Ankommen in Bangkok: Tipps für den perfekten Reisestart in Südostasien

ankommen-in-bangkok

Gastbeitrag von Rebecca

Bangkok. Hauptstadt von Thailand, Backpacker-Paradies und definitiv der beste Ort, um in Südostasien anzukommen.

Klar, es gibt sicher ein paar Reisende, die keinen Bock mehr auf den Wahnsinn der thailändischen Metropole haben, doch mir ist ehrlich gesagt noch niemand begegnet, der sich hier nicht irgendwie wohlfühlt.

Für diejenigen von euch, die zum ersten Mal nach Bangkok fliegen, habe ich ein paar persönlich getestete Tipps, mit denen euch der entspannte Start eurer Reise garantiert gelingt.

Zuhause geht es los

Ja, ich weiß, gerade habe ich noch Reden geschwungen, wie toll das Leben ohne Pläne ist. Aber ein bisschen Organisation erleichtert den Start enorm. Spätestens, wenn man aus dem klimatiserten Flughafengebäude rausgeht und erstmal gegen die Wand aus feuchter Luft rennt, ist man dankbar, nicht mehr so viel denken zu müssen.

Darauf sollte man achten:

Visum

Wenn ihr nicht längere als 30 Tage in Bangkok bleibt, braucht ihr kein Visum zu beantragen, das gibt’s bei der Einreise. Wer länger als 30 Tage in Thailand bleibt, kann sich hier informieren.

Landung in Bangkok am frühen Abend

Da es in Thailand fünf bzw. sechs Stunden später ist als in Deutschland, kann man nach dem anstrengenden Langstreckenflug einfach nur noch ins Bett fallen. Meist merkt der Körper gar nicht, dass es nach deutscher Zeit noch viel zu früh zum Schlafen ist. Der leidige Jetlag lässt sich damit ein bisschen austricksen.

Das Hostel für die erste, und nur die erste Nacht (!) buchen

Irgendeins. Davon gibt es in Bangkok ne Menge. Am nächsten Tag könnt ihr entweder euer Hostel unkompliziert verlängern oder euch ein anderes Quartier suchen.

Mein Tipp für Thailand-Neulinge ist ein Hostel rund um die Khao San Road – allerdings keinesfalls auf der Khao San Road oder einer direktem Querstraße. Das kann sehr laut werden und ganz schön nerven. Vielleicht entscheidet ihr euch wie Conni bei eurem nächsten Thailandtrip für eine andere Gegend, die Khao San ist halt schon ein Ballermann für Backpacker und nicht jedermans Sache.

Ich persönlich finde aber, dass der Mix aus Backpackerkultur, Absturzläden und asiatischem Kitsch für durchaus was für sich hat und für den Start die beste Wahl ist. Vorab Zimmer buchen könnt ihr unkompliziert zum Beispiel über hostelbookers.de oder agoda.com. Ein einfaches, sauberes Doppelzimmer mit Ventilator und Gemeinschaftsbad kostet in der Nebensaison rund 300 Baht1. für ein schickeres Domizil mit Klimaanlage und eigenem Bad legt ihr knapp 1000 Baht hin. Achtung: In der Hauptsaison zwischen November und April müsst ihr mit höheren Preisen rechnen.

Wenig packen. Also fast nichts.

In Bangkok gibt es alles, was das Backpacker-Herz begehrt zu supergünstigen Preisen. Das beginnt bei den megabequemen Fisherman-Hosen aus Leinen, geht über T-Shirts und Kleidchen in den unterschiedlichsten Farben und Styles bis hin zu gefaktem Outdoor-Equipment wie Rucksäcken und Taschenlampen. Auch wenn ihr sowieso schon ultrawenig einpackt, reduziert es mindestens um die Hälfte und gönnt euch ein paar neue Sachen vor Ort.

 

Nach der Landung

Puh, endlich geschafft, ihr habt thailändischen Boden unter den Füßen. Der Flughafen liegt aber wie in den meisten Großstädten 30 km außerhalb des Stadtzentrums. Wie geht’s jetzt weiter zur Khao San? Empfehlenswert und vor allem easy sind folgende drei Möglichkeiten:

Transfer-Service

Viele Hostels bieten Flughafentransfers an. Diese kann man meist bei der Online-Buchung des Hostels gegen Aufpreis und mit der Angabe der Flugnummer mitbestellen. Ziemlich bequem, oder?

Im Taxi

Das heißt nicht mit den inoffiziellen Anbietern, die euch belabern, sondern im offiziellen Taxi. Die erkennt ihr an dem Taximeter-Schild auf dem Autodach. Sie fahren vor dem Flughafen ab und man muss sich in die Schlange der Wartenden einreihen, um eins zu bekommen. Eine Fahrt ins Zentrum kostet etwa 400 Baht. Um Überraschungen am Ende der Fahrt zu vermeiden, den Fahrpreis vorab ausmachen.

Mit dem Zug

Ehrlich gesagt, in Anbetracht der günstigen Taxipreise und ab zwei Personen lohnt sich die Variante mit dem Suvarnabhumi Airport Link finanziell nicht wirklich. Es geht aber viel schneller. Wahlweise die Express Line (ohne Stops, 90 Baht/Person) oder die City Line (sechs Stopps, ca. 40 Baht / Person) bringen euch innerhalb von 15 bzw. 30 Minuten in City Center. Fahrt in jeden Fall bis zur Endstation. Von hier geht es mit dem Taxi weiter. Beim Ausgang des Bahnhofs warten auch schon „Taxiunternehmer“ auf euch, die Pauschalpreise mit euch vereinbaren. Besteht besser auf das Anschalten des Taxometers, das ist günstiger. Die Fahrt zu Khao San kostet maximal 100 Baht.

Weitere Infos zum Flughafentransfer mit öffentlichen Verkehrsmitteln (und auch sonst allerhand nützlich Thailandinfos) findet ihr im Übrigen bei thaiminator.de.

 

Das erste Abendmahl

Nach einer ausgiebigen Dusche und dem Welcome-Bier meldet meist der Magen. Und yeah, was das Essen angeht, ist Thailand ein wahres Paradies. An jeder Ecke steigt euch der Duft von frischen Pancakes, gebratenem Hühnchen oder Gemüse-Currys in die Nase.

Sicher hat auch euer Hostel einen begnadeten Küchenchef, wer aber in den Genuß der echten Thai-Küche kommen will, hält sich an die Garküchen. Die offenen Speisen, zubereitet auf dem zum Imbiss umfunktionieren Motorroller sind euch nicht geheuer? Ich sag euch: Keine Angst, es lohnt sich! Die Zutaten sind oft frischer und leckerer als in den Restaurant der Guest-Häuser. Außerdem kosten sie mit 25 bis 70 Baht pro Hauptgericht ungefähr die Hälfte. Wer auf Nummer sicher gehen will, verzichtet im Landesinneren auf Fisch und hält sich an die Garküchen, in denen die Thais selbst essen.

Vielleicht habt ihr ja jetzt noch Lust, euch ins Getümmel zu stürzen? Dann los! Bei meiner Ankunft bin ich allerdings nur noch ins Bett gefallen. Man hat ja genug Zeit, sich in den Bann der Stadt ziehen zu lassen! Und das ist auch mein letzter Tipp für heute:

Lasst es langsam angehen!

Bangkok zu erkunden macht Spaß – und braucht ein wenig Zeit.

Quatscht einfach mit möglichst vielen Leuten, lasst euch inspirieren und entscheidet ganz entspannt, was ihr alles in Bangkok machen wollt. Die ersten zwei Tage habe ich mich jedenfalls auf gechilltes Rumlaufen mit zwischenzeitlichem Abhängen beschränkt.

Gold wert waren die Fußmassage (120 Baht) am ersten Tag und die Thaimassage (240 Baht) am zweiten Tag. Das Fazit: Ich fühle mich wie neugeboren, bin angekommen und bereit für neue Abenteuer!

Was ist euch für einen guten Start wichtig? Habe ich was vergessen? Freu mich auf Kommentare und melde mich bald wieder mit News!
Alles Liebe,
Rebecca

P.S.: Lust überall zu leben und zu arbeiten? Dann hol' dir mein E-Book "Digital, unabhängig, frei: Die Kunst überall zu leben und zu arbeiten"!

P.P.S.: Willst du auch erfolgreicher Blogger zu werden? Dann hol dir unseren Blog Camp Onlinekurs!

//

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Starte in dein Digitales Zen Nomadenleben!

Hol' dir meine ultimative dreiteilige E-Mail-Serie inklusive:

★ Genaue Anleitung zur Ortsunabhängigkeit
★ Die besten Orte für Digitale Zen Nomaden
★ Der wichtigste Schlüssel zu deinem Erfolg

Plus: Werde Teil meines inneren Kreises und erhalte exklusive und persönliche Einblicke in mein Leben und Business unterwegs. Ehrliche und ungefilterte Worte über das bewusste Leben jede Woche einmal in dein Postfach. Bist du dabei?

Connie

Namaste!

Ich bin Conni. Spiritueller Freiheits-Junkie. Surf-Yogi. Vegan.

Als Digitale Zen Nomadin mit Online Business lebe und arbeite ich seit 2012 auf der ganzen Welt. Ich zeige dir, wie du deine eigene Ortsunabhängigkeit erreichst – und das mit einem ganzheitlichen Lifestyle, der dich jeden Tag glücklich macht.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ich freue mich auf deinen netten und hilfreichen Kommentar!

Eure 70 Gedanken

  • Robert 23.10.2012 um 16:25 Uhr

    danke für den bericht! ich möchte noch die option ‚bus‘ für den transport zwischen flughafen und city ergänzen. einer fährt direkt an der khao san vorbei.
    VIEL SPASS,
    robert

    • Rebecca 25.10.2012 um 07:08 Uhr

      Hey Robert,

      das Ding ist, dass es den Bus nicht mehr gibt, seit es den Zug gibt. Das ist wohl seit knapp einem Jahr so. Zumindest laut meiner Recherchen. Solltest du andere Infos haben, her damit, dann ergänze ich das im Post! Merci und liebe Grüße,
      Rebecca

  • Franzi 23.10.2012 um 17:47 Uhr

    Toller Bericht, würd am liebsten sofort zurück!
    Ein Tipp für mich an jedem Flughafen: Wenn man rauskommt, erstmal hinsetzen. Nicht kopflos in der Gegend rumlaufen, da erkennen dich alle Schlepper sofort. Ich geh meistens erstmal gemütlich draußen eine rauchen und kann so schon mal die Lage checken, Schilder heimlich angucken und gucken wo die anderen Leute so hingehen. Es ist absolut essentiell Baht zu haben, egal ob du im Taxi oder im Zug fährst, am besten hebst du bei einem der Schalter ab, wenn du eine kostenlose Kreditkarte hast mit der das geht, oder aber wechsel einen kleinen Betrag am Flughafen. Nur einen kleinen Betrag, da die Raten dort meistens am schlechtesten sind ;) In BKK drin findet man dann bessere Orte zum wechseln.
    Ach, ich will zurrüüüüüccckk!

    • Rebecca 25.10.2012 um 07:12 Uhr

      Hi Franzi,

      danke fürs Kompliment und deine Ergänzung. Und stimmt, erst mal kurz chillen und Geld holen muss sein. Hoffe dann mal, dass du bald wieder losziehen kannst. Aber soweit ich weiß, ist der Herbst gerade ja ziemlich schön in Deutschland, das kann man ja auch genießen. Heiße Schoki und Tee mit Keksen!

      Liebe Grüße,
      Rebecca

  • kahunablogger 24.10.2012 um 04:41 Uhr

    Was mich an den „typischen Backpackern“ so fasziniert: Sie hängen grundsätzlich an denselben Orten rum, beschäftigen sich eigentlich nur mit ihresgleichen und kaum mit der lokalen Bevölkerung, verhalten sich gleich und im großen Rest des Landes sind sie kaum anzutreffen (Nong Khai? Khorat? Surin?). Ist in Thailand so, in Vietnam, Kambodscha und anderen Ländern. Außerhalb von Khao San und Co. trifft man nur wenige dieser Party-Backpacker. Individualreisende sind sie schon mal nicht. Ich reise zwar auch mit Backpack, da angenehmer zu transportieren, habe mich von Hostels und dieser Szene aber schon längst verabschiedet.

    • Rebecca 25.10.2012 um 07:40 Uhr

      Hi Robert,

      kann deinen Eindruck nur bestätigen. Gerade in Thailand hat der Tourismus an vielen Orten sehr häßliche Spuren hinterlassen, von „Menschen treffen und eine fremde Kultur kennenlernen“ kann da keine Rede sein. Hat mich teilweise ganz schön runtergezogen und zum Nachdenken bewegt. Dennoch denke ich, dass diese Erfahrung jeder selbst machen muss. Gerade für Leute mit wenig Travelerfahrung kann das Khao-San-Backpacker-Feeling ein super Einstieg sein, um an den Punkt zu gelangen, an dem du bereits bist – nämlich auf eigene Faust loszuziehen und Berührungsängste mit dem Fremden abzubauen. Dann ist es dann auch völlig unerheblich, ob man mit Rollkoffer oder Mini-Rucksack reist…

      Alles Liebe,
      Rebecca

  • Andrea 29.10.2012 um 22:43 Uhr

    Khao San Road ist einfach nur peinlich. Wieso durch die Welt fliegen, wenn man dann an solchen Orten tagelang unterwegs ist? Mein Tipp: Zu all den Orten, die nicht im Loneley Planet zu finden sind – die ganzen verwöhnten, ach so coolen „Backpacker“ sind der Grund, warum ich um solche Orte seit einiger Zeit einen grossen Bogen mache…

  • Sebastian 08.11.2012 um 16:18 Uhr

    Guter Tipp, bzgl des Vorbuchens des Zimmers für die erste Nacht.
    Aber die Khao San Road ist absolut nicht mein Fall. Da gibt es so viele schönere Orte in Bangkok.
    @robert: stimme Dir voll und ganz zu! Eine meiner schlimmsten Erfahrungen mit Party-Backpackern war Vang Vieang in Laos. Extremer Fremdschämfaktor.

    Aber dennoch: ich finde, selbst an den touristischsten Orten gibt es immer noch etwas zu entdecken.

  • Götz A. Primke 12.11.2012 um 12:15 Uhr

    Hi,

    super, Deine Tipps! Es ist zwar schon etwas her, dass ich das letzte Mal in BKK war, doch sind Deine Tipps absolut richtig. Wobei ich beim Thema Backpacker nicht ganz mitreden kann, das war nie so mein Stil. Ich bevorzuge mehr das kulinarische Genuss-Reisen. Und da stimme ich Dir bzgl. der Garküchen absolut zu! Genial lecker!

    Bzgl Thai-Massagen würde ich auf jeden Fall noch empfehlen, mind. einmal ins Wat Po zu gehen und dort die richtige traditionelle Thai-Massage zu bekommen. Ist zwar etwas teurer, auch etwas touristischer. Dafür aber eben *das* Original. Dann weiss man auch, was man bei den anderen, deutlich günstigeren Anbietern bekommen bzw. erwarten kann.

    Alles Gute!

    • Conni Biesalski 15.11.2012 um 15:03 Uhr

      Danke dir für deine Tipps, Götz!!

      Alles Liebe!

  • Andersreisender 28.11.2012 um 19:31 Uhr

    In etwas mehr als einem Monat geht’s für mich auch wieder nach Südost-Asien und Bangkok ist da das ideale „Drehkreuz“ um anzukommen. Ich freu mich schon wieder drauf und werde zum aklimatisieren 2-3 Tage hier bleiben.

    Die Khaosan Road werde ich aber eher meiden. Einmal kurz gesehen haben reicht mir. Wobei… da gab’s doch ein paar Notizen von meiner letzten Reise, die nie den Weg in den Reiseblog geschafft haben. Mal sehen, ob ich die vielleicht diesmal veröffentliche. :-)

    Ich wohne gerne in der Nähe des Hauptbahnhofs. Praktisch gelegen um weiterzureisen und vor allem nicht weit von Chinatown entfernt. Dieses Viertel begeistert mich jedes mal wieder. :-)

  • Magda 07.01.2013 um 22:56 Uhr

    Hi,

    wirklich super Post! Werde auf jeden Fall ein bisschen länger in Bangkok bleiben als ursprünglich geplant.

    Zu den Klamotten: ich hatte mir das auch so überlegt mir einfach zusätzlich Sachen dort zu kaufen, allerdings bin ich mit meinen 180cm als Mädel sagen wir mal nicht in der asiatischen Durchschnittsgröße. ;) Mir wurde gesagt dass es schwer werden könnte, etwas zu finden was nicht bauchfrei ist ;) Was ist da so deine Erfahrung?

    • Conni Biesalski 08.01.2013 um 00:07 Uhr

      Hi Magda!

      Danke für die Blumen!

      Ich bin auch circa 177cm groß, und habe doch schon einige coole T-Shirts, Röcke und Fischerhosen in Bangkok und auch Asien gefunden. Nur doof ist es bei normalen Hosen bzw. Shorts, da war ich bisher noch nie erfolgreich in Asien ;)

      Viel Spass und alles Gute!

  • Eike 16.01.2013 um 16:43 Uhr

    Hello,
    bin gerade aus BKK zurück und noch ziemlich gejetlagt ;-) aber ein paar kleine Tipps sind mir eingefallen:
    1.Wer Taxi vom Flughafen fährt (ich bin auf dem Rückweg Metro/Skytrain gefahren, ab Hua Lamphong HBF 25/35 Bhat) sollte immer per Meter fahren, Ein ausgehandelter Preis ist eigentlich immer teurer.
    2. Wenns irgendwie geht die ATM-Tausies schnell (evtl7/Eleven) klein machen. Denn wer es passend hat kann selbst entscheiden wieviel Trinkgeld er z.B. Tuk Tuk/Taxifahrern geben möchte, sonst machen die das nämlich gerne mal mit nem Grinsen selbst ;-)
    3. Die Thai gehen kaum zu Fuss. Wer also nach nem Weg fragt, bekommt eigentlich immer zu hören: “ Too far, take a Tuk Tuk“ Ich bin viel zu Fuss gelaufen und hab so auch Nebenstraßen und Leute entdeckt, die ich im Stau auf der Hauptstraße bestimmt nicht erlebt hätte. Sehr hilfreich, wenn auch etwas spießig, sind da die TouriMaps die man in jedem Hostel bekommt. Man hat aber immer einen ungefähren Überblick.
    4. Boot Fahren, supergünstig und recht schnell
    5. Falls schon im Vorfeld ein Hotel/Hostel gebucht wurde, die Telefonnummer aufschreiben. Unser Hostel lag etwas versteckt, aber die Taxifahrer haben dann einfach kurz dort angerufen und wurden dorthin gelotst.
    6. Hostelvorschlag: Cozy Bangkok Place, 5 min zu Fuss zur Metro Hua Lamphong. 70-100 B per Taxi Khao San etc. Super Gastgeber, nette Leute, ansprechend eingerichtet, 350B im 4er Dorm mit AC.

    So falls ich etwas wiederholt haben sollte, sorry. Ich bin grad einfach neben der Spur.
    Viele Grüße
    Eike

    • Conni Biesalski 16.01.2013 um 18:28 Uhr

      Super Tipps, Eike! Lieben Danks fürs teilen!

      Dann kurier mal dein Jetlag gut aus :)

      Alles Liebe
      Conni

  • Thomas 16.01.2013 um 20:33 Uhr

    Hi,
    ich bin vor nicht einmal einer Woche aus meinem letzten Thailand-Urlaub Heim gekommen. Die Liebe zu Bangkok kann ich absolut nachvollziehen, die Stadt ist einfach toll und einzigartig!
    Die Khao San Road besuche ich auch immer wieder mal gerne für zwei oder drei Bier, doch teile ich die Meinung von kahunablogger. In dem Viertel geht es fast ausschließlich nur noch um Party und Massenbesäufniss. Übernachten möchte ich hier nicht… Ich bin gerne mit dem Rucksack unterwegs damit ich flexibel bin, ob ich mich deswegen Backpacker nennen darf (oder möchte) weiß ich nicht. Bei den meisten Khao-San-Road-Schläfern habe ich mittlerweile das Gefühl, dass sie zu Hause erzählen können möchten, dass sie als Backpacker in Bangkok unterwegs waren. Dabei waren die meisten jeden Tag in der selben Kneipe vor ihrer Unterkunft, von Bangkok und den Einheimischen haben die wenigsten etwas mitbekommen.
    Das eigentlich Schöne an Bangkok sind vielmehr die anderen Dinge, die du in deinem Beitrag erwähnst. Die Garküchen sind dabei wahrscheinlich unangefochten an der Spitze!
    Danke für den Blogeintrag! :)

    • Conni Biesalski 16.01.2013 um 22:20 Uhr

      Lieben Dank für deinen Einwurf und das Teilen deiner Erfahrung!!

      Liebe Grüße
      Conni

  • Julia 14.07.2013 um 22:04 Uhr

    Ich habe deinen Blog gerade eben erst entdeckt und bin begeistert! Du erlebst so viel und hast so viel zu erzählen. Wow! Hoffe, dass ich nach meinem Studium auch etwas mehr Zeit habe.

    Ich bin im Dezember das erste mal als „Backpacker“ unterwegs. Die Tipps für Bangkok werden auf jeden Fall angewandt. Nur das mit dem Hostel nicht. Für die drei Tage darf es ausnahmsweise mal ein gutes Hotel sein. Den Rest der Reise werde ich wohl schon in Hütten schlafen :)

    • Michael 02.02.2014 um 19:26 Uhr

      Ja ein super blog, hole mir hier auch ständig Infos und Tipps für meinen 1. Reise nach Thailand

      Meine Frage an Dich.
      Was meinst du mit in Hütten Schlafen???

      • Conni Biesalski 03.02.2014 um 09:23 Uhr

        Zu Hütten kann man auch Bungalows sagen. Aber manchmal sind es echt nur Holzhütten am Beach…

  • Janine 16.07.2013 um 17:50 Uhr

    Hallo an alle,

    mein Freund und ich nutzen unsere Sommerferien, bzw. 4 Wochen davon, um spontan nach Thailand aufzubrechen. Bis auf 9 Tage Thailand ist es meine Premiere außerhalb Europas. Wir sind aufgeschlossen für Land und Leute und wollen natürlich die „klassischen“ Sehenswürdigkeiten sehen, auch wenn das touristisch sein mag, aber uns auch ein wenig durchs Land treiben lassen, um möglichst vielfältige Eindrücke mitzunehmen, wobei ein mind. 2-wöchiges Inselhopping drin sein muss als Erholung vom Arbeitsalltag. Wir möchten allerdings nicht auf die „Partyinseln“ oder Partygegenden, sondern suchen eher Ruhe, Erholung, gutes Essen und ein nettes Plätzchen zum Schlafen. Wir wollen auch in Bangkok starten und ca. 3 Tage bleiben. Die Berichte über die Partymeile da schrecken mich aber auch eher ab, ich denke einmal rüber schlendern und angucken reicht uns und dann ab in andere Viertel. Was könnt ihr denn sonst noch so empfehlen? Auch zum Übernachten? Ich hab schon einiges auf den einschlägigen Seiten angeschaut, bin aber ja noch nicht so bewandert. Zum Schlafen brauch ich Ruhe und nicht die Discomeile vor der Tür, fußfaul sind wir auch nicht, beide Sport studiert, wir mögen Bewegung.
    Ich freu mich über Tipps,

    lieben Gruß,

    Janine

    Tolle Seite!

  • Daniel 11.12.2013 um 08:17 Uhr

    Die meisten Backpacker habe ich in Kanchanaburi gesehen. Auf jeden Fall schienen es echte gewesen zu sein, denn in einer Kneipe sah man sie so gut wie nie

  • Lilith 15.12.2013 um 17:56 Uhr

    Schöner Beitrag!

    Ich werde ab Ende Dezember für knapp ein halbes Jahr in Bangkok leben und freue mich schon sehr! Da mein Budget eher klein ist, wollte ich dich und euch fragen, ob ihr irgendwelche Tipps habt, was das längerfristige Wohnen angeht.

    Bis jetzt war meine Idee, mir ein sehr billiges Hostel rauszusuchen und in ein Einzelzimmer zu ziehen.
    Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es da nicht bessere und billigere Lösungen gibt?

    Und habt ihr Tipps, in welchem Viertel ich am besten suchen sollte?
    Ich würde gerne nicht allzu weit von der Chulalongkorn Universität wohnen (höchstens 40 Minuten mit Verkehrsmitteln) und gerne an einem Ort, der nicht allzu touristisch ist, mitten im Bangkok-Leben, und wo ich abends wenn möglich trotzdem alleine ohne Sorgen nach Hause laufen kann.

    Irgendwelche guten Ideen?

    Danke im Voraus und beste Grüße aus noch-Buenos Aires!

    Lilith

    • Dirk 15.01.2014 um 11:25 Uhr

      Probier’s mal bei airbnb. Meist sind Monatsmieten gleich mit angegeben und es ist für jede Preisklasse etwas vorhanden.

  • outdoorfever.de 16.12.2013 um 10:23 Uhr

    Ein Hostel oder Hotel für die erste Nacht inklusive Transfer zu buchen, macht die ganze Sache stressfreier und man hat etwas Zeit sich zu akklimatisieren! Ein echt guter Tipp! LG Alex

  • Saju 30.12.2013 um 11:08 Uhr

    Hallo, der Block hier ist ganz klasse finde ich. Wir wollen Ende Februar eigentlich nach Koh Samui ( das erste Mal). Aber wenn ich das alles hier lese, dann bekomme ich schon Lust auf BKK. Wir sind nicht mehr die Jüngsten, aber sehr abenteuerlustig. Hat Jemand Lust, mit uns zusammen, wenn auch nur einen Teil der Reise gemeinsam zu unternehmen ? PS in BKK kennen wir uns nicht aus, sind so um die 50 Jahre alt.

    LG an alles Weltenbummler

    • Enibas 01.01.2014 um 11:58 Uhr

      Hallo,
      ich habe mich auch entschlossen in Thailand Urlaub zu machen. Meine Erfahrungen in Backpacker sind gleich null, auch mein letzter Urlaub ist schon sehr lange her. Diese Seite hat mir sehr sehr gut gefallen und ich werde ganz sicher den ein oder andere Tipp beherzigen. Vor allem möchte ich nicht auf der Partymaile landen.
      Meine Reisedaten werden allerdings März/April sein, am liebsten über den Songkran.
      Wenn jemand Lust hat sich mir anzuschließen, oder anderst herum, ich mich anschließen kann (zumindest für ein Teil). Oder noch weitere tolle Tipps, freue ich mich auf Nachrichten.
      LG Sabine

      • Lukas 15.01.2014 um 11:32 Uhr

        Hallo,

        ich und ein Freund haben gestern unsere Flüge vom 5. – 19. März nach Bangkok gebucht. Wir sind beide Anfang 20 und es ist unsere erste außereuropäische Reise, aber hoffentlich nicht die letzte ;-)
        Würden uns über Gesellschaft beim erkunden freuen.

        • Timmy 24.02.2014 um 14:41 Uhr

          Hallo Lukas,

          ich lande am 4.3. in BKK und wollt paar Tage dort bleíben und dann weiter Richtung Samui, Panghan und so machen…
          Also falls ihr Lust habt Bangkok zusammen unsicher machen, dann gebt bescheid…

          Liebe Grüsse

          • Simon 26.02.2014 um 17:03 Uhr

            Hey, ich komme auch am 04.03. in Bangkok an und würd mich auch anschließen gemeinsam dort was zu unternehmen :)
            Habt ihr schon ein Hostel im vorraus für die ersten Nächte gebucht oder reicht es aus vor Ort zu schauen?
            Lg

  • Rouven H 23.01.2014 um 03:39 Uhr

    Hey!

    Echt Interessante Informationen!
    Ich fliege in 2 Wochen nach Bangkok. Am 03.02. gehts los. Bin das erste mal als Backpacker unterwegs und werde für 60 Tage in Südostasien bleiben. Bin noch etwas unsicher, aber dank dieser Seite von Conny auch motiviert und freu mich drauf!
    Freue mich ebenfalls auf Gesellschaft beim erkunden der Gegend :)

    Grüße

  • Heidi 27.01.2014 um 12:53 Uhr

    Hey ihr Lieben,
    seit einem Monat bin ich nun wieder zurück in Deutschland. Ich habe ein halbes Jahr in Bangkok studiert und möchte am liebsten wieder zurück in diese faszinierende Stadt. Ich möchte euch gern ein paar Tips geben für den Aufenthalt in Bangkok.
    Wenn ihr am Flughafen ankommt, plant etwas Zeit ein- bis man euch abgestempelt hat, ihr Geld gewechselt bzw. abgehoben habt, kann je nach Tageszeit schon über eine Stunde vergehen. Holt euch etwas zu trinken und entscheidet wie ihr ins Zentrum kommen wollt. Für Alleinreisende lohnt sich (vielleicht) der Train, der euch innerhalb von 20 Minuten für 40 Baht in die Innenstadt bringt. Jedoch müsst ihr bedenken, dass ihr danach wahrscheinlich noch ein Taxi nehmen müsst. Innerhalb der „neuen“ Innenstadt ist die Verbindung von Skytrain und MRT sehr gut, aber sobald es z.B. zur Khan San geht, seid ihr auf ein Taxi angewiesen. Deswegen lohnt es sich meiner Meinung nach von Anfang an mit dem Taxi zu fahren, denn: Ihr seid bei der Ankunft müde und habt einen Jetlag und Bangkok ist riesig, demnach nicht zu unterschätzen. Ich habe mich in den ersten Wochen ständig verfahren :D
    Also geht zum Public Taxi Stand und lasst euch für ungefähr 400 Baht in euer Hostel/ Hotel fahren.
    Zu den Unterkünften: Natürlich kann man rund um die Khao San Road günstig schlafen und es ist immer etwas los. Vorteil auch, wenn man mit dem Bus weiterreist, die meisten fahren von der Khan San los. Mit den kleinen Reisebüros habe ich auch nur gute Erfahrungen gemacht.
    Andere Stadtteile haben auch ihren Reiz und vielleicht eine bessere Verkehrsanbindung. Rund um die Sukhumvit ist es toll, Siam ist die Innenstadt aber vielleicht etwas teuer. Schaut nach Alternativen zur Khao San, man kann in Bangkok wirklich überall Spaß haben!
    Was Sightseeing angeht kann ich euch den Wat Pho mit Reclining Buddha (für 100 Baht) empfehlen und den Wat Arun (Tempel der Morgenröte) für 50 Baht. Fangt morgens mit dem Wat Pho an, lauft dann zum Fluss (200m) und fahrt mit der Fähre für 10 Baht ans andere Ufer zum Wat Arun. Danach kann ich euch noch empfehlen einen Abstecher nach China Town zu machen, denn das liegt in der Nähe. Ach ja, was Tuk Tuks angeht: Erstmal wollen sie euch immer einen hohen Preis zahlen lassen, wenn ihr dann verhandelt, sagen sie meist: 1 Stop und dann wird es super günstig. Sie bringen euch dann nämlich zu Edelsteinverkäufern oder oder oder. Meistens ist Taxi fahren eh angenehmer im Stau und in der Hitze ;)
    Auf jeden Fall müsst ihr auf den Chatuchak Weekend Market. Wie der Name schon sagt, findet der immer am Wochenende statt und ist der größte Markt der Welt mit ungefähr 9000 Ständen. Günstigere Souvenirs oder Klamotten findet ihr nirgendwo! Und immer schön handeln ;) Versucht keinem Plan zu folgen, lasst euch treiben, probiert thailändische Köstlichkeiten und genießt den Trubel! Eins meiner Highlights in Bangkok.
    Das Thema Skybars! Ich bin es leid in Reiseblogs zu lesen, wir waren auf der Hangover Lebua SkyBar. Meidet diesen Touri Scheiß! Dort werdet ihr auf eine Mini-Platform gepfercht, müsst 15€ für ein Bier bezahlen und es ist unbeschreiblich voll- einfach immer! Es gibt so viele tolle Alternativen! Banyan Tree Skybar, Octave Skybar über dem Mariott Hotel (Happy Hour ab 18 Uhr bekommt man zwei Cocktails und bezahlt nur einen), Red Skybar, Above Skybar und und und. Es ist teuer, aber es lohnt sich! Ich selbst bin immer für einige Sekunden sprachlos geworden, es ist einfach schön und der krasse Kontrast zu dieser lauten, dreckigen Smogstadt.
    Feiern gehen könnt ihr in Bangkok eigentlich überall sehr gut! Auf der Sukhumvit sind einige gute Clubs, aber die RCA hat es auch in sich! Auf der Khao San sind meiner Meinung nach keine guten Clubs, dort könnt ihr euch aber in eine Bar setzen und viele verrückte Menschen beobachten.
    Zum Essen! Habt keine Angst vor Garküchen, probiert alles einfach mal! Wenn ihr euch jedoch wirklich nicht sicher seid, lasst den Fisch weg. Achso, und immer Mai ped (nicht scharf) bestellen!
    So, ich hoffe, das war nicht zu viel und ich konnte euch etwas weiterhelfen! Habt ganz ganz ganz viel Spaß in Bangkok, ich vermisse es unglaublich.
    Grüße Heidi

    • Susi 17.04.2014 um 16:44 Uhr

      Hey Heidi, vielen Dank für die Infos. Ich fliege mit einer Freundin nächste Woche nach Bangkok und haben das Glück ziemlich zentral in der Hauptstadt unterzukommen. Meine Patentante lebt seit einigen Jahren dort, aber ist zu dem Zeitpunkt selbst verreist ist, so können wir ihre Bude völlig frei nutzen und können die Kohle, anhand deiner Tipps zu den Partylocations noch besser abfeiern. :P

      Wir freuen uns schon total auf den Trip, besonders da wir beide schon ziemlich lange dafür gespart haben, da die Flugtickets ja nicht gerade billig sind, aber zum Glück haben wir vor ein paar Tagen ein wirkliches Schnäpchen gefunden und haben daraufhin direkt für nächste Woche gebucht. Wer von euch auch überlegt nach Bangkok zu fliegen, dann schaut mal da nach:

      http://www.qatarairways.com/de/de/flugangebote/Flug-Frankfurt-Bangkok.page

      Besonders freue ich mich auch auf das thailändische Essen. Hab von der einheimischen Küche bis jetzt nur gutes gehört. Hast du vlt noch ein paar Restaurantempfehlungen für uns? Am besten all you can eat :D

      Liebe Grüße

  • Stefan 30.01.2014 um 01:32 Uhr

    Also als 1. Muss ich sagen,diese Seite ist super! Heidi danke für den ausführlichen Beitrag! Wir starten am 9.02,erst drei tage koh samui,dann 8 tage koh phangan und zum Abschluss 4 tage Bangkok!! Können es kaum erwarten! :-D und die tipps hier können nur helfen,danke!

  • Yuki 19.02.2014 um 13:11 Uhr

    Ich bin bisher mit den Garküchen am besten gefahren, obwohl die oft sehr schmutzig und unhygienisch ausschauen. Außer in der Khao San in einem der restaurants bekam ich etwas Bauchweh. Auch außerhalb von Bangkok, etwa im Norden ist man mit den Garküchen am besten dran. Bisher mein Highlight: Suppe mit Nudeln und Gemüse etwa 20 Baht. :-)

  • Sara 20.04.2014 um 14:10 Uhr

    Hallo :)

    Ich war zwar bereits 2012 in Thailand, plane aber gerade einen weiteren Aufenthalt und bin dabei auf die Seite gestoßen.

    Ich habe in Bangkok damals ebenfalls ein Hotel gebucht für die erste Nacht (Sawasdee Welcome Inn) in der Nähe der Khao San Road. Kann ich allerdings nicht weiter empfehlen. Das Bad komplett verschimmelt, das Waschbecken ist beinahe von der Wand gefallen, auch Bettlaken und Klimaanlage waren am schimmeln und überall Mückenlarven. Ich bin dann am nächsten Tag direkt umgezogen. Hatte dann ein eigenes, sehr großes Zimmer mit Klima, TV, Sofaecke – also mehr als genug Platz für einen alleine – und ein eigenes Bad, für 600 Baht in der Hauptsaison Anfang Februar. Nicht direkt an der Khao San Road gelegen, daher etwas ruhiger (5 Min Fußweg), direkt an einer Bushaltestelle und 2 Min Fußweg zum Fähranleger. Die Besitzer waren sehr nett und hilfbereits und haben mir sehr geholfen mich im Buschaos von Bangkok zurecht zu finden.

    Ansonsten kann auch ich mich nur anschließen und mich für die tollen Beiträge bedanken!

    Gutes Reisen euch allen :)

  • Sarah 21.04.2014 um 22:41 Uhr

    Das macht richtig viel Lust auf Bangkok und Thailand!! Ich fliege vom 29.4.-16.5. und werde auch erst einmal ein paar Tage in Bangkok zum Akklimatisieren verbringen. Wer ist zu dieser Zeit auch in Bangkok bzw. Thailand und hat Lust, sich mir beim Erkunden anzuschließen?

  • Nadine 23.04.2014 um 16:02 Uhr

    Huhu :)
    Ich starte nächsten Freitag für drei Wochen das erstemal das Abendteuer Thailand. Auch als Backpacker… Ich reise alleine und bin sehr froh über deinen Blogg, weil ich mir schon den einen oder anderen Tipp von dir geklaut habe und du mir auch ein bisschen die Angst vor dem alleinreisen als Frau in Asien genommen hast :) Hotel für die erste Nacht ist gebucht, allerdings verunsichert ihr mich alle ein bisschen mit der Kao San Road. Ich wollte da am nächsten Tag eigentlich hin und mir dort (nicht genau drauf) aber in der Nähe eine Unterkunft für ca 4-6 Tage suchen… Habt ihr den gute Übernachtungstipps für mich die auch nicht zu teuer sind bzw Tipps wie ich einfach was schönes finde? Ich wollte in Bangok selber dann Flüge bis Phuket buchen und von da aus Insel Hopping betreiben. Bin also froh über alle Tipps die noch so kommen. Vielen Dank für die Suuuuuuuuuuuper Arbeit die du hier leistest.

    • Sara 28.04.2014 um 19:39 Uhr

      Hallo Nadine,

      ich war im Banglumpoo Place. Hatte dort ein sehr großes Einzelzimmer mit Klima, TV, Sofaecke – also mehr als genug Platz für einen alleine – und ein eigenes Bad, für 600 Baht in der Hauptsaison Anfang Februar. Nicht direkt an der Khao San Road gelegen, daher etwas ruhiger (5 Min Fußweg), aber nah genug um dort alles mitzukriegen. Das Hotel lag direkt an einer Bushaltestelle und war außerdem nur ca. 2 Min vom Fähranleger entfernt. Die Besitzer waren sehr nett und hilfbereits und haben mir sehr geholfen mich im Buschaos von Bangkok zurecht zu finden.
      War ebenfalls 6 Tage dort.

      Ich hoffe das hilft dir :)

      Lieben Gruß,
      Sara

  • Pia 03.06.2014 um 11:52 Uhr

    Hi :)

    Ich plane mit einer Freundin für ca ein halbes Jahr nach Asien zu reisen und dort auch ein wenig Geld zu verdienen, damit wir uns das alles auch leisten können. Wir haben vor, dort u.a. zu WWOOFen (falls euch das was sagt), und eine soziale Organisation haben wir auch schon im Auge. Hat noch jemand Tipps, wo und was man dort arbeiten kann? Gibt es vllt eine Organisation, die Jobs anbietet?
    Wir haben uns noch nicht auf bestimmte Länder festgelegt, aber Indonesien, Malaysia, Kambodscha, Laos… so das wären evtl unsere Ziele.
    Vielen lieben Dank schon mal im Voraus! :)

    Pia

  • Till 14.07.2014 um 15:19 Uhr

    Hi :)
    Danke für den coolen Artikel. Ich habe auch gerade Flüge nach Bangkok gebucht. Fliege am 10. November hin und bleibe zwei Wochen. Ist noch jemand von Euch zufällig da? Bin ganz alleine unterwegs. Der Flug war übrigens unheimlich billig, habe bei http://www.meilenum.de nur 294 Euro bezahlt! Allerdings mit Sri-Lankan Airlines und umsteigen zwischendurch, aber das macht ja nichts.

    LG

  • Tubab 04.08.2014 um 17:06 Uhr

    Wenn man hier die Kommentare liest, bekommt man wieder Lust nach Thailand zu fliegen :-) War 4x in Thailand, zuletzt allerdings in 2009, die ersten 2xe als backpacker. Ich hatte mir irgendwann auch mal gesagt, warst jetzt so oft nur zur Übernachtung in Bangkok und bin dann mal eine Woche am Stück geblieben. Schönes Appartment in Sukhumvit gebucht. Khao San ist sicherlich für den ersten Kontakt nicht verkehrt. Als damaliger Student gab es dort „Buden“ für gerade mal 2$ die Nacht, glaube das Zimmer hatte nicht mal ein Fenster. Man trifft dort „Gleichgesinnte“ aus der ganzen Welt und man hat abends eine menge Spaß. Aber man wurde auch mal „älter“ und der ganze Halligalli ging einem dann doch auf den Wecker. Da laufen Leute rum …. unglaublich :-) Hippies und Snobs auf einer Straße vereint. Will die Straße nicht schlecht machen, sicherlich hat sich seitdem vieles geändert, aber mit Thailand ansich hat es wohl immernoch wenig zu tun. Mal gehört, dass die Thais in Bangkok zur Khao San fahren nur um mal die „Verrückten“ zu sehen ;-) Denke aber, dass die Erfahrung Khao San, zumindest als backpacker, einfach dazugehört. Heidi hat ja schon das Wichtigste geschrieben :-)
    Die schönste Zeit hatte ich eigentlich immer auf den Inseln und dann etwas abgelegen von den hotspots…z.B. damalig Koh Lanta an einem menschenleeren Strand in einem familienbetriebenen „Hotel“, wo man abends zusammen mit der Familie speiste und tagsüber einem die Affen das Zimmer verwüsteten haben – oder Koh Pangan an einem äußeren Zipfel in der „off season“. Die letzten Male hatte ich einen lonely planet dabei, aber im Grunde nur um zu schauen, wo der Strom absteigt und diesen dann zu meiden.
    Aber mal ehrlich…Hotelpreise in Thailand sind unschlagbar. Man bekommt schon für 20€ einen „Palast“. Wenn man den ganzen Tag unterwegs ist und sich dann in einem komfortablen Zimmer ausruhen kann, ist (zumindest für mich als Alleinreisender) viel wert. Damalig die meisten Zimmer über asiarooms.com gebucht.

    Jeder so wie er mag und das Wichtigste „enjoy life & have fun“!

  • Andreas 04.08.2014 um 23:26 Uhr

    Hey Hey,
    Erstmal mein Kompliment für den super Blogg und die ganzen hilfreichen Kommentare. Fliege am 03. November für 4 Wochen nach Bangkok/Thailand, bin alleine unterwegs und absoluter Thailand-Neuling. Ist noch jemand von euch dort? Da ich mitten in der Nacht lande (00:20 Uhr) vielleicht ein paar Tipps für die erste Übernachtung ??? Ist das einchecken um diese Uhrzeit ein Problem ? Vielen dank schonmal und vielleicht bis November :-) liebe Grüße

  • Petra 07.08.2014 um 15:51 Uhr

    Hey,
    mein Freund und ich fliegen am 03.11. nach Bangkok und bleiben bis zum 19.11.! :) Sind gerade auch am planen (bzw. ich :D ) und ist schon sehr schwierig.. in Bangkok soll es vielleicht ein nettes Hotel sein. Dann stellt sich die Frage ob Koh Tao – Koh Samui – Koh Phangan oder die andere Seite mit Koh Lipe :( :( Es gibt so viele unterschiedliche Meinungen!!! Hast du schon einen Plan?
    LG

    • Andreas 27.08.2014 um 12:39 Uhr

      Hi Petra,
      ich plane erstmal nur 2 Tage Bangkok ein (zum aklimatisieren), würde dann gerne zuerst in den Norden bzw. Nordosten und erstmal da alles abklappern, den Süden mit den traumhaften Stränden usw. zum Abschluss.
      Liebe Grüße

  • Mara 22.08.2014 um 16:25 Uhr

    Toller Blog mit vielen hilfreichen Tipps!
    Wir fliegen in zwei Wochen für 16 Tage zum ersten mal nach BKK und haben wohl erstmal alles falsch gemacht :D Hotel (an der khao san ) ist komplett gebucht und bezahlt, wir landen morgens und haben auch schon einen sightseeing-Plan.
    Aber vor Ort wirft man das ohnehin über den Haufen und lässt sich treiben ;)
    Falls noch jemand den September in BKK, koh tao, koh samui oder phuket ist, wir freuen uns über Gesellschaft
    Lg

  • Tobias 15.09.2014 um 19:44 Uhr

    Also ich freue mich jedes mal, wenn ich auf der Khaosan Road ankomme. Ist so eine art Hassliebe zwischen uns. Einerseits fühle ich mich zu hause, andererseits find ich das treiben auch teilweise ziemlich abartig…

    Ich bin heuer mit dem Zug in die Stadt gefahren und habe mir die teilweise ziemlich irre fahrenden Taxis erspart. Echt super angenehm nach einem langen Flug…

    Die Stadt ist für mich einfach der Hammer, ich kanns kaum erwarten wieder dort zu sein!!!

  • Sabrina 20.11.2014 um 20:41 Uhr

    Hallo Zusammen

    Auch ich werde Ende dieses Jahres (am 29.12) das zweite Mal nach Asien reisen. Ich werde diesesmal zuerst alleine unterwegs sein und dachte mir, falls jemand Lust hat, könnten wir uns gerne zusammentun.
    Bangkok fand ich super eindrücklich zu sehen, bin aber grundsätzlich nicht so der Grossstadtfan und möchte daher noch am selben Tag weiterreisen.. freue mich auf eine erholsame Zeit an schönen Stränden wo nicht viel, aber auch nicht gar nix los ist.

    Conny und auch alle anderen:
    Hättet ihr vielleicht einige Tips wo ich direkt nach meiner Ankuft in BBK hinreisen (Fliegen, fahren, ganz egal)könnte und mich bald mal an den Strand legen kann? ;-) Ich finde überall nur ausgebuchte Plätze und möchte auch kein Vermögen ausgeben…
    Ich lande mitten am Tag und hätte daher genügend Zeit mich noch in einen Bus oder in ein weiterführendes Flugzeug zu setzen.

    Ich wäre über eure Tips seee..hr dankbar, hab auch ein wenig Angst vor meiner Zeit allein und freue ich natürlich wenn ihr beim Lesen Lust bekommen habt mich zu begleiten! ;-)

  • Nicole und Julia 08.12.2014 um 16:34 Uhr

    Hallo ihr Lieben,

    wir Nicole und Julia (ende 20) werden auch Ende Dezember nach BKK reisen und wollen dann weiter auf die Inseln. Wir hatten geplant ein paar Tage auf Koh Tao und anschließend auf Koh Phangnan (Full Moon Party) zu verbringen.
    Habt ihr ein paar Tips für Koh Tao?

    Wir brauchen auch ein paar Tips für Koh Phangnang, wissen nicht genau wo (an welcher Lage, nicht direkt an den Full Moon Parties) wir was (Hotel oder Hostel) buchen sollen?
    Hat da jemand Erfahrungen gemacht?

    Liebe Grüße!!!

    • Olli 27.12.2014 um 17:54 Uhr

      Hey ihr beiden,

      ich fliege am 03.01. nach Thailand und will nach 2-3 Tagen Bangkok und einem kurzen Besuch bei meinem Dad im Landesinneren auch runter auf Koh Tao, hauptsächlich zum Tauchen und Schnorcheln.

      Tipps bezüglich Koh Tao: Tauchen! Aber das muss man ja wohl nicht extra erwähnen, oder?
      Des Weiteren: Ein bisschen aufpassen und nicht beispielsweise nachts alleine an irgendeinem Strand schlafen. Erst vor wenigen Wochen ist dort ein Touri-Pärchen ermordet worden. Ich meine, es war sogar einer der Hauptstrände (Sairee beach?). Die ganze, ansonsten so freundliche Inselbevölkerung war völlig schockiert.

      Wann seid ihr denn da? Bin alleine unterwegs, vielleicht kann man ja was gemeinsam unternehmen?

      Zu Koh Phangan kann ich leider nix sagen, da war ich noch nie.

      Lieben Gruß,
      Olli

  • Claudia 13.12.2014 um 19:42 Uhr

    Super Forum hier mit vielen hilfreichen Tipps!

  • Sven 30.12.2014 um 15:14 Uhr

    Hi, will mir ab Anfang Februar ca ein halbes Jahr Auszeit nehmen und durch Asien mit dem Rucksack Reisen. Wollte auch in Bangkock anfangen… Ist Super interessant hier zu lesen. Ich bin allein. Hat da jemand noch ein paar nützliche Tips oder ist zufällig in der Zeit in BKK?

  • Walter 09.01.2015 um 19:01 Uhr

    Hallo zusammen was ihr alle so schreibt ist echt cool. Den wenn man das so liest bekommt man fernweh.Ich fliege seit Jahren nach Thailand,und bkk erstaunt mich immer wieder auch wenn ich nur meisten 3-4 tage dort bin und dann weiter nach korat und nakon ratasima unterwegs bin zu meiner famiele,ist es immer wieder ein erlebnis. lg walter

  • Sahara 20.01.2015 um 16:51 Uhr

    Hallo
    Erstmal danke für den tollen, hilfreichen Blog.
    ich hab mal eine Frage, ich lande gegen 1:30 nachts in Bangkok und möchte eigentlich schnellstmöglich nach koh Samet, da aber die Fähren erst ab 8 fahren, kann ich nicht direkt mit dem Taxi nach Rayong fahren. Habt ihr eine Idee? Kann man ohne Problem als Mädel alleine am Flughafen 3 h auf ner Bank schlafen?
    Danke schonmal!

    • Simon 21.04.2015 um 01:03 Uhr

      Hey, zu deiner Frage. Ich denke kaum das es ein Problem sein sollte das du da schlaefst. Der Flughafen und allgemein Oeffenttliche Einrichtungen sind sehr sicher und auch um die Uhrzeit sind noch andere Reisende dort. Es koennte vielleicht Probleme geben, weil es nicht gern gesehen ist das man dort fuer laengere Zeit durchdoest. Wenn du gefragt wirst sag einfach du wartest auf deinen Flug. Falls du ueberhaupt gefragt wirst. Liebe Gruesse aus Bangkok >)

  • Simon 21.04.2015 um 01:26 Uhr

    Ich hoffe mal das wurde noch nicht gepostet. Ich würde gerne noch nen kleinen Insider rausgeben, wobei ich nicht weiß ob er noch dazugehört. Es gibt in Bangkok den Ghosttower. Ein riesen Hochhaus was in die Höhe und vom Rohbau fertiggestellt worden ist. Danach war in Thailand eine Wirtschaftkrise und er wurde nie fertig gebaut. Jetzt steht er einfach da. Man kann dort hochlaufen, zwar ist das alles nicht so legal wie ich gehört habe, aber es lohnt sich dafür alle mal. Am Eingang muss man 200BHT „Eintrittsgeld“ zahlen, dann läuft man 65 Stockwerke zu Fuss hoch. Das ist alles nicht so ungefährlich, weil natürlich keine Abspeerungen vorhanden sind. Mich hat das aber nur noch mehr gereitzt. Oben hat man dann grenzenlose Freiheit und kann Bangkok betrachten. Wir sind gegen 16-17 Uhr hochgestiegen und perfekt zum Sonnenuntergang da zu sein. Ich denke nur wenige Touristen verirren sich dort hin, da der Gedanke wohl zu viel ist die die Treppen hochzulaufen. Saphan Taksin ist die BTS-Station die direkt in der nähe liegt. Mann muss dann nur aus der Station laufen hochschauen und sieht dann schon den Tower. Aufjedenfall lohnenswert und Abenteuerlich. 

  • Kevin 28.08.2015 um 18:41 Uhr

    Super geil :)
    vielen Dank für mich geht es in 10 Monaten genau dort hin.
    Hast mir damit sehr geholfen :)

    • Gerhard 02.10.2015 um 10:20 Uhr

      Sehr nice werde am 03.11.2015 fliegen und freue mich jetzt noch mehr habe allerdings noch keine Unterkunft gebucht und hoffe das das kein Fehler war .

  • Jana 20.12.2015 um 21:25 Uhr

    Hey! Wieso ist in dem Blogeintrag so ausdrücklich betont dass man das Hotel nur für die erste Nacht buchen sollte? Wir haben vor ein paar Tage dort zu bleiben bevor die Reise weiter geht. 
    Gruß, Jana &Cori

  • Corinna 28.02.2016 um 20:12 Uhr

    Hi Conni, ich fliege bald nach Singapur und wollte von dort aus direkt nach Bali weiter, sollte ich den Flug schon von zu Hause buchen oder lieber erst in Singapur am Flughafen?

  • Kevin 22.04.2016 um 09:18 Uhr

    Hey,

    sehr cooler Bericht. 

    Wir waren auch 7 Tage in Bangkok. Einfach der Hammer.
    Bangkok ist eine Stadt die nie schläft! Der absolute Wahnsinn. In Bangkok findet man wirklich alles ….von traditionellen Tempeln bis zum verrückten Nachtleben :D 

    Das ganze haben wir auf YouTube hochgeladen:

    https://youtu.be/vgh8qi9qeVk