Backpacking in Spanien: Die drei Hotspots

backpacking spanien

*Dieser Beitrag wird euch präsentiert von gowithoh.de*

 

Wer einen Trip durch Spanien plant, sollte drei Städte auf keinen Fall verpassen:
Die katalanische Stadt Barcelona, die Hauptstadt Madrid und Sevilla im Herzen von Andalusien.
Sie sind alle drei ein MUSS.

Man bekommt in diesen drei Städten nicht nur einen sehr guten Einblick in das Leben und die Kultur der Spanier, sondern auch in die vielfältige Geschichte, von Franco, über Könige, bis hin zu den Mauren in Sevilla.

Barcelona

barcelona

Barcelona ist mit seinen vielen Gassen und der Strandnähe der perfekte Ort für alle, die im Sommer mit dem Rucksack unterwegs sind.

Nach Franco haben sich die Katalanen, dass zurückgeholt, was ihnen damals genommen wurde: ihre Kunst, Musik, Freude und ihre Sprache. Es gibt viele tolle Straßenkünstler, kleine Flohmärkte und frisches Obst an allen Ecken und Enden – sehr preiswertes und qualitativ hochwertiges Obst und Gemüse findet man beispielsweise am Markt Boqueria direkt an der Rambla.

Gerade die Viertel Gotico, Poble Sec und Gracia schreien nach Freigeistern, die sich in der Abendsonne auf ein günstiges Bier in einem gemütlichen Ambiente zusammen setzten wollen. Dazu noch ein paar typische spanische Tapas verspeisen und den Tag dabei entspannt ausklingen lassen.

Die Katalanen sind ein freundlich, aber stolzes Volk und wer das Katalan versucht wird mirt freundlichen Armen aufgenommen.

Madrid

madrid

Madrid ist natürlich auch auf der Liste und hat als Hauptstadt sehr viel zu bieten. Malasana und Chueca sind hier wohl die Viertel, die man ansteuern sollte.

Malasana hat einen sehr alternativen Vibe, mit vielen coolen Bars, Klubs und Restaurants.

Chueca ist das Lesben- und Schwulenviertel der Stadt und bietet großartige Shoppingmöglichkeiten sowie ein tolles Nachtleben. Die beiden Viertel liegen auch noch direkt nebeneinander.

Gerade Kunstinteressierte sollten nach Madrid kommen. Ein kleiner Tipp zum Geldsparen: das Prado und Sofia Reina Museum verlangen für die letzten zwei Stunden des Abends keinen Eintritt mehr.

 

Sevilla

sevilla

Sevilla, im Herzen von Andalusien, hat eines der schönsten und wichtigsten historischen Stadtzentren in Europa und außerdem die größte gotische Kathedrale der Welt. Man spürt den Zusammenstoß der islamischen und christlichen Kultur in den heißen Straßen und sieht ihn in fast an jeder Ecke.

Wer im Sommer kommt, sollte zwischen 13.00 und 17:00 Uhr entweder an den Fluss gehen und dort ein kühles Bier genießen oder am besten zu Hause eine Siesta halten, denn bei bis zu 45 Grad bleibt auch jeder Spanier im Haus.

Ein Spaziergang in den Jardines de Alcazar ist eine tolle Art und Weise abzuschalten, etwas Schatten zu genießen und die arabischen Einflüsse in Sevilla kennenzulernen.

Suchen auch einen der vielen Märkte in der Stadt auf, denn mit einem Picknick in einem der tollen Parks kann nicht nur der Schatten genossen, sondern auch ein wenig Geld gespart werden.

Wohin es einen nun auch mit dem Rucksack hinverschlägt, ob nach Barcelona, Madrid, Sevilla oder gar in alle drei Städte, eine Ferienwohnung bietet eine gute Möglichkeit, um mit Einheimischen in Kontakt zu treten. Ein Blick auf die Website Go with Oh lohnt sich bestimmt, da hier mit Sicherheit für jeden Geschmack und jedes Budget etwas mit dabei sein wird. Dieses Onlineportal für Ferienwohnungen verfügt über Unterkünfte in diesen drei Städten sowie in neun weiteren in ganz Europa.

 

Wer von euch ist schon einmal mit dem Rucksack durch Spanien? Habt ihr weitere Tipps?

P.S.: Lust überall zu leben und zu arbeiten? Dann hol' dir mein E-Book "Digital, unabhängig, frei: Die Kunst überall zu leben und zu arbeiten"!

P.P.S.: Willst du auch erfolgreicher Blogger zu werden? Dann hol dir unseren Blog Camp Onlinekurs!

//

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Starte in dein Digitales Zen Nomadenleben!

Hol' dir meine ultimative dreiteilige E-Mail-Serie inklusive:

★ Genaue Anleitung zur Ortsunabhängigkeit
★ Die besten Orte für Digitale Zen Nomaden
★ Der wichtigste Schlüssel zu deinem Erfolg

Plus: Werde Teil meines inneren Kreises und erhalte exklusive und persönliche Einblicke in mein Leben und Business unterwegs. Ehrliche und ungefilterte Worte über das bewusste Leben jede Woche einmal in dein Postfach. Bist du dabei?

Connie

Namaste!

Ich bin Conni. Spiritueller Freiheits-Junkie. Surf-Yogi. Vegan.

Als Digitale Zen Nomadin mit Online Business lebe und arbeite ich seit 2012 auf der ganzen Welt. Ich zeige dir, wie du deine eigene Ortsunabhängigkeit erreichst – und das mit einem ganzheitlichen Lifestyle, der dich jeden Tag glücklich macht.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ich freue mich auf deinen netten und hilfreichen Kommentar!

Eure 5 Gedanken

  • Pasquale 10.06.2013 um 19:08 Uhr

    Ich war diesen April für eine Woche in Madrid und fand die Stadt klasse. Ein Tipp noch: In Spanien sind alle Museen für Schwerbehinderte komplett kostenlos!
    Ich hatte meinen Schwerbehindertenausweis in Deutschland vergessen was aber gar kein Problem war. Die Damen am Ticketschalter haben mich selbstständig auf meine Behinderung angesprochen und mir sofort kostenlos eine Eintrittskarte gegeben.

  • Tim 12.07.2013 um 11:11 Uhr

    Ich selbst hatte bisher leider nur eine von Iberia gesponserte Nacht in Madrid, würde aber gerne mal noch einmal dorthin!
    Hier hat jmd vom Backpacking in Spanien berichtet:
    http://luftpost-podcast.de/spanien/

    Viele Grüße Tim

  • Annika 07.08.2014 um 09:13 Uhr

    Danke für diesen kurzen Einblick! Warst du selbst in allen drei Städten? Ich bin noch auf der Suche nach meinem nächsten Reiseziel und hatte Spanien oder Italien ins Auge gefasst, um auch etwas von der Kultur und Sprache mitzukriegen. Danke für den Artikel!

  • Carolin (Sprachchamäleon) 07.12.2015 um 12:01 Uhr

    In Sevilla war ich bisher leider noch nicht, aaaber: Málaga und Granada zu den Hotspots zu zählen, ist eigentlich Pflicht! ;)