicht. In Backpacker-Ballungszentren spreche ich auch gerne von Backpackville, im Grunde ist und gibt es dort alles wie zuhause. Wer in Südostasien eigentlich noch einen Reiseführer braucht, der liebt es wahrscheinlich einfach nur ein großes Buch mit sich herumzutragen.

 

Freundliche Menschen

Ich kann einfach nichts gegenteiliges über die Menschen in Südostasien sagen, zumindest in den Ländern, die ich schon bereist habe. So viel Lächeln und Liebenswürdigkeit in solch einer großen geographischen Sphäre erfährt man weltweit nur selten. Hilfsbereit, sanft und lebensfroh – so kenne und liebe ich meine Südostasiaten :)

 

Du brauchst noch mehr Gründe um endlich nach Südostasien zu fahren?

  • Geiles Essen. Gutes Bier.
  • Man kommt in den meisten Gegenden mit Englisch super durch.
  • Hohes Level an Sicherheit für Backpacker.
  • Wo viele Backpacker, reist es sich auch gut alleine.
  • Fast überall tropische Temperaturen.

 

Fallen dir noch mehr Gründe ein warum Südostasien einfach der Hammer für Backpacker ist?
Rein damit in die Kommentare!

(1. Foto: Creative Commons / Stuck in Customs @ Flickr)

P.S.: Lust überall zu leben und zu arbeiten? Dann hol' dir mein E-Book "Digital, unabhängig, frei: Die Kunst überall zu leben und zu arbeiten"!

P.P.S.: Willst du auch erfolgreicher Blogger zu werden? Dann hol dir unseren Blog Camp Onlinekurs!

//

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Starte in dein Digitales Zen Nomadenleben!

Hol' dir meine ultimative dreiteilige E-Mail-Serie inklusive:

★ Genaue Anleitung zur Ortsunabhängigkeit
★ Die besten Orte für Digitale Zen Nomaden
★ Der wichtigste Schlüssel zu deinem Erfolg

Plus: Werde Teil meines inneren Kreises und erhalte exklusive und persönliche Einblicke in mein Leben und Business unterwegs. Ehrliche und ungefilterte Worte über das bewusste Leben jede Woche einmal in dein Postfach. Bist du dabei?

Connie

Namaste!

Ich bin Conni. Spiritueller Freiheits-Junkie. Surf-Yogi. Vegan.

Als Digitale Zen Nomadin mit Online Business lebe und arbeite ich seit 2012 auf der ganzen Welt. Ich zeige dir, wie du deine eigene Ortsunabhängigkeit erreichst – und das mit einem ganzheitlichen Lifestyle, der dich jeden Tag glücklich macht.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ich freue mich auf deinen netten und hilfreichen Kommentar!

Eure 19 Gedanken

  • Christina 05.07.2012 um 09:07 Uhr

    Hehe… also bei mir ist das eindeutig das Essen! :D
    Neben den Preisen (den nochmal nach Argentinien nur den Steaks wegen, geht sich nicht aus ;-)) und den unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten, die von Tempel zu Strand, Stadt und Dschungel reicht.
    Wow! Auch für mich: Südostasien I love it! :D

  • /inka 05.07.2012 um 15:16 Uhr

    Jaaa, das wird hoffentlichhoffentlich mein nächster Trip! Ohmann, das hört sich toll an. Und ich war noch kein einziges Mal da.
    Ich musste mich für meinen ersten längeren Trip zwischen Südamerika und Südostasien entscheiden, und hab mich für Südamerika entschieden.

    Ich wäre ja total scharf auf Borneo.
    Bin leider (sorry, noch Neuling :/) zu doof, zu finden: Hast Du ein Post über Borneo?
    LG,
    Inka

  • Ralf 06.07.2012 um 13:29 Uhr

    War auf meiner Weltreise in Südamerika, Südafrika und Südostasien und muss auch eindeutig sagen: Südostasien war der klare Gewinner der Regionen: Das Essen ein wahrer Gaumenschmauß, unglaublich vielfältig, und der Value-for-Money — einfach unschlagbar!

  • Valeria 07.07.2012 um 21:23 Uhr

    -den ganzen Tag Reis füttern
    -man braucht kein Auto: Roller ist in
    -für sehr wenig Geld in einer Holzhütte am Meer schlafen: reicht :D
    -den ganzen Tag im „Gammel-Look“ rumlaufen bzw. es ist so warm, Fisherman Hosen sind optimal

    usw.

  • Leny 06.10.2012 um 19:28 Uhr

    Hallo Conni, erstmal vielen Dank für deine tollen Beiträgen und die vielen guten Tipps.

    Ich will im Dezember für 1 Monat nach Südostasien. Ich war im März in Thailand und habe mich in dieses Land verliebt!

    Gerne würde ich aber auch Laos, Kambodscha und Vietnam sehen. Ist es realistisch bzw. ratsam in einem Monat oder ist es zu stressig? Ich werde alleine (als Frau, 26) Backpack reisen. Viele raten mir davon ab bzw haben bisschen bedenken als Frau alleine zu reisen. Zumal ich auch noch kleine und naja „zierlich“ bin. Weiss zwar nicht was das damit zu tun hat, aber naja, würde trotzdem gerne den Rat einer Reiseexpertin hören :-D

    Viele liebe Grüße
    Leny

    • Conni Biesalski 16.10.2012 um 17:29 Uhr

      Asien find ich als Frau total unstressig, da würd ich mir keine großen Gedanken machen.
      Ich bin mit 25 alleine durch Mittelamerika und Kolumbien gereist, da ist Asien ein Klacks ;)

      • Flo 22.01.2015 um 09:06 Uhr

        Hey Conni,
        ich habe dir auf Facebook einen Nachricht geschrieben.
        Es könnte sein, dass es bei dir in dem Ordner „Sonstiges“ gelandet.
        Wäre super wenn du mir zurückschreiben könntest.
        Grüße Flo
        Ps: Die Gründe haben auch mich überzeugt.

    • pauli 03.08.2014 um 15:25 Uhr

      Hallo Leny,

      ich war vier Monate (November-März) in Laos, Kambodscha, Vietnam und Thailand unterwegs (jeweils ein Monat pro Land) und es war super! Ich denke eine gesunde Vorsicht braucht man überall auf der Welt… auch hier in Deutschland. In den Ländern war es jedenfalls einfach nur toll und mir ist absolut nichts negatives wiederfahren!

      Ein Monat pro Land fand ich ganz ok. Ich habe einen Eindruck bekommen und nach einiger Zeit auch wieder gemerkt, dass man nicht alles sehen muss und dann Priotitäten gesetzt und bin auch mal ein paar Tage länger an einem Ort geblieben. Das blieb mir am meisten in Erinnerung!
      Ich würde an deiner Stelle für den einen Monat mir nur ein Land vornehmen, weil du sonst vll nicht richtig eintauchen kannst und nur in Eile bist, weil du ja noch so viel „abhaken“ musst. :)

      Alle vier Länder fand ich ähnlich, aber doch auch ziemlich unterschiedlich. Thailand habe ich rückblickend am fortschrittlichsten erlebt – teilweise mit Abstand! Aber das soll dich auf keinen Fall von den anderen dreien abschrencken!!! Alle sind toll und absolut eine oder zwei oder fünf… -zehn Reisen wert!!!!

      Viel Spaß & tolle Erlebnisse, pauli

  • Steffi Mania 03.08.2014 um 15:40 Uhr

    Weil da alles so Easy Going ist! Reisen ist total leicht: Du kommst an eine Busstation und setzt dich hin. Irgendwann kommt jemand und fragt dich, wo du hin möchtest. Ein paar Minuten später kommt jemand anderes und bringt dir ein Ticket. Danach kommt jemand und bringt Kaffee. Dann was zu essen. Später ruft dir jemand zu, dass der Bus jetzt da ist… EASY GOING :)

  • Barbara Riedel 03.08.2014 um 16:22 Uhr

    Ich bin schon lange davon überzeugt, dass Südostasien zu meiner Weltreise dazugehören muss! Im Oktober gehts endlich los! Und wenn ich das hier so lese, kann ich mich kaum mehr halten :D

  • Ivana 03.08.2014 um 17:09 Uhr

    Das leckere Obst und überhaupt, die Thai-Küche, soooo lecker! Ich kann alles unterstreichen, was Conni sagt. In SOA findet jeder sicher seinen Lieblings-Spot, sei es der Sonnenuntergang in Bagan/Myanmar, die faszinierenden Gesichter am Bayon/Kambodscha, die Karstlandschaften in Laos oder Myanmar, die Traumstrände von Thailand, der Dschungel… Es gibt da so viel zu entdecken, einfach hinfahren! Und als Frau allein ist es der perfekte Einstieg!

    Liebe Grüße,
    Ivana

  • Robin 03.08.2014 um 19:36 Uhr

    Ich war vor 12 Jahren mal in Thailand, alles andere als Backpacker-mäßig, aber vor zwei Jahren war es dann soweit, zwei Wochen Sri Lanka mit meiner Schwester…wir haben eine Fahrt auf einer der schönsten Bahnstrecken Asiens genossen, ein Elefantenwaisenhaus besucht, einige der wichtigsten buddhistischen Heiligtümer der Welt kennengelernt und auf einem Volksfest etwa 4000 Menschen zum Tanzen gebracht…wer mehr über dieses wunderbare Land erfahren möchte darf gernenzukünftig öfter mal auf meinem Blog vorbeischauen, da kommt bald was…vorerst gibt es aber für alle Interessierten ein Venezuela-Special…ich freu mich auf euch…
    http://gipsytrips.wordpress.com/

  • Berat 04.08.2014 um 06:47 Uhr

    Conny, du hast den Nagel wiedermal auf den Kopf getroffen. Das Essen und die Temperaturen sind für mich noch mal einen eigenen Punkt wert. Nur die Geschehnisse in letzter Zeit besorgen mich ein wenig. Das Flugunglück über der Ukraine war während meinem Hinflug, angekommen gibt’s einen Taifun und in der nächsten Woche eine Gasexplosion am anderen Ense der Stadt. Trotzdem wunderbar hier!
    Liebe Grüße aus Taiwan

  • Bianca 05.09.2014 um 16:09 Uhr

    Hallo zusammen! Mein großes Abenteuer startet im Frühsommer nächsten Jahres. So langsam fange ich der Vorfreude wegen aber trotzdem jetzt schon an, mich zumindest mal zu informieren. Dabei bin ich bezüglich Visa für Myanmar auf die Info gestoßen, dass es ab dem 1. September 2014 die Möglichkeit für ein e-Visum gibt (http://evisa.moip.gov.mm/). Mir hilft das um einiges weiter, da ich mir die blöden Behördengänge damit scheinbar sparen kann…
    Herzlichst,
    Bianca